Ich muss mich mal über die Rheuma Liga auslassen

Dieses Thema im Forum "Physiotherapie, Ergotherapie, Sport usw." wurde erstellt von Luzey, 18. April 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    4.656
    Zustimmungen:
    359
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    @aischa
    ich weiß ehrlich gesagt überhaupt nicht, woher du deine Meinung zu diesem Beitrag von AausHRO hast...
    Eben habe ich ihn mir nochmal durchgelesen und kann dort beim besten Willen nichts entdecken, was deine Reaktion darauf erklärt.
    In den Beiträgen zuvor wurde die Kostenpraxis bei Wassergymnastik kritisiert, es wurde sogar in den Raum gestellt, dass sich Mitarbeiter/Vorstände der Rheumaliga bereichern... Mal abgesehen davon, dass diese Beiträge 5 Jahre als sind - ich finde, dass jeder das Recht hat, eine andere Sicht der Dinge dagegenzustellen. Gerade wenn er Abläufe in dem Verein kennt.
    Genau auf diese Weise hat AausHRO reagiert (zweifellos auch etwas verärgert, was ich persönlich verstehen kann) und die Abrechnungspraxis erläutert. Nicht mehr und nicht weniger... es wurde keine "Werbung" für die Rheumaliga gemacht und auch nicht irgendjemand persönlich attackiert. (was im Forum ja leider durchaus schonmal passiert).
    Woher du annimmst, dass AausHRO das strategisch tut (und nur deshalb hier ist), erschließt sich mir überhaupt nicht.
    Man kommt ja über die Google-Suchseite manchmal erstmalig auf eine Seite - und nicht jeder Aktive in der Rheumaliga muss bei rheuma-online aktiv sein - das liegt ja auch nicht jedem. Und ich befürchte, dass AausHRO nach dem Willkommensgruß hier auch schon wieder die Lust auf r-o vergangen ist ;-). Wenn man dann etwas liest, was einen "anspricht", dann schreibt man halt dazu - warum auch nicht?
    Ehrenamtliche sind genauso Rheumakranke wie du und ich - die dürfen hier also genauso mitmachen und ihre Meinung/Erfahrungen beitragen wie jede/r andere... und wenn dabei die Arbeitweise der Rheumaliga erläutert wird, habe ich damit überhaupt kein Problem, sondern finde es interessant, die Hintergründe (z.B. für die Zuzahlungen) zu verstehen.

    Jedem steht es frei, bei der Rheumaliga mitzumachen, passiv als zahlendes Mitglied oder aktiv eigene Zeit und Energie einzubringen.
    Wem der Verein nicht gefällt, tritt aus oder garnicht erst ein - und gut ist.

    Für mich ist das Thema damit durch - ich mag einfach nicht, wenn neue User sofort so in eine Schublade gesteckt und evtl. vergrault werden... Daher hatte ich mich dazu geäußert - wer mich kennt, weiß, dass ich gerade auf fairen Umgang miteinander extrem viel Wert lege - und das meinte ich mit "jeder Jeck ist ander" - jede Meinung so sein lassen, wie sie ist - das ist einfach überall im Leben wichtig - auch hier! Deine Meinung lasse ich auch gelten (wenn du halt dieses Gefühl hast, dann kannst du das haben...), aber ich darf meine eben auch dagegenstellen und die ist in diesem Punkt eine andere.

    Liebe Grüße von anurju
     
    Colana, Katjes und Chrissi50 gefällt das.
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.744
    Zustimmungen:
    1.584
    Ort:
    Köln
    Was mich persönlich irritiert ist bei dem Beitrag von AausHRO der Hinweis, dass die Kosten der Ehrenamtlichen noch nicht berücksichtigt wurde.
    Ehrenamtliche bedeutet für mich das es ohne Gegenleistung erfolgt, oder verbessert mich wenn ich mich irre.
     
