1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Immer müde und antriebslos....

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von sameta, 1. April 2005.

  1. sameta

    sameta Das Leben ist schön!!!

    Registriert seit:
    21. März 2005
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz und Frankreich
    Hallo Ihr Lieben

    wie geht es Euch in Bezug auf Müdigkeit?

    Ich habe chronische Polyarthritis seit 8 Jahren. Es begann mit dem Befall von einzelnen Gliedern und mittlerweilen ist eben "poly" daraus geworden. Ich habe heute auch Anzeichen von Weichteilrheuma. Die Schübe treten immer häufiger und schlimmer auf, d.h. die Schmerzen sind teilweise kaum zum aushalten.
    Medikamente kann ich nur bedingt nehmen, da ich einen Magenreflux und einen Reizdarm habe.

    Ich bin heute auch nach dem Schlafen gleich wieder müde und antriebslos. Was macht Ihr dagegen??????

    Herzlichen Dank für gute Ratschläge und liebe Grüsse

    sameta :)
     
  2. ennos410

    ennos410 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2004
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Hallo sameta,
    ....ich hab da eine Lieblingsbeschäftigung, rate mal....ja Schlafen.
    Ne ohne Quatsch, das mit der Müdigkeit kenne auch ich sehr gut.
    Was tue ich, damit ich einigermaßen gut durch den Tag komme?
    Ich bin viel an der frischen Luft, sofern Wetter und Wohlbefinden es erlauben.
    Sag mal...hast Du auch das Problem der kalten Füße, wenn Du abends in die Heia willst? Das ist auch überaus lästig, da hilft oft nicht mal mehr ein warmes Körnerkissen, mein armer Mann muß dann als Wärmer ran.
    Beste Grüße,
    ennos410
     
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo sameta,

    das mit dieser elenden Müdigkeit ist bei mir eindeutig besser geworden, seitdem ich mit einem wirksamen Basismedikament behandelt werde. Schübe habe ich seitdem auch kaum mehr.

    Reflux und Reizdarm sind wirklich kein Grund, auf eine Basistherapie zu verzichten. Viele der Mittel werden eh gespritzt, d.h. umgehen den Magen-Darmtrakt.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  4. schnullerdevil

    schnullerdevil Das Teufelchen vom Dienst

    Registriert seit:
    23. August 2003
    Beiträge:
    1.123
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St. Margrethen, Schweiz
    Moin, moin
    auch ich habe seit einigen wenigen Wochen dieses Problem, ich kann überall und zu jeder Zeit schlafen, schlafe ich jedoch so kann ich noch nicht mal durchschlafen. Nun frage ich mich, ob es bei mir mit MTX Beendigung und Cortison Reduzierung zu tun hat, aber dieses hätte ich dann ja wahrscheinlich schon früher haben müssen.
    Was ich dagegen machen? Wachbleiben und immer 8-12 Std schlafen nachts oder länger, bei laune halten, Spass haben (ist nich immer möglich)
    lg schnullerdevil
     
  5. sameta

    sameta Das Leben ist schön!!!

    Registriert seit:
    21. März 2005
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz und Frankreich
    Hallo Ennos und Monsti

    Herzlichen Dank für Eure Antworten, bzw. Infos.

    Monsti :) , ich hatte vor Jahren eine Basismedikation über 2 Jahre und darnach ging es mir genau so schlecht, wie zu Beginn. Eigentlich schlechter, da mich die Medis physich sowie auch psychisch verändert haben.
    Ich hatte dann jahrelang Vioxx25mg sowie zusätzlich natürliche Heilmittel und damit ging es mit über Jahre hinweg sehr gut. Praktisch keine Schübe, bzw. Schmerzen.

    Wie Ihr sicher auch wisst, wurde Vioxx vom Markt zurückgezogen und man musste ein anderes Medikament "finden". Das erste habe ich überhaupt nicht vertragen und beim zweiten, das ich jetzt noch nehme, merke ich kaum eine Besserung und habe trotz dem darin enthaltenen "Magenschoner" dauernd Magenschmerzen.

    Ennos :) , ja, auch bei mir ist es genauso wie bei Dir. Ich habe dauernd kalte Hände und Füsse, auch wenn ich warme Socken trage oder unter der warmen Bettdecke liege - sie sind stundenlang eiskalt. Wie Du, bewege ich mich an der frischen Luft, wenn es irgendwie geht, d.h. wenn es das Wetter und meine Glieder zulassen. Aber Du weisst ja selber, das ist nur beschränkt und nicht immer möglich.
    Ich lebe im Moment in Paris und da sind die Möglichkeiten beschränkt. Meine Aerzte, bzw. Unterlagen sind in der Schweiz. Ich konsultiere sie bei unseren häufigen Besuchen in der Schweiz und möchte, solange wir hier in Frankreich sind, (noch 15 Monate), nicht unbedingt einen neuen Arzt suchen und alles von vorne beginnen.
    Deshalb suche ich gute Ratschläge von Euch und hoffe, so "über die Runden" zu kommen, bis ich wieder in der Schweiz leben werde.


    Herzlichen Dank und liebe Grüsse

    sameta :)
     
  6. sameta

    sameta Das Leben ist schön!!!

    Registriert seit:
    21. März 2005
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz und Frankreich
    Moin Moin zurück in die Hansestadt!

    Moin moin Schnullerdevil :)

    ja, wahrscheinlich hast Du recht, am besten ist ein "geregelter Tages, bzw. Nachablauf", sofern möglich. Ich weiss nicht, wie es bei Dir ist, aber während Rheuma-, bzw. Schmerzattacken ist es nachts besonders schlimme. Da erwache ich daran und kann nicht mehr gut einschlafen, obwohl ich sonst eigentlich immer einen "gsunde, tüüfe Schlof" hatte! Und genug Stunden schlafen tu ich auch, ich habe schon immer 8-10 Stunden gebraucht und die gönne ich mir auch.
    Und weisst Du was, ich habe ja ein sehr grosses Privileg. Ich bin seit letzten September vorzeitig pensioniert (u.a. war eben meine Krankheit mit ausschlaggebend, dass ich diese Entscheidung getroffen hatte, was ich aber KEINESFALLS bereue) und kann ja eine "rugihe Kugel schieben".
    Auch bin ich normalerweise eine Frohnatur, denke positiv und lache gerne und das, denke ich, ist ein grosses Plus, sonst wäre es noch schlimmer.

    Noch eine Bemerkung zu Deinem Werbemärchen:
    Ich muss mein Kompliment wiederholen, es ist wirklich eine wahre Freude, es zu lesen. Ich habe es gestern auch meinem Schatz vorgelesen und auch er hat sich köstlich amüsiert. Üebrigens, woher kennst Du im "hohen Norden" denn soviele Schweizer-Produkte, bzw. Werbung?

    Ich wünsch auch Dir, wie allen andern RO-Freunden ein schönes Wochenende!
    Sei lieb gegrüsst aus Paris bei strahlend-blauem Himmel

    sameta
     

    Anhänge: