1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Immer wiederkehrende Iritis

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von kurt s, 17. März 2006.

  1. kurt s

    kurt s kurt

    Registriert seit:
    17. März 2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Hallo Forum,

    ich bin neu hier und würde mich über Ratschläge freuen.

    Kurz das wichtigste über mich:
    - Meine Weitsichtigkeit wurde letzten Juni durch eine LASIK Operation behoben
    - Ich hatte bisher ca. 3 bis 5 Mal in den letzten Jahren eine Phase von ca. 1 Woche in der ich meine Hand nicht zur Faus ballen konnte, wegen Gelenkschmerzen / Verhärtung
    - Mein Vater hat Rheuma, was sich in Gelenkschmerzen und permanent trockenen Augen wiederspiegelt
    - Bei meiner letzten Blutuntersuchung vor wenigen Monaten konnte kein Rheuma diagnostiziert werden, ich was aber noch nie bei einem Rheuma Spezialisten

    Hier nun mein Problem:
    Seit letzten November habe ich eine immer wiederkehrende Iritis, bisher ist diese also 4 Mal neu ausgebrochen. Mein Augenarzt behandelt sie durch
    - Inflanefran
    - Ultracortenol
    - Indocolir
    Zwar schlagen diese Medikamente "gut" an (--> nach ca. 1 Woche geht es mir besser), jedoch entzündet sich das Auge nach einigen Wochen immer aufs neue. Ich habe sogar das Empfinden, dass der Zeitraum, von dem Abschwellen der Entzündung bis zur erneuten Entzündung kleiner geworden ist, was mir Angst macht. Ich habe mir einige Beiträge hier im Forum durchgelesen, bei denen Mitglieder von "schlimmeren Varianten" dieser Iritis und weiteren Folgeerkrankungen berichten.

    Ich würde mich über jeglichen Vorschlag freuen, wie ich hier weiter vorgehen kann. Mein Augenarzt ist am Ende seiner Weisheit, da er mir jetzt beim vierten Mal immer wieder nur diese Tropfen und Cremes verschreibt, die lediglich die Symptome bekämpfen, nicht aber die Ursache. Diese kennen wir leider nicht. Gibt es vielleicht gute Ärzte mit Erfahrung in diesem Bereich oder sinnvolle Zusatzuntersuchungen o.ä.???

    Mit größtem Dank für Eure Hilfe,
    Kurt