1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Immer müde und kraftlos

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von sd121, 18. Februar 2014.

  1. sd121

    sd121 Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2012
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    2
    Ständig bin ich bin und habe kaum Kraft für den Alltag. Es ist auch egal, welches Wetter grad ist. Hab eher das Gefühl, wenn die Schmerzen stärker sind bin ich müder. Kennt ihr das auch?

    LG Sandra
     
  2. pinkg.

    pinkg. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2013
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    müde und kraftlos fühle ich mich auch ständig, leider bleibe ich so müde auch wenn ich weniger oder keine Schmerzen habe.
    LG von pinkg.
     
  3. Birne

    Birne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2010
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Hi ,
    das kenn ich nur zu gut.
    Diese ständige Müdigkeit kotzt mich echt schon an.
    Wenn ich von der Arbeit kommen und mich nur kurz
    hinsetze,dann penn ich sofort ein.
    Als wenn man am Lichtschalter das Licht aus macht.
    Ich kann mich auch nachmittags nicht mal für ne Stunde
    hinlegen,wenn ich erstmal penn dann penn ich und das gleich
    dann so 3-4 Std.Kann mir auch den Wecker stellen,den hör
    ich einfach nicht(hab so einen Bimmel Wecker,der ist echt laut)
    oder mach ihn im Schlaf aus.
    Hatte letzte Woche Urlaub und hab fast nur gepennt:(.

    Schönen Abend noch lg Birne
     
  4. Liliana316

    Liliana316 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    mir gehts genauso, bin immer müde. Ich schlaf in der Ubahn und im Zug morgens und abends regelmäßig ein. :(
    Ist mir auch in der Arbeit schon mehrmals passiert, zum Glück hab ich einen supernetten Kollegen, der weckt mich immer auf, bevor der Chef kommt!

    Lg, Liliana
     
  5. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.836
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    Hallo ihr lieben,

    Ich bin auch dauermüde...mein rheumadoc diagnostizierte fatique syndrom und der klinik der rheumadoc sagte mir das mein körper ja ständig im kampf gegen die schmerzen steht und daher ich gar net viel machen muss um müde zu sein...
    Mittags versuch ich nicht zu schlafen, gelingt nur bedingt, denn ich bin dann wie im komazustand...kann die augen nicht aufhalten, geht einfach nicht...

    Dafür schmeißen die schmerzen im isg mich regelmäßig morgens 4 halb 5 spätestens aus dem bett...k.a wie das weiter gehen soll...aber noch hab ich den luxus der emr und kann eben dann schlafen wenn es nicht anders geht...
     
  6. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.444
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
    mit dieser Müdigkeit haben Viele zu tun- ob nun mit- oder ohne Medis.....

    Ich habe gerade von einer Bekannten gehört, die morgens um 5 aufsteht ihr Haus putzt und dann zu 8 in die Arbeit fährt- weil sie WE nicht dazu kommen würde ( lebt mit ihrem Mann alleine)....

    Ich wurde schon müde vom zuhören.... Ich hätte nach einer Putzaktion am frühen morgen jedenfalls nicht mehr meinen Dienst antreten können- ich wär platt.


    [​IMG]


    LG
     
  7. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    14
    @ Silberpfeil

    Herrliches Bild! So geht es mir auch manchmal :sleep:
     
  8. magdalena1256

    magdalena1256 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2011
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33***
    Guten Abend an Alle,

    oh ja diese ständige Müdigkeit kenne ich leider auch nur zu gut. Bin ständig so erschöpft, aber das verrückte dabei, wenn ich mich abends hinlege kann ich nur ganz schlecht schlafen (bin ständig wach) und bin am morgen logischerweise immer noch müde und fertig. Ein Teufelskreis. Ich frage mich, wie lange geht so etwas gut?

    Noch einen schönen Abend und liebe Grüße
    Magdalena
     
  9. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.444
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
  10. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Ich habe dieses kraftlose ,und auch diese ständige Müdigkeit auch kennengelernt aber mit der Kontrolle meiner Schilddrüse hat man festgestellt das diese nicht mehr so arbeitet wie sie sollte.
    In meinem Fall musste die gesamte Schilddrüse entfernt werden, nehme seit daher mein Medikament L-Tyroxin in der Dosis 125 und es ging mir dann deutlich besser.

    Heute kenne ich natürlich auch diese schlaflosen Nächte durch meine Erkrankung Morbus- Bechterew.
    Mache oft die Nacht zum Tag, aber damit kann ich gut umgehen, nun bin ich nicht mehr berufstätig somit geht das dann.

    Ich wünsche dir alles Gute, und das du einen Weg findest um das du den nötigen Schlaf wieder findest.

    l.grüsse aus Hamburg von Johanna-Beate




    Ein glückliches Leben ist wie eine Perlenkette
    von glücklichen Momenten.
     
  11. Sille66

    Sille66 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2014
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen,
    ich befinde mich auch in dem Zustand von "Dauermüde", dazu kommen noch diese Kraftlosigkeit und die Muskelschmerzen. Ein Zustand der einfach nur noch nervt, gerade wenn man sonst ein aktiver Mensch ist. Die kleinste Tätigkeit wird zur größten Anstrengung und Herausforderung. Am frühen Morgen wird schon der Feierabend herbeigesehnt.
    Ganz wichtig: Immer wieder Pause machen, und das ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.
    In diesem Sinne wünsche ich Euch einen schönen Tag.
    Sille66
     
  12. Feldmaus

    Feldmaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2014
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Da kann ich mich gut einreihen. Ich bin auch so furchtbar kaputt und rasch erschöpft. Von den Schmerzen gar nicht zu reden. Heute war ich bei meiner Rheumatologin. Sie hat gleich mal das MTX abgesetzt, das wäre nicht gut und die Medikamente würden sowieso müde und kaputt machen. Ich sollte alle Medikamente absetzen, besonders und als erstes die Schmerzmedikamente. Dann würde es mir auch besser gehen. Dafür könnte ich ja täglich Vit D nehemen und 1x/ Woche Folsäure. Das würde das wohlbefinden bessern. Ich kann vor Schmerzen kaum noch auf meinen Füßen stehen. Wie ich jetzt ohne MTX klar kommen soll, weiß ich auch nicht. Bin ziemlich am Ende.
     
  13. pinkg.

    pinkg. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2013
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hi feldmaus,

    an Deiner Stelle wäre ich wohl auch, sagen wir mal, irritiert. Sind vielleicht Deine Blutwerte besser geworden, dass Deine Ärztin so etwas startet? Und wie viele Schmerzmittel hast Du gebraucht, vielleicht hilft es mal eine Pause einzulegen.
    Trotzdem alles Gute von pinkg.
     
  14. Feldmaus

    Feldmaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2014
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Hallo pinkg, habe eine seronegat. Kollagenose. Da ändern sich die Blutwerte nicht so sehr. Mit dem schrittweisen absetzen vom MTX brauche ich mehr Schmerzmittel und kann kaum noch auf meinen Füßen stehen vor Schmerzen, greifen wird auch immer schwieriger... Nun ist es ganz raus und ich weiß nicht, was das weden soll. Ich muß ja irgendwie meine Arbeit schaffen.
     
  15. pinkg.

    pinkg. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2013
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo feldmaus,

    bei mir heißt es Mischkollagenose und ich habe gerade mit Quensyl angefangen und dadurch, dass kein Cortison möglich ist schlägt es doch ganz gut an und ich merke, dass ich meine Hände viel besser gebrauchen kann, auch die Füße. Langsam bessern sich die Oberschenkelschmerzen. Eine Therapie scheint mir sehr sinnvoll, obwohl ich noch sehr müde und erschöpft bin. Vielleicht fragst Du einfach mal nach diesem Mittel, leider dauert ein durchschlagender Erfolg wohl länger, doch bei Deinen Beschwerden nichts zu machen finde ich nicht nachvollziehbar.
    Bei mir sieht man leider an der Haut, dass ich schon häufiger mit unentdeckten Schüben beschäftigt war.
    Bisher sind die inneren Organe noch ganz gut drauf, bis auf den Magen:(. Mein Rheumatologe sieht aber die Zusammenhänge und versucht einfach mehr Schäden zu vermeiden;).
    Bei mir ist mehr die Frage, dass ich etwas nehme, als dass ich nichts nehme, doch ich wurde nicht überredet sondern mehr Ernst genommen mit meinen Beschwerden.
    Hast Du Dir schon Gedanken gemacht, was Du jetzt machen willst?
    LG von pinkg.
     
  16. Feldmaus

    Feldmaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2014
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Hallo pinkg, Quensyl haben wir schon 2x versucht. Beide male hatte ich sehr starke NW und ich mußte es wieder absetzen. Unter MTX ging es mir sehr gut, aber das glaubt sie mir nicht und meint, es könnte die Blasenschleimhaut schädigen und Harnwegsinfekte begünstigen. Ich hatte aber unter MTX keine gehäuften HWI. Sie hat mir erklärt, daß sie auch Patienten hat, die schwerst Rheumakrank sind und sich kaum noch bewegen können und starke schmerzen haben, aber die Nieren machen das nicht so mit und da nimmt sie ihnen halt MTX weg und läßt sie ohne Therapie. Geht halt nicht anders. Mir ist nur nicht klar, was das mit mir zu tun hat.
    Ich weiß noch nicht, was ich tun werde. Wie sieht Deine Haut aus? Ich habe viele blaue Flecke. Die verblassen nur, es bleiben "schatten". Und sie ist sehr trocken. wie ist das bei Dir?
     