  3. B.one

    B.one Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Oktober 2005
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    73
    Ich denke , das damit die Kosten die Aufwandentschädigung für Fahrtkosten und sonstige Auslagen, wie z.B. Briefmarken u.ä. Sowas wird Ehrenamtlichen erstattet. Aber Ehrenamtliche bekommen keine Vergütung ihrer geleisteten Zeit bei der RL.
    P.S.: Diese Aufwandentschädigung erscheint dann bei den Kassenabrechnungen der AGs dann als Kosten. So ist das gemeint. Also alles kosher.
     
    käferchen und anurju gefällt das.
  4. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    4.656
    Zustimmungen:
    359
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    ... ich glaube, dass man Fahrtkosten (z.B. um Schlüssel zu besorgen, Post wegzubringen...) sehr wohl bezahlt bekommt und das ist ja auch nur fair...
     
  5. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    4.656
    Zustimmungen:
    359
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    ups - da war B.one schneller...

    Von mir aus reicht das zu dem Thema - hab alles geschrieben, was mir dazu wichtig ist :)
     
  6. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.744
    Zustimmungen:
    1.584
    Ort:
    Köln
    OK, Aufwandsentschädigungen aufs Jahr gerechnet fallen dann bei einem Training in einem Minibetrag an pro Mitglied und Trainingseinheit.
     
  7. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.595
    Zustimmungen:
    582
    Ich finde das alles als total unbeteiligte sehr interessant.
    Verratet ihr mir mal, was man so im Jahr für den Beitritt bei der rheuma liga bezahlt?
    Das habe ich aus dem Beitrag, der alles aufschlüsselte, nicht gelesen.

    Und erhält die Rheuma-Liga nicht Zuschüsse für ihre Arbeit vom Staat oder so?

    Danke... ich werde gerne "schlauer".

    Kati
     
  8. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    4.656
    Zustimmungen:
    359
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    @ Kati - 33 Euro im Jahr - https://www.rheuma-liga-nrw.de/rheuma-info/mitgliedschaft/
    Ich denke schon, dass sie Zuschüsse bekommt - es gibt aber auch viele hauptamtliche Mitarbeiter, die bezahlt werden müssen...Räumlichkeiten anzumieten... Veranstaltungen zu planen (wie Rheumatage, Vorträge, Gruppentreffen)

    @ aischa - schwarze Schafe wird es wohl überall geben - wie in anderen Sektoren auch...
    Warum nur hat der Zeitungsartikel bei mir ein "Geschmäckle" ausgelöst? - vielleicht mein Instinkt bei Ansicht des Fotos... es gibt überall "solche" und "solche" - auch im Ehrenamt!
    Die Hintergründe kann ich nicht beurteilen - ich vertraue den Akteuren in meinem Ortsverband sehr - sie sind extrem korrekt - bei allem was sie tun und leisten viel zu viel ohne irgendetwas dafür zu bekommen...
    Vielleicht sollte man da erstmal eigene Erfahrungen machen, dann kann man auch entscheiden, ob man da weiter mitmachen will - meine Meinung dazu. Ich wäre jedenfalls niemals auf den Wunsch der Rheumaliga (ehrenamtlich!) im GBA teilzunehmen eingegangen, wenn ich das Gefühl hätte, dort wird nicht korrekt gearbeitet - jedenfalls so korrekt wie es geht...

    So - ich klinke mich jetzt aus diesem Thread wirklich aus - alles Gute für euch...
     
  9. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.595
    Zustimmungen:
    582
    Danke Anurju.
    33 Euro im Jahr sind natürlich nicht viel. Da müssen sich Veranstaltungen egal welcher Art dann natürlich selber tragen...außer es gibt eben Zuschüsse.

    Kati
     
  10. B.one

    B.one Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Oktober 2005
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    73
    Hallo Kuki,
    das sind innerhalb der RL sicher mit die geringsten Kosten. Es gibt dann noch Kosten für Miete Büro, Telefon, Ausstattung, .... Was aber für Funktionstraining insbesondere Warmwasser ins Geld geht sind die Miete des Warmwasserbeckens, Honorare für die Physiotherapeuten, Weiterbildungen für die Physiotherapeuten, Ausgaben für - ich sag mal "Spielzeug" , wie Nudeln, etc.
    Die RL hier bei uns verdient daran nichts. Da die Becken oft sehr klein (wenn es überhaupt noch welche gibt - das ist das Problem bei uns) sind und nur wenige Teilnehmer drin Platz haben, reicht es gerade zur Kostendeckung.

