1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich soll Arcoxia absetzen

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von Werner, 16. Januar 2014.

  1. Werner

    Werner Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerburg
    Hallo,
    ich war gestern beim Hausarzt. Gleich hat er mir von einem neuen roten Brief erzählt, der die Gefahren von Arcoxia, einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall wieder stärker erscheinen lässt.
    Das ist ja seit vielen Jahren bekannt, aber jetzt hätten Studien gezeigt, dass Arcoxia nun doch gefährlicher wäre, ähnlich wie das zurückgezogenen Vioxx vor etlichen Jahren.
    Ich soll nun wieder Ibuprofen 600 2x täglich nehmen. Mal sehen, wie lange das der Magen mitmacht.
    Habt ihr auch von einer neuen Warnung für Arxoxia gehört? Ich hatte immer 90 mg täglich.
    Gruß Werner
     
  2. frieda89

    frieda89 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
  3. holzwurm

    holzwurm Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2007
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Arcocia

    Ich weiß es schon seit langer Zeit von meiner Kardiologin, dass Arcoxia und Voltaren
    die Herzkranzgefäße verengt und ich diese auf keinen Fall nach meinen Infarkten nehmen darf.
     
  4. Arcinala

    Arcinala Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2013
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich nehme Arcoxia nun seit 2005.
    Mir hilft es sehr gut, Nebenwirkungen hatte ich bisher keine.
    Wenn jemand natürlich ohnehin zu Herzproblemen neigt, da ist dann auch Vorsicht angesagt.

    Allgemein aber lese ich solche Artikel eher "sachlich".
    JEDE chemische Substanz (Medikament) hat Nebenwirkungen, die auch gefährlich werden können.
    Man muss dann abwägen, wie in meinem Fall.
    Bevor ich Arcoxia nahm, musste ich bis zu 10 Schmerztabletten täglich nehmen, dazu Muskelentspannende Tabletten, und noch einiges mehr, .... wie gesagt, täglich eine Masse an Tabletten... 20 Jahre lang... und nichts half so wirklich.
    Jetzt nehme ich seit 8 Jahren EINE Tablette am Tag und sie hilft.
    Sie hilft Jahr für Jahr. Seit 2005 habe ich ein lebenswertes Leben. Manchmal, wenn starke Verspannungen dazu kommen, und Schmerzen erzeugen, erhöhe ich die Dosis, maximal bis 120 mg am Tag. Im Normalfall aber 60 mg.

    Was nützt es mir, mich nun zu sorgen, anstatt zu leben.
    Vielleicht erleide ich irgendwann einen Herzinfarkt. Mag sein, ja.
    Aber bis dahin bin ich zumindest weitgehend schmerzfrei. Und das ist es mir wert.

    Natürlich kann ich nur für mich sprechen. Jeder muss da aus seiner Verantwortung und in Absprache mit den Ärzten seine eigenen Entscheidungen treffen.
     
  5. Werner

    Werner Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerburg
    Doch Arcoxia?

    Danke für Eure Beiträge.
    Eigentlich weiß ich, was passiert, wenn ich wieder auf Ibuprofen umsteige. Gestern am 1. Tag fingen 2 Stunden vor der Abendtablette die Schmerzen im ganzen Körper wieder an. Nach der Abendtablette gingen die Schmerzen wieder weg, bis heute Morgen um 5.00 Uhr. Und ich fühlte mich überhaupt nicht gut. Nach der Morgentablette heute geht es wieder. Ich werde mal heute Mttag mal eine halbe einnehmen. Dann wären das für den Tag 1500 mg Ibuprofen. Das ist mir eigentlich zu viel. Mein Magen wird das auf Dauer nicht mitmachen trotz 40 mg Omeprazol.

    Ich habe den Beitrag des Herrn Jüni aus der Schweiz gelesen. Demnach sind ja alle Schmerzmittel mehr oder weniger gefährlich. Ich glaube, da hat mein Hausarzt etwas übertrieben.
    Ich werde ab morgen wieder das Arcoxia 90 nehmen. Damit fahre ich schon seit jahren ganz gut. Man darf eben keine zusätzlichen Schmerzmittel dazu nehmen. Vielleicht Novaminsulfon Tropfen. Das geht immer noch.
    Gruß Werner
     
  6. Arcinala

    Arcinala Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2013
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hast du schon mal versucht, auf 60 mg runter zu gehen? Ich habe die erste zeit auch 120 mg genommen, bin dann runter auf 90 und später auf 60. Wenn ein bestimmter Pegel drin ist, wirkt oftmals auch ne kleinere Dosis. Wenn wirklich Not am Mann ist, kann man ja immer mal noch 30 mg zusätzlich nehmen. Mein Arzt verschreibt mir extra eine 60 mg Packung und ne 30 mg Packung
     
  7. Werner

    Werner Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerburg
    60 mg

    Ja, im Sommer habe ich auch immer 60 mg Arcoxia im Haus. Ich wechsele dann mit den 90igern, wenn es möglich ist. Jetzt im Winter klappt das aber nicht.
    Aber mein Hausarzt hat mir ja vollkommen von Arcoxia abgeraten. Er meinte, die Gefahr liegt bei Ibuprofen bei 20 % und bei Arcoxia bei 80 % einen Schlaganfall oder Herzinfarkt zu bekommen. So dramatisch sehe ich das aber nicht nach der schweizer Studie.
    Ich nehme ja schon seit 1998 COX2 Hemmer, erst Vioxx, dann Celebrex und seit einigen Jahren Arcoxia.
    2010 habe ich eine neue Herzklappe bekommen, weil das Rheuma die alte Herzklappe ziemlich verzammelt hatte.
    Die Ärzte in der Uniklinik und auch später die Kardiologen hatten nichts gegen Arcoxia. Das müsse man eben in Kauf nehmen, um die Entzündungen zu reduzieren.
    Mal sehen, wie es morgen ist. Dann steige ich wahrscheinlich wieder auf Arcoxia um.
    Gruß Werner