1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Iliosakralgelenk entzündet

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von karlsson, 19. Juli 2012.

  1. karlsson

    karlsson Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kürnbach bei Bretten
    aloha zusammen....schön euch gefunden zu haben!

    markus mein name, bin nu 30, maurer, und mach mir so langsam sorgen um meinen rücken!
    war heut morgen nach knapp 2 monaten recht erträglichen und nun 2 tagen mit unerträglichen rückenschmerzen in der steißbeingegend bei meinem hausarzt...der hat mich abgetastet und stellte die diagnose: entzündung des isk links!
    gab mir ne spritze oberhalb der hüfte links...keine ahnung was da drin war, aber nun kann ich zumindest wieder länger als 30 min sitzen! morgen früh gibts die nächste spritze!
    vor 2 jahren hatte ich ähnliche schmerzen, damals nur zusätzlich im linken oderschenkel...ischias...da gabs jeden morgen ne spritze und dann ab zur arbeit!
    nu hat er mich trotz spritzen krankgeschrieben, zumindest für diese woche, montag soll ich nochmal hin!

    meine fragen:
    -kann ich auf dem bau während der behandlung durch "fitspritzen" weiter arbeiten, wie damals beim ischias, oder sollte ich abwarten? (mein hausarzt is leider nich besonders gesprächig)
    -kann dieses problem chronisch werden? bestimmt, oder? hab was von sakroiliitis gelesen!?
    -habe als bauarbeiter eigentlich nen muskulösen rücken...sollte ich trotzdem zusätzlich rückenübungen machen um solchen problemen vorzubeugen sobald ich diese entzündung überstanden habe?
    -was denkt ihr, wie lange ich es auskurieren sollte?
    -denkt ihr, die behandlung durch tägliche spritzen ist in ordnung?

    ich danke euch schonmal fürs lesen und hoffe, ihr habt einzwei antworten für mich

    dickes grüßle....markus
     
    #1 19. Juli 2012
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2012
  2. took1211

    took1211 Guest

    Hallo karlsson,
    diese Schmerzen treten ab und zu auch bei mir auf.Die Ursachen sind vielfältig,Diagnose meistens schnell zu erkennen und die Therapie bietet
    auch verschiedene Möglichkeiten,damit umgehen zu können.
    Ich gebe dir einen Link dazu.

    www.solitude24.de/pdf_wissen/schmerzil.pdf


    lg took
     
    #2 19. Juli 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. Juli 2012
  3. karlsson

    karlsson Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kürnbach bei Bretten
    dank dir für die schnelle antwort, took
    leider erscheinen über diesen link nur diverse psychologenvorschläge...bringt mich nich weiter, denn phantomschmerzen sinds nich!

    danke trotzdem....lass krachen
     
  4. Birte

    Birte Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    83
    Ort:
    Leipzig
    Hallo Markus,

    da ich keine Ärztin bin, kann ich dir nur meine persönliche Meinung wiedergeben.
    Also - da es sich bei einer Entzündung des ISG um ein Gelenkproblem handelt und nicht um ein neurologisches Problem wie beim Ischias, wäre ich mit dem Arbeiten vorsichtig. Ich würde warten, bis die Beschwerden komplett weg sind.

    Zu deiner Behandlung kann ich leider nichts sagen - es scheint mir aber wichtig, dass erstmal die Ursache für die ISG-Entzündung abgeklärt werden müßte. Ich würde dir raten, erstmal einen guten Orthopäden aufzusuchen, der vielleicht per MRT oder ähnlichem mal reinschaut. Falls da eine Arthrose vorliegt, wäre das schon wichtig zu wissen, vor allem wenn man auf dem Bau arbeitet.

    Vielleicht kann dein Hausarzt oder der Orthopäde dir Physiotherapie verschreiben - die Physiotherapeuten kennen sich meist gut aus mit den einzelnen Muskelgruppen und können dir Tipps geben, ob ein zusätzliches Rückentraining sinnvoll wäre.

    Falls du noch Probleme in anderen Gelenken hast oder die Entzündung wiederkommt, würde ich auch mal zum Rheumatologen gehen, um zu prüfen, ob es vielleicht doch was Rheumatisches sein könnte.

    Ich hoffe, das hilft dir etwas weiter. Gute Besserung und viel Glück!

    Liebe Grüße,

    Birte
     
  5. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Karllson!
    Auf alle Fälle solltest Du deinen HA fragen, ob ein Termin bei einem internistischen Rheumatologen notwendig ist. Ich würde es auf alle Fälle abklären lassen, ob evt eine rheum Erkrankung dahinter steckt.
    Falls das nämlich so ist, dann wäre es sehr sinnvoll, so früh wie möglich mit einer Therapie zu beginnen, bevor sich bleibende Schäden einstellen.

    In der Spritze war sicher Cortison drin, häufig wird es mit einem Lokalanästhetikum kombiniert.
    Du solltest auf jeden Fall abwarten, bis die Entzündung abgeklungen ist, es könnte sonst sein, daß sie bei zuviel körperlicher ARbeit gleich wieder aufflammt.
    Daß das beim Ischias funktioniert hat mit der ARbeit ist erstaunlich. Normalerweise ist immer Krank angesagt d.h. nicht, daß man unbedingt im Bett liegen muß, moderate Bewegung darf sein, soweit dein Körper es zuläßt, allerdings muß man auf dem Bau viel heben und abeiten in ungünstigen Körperpositionen, daß es alles andere als sinnvoll ist, zum Arbeiten zu gehen.

    Viel sinnvoller wäre es, wenn Du ein Rezept für Physiotherapie erhältst, wo man dir Übungen zeigen wird, die Du dann auch zu Hause weitermachen kannst.
    Außerdem wird dort die durch den Schmerz verspannte Muskulatur bearbeitet.
    Du hast sicher durch deine ARbeit Rückenmuskulatur, es kann allerdings sein, daß die Muskulatur nicht an allen Stellen gleich stark ist und das sollte der Physio herausfinden und dir gezielt dann Übungen zeigen, falls irgendwo nicht alles so ausgeprägt ist, wie Du sie auch für deinen Beruf brauchst.

    Jeder Schmerz kann chron werden, auch der Rückenschmerz, Rheumaschmerzen sowieso.
    In folgendem Link kannst Du einiges nachlesen, zuerst geht es um Rückenschmerzen, Du kannst dir aber auch noch den Rheumaschmerz durchlesen
    http://www.schmerzliga.de/Schmerzformen/rueckenschmerzen.htm

    Das ist natürlich sehr unterschiedlich, wie lange es dauert, auf alle Fälle solltest Du auch ohne tgl Spritzen schmerzfrei sein, bevor Du arbeiten gehst.
    Also 1 Woche ohne Schmerzspritze sollte schon dazwischen liegen, bevor Du wieder anfängst.

    Ich habe neben dem Rheuma auch noch Rücken/Bandscheibenprobleme, zu mir sagt der Orthopäde immer daß er 3 Cortisonspritzen in Folge geben kann, dann muß erstmal Pause sein.
    Wurdest Du auch zum MRT geschickt? Das solltest Du auf alle Fälle machen lassen, dann sieht man die Entzündung, aber auch evt Bandscheibenschäden, was bei dir beruflich durchaus sein könnte.
     
  6. took1211

    took1211 Guest

    Guten Morgen karlsson,
    ich hatte dir bereits mitgeteilt,dass ich den Link geändert habe.Sorry.
    Vielleicht findest du die Nachricht hier eher.
    Es müsste jetzt auch bei dir funktionieren.
    lg took
     
  7. Nada

    Nada Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Isg

    Hallo Markus,
    ich hatte vor 10 Jahren mal eine Iliosakralgelenkentzündung, also noch lange bevor bei mir RA diagnostiziert wurde.
    Das sind Höllenschmerzen! War damals bei einem sehr guten Orthopäden. ER hat mir mit der sanftesten Methode geholfen. Ich bekam ein kleines TENS-Gerät (Leihgerät) für zuhause. Es wird mit zwei Elektroden am Rücken befestigt, über die Stromimpulse laufen und dadurch der Schmerz umgelenkt wird. Nach ca. 2-3 Wo. tägl. Anwendung war ich die Schmerzen -ohne eine Spritze- ein für allemal los.
    Bei mir hat das prima funktioniert u. ich kann es wärmstens empfehlen. Frag doch deinen Arzt mal nach dem TENS-Gerät.
    Liebe Grüße
    Bernarda