    Hallo Kati,
    anurju schrieb ja schon 33 €/Jahr. Das gilt nur in NRW. Jeder Landesverband hat seine eigene Satzung und legt seinen Jahresbeitrag fest. Es gibt auch die Möglichkeit unter bestimmten Voraussetzungen eine Ermäßigung zu erhalten. Ist aber insgesamt bei allen etwa in diesem Bereich, soweit ich es weiß. Es gibt Zuschüsse z.B. von den KK.

    LG
    B.one
     
  11. Samuro

    Samuro Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2018
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    NRW
    Bei mir lief das vor ca. 3 Jahren so ab: Ich musste Mitglied werden, Alle Kurse finden vormittags/frühen nachmittag statt, der einzige Aquakurs morgens gegen 9/9:30. Alle Kurse wurden von einer einzigen älteren Dame ehrenamtlich geleistet, es waren alles Senioren, die Kursleiterin hat weder mal geschaut, ob alle alles richtig machen, sondern am Beckenrand ihren Papierkram erledigt, die Senioren schienen den Kurs eher zum quatschen zu nutzen und platschten nebenbei mal ein wenig mit den Händen rum.
    Ich hatte eine Funktionssportverordnung für 1x nass und einmal trocken, konnte aber keinen trockenkurs machen, musste aber unterschreiben, dass ich 1x nass und 1x trocken mache - Frechheit.
    Der Aquakurs fand im städtischen Bad statt, wo morgens Schulschwimmen war, wir waren nur geduldet, durften z.B. erst umziehen, wenn die Kinder raus waren, es war dort viel zu kalt, man musste aus dem Becken raus, konnte nicht gleich duschen, da dort ja die Kinder waren, stand nass auf dem Flur herum, in der endlich freien Umkleide flogen sämtliche Sachen der Kinder rum, so dass man nicht treten konnte, in den Ferien war das zwar nicht, dafür ständig Mamis mit Kleinkindern wärend unseres Kurses im Kinderbecken in dem wir übten.
    Funktionssport bietet hier im Ort aber nur die Rheumaliga an.
    Bin ausgetreten und lass mir keine Funktionssportverodnung mehr geben, sondern nur noch Rehasportverordnungen, dasbieten mehrere an.
     
  12. schnurrie

    schnurrie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    63
    Ort:
    Mönchengladbach, NRW
    Ich bin auch seit vielen Jahren Mitglied der Rheuma-Liga. Ich bin ein passives Mitglied.
    Wollte letztes Jahr auch Funktionstraining machen. Das klappte aber nicht. Weil die Kurse Arbeitnehmer-Unfreundlich geplant sind. Ich hatte keine Chance. Bin trotzdem mal hingefahren um zu schauen, wie es so abläuft. Hätte mit meinem Chef vielleicht eine Regelung finden können. Aber ich habe schnell gesehen, dass ich von der Idee Abstand nehmen muss. Diese Kurse würden mir nichts bringen. Eine Gruppe recht alter Menschen, die viel quatschen und das Level der Übungen mich komplett unterfordern würde.

    Auch die jährliche Weihnachtsfeier fällt immer aus. Dann bin ich noch im Vollstress im Büro. Oder der jährliche Ausflug mit einem geringen Kostenbeitrag. Fahrten zu einer Strickwarenfabrik bringt mich nicht zum entzücken.
    Ich bin für die Rheuma-Liga wahrscheinlich zu jung :)

    Für mich aber kein Grund aus der Liga auszutreten. Der Jahresbeitrag von 33 Euro ist nicht irrsinnig hoch und man bekommt dafür aber eine Menge wenn man möchte und kann. Lese auch sehr gerne die informative Zeitung "Mobil" die in dem Beitrag enthalten ist. Auch die Seminare die angeboten werden, sind nicht alle schlecht. Hatte auch schon telefonischen Kontakt mit einer fachlich gut informierten Dame zum Thema Sozialrecht und Medikamente.
     
    #113 25. April 2018
    Zuletzt bearbeitet: 25. April 2018
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden