IgG und Vit.D zu niedrig

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von bitael, 16. Dezember 2016.

  1. bitael

    bitael Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. September 2015
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, es geht um meine 10 Jährige Tochter, seid 1 1/2 Jahren steht der Rheuma verdacht im Raum, meine Kinderärztin ( hat lange in der Uniklinik Bochum gearbeitet) ist überzeugt davon das es sich um eine juveline idipothische Arthritis handelt, 3 Aufenthalte in Sendenhort haben wir bereits hinter uns ohne genaue Diagnose, im MRT wurde eine seid Sommer 2016 bestehende insertionsendinopathie und Patellaentzündung festegestellt, ebenso vermehrt Flüssigkeit im oberen und unteren Sprunggelenk und eine Stelle in der rechten Schulter, ausserdem vergrößerte Lymphknoten im Thorax Bereich. Die aktuelle Blutabnahme vom 7.12 zeigt erneut zu niedirge IgG (ohne Virusinfekt, Wert ist seid Sommer 2016 fallend) und ein zu neidriger Vit.D Spiegel bekannt seid Januar 20016 und schwankend zwischen 12 und 18. Trotz 1500 bis 2000iE Vitamin D täglich. zudem sind die Leukos zu niedrig. RF negativ ANA negativ. Wir sollen jetzt einen Termin in der Uniklink Düsseldorf machen in der Kinder endokrinologie um das Parathorm testen zu lassen, da sie sich nicht mehr erklären können warum der Vit.D Spiegel nicht adäquat steigt und bei absetzen sofort wieder fällt.

    Jetzt meine Frage: Die Kia meinte am Telefon das wir mit den nun in folge zu niedrigen und sinkenden IgG einen ersten Labortechnischen Hinweis auf eine Immunologische Erkrankung haben, sie geht davon aus das bei einer Abnahme in 4 Monaten ( sie bekommt wegen des Naproxen alle 6 Wochen Blut abgenommen ) der Wert weiter gesunken sein wird und wir dann im Verlauf positive Antikörper finden werden um die Diagnose zu sichern. So weit wie ich es verstanden habe. Aber sind die IgG bei Rheuma nicht immer hoch? Oder gibt es Rheumatische Erkrankungen bei denen das eher der umgekehrte Fall ist?

    Wie sieht es bei euch mit den IgG und dem Vitamin D aus ? Oder den Leukos?

    Danke für eure Antworten
     
  2. Retter

    Retter Papa eines Rheumakindes

    Registriert seit:
    1. Februar 2009
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Sachsen Anhalt
    Igg

    Hallo,

    es gibt auch Kinder mit einem IgG Mangel und Polyarthritis. (z.Bsp. Mein Sohn )
    Entscheidend ist, welches IgG. Es unterteilt sich ja in ... IgG1,2,3,4 .... oder IgG (S) !!
    Das sollte überprüft werden (wird wichtig für die Kinderrheumatologen sein )
    Sollte der Mangel weiterhin bestehen, kann man heutzutage problemlos IgG substituieren. i.v. In der Klinik oder subcutan zu Hause.
    Bei meinem Sohn heißt die Diagnose neben JIA Polyarthritis, Kompletter IgA-Mangel.
    Wir machen eine subcutane Gabe von IgG zu Hause mit eigener kleiner Infusionspumpe.

    Mit besten Grüßen
    Eltern Vertreter rheumakranke Kinder
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden