1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Im Herbst Bandscheiben OP und nun Entzündung

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Hofi, 14. Juni 2006.

  1. Hofi

    Hofi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meck.Pom.
    Erst Bandscheiben OP jetzt Spondyldiszitis

    Hallo,

    bin zur Zeit echt verunsichert,

    hatte im September o5 eine Bandscheiben OP im Bereich L 3/4, war am Anfang auch ok, aber ich hatte ca. im November schon wieder die ersten Beschwerden. Die Docs vertrösteten mich immer wieder und meinten, dass die Probleme noch ca. 1/2 Jahr auftreten könnten.Im März April war es wieder so schlimm wie im September, so das der Orthopäde dann eine Stellungnahme der Neurochirurgen einholen ließ. Zwischendurch hatte sich mein Rheuma wieder gebessert, nach dem ich seit Jan.06 Humira bekam. Am 27.4. war ich also in der Sprechstunde der Neurochirurgie und von dort mußte ich gleich liegen bleiben mit Verdacht auf ein Rezidiv des BS Vorfalls. Am Abend dann das MRT und raus kam eine massive Entzündung der betroffenen Restbandscheibe L3/4 und der darüber und darunter liegenden Wirbelkörper . Diese Entzündung drückte auf Nervenwurzel L3 und L4 und verursachte die massiven Schmerzen. Ab da hieß es Bettruhe in der KLinik und Antibiotka über Tropf- 6 Wochen lang. WE erfolgte nun die Entlassung mit der Auflage 6 weitere Wo.Bettruhe, ich sage euch ätzend bei dem Wetter. In der Entlassungsdiagnose hieß es jetzt: aseptische Spondyldiszitis.

    Nun meine Frage: ist das wirklich die richtige Behandlung, hat jemand selbst damit auch Erfahrung gemacht und kann das ne Entzündung vom Rheuma sein?

    Ich bin für jeden Tipp sooooo dankbar.

    mfg Hofi
     
    #1 14. Juni 2006
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juni 2006
  2. Hofi

    Hofi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meck.Pom.
    Hallo,

    ich bins noch einmal mit meinem Problem. Muß echt noch mal nachfragen, ob keiner eine Spondyldiszitis kennt oder ob ich mich so durcheinander ausgedrückt habe? Meine wahnsinnigen Rückenschmerzen sollen jetzt eine aseptische Sponyldiszitis, also ne Entzündung der Restbandscheibe ( Rest nach OP der BS) und der angrenzenden Wirbelkörper sein. Auf dem MRT sieht man die Entzündung auch. Die Entzündung drückt auf die Nervenwurzeln L3 und L4.
    Ich habe PSA, bin seronegativ und habe nen positiven HLAB 27. Nun frage ich mich, ob dies denn nicht eine rheumatische Entzundung ist und für PSA sogar typisch ist. Nach 6 Wo. Antibiose , das soll angeblich nur sicherheitshalber als Begleittherapie erfolgen, weil man keinen Erreger nachgewiesen hat. übern Tropf in Klinik muß ich jetzt noch 6 Wo. Bettruhe zu Hause einhalten.
    Im Liegen habe ich in der Tat die wenigsten Schmerzen, aber für meine restlichen Gelenke, ätzend....
    Viel. hat doch jemand nen Tipp zur Erkrankung oder zur Behandlung.

    mfg Hofi
     
  3. Lele

    Lele Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lünen
    Angst

    Hallo Hofi,

    kann Dir leider Deine Fragen nicht beantworten. Finde Deinen bericht aber interessant, weil ich eine oder zwei Bandscheiben-Op´s vor mir habe.
    Habe schon seit 1972 Rheuma, leider seronegativ.
    Ich habe oft rheumabedingte Schmerzen aushalten müssen, aber die Schmerzen von der LWS sind kaum auszuhalten.
    Ich habe eine Menge Angst vor dieser Op. Bin auch gerade erst mit den Kindern ausgezogen, da mein Mann eine gesunde Frau bevorzugt. Aber das ist ein anderes Thema.
    Sind die Ärzte bei der Op auch auf Dein Rheuma eingegangen? Ich hoffe, dass sich deine Beschwerden bald geben und nichts mit dem Rheuma zu tun haben.
    Alles Gute,
    Lele
     
  4. Hofi

    Hofi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meck.Pom.
    Hallo Lele,

    meine 1.BS OP ist schon 5Jahre her. Diese war an der HWS und war notwendig, da mein Kopf und der Arm nicht mehr beweglich war. Auch sind mir die Hände immer ganz doll eingeschlafen. Seit 2 Jahren habe ich dort aber weider Probleme und es hat sich jetzt heraus gestellt, dass über der fusionierten Wirbel 2 neue BS Vorfälle entwickelt.
    Im Herbst nun der BS Vorfall im Breich der LWS. Die OP verlief ohne Probleme und nach 10 d bin ich wieder raus, gleich im Anschluß ne AHB. Ca. 2 Mon. nach der OP fingen die Schmerzen, fast wie vor der OP wieder an. Der Orthopäde dachten an ein Rezidiv, das bestätigte sich dann aber nicht, sondern eben die Entzündung im Breich der operierten BS. Ursache kann die OP sein, aber es kann auch durch ne andere Infektion hervor gerufen worden sein .
    Wichtig ist, so glaube ich, dass die OP von Neurochirurgen durchgeführt werden, oder ein Operateur, der mikrochirurgisch operiert. Wenn du noch weitere Fragen hast, melde dich ruhig.

    mfg Hofi