  17. pinkg.

    pinkg. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2013
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo feldmaus,

    sowas habe ich schon vermutet, das liegt daran, dass Ärzte nun mal auch nur Menschen sind.
    Wenn Ärzte schlechte Erfahrungen gemacht haben, richten sie natürlich ihr Verhalten danach.
    Wo hast Du denn eine Schmerzen?
    Meine Haut hat Kalkablagerungen, die an der Oberfläche Beulen bilden, die entweder große Narben zurücklassen, oder in der Tiefe operativ entfernt werden- noch größere Narben:eek:.
    Früher sah es noch so aus, als ob ich Akne habe, mittlerweile sehe ich aus wie "Seal".;) glücklicherweise nur auf einer Gesichtshälfte!
    Blaue Flecken an Beinen und Armen, aber die verschwinden ohne Rückstände.
    Unter dem Fußnagel funktioniert das leider nicht, ich werde wohl den Nagel verlieren.
    Trocken Haut habe ich z.Z. gut im Griff, früher wollte ich immer in Hautlotion baden. Nun gebe ich etwas mehr Geld aus, aber es ist besser geworden. Auch die Entzündungen im Gesicht sind weniger geworden.
    Hauptsächlich versuche ich Konservierungsstoffe in meinen Kosmetika zu vermeiden.
    Mit HWI habe ich gar nichts zu tun, mir machen meine Nebenhöhlen zu schaffen, bin jetzt bei der dritten Woche Antibiotikum, das macht dann aber der HNO.
    Meine Gelenke bekommt mein Orthopäde und mein HA organisiert das Chaos, ohne davon zu wissen. Der Rheumatologe hat einfach zu wenig Zeit.
    LG von pinkg.
     
  18. Feldmaus

    Feldmaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2014
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Hallo pinkg, ich habe Schmerzen in allen großen Gelenken einschließlich der WS in ihrer gesamten Länge und den Kleineren Gelenken der Hände/Finger. Neuerdings auch der Sehnen, was dazu führt, daß die Fersen sehr weh tun und ich kaum noch auf meinen Füßen stehen kann. Barfuß schon nicht mehr. Habe diese Woche neue einlage bekommen, die sind weicher gepolstert, da ist es etwas besser.
    Große Beulen habe ich an beiden OS. Es sind offensichtlich Gewebeknoten, die sich verkapselt haben. Die tun auch sehr weh, wenn man drauf kommt. Seit 3 Wochen habe ich eine Bronchitis und nehme seit vorgestern nun doch Antibiotika. Es wird nun endlich besser.
    Der Orthopäde kümmert sich um WS und Schultern. Der HA sagt, ich muß das selber klären, er sagt da nix zu. Er war nicht dabei. Alles mein part. Auch eine Variante.
     
  19. pinkg.

    pinkg. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2013
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo feldmaus,

    die Knoten an den OS würden mich schon so nervös machen, dass ich denke, wenn Deine jetzige Rheumatologin Dich nicht weiter behandeln möchte, dass Du Dir eine zweite Meinung suchst:(. Wenn alles gut ist, kann man schon mal die Medikamente absetzten, oder Du sprichst mit Deiner Rheumatologin, ob Dir ein Schmerztherapeut helfen kann. Sorry, dass ich so kurz antworte, doch meine Stirnhöhlenentzündung bereitet mir ständig Kopfschmerzen und ich bin nicht so fit.
    LG von pinkg.
     
  20. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.444
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
    Blaue Flecke......???????????

    Hallo,

    ich lese gerade was von blauen Flecken.....

    Ich habe plötzlich am Oberschenkel( über der Kniekehle) einen blauen Fleck und mittig wenn ich taste wie eine Erbse unter der Haut- und nur das schmerzt.
    WAS KANN DAS SEIN???????????????
    Medis nehme ich keine.

    Und ich weiß 100%ig, dass ich mich nirgends gestoßen habe.
    Auch tun mir z.Zt. wieder ganz stark die Hand- Daumengelenke weh- sehr weh.
    Fußgelenke und eigentlich viel am Körper wo Gelenke sind schmerzt.

    LG