1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ich weiß nicht...

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von suse12998, 26. November 2006.

  1. suse12998

    suse12998 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2004
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck
    hallo ihr lieben,

    nach vielen vielen ärzten bin ich mit meiner tochter nun doch nach bad bramstedt gefahren, einige wissen das mein sohn cP hat, er wird mit mtx, enbrel und corti behandel, meine tochter hat immer und immer wieder über schmerzen geklagt, natürlich gingen die alarmglocken an, aber auch die angst war da, nun ja, in bad br. wurde sie aufgenommen nachdem sie sagte sie kann nicht mer mit den schmerzen...(ihr müsst wissen sie schläft nie woanders)und (ich habe vor 16j ein kind am kindstot verloren)gut, die erste nacht, sie hat nur geweint und mich mit sms bombadirt, ich mit schwester tel. sie mit der klein gesprochen, am nächsten tag nur trähnen als ich dort war, als ich los fuhr nur sms mama ich kann nicht wirklich bitte komm... da konnte ich nicht anders ich musste zu ihr.
    das ist im kh überhaupt nicht gut angekommen, bin die nacht dort geblieben , habe am morgen das gespräch mit den schwestern gesucht die aber nur meinten das es total falsch ist was ich da mache, 4mal bin ich auf die schwestern zu, keine hat nur im kleinsten versucht nach einer lösung zu suchen...
    das ende ich habe unterschrieben und meine kleine mit genommen... :( ich weiß nicht was richtig ist, ich habe gehandelt wie ich es fühlte...

    gruß suse12998
    ach:diag bis jetzt,V.a. juvenileSA
     
  2. ivele

    ivele Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südl.NÖ
    hallo suse,

    deine handlung ist schon zu verstehen,
    nach dem, was du geschrieben hast,
    da hast du natürlich schon sehr schlimmes mitgemacht,
    gibt es in diesem KH nicht die möglichkeit, sich mit dem kind
    (wie alt ist deine tochter?) aufnehmen zu lassen,
    oder ein zimmer in der nähe zu nehmen ??
    vielleicht wäre das ein weg ?
    eine abklärung ist sicher dringend notwendig,schon wegen der schmerzen und auch damit deine tochter, wenn notwendig eine therapie bekommt,oder eine cp oder ähnliches ausgeschlossen wird..
    wünsche euch , dass ihr den richtigen weg findet, deine tochter bald weniger schmerzen und du hoffentlich weniger sorgen habt,
    alles liebe ivele :)
     
  3. suse19782002

    suse19782002 ich liebe gummibärchen

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fürstenwalde/Spree
    Liebe suse,


    ich hätt ganz genau so gehandelt...:rolleyes:
    Sich mit Kind aufnehmen zu lassen, ist bei uns nur bis 5 Jahren(des Kindes) möglich. Da bliebe nur noch die Möglichkeit eines Zimmers, wie ivele schon schrieb. Letztlich bleiben Dir nur 2 Möglichkeiten. Entweder nochmal mit Deiner Tochter zu reden, oder dieses Zimmer.
    Hat BB auch eine Tagesklinik? Wenn alle Stricke reissen, würde ich das noch in Erwähnung ziehen.

    Liebe Grüsse, und alles Gute für Deine Tochter

    suse :)
     
  4. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo suse,

    das deine tochter dort nicht alleine bleiben will und kann, ist für mich sehr nachvollziehbar..mir fällt es mit meinen 28 jahren auch nicht immer leicht im krankenhaus zusein..und gerade die nächte sind wirkl. schlimm....... wenn ich lese die schwestern hatten kein interesse an einem gespräch mit dir..wer weiß wie sie zu deiner tochter waren als du nicht dort warst.....???vielleicht haben sie deine tochter auch abgewiesen und oder kein verständniss für ihre sorgen oder ängste....finde das unmöglich..egal wie schlecht und unmöglich die schwestern bei meinem letzten kh aufenhalt teilweise waren..wenn einem erwachsenem auf verzweiflung oder schmerzen die tränen gelaufen sind,waren sie für einem da und wenn sie getröstet haben.....verständniss für probleme gerade bei einem kind oder jungendlichem sollte für jedes krankenhauspersonal selbstverständlich sein.....

    denke es war die richtige entscheidung..hättest du sie drinnen alleine gelassen,hätte sie ein möglicherweise das nächte mal noch mehr angst vor einem krankenhausaufenthalt...und würde diese schlimme erfahrung noch mehr folgeproblem für sie und dich bedeuten...hätte mein kind wohl auch sofort rausgeholt....egal wie wichtig der aufenthalt eigentl. wäre....

