1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Impfungen - kann einen Schub auslösen?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von klappschanier, 17. September 2013.

  1. klappschanier

    klappschanier Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2010
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Ulm Donau
    Hallo liebe Mitstreiter, Mitleidende.

    Ich hab meine notwendige - üblichen Impfungen erneuern lassen und mir wurde prognostiziert das sich meine RA melden würde.
    War ja klar das es ohne nicht geht, aber WOW :eek: das es so heftig wird dachte ich nicht.
    Nach 2 Tagen war bei mir Land unter - nichts ging mehr. Weder laufen, sitzen geschwiege den Stehen.
    Wie sind eure Erfahrungen? Wie lange kann das dauern? :confused:
    Liebe Grüße
    das Klappschanier
     
  2. Reisemaus

    Reisemaus Reisemaus

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,
    hatte mal nach einer Tetanus-Impfung einen Schub, hielt ungefähr 10 Tage an.
    Gute Besserung! :)
     
  3. Schnubbel

    Schnubbel Hunde-Katzen-Mama

    Registriert seit:
    29. März 2009
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NÖ.
    Hallo,
    ich habe vor einigen Wochen einen Sturz gebaut und da ich eine Verletzung hatte, bekam ich eine Tetanusspritze. Seither geht es mir schlecht. Ob das wirklich damit zusammen hängt?
     
  4. klappschanier

    klappschanier Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2010
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Ulm Donau
    Hallo ihr zwei,
    Ich dachte es betrifft mehr von uns Rheumis, aber wenigsten bin ich nicht alleine.
    Danke für die Info,
    Viele Grüße
    Das Klappschanier
     
  5. gabi0

    gabi0 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2013
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    thüringen
    hallo, ich bekam vor 2 jahren meine erste zeckenimpfung. die andern zwei mussten abgebrochen werden, weil ich kaum noch laufen konnte. gelenkschub vom feinsten.:eek:lg gabi:)ps.4 wochen predniselon da war es wieder gut:top:
     
    #5 20. September 2013
    Zuletzt bearbeitet: 20. September 2013
  6. Dini

    Dini Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eschborn (Hessen)
    Ich bin gestern erst aus dem Krankenhaus gekommen und habe am Donnerstag ganz neu MTX gespritzt bekommen.
    Auf diesem Merkblatt steht unter

    sonstiges: Eine Immunisierung mit Lebendimpfstoffen sollte während der Therapie mit MTX nicht durchgeführt werden.

    Meine Zeckenimpfung müsste dieses Jahr auch noch aufgefrischt werden.
    Aber wenn es Dir, Gabi0 auch so geht....heidernei....dann muss ich da auch noch mal nachfragen.....denn ich hatte seit Juni einen Schub vom
    feinsten und bin froh gestern endlich relativ schmerzfrei aus dem Krankenhaus gekommen zu sein.
    Was sind denn Lebendimpfstoffe ?
     
    #6 21. September 2013
    Zuletzt bearbeitet: 21. September 2013
  7. Dini

    Dini Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eschborn (Hessen)
    ahhh... ich hätte ja auch vorher mal googeln können. :rolleyes:



    Impfstoff-Übersicht

    [TABLE]
    [TR]
    [TD] Totimpfstoffe[/TD]
    [TD] Lebendimpfstoffe[/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD]• Cholera[/TD]
    [TD]• Gelbfieber[/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD]• Diphtherie[/TD]
    [TD]• Masern[/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD]• FSME[/TD]
    [TD]• Mumps[/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD]• Grippe[/TD]
    [TD]• Röteln[/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD]• Hepatitis A[/TD]
    [TD]• Typhus(Schluckimpfung)[/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD]• Hepatitis B[/TD]
    [TD]• Windpocken[/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD]• Hib[/TD]
    [TD][/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD]• Japanische Enzephalitis[/TD]
    [TD][/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD]• Kinderlähmung[/TD]
    [TD][/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD]• Keuchhusten[/TD]
    [TD][/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD]• Meningokokken[/TD]
    [TD][/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD]• Pneumokokken[/TD]
    [TD][/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD]• Tetanus[/TD]
    [TD][/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD]• Tollwut[/TD]
    [TD][/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD]• Typhus (Spritzimpfung)[/TD]
    [TD]
    Totimpfstoffe

    Totimpfstoffe enthalten entweder ganze, abgetötete Erreger, Bruchstücke davon oder nur das Gift. So können sie sich weder vermehren noch die Krankheit auslösen.
    Vorteil: In der Regel sind von Totimpfstoffen geringere Nebenwirkungen zu erwarten als von Lebendimpfstoffen. Deshalb gehören heute die meisten Impfstoffe zu dieser Kategorie.
    Nachteil: Der Impfschutz lässt mit der Zeit nach und muss regelmäßig aufgefrischt werden - manchmal schon nach wenigen Jahren (FSME-Impfung), manchmal erst nach vielen Jahren (Tetanus/Diphterie-Impfung).
    Abgeschwächte Lebendimpfstoffe

    Lebendimpfstoffe bestehen aus sehr geringen Mengen lebender Keime. Sie sind so abgeschwächt, dass sie sich zwar noch vermehren, aber die Krankheit nicht mehr auslösen können.
    Vorteil: Bei manchen Lebendimpfungen hält der Schutz nach einer Grundimmunisierung lebenslang an.
    Nachteil: Es ist zwar sehr selten, aber immerhin möglich, dass die Impfung ähnliche Beschwerden wie die Krankheit selbst hervor ruft. Sie fallen aber sehr schwach aus und dauern nur wenige Tage an. Im Vergleich zu früher sind die heutigen Lebendimpfungen sehr gut verträglich.
    [/TD]
    [/TR]
    [/TABLE]

    Quelle: http://www.netdoktor.de/Gesund-Leben/Impfungen/Wissen/Lebend-und-Totimpfung-1575.html
     
  8. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Hallo Dini,

    die allgemein verbreiteten Impfungen für Erwachsene sind alle Totimpfstoffe: Diphtherie, Tetanus, Polio, Pertussis (Keuchhusten), Grippe, FSME, Hepatitis B, Pneumokokken und Haemophilus.

    Lebendimpfstoffe sind die gegen Masern, Mumps, Röteln sowie die gegen Varizellen (Windpocken) und bestimmte Reiseimpfungen wie die gegen Gelbfieber beispielsweise.

    Klug ist es, immer vor geplanten Impfungen im Aufklärungsgespräch oder ggf. vor Injektion nach dem Impfstoff zu fragen und darauf hinzuweisen, dass Lebendimpfstoffe tabu sind ;)

    Gruß, Frau Meier
     
  9. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Oh pardon, wir hatten uns wohl überschnitten ;)


    Nachtrag:

    Die Bemerkung zu den Nachteilen ("fallen sehr schwach aus") gilt so NICHT für Immunsupprimierte!
     
  10. Dini

    Dini Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eschborn (Hessen)
    Vielen Dank trotzdem für Deine Antwort :):top:
     
  11. gabi0

    gabi0 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2013
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    thüringen
    hi dini, schmerzen danach hat nicht jeder. das muss bei dir nicht sein .lg. gabi:)