1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ich verstehe das nicht

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von paula jonna, 20. Februar 2008.

  1. paula jonna

    paula jonna Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. Juni 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    meine fast 18jährige Tochter leidet fast immer, wenn sie einen Infekt hat an starken Gelenkschmerzen.Ich habe ausführlich in einem anderen Beitrag geschrieben. Jetzt hatte sie vor einer Woche sehr wahrscheinlich den Norovirus. Also heftigsten Brechdurchfall mit erhöhter Temperatur. Sie hatte wieder solche Gelenkschmerzen, dass ich im Krankenhaus anrief und um Rat fragte, was zu tun sei. Ich konnte ihr ja weder oral noch rektal Schmerzmittel geben. Der Professor kam an das Telefon und sagte nur, ich solle bloß nicht in die Klinik kommen mit dem Virus. Er meinte, ich soll ihr nach dem nächsten Stuhlgang ein Zäpfchen einführen und warten, bis es besser wird. Ich habe dann lieber den Notarzt angerufen und eine sehr nette Ärztin kam dann und spritzte ihr ein Mittel. Danach ging es ihr sehr viel besser und sie brauchte auch keine Schmerzmittel mehr. Als der Brechdurchfall weg war, war sie vollkommen fit. Ich verstehe nicht, was das immer ist. Die Ärzte letztes Jahr in der Rheumatologie meinetn ja, dass sie nur einfach Gliederschmerzen hätte. Aber kann das denn so schlimm werden? Sie hatte ja schon einmal etwas Flüssigkeit in den Gelenken. Das ist vor 2 Jahren gewesen. War auch nur ganz wenig. Da hatte sie eine Mandelentzündung. Aber sowie das Antibiotika anschlug, waren die Schmerzen weg. Sie hatte schon einmal so schlimme Schmerzen, dass man ihr Kortison gespritzt hat, für 2 Tage. Jetzt stand sie heute morgen auf und hatte eine Schwellung unter dem linken Ohr. Das tat ihr ziemlich weh. Ich habe jetzt schon Angst, dass es wieder los geht. Habe auch keine Ahnung, was der Knubbel da sein könnte. Gegen Mumps ist sie geimpft. Hat irgendjemand noch einen Rat für mich, was das alles zu bedeuten hat?
    Können das echt nur Gliederschmerzen sein, dass sie so leidet?

    Gruß von Jonna
     
  2. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Joanna,
    ich kann es dir leider nicht sagen.
    Hinter den Ohren sind Lymphknoten, die können sehr anschwellen und tun verdammt weh, das habe ich selber oft.
    Zu dem anderen mach erneut einen Termin beim Rheumatologen und lass es abklären. Nur weil es vor 2 jahren kein Rheuma war, heißt das nicht, das es so bleibt.
    Verschafft euch Gewissheit.
     
  3. paula jonna

    paula jonna Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. Juni 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    so, meine Tochter war gerade beim Zahnarzt, der nichts feststellte und schickte sie dann zum HNO. Da kam dann heraus, dass sie an einer Ohrspeichelentzündung leidet. Er hat auch Eiter herausgedrückt. Der laüft dann in den Mund.( Ekel :) ) Es tat ihr höllisch weh. Jetzt bekommt sie Antibiotika. Ich bin nur froh, dass sie nicht wieder solche Gelenkschmerzen bekommt.
    Meine Frage an euch richtete sich auch eher darauf, als auf die Frage wegen der Schmerzen unter dem Ohr. Hat denn jemand Erfahrung damit, dass er immer bei einem Infekt Schmerzen bekommt, die sofort weg sind, sobald das Antibiotika gewirkt hat oder das Fieber weg ist?

    Grüße von paula jonna
     
  4. paula jonna

    paula jonna Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. Juni 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Also, jetzt habe ich das Smile falsch gesetzt. Das sollte eigentlich ein trauriges Gesicht haben.
     
  5. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo jonna,

    schau doch mal hier: reaktive bzw. infektreaktive arthritis
    vielleicht findet ihr dort die beschwerden und umstände deiner tochter wieder. das würde auch erklären, das nach dem antibiotikaeinsatz die beschwerden merklich nachlassen.

    ich wünsche gute besserung