    ich wünsche dir viel erfolg bei der abklärung ihrer beschwerden und drücke die daumen,das es was harmloses ist bzw gute besserung für euch beide.

    lg
    bine
     
  5. suse12998

    suse12998 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2004
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck
    danke,

    guten morge,
    ich danke euch für die lieben worte, es tut gut zu lesen das einige auch so gehandelt hätten.
    noch zur sache, nachdem ich an abend mit der schwester tel. habe ist sie zu meiner tochter(12j.) sie hat ihr gesagt das es unfähr sei nichts zu sagen und mit der mutter zu tel. sie kann nicht in sie rein schauen und sie muss sagen wenn sie heimweh hat, so würde sie lügen wenn die schwester fragt wie es ihr geht und sie sagt gut, auserdem wenn sie nun eine op hätte könnte sie auch nicht gehen und müßte da durch, ok sie hat in mancher hinsicht recht, aber ob das der richtige weg war... ich denke das meine tochter das gar nicht aufgenommen hat, nur als druck empfunden. nun am nächsten morgen war die gleiche schwester dort und hat mich gleich spühren lassen das sie es nicht ok findet das ich dort bin, mit meiner tochter wurde nun kein wort mer gesprochen, es tat so weh, ich bin bis nachmittags, immer wieder weinend duch dieses kh und habe nach lösungen gesucht aber... eine mitaufnahme würde 37€ pro tag kosen, das ist mir leider nicht möglich, ich fühlte mich so allein gelassen und meine kleine mochte nun natürlich gar nicht mer.
    danke suse12998
     
  6. rose

    rose Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2006
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Hallo suse12998

    Es stimmt einen schon traurig, als ich deinen Bericht gelesen habe, Hast du dich denn schon mal an die Krankenkasse gewendet, wegen dem finanziellen. Ich glaube, die übernehmen doch bis 12 Jahren die Kosten, oder zu mindestens einen Teil.
    Alles gute für deine Tochter und dich, und das euch bald geholfen wird.
    rose
     
  7. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo suse,

    niemand kann sein kind leiden sehen......egal, wie gross oder
    erwachsen es ist, deine reaktion ist verständlich.

    was mich an der sache erzürnt ist, dass dies auswirkungen
    auf deine tochter haben kann, die man noch gar nicht abschätzen
    kann. niemand geht gern ins kh, und eine verstärkte abneigung
    ist durch solche vorkommnisse eigentlich vorprogrammiert.
    und das müssten die schwestern wissen, sonst sollten sie besser
    auf einer anderen station arbeiten. wer kinder in einem kh betreuen will, muss schon mehr einfühlungsvermögen besitzen, als die geschilderten personen.

    ich würde in jedem fall, egal ob du nun noch einmal nach bb
    mit deiner kleinen gehen willst oder nicht, ein tel-gespräch mit dem
    verwaltungsdirektor, bzw mit dem stationsarzt führen, und
    auf diesen missstand hinweisen.

    ich wünche euch alles gute! marie
     
  8. suse12998

    suse12998 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2004
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck
    hallo ihr lieben,

    ich habe heut mit dr. küster tel. ich habe ihm gesagt das es keine andere möglichkeit mer gab, das ich es mir nicht leicht gemacht habe und 16std im kh war und überlegt habe was ich machen soll auserdem habe ich ihm gesagt das ich mich sehr allein gelassen fühlte und mein kind ganz sicher heimweh hatte und nicht theror machen wolte...
    an die besagte schwester werden wir noch eine karte schiken in der wir ihr mitteilen das meine tochter so gehandelt hat wie sie konnte, nicht um jemanden zu ärgern oder machtkämfe zu führen, sondern weil es ihr nur noch schlecht ging und sie nicht anders reagieren konnte.
    diese schwester war eigendlich einer meiner lieblings schwestern, das enteuscht einen noch mer und ich möcht nicht wenn wir das nächste mal zum ambulamnten termin fahren, das meine tochter angst hat sie zu treffen!!!
    es bedarf auf jeden fall klärung!!!

