1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ilomedininfusion

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von silkam, 15. Juli 2014.

  1. silkam

    silkam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    hatte jetzt den Termin bei der Rheumatologin und ihre vorläufige Diagnose lautet: Raynaud Syndrom, Progressive systemische Sklerose, Essentielle Hypertonie.
    Ich habe hauptsächlich Probleme mit geschwollenen, schmerzenden Zehen und Fingern. Im November war es so schlimm, das ich nicht mehr laufen konnte und sich an einem Zeh eine Blase gebildet hat, die dann aufging und nicht mehr abheilen wollte. Sie hat mir empfohlen im November eine Ilomedininfusion machen zu lassen. Wer kann mir dazu etwas sagen, hat vielleicht selbst schon eine bekommen?
     
  2. Wendlandzicke

    Wendlandzicke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2013
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Silkam,
    ich kann dir bei deiner Frage leider auch nicht weiterhelfen, aber vielleicht bist du damit auch in der Rubrik Medikamente besser aufgehoben?

    liebe Grüße,
    die Zicke ;-)
     
  3. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @hallo silkam,

    erst einmal willkomen hier!

    ich habe voriges Jahr im November eine solchen Infusionszyklus
    bekommen. das waren insgesamt 14 Injektionen. habe das ganze
    stationär absolviert. nach 4 injektionen bestand die möglichkeit
    auf ambulant umzusteigen. das kam bei mir aus verschiedenen
    gründen nicht in frage.

    Diagnose stand u.a. durch das Raynoud

    ich bin zufriden mit dem ergebnis und wir wollen zum nächsten
    termin beraten, das zu wiederholen. immerhin ist das raynoud
    bei mir, mit den bei mir auftretenden symptomen, erst nach
    immerhin 5 monaten wieder aufgetreten.
    die stärke ist geblieben, die häufigkeit hat sich etwas reduziert.

    für mich mit sicherheit ein tolles ergebnis, da ich
    ohne hindurch
    andere sachen schon genug "gebeutelt", mal etwas, wo es endlich
    mal einen deutlichen erfolg gab.

    mit beginn der infusionen wurde ich gut informiert und auch alles
    erklärt. sowohl die möglichkeit dass es hilft, als das die symptome
    weiter oder wieder auftreten können.

    auf alle fälle habe ich es keine minute bereut!

    wenn du noch mehr wissen möchtest, bitte per pn.
    danke

    saurier
     
  4. silkam

    silkam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für Eure Antworten.

    @ Saurier,
    das klingt ja nicht schlecht, freut mich das es bei Dir was gebracht hat. Danke für das Angebot mit der PN.