1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Imurek?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von katrin65, 23. Juni 2004.

  1. katrin65

    katrin65 Überlebenskünstler

    Registriert seit:
    11. Mai 2004
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo,

    meine Tochter liegt derzeit im KH. Ihre Rheumawerte sind unter Enbrel sehr gut.
    Nur die Leberwerte haben sich verschlechtert. Das liegt an der Unverträglichkeit gegenüber MTX (MTHFR-Mutation). MTX wird nun ganz abgesetzt. Dafür soll sie ab morgen Imurek bekommen. Von diesem Medikament habe ich überhaupt noch nichts gehört, ich weiß nur, dass sie es täglich einnehmen muss.
    Hat von euch einer Erfahrungen mit diesem Medikament? Welche Nebenwirkungen hat es? Nimmt noch jemand die Kombination Imurek + Enbrel?

    Liebe Grüße
    Katrin
     
  2. Mali

    Mali friedliche Elfe

    Registriert seit:
    5. Januar 2004
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Lüdenscheid (Sauerland, NRW)
    Hallo Katrin,

    Ich habe jahrelang Imurek genommen. Ich habe es sehr gut vertragen und ohne Nebenwirkungen. Zusätzlich bekam ich noch Rantudil Retard. Jetzt bekomme ich MTX, da Imurek nach all den Jahren keine Wirkung mehr zeigte. Ich wünsche deiner Tochter baldige Besserung und das sie mit dem Imurek klar kommt.
     
  3. Ulmka

    Ulmka Guest

    Hallo Katrin,

    Imurek (Wirkstoff Azathioprin) ist ein Immunsuppressivum, dass zuerst bei Transplantationen eingesetzt wurde, um die Abstossungsreaktion zu verhindern. Irgendwann ist man dann drauf gekommen, dass es auch in niedriger Dosierung gegen die überschießende Immunreaktion bei Rheuma hilft.

    Ich habe hier auch noch einen Link für dich.

    Eigene Erfahrungen habe ich damit aber nicht.

    Liebe Grüße

    Ulmka
     
  4. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.196
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    hallo katrin!

    ich habe schon imurek genommen.zuerst hatte ich überhaupt keine nebenwirkungen und auch alle werte waren o.k.nach ein paar wochen habe ich aber plötzlich sehr hohes fieber bekommen,sogenanntes "drug-fever" und darf jetzt imurek nie mehr nehmen.jetzt bekomme ich mtx.laut meinem rheumatologen (ein kliniker)ist diese form der unverträglichkeit extrem selten und ihm selber noch nie vorgekommen.also,deine tochter wird es sicher gut vertragen,außerdem ist sie ja unter kontrolle.alles gute,gute besserung und daß es hilft wünscht euch ruth