    mit meiner klein läuft es jetzt ganz gut, sie bekommt jetzt Indometacin(Anitrheumatikum)3mal 50mg
    ich weiß es kann gut gehen es kann aber auch schieflaufen...aber... wir sind einfach mal guter dinge ;) (kontrollen macht nun HA)

    lieben gruß und lieben dank
    suse12998
     
  9. rose

    rose Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2006
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Hallo suse 12998
    Freut mich ,das es deiner Tochter jetzt etwas besser geht. Sie ist bestimmt auch etwas zur Ruhe gekommen, jetzt wo der Ha. alles übernommen hat, und sie nicht ins Krankenhaus im moment zurück muß. Ist auch viel für ein 12 Jähriges Mädchen . Es freut mich für euch. Liebe grüße rose
     
  10. heikecs

    heikecs Musical Fan

    Registriert seit:
    29. Oktober 2006
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    sauerland
    liebe Suse

    Du hast in meinen Augen alles richtig gemacht.
    Ich war auch 12Jahre alt als die cp bei mir anfing.War shr lange im Krankenhaus,alleine,über meinen Geburtstag,über Weihnachten.Heiligabend durfte ich für ein paar Stunden nach Hause.Du kannst Dir garnicht vorstellen wie schlimm das war.Meine beiden Geschwister durften nur draussen vor der Scheibe stehen.Sie durften nicht in mein Zimmer.Gottsei dank ist das heute ja nicht mehr so.
    Es wird bestimmt nicht einfach werden,aber Du schaffst das.
    Ich denk an euch! Grüss deine Tochter ganz lieb von mir unbekannterweise

    Heike:) ;) :D
     
  11. Snowwhite

    Snowwhite in memoriam † 4.4.2008

    Registriert seit:
    19. November 2004
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Hallo !

    War genau richtig, daß DU Deine Kleine da weggeholt hast !
    Warum gehst Du mit ihr nicht in eine Kinderklinik ??
    Dort sind die Schwestern ganz anders ausgebildet !
    Die haben Verständnis für Kinder, sie wäre da auch mit anderen kindern in 1 Zimmer, könnte tagsüber ins Spielzimmer, wo es auch Möglichkeiten für 12 jährige gibt, dort gibt es Erzieherinnen... und sie wäre eben nicht alleine !
    Und wenn alle Stricke reißen gibt es das Elternhaus oder wenn es ganz schlimm ist auch eine Liege zum Übernachten dort...
    in einer Uni-Kinderklinik sollten sie sich auch mit Autoimmunerkrankungen auskennen, so daß sie da auch von der Seite gut aufgehoben ist.

    Erkundige Dich doch mal, ob es nicht in Eurer Nähe eine gute Klinik gibt ?
    Ich bin sowieso strikt dagegen, daß Kinder auf Stationen für Erwachsene aufgenommen werden und von Ärzten, die keine Kinderärzte sind !
    Die kennen sich alle einfach nicht gut genug aus, und bei Kindern ist nun mal fast alles anders, es gibt auch Erkrankungen, die kennen normale Ärzte gar nicht, weil es diese Erkrankung nur bei Kindern gibt, die Medikamente müssen anders dosiert oder gegeben werden, manche dürfen bei Kindern gar nicht gegeben werden, was weder Schwestern noch Ärzte oft wissen... und eben daß ein so junges Mädchen im Zimmer mit einer Erwachsenen ist und auf einer Station für Erwachsene finde ich ebenfalls untragbar. Leider werden aber immer mehr Kinderkliniken oder Stationen für Kinder geschlossen... die Ausbildung der Kinderkrankenschwestern hat sich verschlechtert, da nun alle erst mal 3 Jahre das Gleiche lernen und es dann nur noch 1 Jahr Spezialisierung gibt, was viel zu wenig ist...
    Aber das gehört ja hier jetzt nicht her.
    Wichtig ist, daß Deiner Tochter geholfen wird, ohne daß sie gleich ein Traume davon hat !

    ich drücke Dir die Daumen und hoffe, daß Du was geeignetes findest -kann nicht Euer Kinderarzt weiter helfen ?

    Grüße,
    Snowwhite
     
  12. suse12998

    suse12998 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2004
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck
    falsch verstanden ;)

    hallo Snowwhite

    da hast du etwas falsch verstanden, es ist eine kinderstation und sie war mit 2kindern in einem zimmer, der doc küster ist einfach klasse dort, er ist kinerrheumatologe und ich bin überzeugt von ihm wie von der station, es ist nur leider dieses mal echt nicht gut gelaufen...
    ich werde das ganze etwas verdauen und mich dann noch einmal mit der besagten schwester in verbindung setzen , denn ich war bis dato sehr zufrieden dort und es währe traurig wenn es so stehen bleibt.

    ich danke dir für deine überlegung!
    gruß suse12998