Ich reihe mich auch ein- weiß aber nicht ob ich Rheuma hab

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Tortenschachtel, 24. Juli 2017.

  1. Tortenschachtel

    Tortenschachtel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin noch recht jung 30 Jahre alt. Seit 13 Jahren plagen mich Schmerzen in den Händen. Meistens eine komische Bewegung und man drei Tage nichts mehr mit der Hand anfangen. Meistens bessern sich die Schmerzen unter Belastung wieder. Bisher wurden mir immer Bandagen verschrieben vom Orthopäden, leider ohne Wirkung. Irgendwann habe ich es aufgegeben zum Arzt zu gehen, da ich mir sowieso keine Diagnose mehr erhofft habe.

    Im November kamen Schmerzen in den Füßen dazu, zuerst nur der linke inzwischen auch der rechte. Der Linke zeigt am Knöchel eine Schwellung und der Rechte zieht in der Ferse mit enormen Anlaufschmerz.
    Nach Iboprofen 600 mg wurde kaum eine Besserung festgestellt
    Nach Cortisiol 48 mg war ich nach kurzer Zeit schmerzfrei, die Schwellungen sind jedoch nicht vergangen.

    Meine Hausärztin sieht zwischen Händen und Füßen einen Zusammenhang und hat mich auf die Rhematologische Tagesklinik überwiesen.

    Die Ärztin dort hat schon mal Sehnenscheidenentzündung und extreme Abnutzung an Händen und Füßen festgestellt, was bisher noch kein Arzt gesehen hat.
    Danach wurde Blut abgenommen -alles in Ordnung
    Skelletzintigraphy - keine Auffälligkeiten -ausser an zwei Fingern etwas schwarz
    Organe sind in Ordnung - Lungenfunktion auch
    Laut dem Arzt kein Rheuma
    Leider war die erste Ärztin nicht mehr greifbar und der andere Arzt hat sich immer rein auf seine Befunde gestützt ohne mir überhaupt zuzuhören.

    Was ich dazu sagen muss, dass ich seit ungefähr 15 Jahren an extremen Schuppen auf dem Kopf leide, es könnte lt. Beschwerdebild Schuppenflechte sein. Inzwischen bin ich nicht mehr in Hautärztlicher Behandlung. Früher hat er mir immer besondere Haarwachmittel verschrieben. Kann mich aber nicht erinnern ob er Schuppenflechte erwähnt hat.

    Jetzt ist halt meine Frage ob jemand Erfahrung mit diesem Beschwerdebild hat?

    Ich bin gerade irgendwie ziemlich verzweifelt.

    Liebe Grüß
     
    #1 24. Juli 2017
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juli 2017
  2. käferchen

    käferchen Guest

    Hallo Tortenschachtel,
    Willkommen hier bei RO!

    Die Psoriasis Arthritis ist manchmal schwer zu diagnostizieren, besonders, wenn es im Blut wenig bis keine Auffälligkeiten gibt.

    Da Du aber über starke Probleme auf der Kopfhaut schreibst liegt die Vermutung nahe, dass es einen Zusammenhang geben könnte zwischen Deinen Haut-und Gelenkproblemen.

    Wie lange bist Du denn schon nicht mehr bei einem Hautarzt gewesen? Vielleicht wäre es sinnvoll, wenn Du noch mal hingehst zwecks Diagnose und ggf. einer Therapie.

    Bei mir waren damals die Zusammenhänge ähnlich.

    Viele Grüße
    Käferchen
     
  3. Birte

    Birte Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    396
    Ort:
    Leipzig
    Hallo Tortenschachtel,

    willkommen im Forum! Als erstes - ändere bitte deinen Beitrag und nimm deinen Nachnamen da raus - zu deinem eigenen Schutz. Schließlich ist das ein öffentliches Forum - nicht, dass dir irgendwann Nachteile entstehen.

    Die Szintigrafie hat doch Entzündungen an zwei Fingern gezeigt - also ist da doch was. Ich würde mich auch Käferchen anschließen, versuch erstmal die Psoriasis bestätigen zu lassen und mach dich auf die Suche nach einem (anderen) internistischen Rheumatologen. "Abnutzung" heißt Arthrose und die kann sehr wohl als Folge einer rheumatischen Erkrankung auftreten.

    Liebe Grüße,

    Birte
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  4. Tortenschachtel

    Tortenschachtel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    danke erstmal für eure Antworten. Ja den Nachnamen habe ich gelöscht, ist wohl manchmal gewohnheit :).

    Die Befunde gehen jetzt erst mal an die Hausärztin, sie ist eigentlich immer sehr offen und sie war sich eigentlich auch von den Symptomen her sehr sicher das es es Rheuma ist. Deswegen hat sie mich auch an die Uniklinik überwiesen, die hat auch einen sehr guten Ruf in Sachen Diagnostik und weiterbehandlung. Die Ärztin die mich in die Tagesklinik aufgenommen hat, hat sich das auch alles Notiert mit meiner Haut, nur leider war Sie dann nicht mehr für die Tagesklinik zuständig und ein Assistenzarzt hat übernommen, den leider nur Befunde aber weniger meine Beschwerden interessiert haben.

    Er sagt in der Szintigraphie ist zwar was ersichtlich, aber im Röntgenbild gibt es keine entzündliche Veränderung.

    Lt. Arzt soll ich meine Füße mit Sehnenscheidenentzündung kühlen, nur tut mir kälte überhaupt nicht gut. Es verkrampfen sich dabei richtig die Füße und die Schmerzen nehmen zu. Obwohl es ja bei Sehnenscheidenentzündung das richtige sein soll.

    Neja ich hoffe, dass meine Hausärztin vielleicht nochmal mit der Klinik Kontakt aufnimmt und ich vielleicht nochmals dort hin kann. Und ich werde nochmals mit dem Hautarzt in Kontakt treten.

    Einen schönen Abend euch

    Liebe Grüße
     
  5. Tortenschachtel

    Tortenschachtel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Was ich noch vergessen habe, es wurde eine geringe Knochendichte an der Wirbelsäule und ein erheblicher Vitamin D-Mangel festgestellt.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden