Impfung trotz Mapthera!!! HILFE!

Dieses Thema im Forum "Biologika und niedermolekulare Wirkstoffe" wurde erstellt von Coco91, 3. April 2017.

  1. Coco91

    Coco91 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11. September 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baselland
    Hallo zusammen
    Kann mir jemand helfen? Ich hatte ende November/anfang Dezember 2 Mapthera Infusionen. Nun war ich beim Frauenarzt und dieser sagte, ich soll die Kombiimpfung Diphtherie/keuchhusten/Starrkrampf machen. (die letzte ist über 10 Jahre her) also impfte ich mich gleich heute beim Frauenarzt. Erst danach kam mir voller Panik in den Sinn, dass ich doch gewisse Impfungen gar nicht machen darf wegen der Infusion!!!! Meine Rheumatologin hatte schon zu...jetzt habe ich ein wenig Angst. Weiss jemand ob diese Impfung OK war?!
    Danke euch!
    Liebe Grüsse
     
  2. Passieren wird dir dadurch wohl nichts, sind zum Glück alle 3 Totimpfstoffe. Bei Lebendimpfstoffe hätte was passieren können.
    Hat die Ärztin dich aber nicht gefragt was für Medikamente du nimmst? Ein Problem ist aber schon, das wahrscheinlich dir die Impfung nichts bringt(keine IgG bilden), durch das Mabthera. Hätte die Ärztin aber auch wissen müssen.Aber war wohl nur an das Honorar für die Impfung Interessiert.
     
  3. aischa

    aischa Guest

    denke nicht, das ein Gynäkologe wissen kann, das die Patientin unter rituximab steht.
    da würde ich schon sagen, das es sache der patientin ist, ihm das zu sagen!
     
  4. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    6.893
    Zustimmungen:
    4.914
    Genau, die Vergütung ist mit 9,50 für Aufklärung über die und Durchführung der Impfung total üppig :top:
     
    #5 3. April 2017
    Zuletzt bearbeitet: 4. April 2017
  5. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    6.893
    Zustimmungen:
    4.914
    aischa, das stimmt schon - aber es wäre auch Sache der Ärztin zu fragen, ob etwas grundsätzlich gegen die Impfung spricht ;)
     
  6. aischa

    aischa Guest

    Nagut, dann nehme ich meine aussage zurück und behaupte das gegenteil!!:rolleyes:
     
  7. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    6.893
    Zustimmungen:
    4.914
    Musst Du gar nicht ;)
    Es ist aber von Vorteil, wenn ALLE Beteiligten mitdenken :vb_cool:
     
  8. Coco91

    Coco91 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11. September 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baselland
    Danke euch allen für die Antworten und Hilfe. Ich war nur etwas in Panik, als mir das ganze klar wurde.
    Ich habe auch schon mit meiner Gynäkologin über die Medikamente gerdet, aber weiss nicht ob sie alles notiert hat. Ich werde sie fragen.

    Herzlichen Dank euch allen!
    Liebe Grüsse
    coco
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden