Ich muss mich mal über die Rheuma Liga auslassen

Dieses Thema im Forum "Physiotherapie, Ergotherapie, Sport usw." wurde erstellt von Luzey, 18. April 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. bise

    bise Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.653
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    bei Frau Antje
    @ Juliane, ich surfe immer umher, hole mir die infos, die ich brauche, wo ich sie bekommen kann.
    ich kann nur allen usern raten, ab- und an in den foren der sog. heilmittelerbringer zu stöbern.
    ich weiss nicht, ob man sich dort anmelden muss.
    meine therapeutin ist dort gemeldet, sie benutzt häufig meinen pc (hat sich so im laufe der vielen jahre ergeben und ich habe nix dagegen).
    wir sollten wirklich aufpassen und nicht sofort schimpfen. ich kann mir vorstellen, dass eintritt zur benutzung immer fällig wird, dann noch der therapeut was kostet und evt. die rheuma-liga von den beiträgen der mitglieder den therapeuten extra bezahlt für eine verlängerung.
    natürlich sollte das den teilnehmern genau offen gelegt werden. dann entstehen solche probleme erst gar nicht.

    gruss
     
  2. poldi

    poldi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    4.648
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Bise
    Ich war vor einigen Jahren mal bei der Rheuma-Liga. Da wurden die Preise für die Wasser-Gymnastik erhöht und wir mussten 50 Pfennig zuzahlen. Aber nicht auf den Beitrag, sondern extra im Bad.
    Liebe Grüße
    Poldi
     
  3. bise

    bise Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.653
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    bei Frau Antje
    ich habe mal was rauskopiert -
    kuki, wenn das nicht erlaubt sein sollte, lösche es

    quelle bei physio. de

    anlass: rheuma liga beklagt die schliessung von bädern....
    "

    Die Rheuma-Liga .... ein ganz besonderer Verein, mit denen wir auch schon viel Spass hatten im Rahmen der Bewegungsbad-Nutzung Dass Gesundheitsleistungen nunmal Geld kosten haben die meisten dieser Herren und Damen noch nicht gehört. Und sind auch bis auf wenige Ausnahmen auch nicht bereit hierfür -ordentlich- zu zahlen.

    Der Nutzen eine Behandlung im hochtemperierten Bewegungsbad bei rheumatischen Erkrankungen ist zweifellos gegeben. Nur kostet der Betrieb eines Hallen- oder Bewegungsbades Geld, und zwar VIEL Geld.
    Aber chronisch Kranken muss man ja dies möglichst kostenfrei zur Verfügung stellen, nicht wahr?

    Jepp, die Damen und Herren von der Rheumaliga sind schon sehr speziell. Alles muß dauerhaft und komplett umsonst sein, unabhängig von der tatsächlichen finanziellen Leistungsfähigkeit der Patienten.
    Argumente, ein Bewegungsbad rechnet sich nicht, lassen die nicht gelten.

    Immer wieder gerne genommen: Bewegungsbad mit einer Kapazität von 8 Leuten, von denen dann 2 mit Hinweis auf ihre Grunderkrankung kurzfristig absagen. Dafür soll das Bad dann aber von 8-20 Uhr verfügbar sein und eine Temperatur von 32 aufweisen.

    selten genug...aber ich muss ......beifall zollen...
    rheumaliga ist ein "all inclusive" verein...auch die "patienten" sind sehr speziell...in unseren RL gruppen ist kaum ein rheumatiker...die mitgliedschaft in diesem verein reicht wohl schon aus um ernsthaft "krank
    " zu sein... "

    gruss
     
  4. Pierre

    Pierre Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Mai 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hohenlohekreis
    RheumaLiga!!

    52-56 Pers.Haben Wassergymnastik Funktions- Training Schwimmbad kostet 150.- für 2h inkl.. Heizaufschlag habe bei der Gemeinde nachgefragt.
    Die Sport- Therapeutin kostet für die 2 h 60,-€ Trainer finden ist nicht schwer die Sportschule ist nebenan. Die Krankenkasse zahlt 5,- pro Einheit-.
    es sind 4 Gruppen mit ca 13 Teilnehmer 30 min. Wassergymnastik. Die Gruppenleiter arbeiten Ehrenamtlich. Gewinn und Verlust darf die RheumaLiga nicht machen.

    Was rechnet sich da nicht ? Ist es der Vorstand der nicht auf seine kosten kommt? Ich denke der wird durch die Mitgliedsbeiträge bezahlt und nicht von der KK oder? sollen sie doch die kosten offen legen und mit den Krankenkassen neu verhandeln wenn es ihnen nicht reicht!!
    .
     
  5. Pierre

    Pierre Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Mai 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hohenlohekreis
    jetzt muss man noch Mitgliedsbeitrag dazu zahlen und eintritt an die Rheumaliga fürs Schwimmbad.....
     
  6. bise

    bise Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.653
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    bei Frau Antje
    Pierre:
    wieviel muss der einzelne teilnehmer für wassergymnastik zahlen?
    gruppe besteht aus 13 teilnehmern?
    wieviel eintritt muss der einzelne teilnehmer bezahlen?
    ich gehe mal davon aus, dass dies in der gebührentafel geregelt ist.
    wieviel zahlt die kasse pro teilnehmer? 5 € pro teilnehmer?

    die sog. warmbadetage werden doch immer von der kommune finanziert. dies wird über die eintrittspreise geregelt. bei kommunalen schwimmbädern ist die kommune zuständig! oder liege ich da falsch?

    - private schwimmbäder rechnen anders - !!!!!

    der übungsleiter erhält pro gruppe für 30 minuten 15 €?
    bei 5 € pro teilnehmer, was die krankenkasse zahlt?
    bei nur 10 teilnehmern wären das schon 50 €!!!!!!!

    vielleicht bringst du mal luft/licht in dieses Zahlendickicht.

    gruss

    wird das bad in dieser zeit ausschliesslich also nur von der rheuma liga genutzt?
    steht es noch anderen zur verfügung?

    welche kommune könnte sich das leisten? oder ist das bad so winzig, dass nur knapp 20 personen hineinpassen? dann wäre es tatsächlich unwirtschaftlich.

    wird das bad nur für die rheuma-liga so hoch geheizt? kann ich mir auch kaum vorstellen, welcher gemeinderat würde dem zustimmen?
    die höhere temperatur wollen immer viele gruppen nutzen.

    gruss

    habe mittlerweile mal nachgeschaut
    bei kg im bewegungsbad gruppe von 4-5 personen stehen dem physiotherapeuten mindest 7,32 € pro person durch die krankasse - aok tarif - zu.
    wie kommst du auf 15 € für 30 minuten?
     
    #66 13. Juni 2012
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2012
  7. Pierre

    Pierre Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Mai 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hohenlohekreis
    Hallo Bise,10.-€ im Monat
    ca. 13 Teilnehmer mal mehr mal wenigerGruppen sind nicht gut eingeteilt ...
    Die Stadt verlangt kein eintritt da es ja in der Zeit von der RheumaLiga gemietet ist.
    Gebührentafel ? kenne ich nicht es ist ein Schwimmbecken von einer Schule
    die Kassen zahlen zwischen 4,50-7,80 je nach Kasse Tk Aok etz.ich habe den Durchschnitt gerechnet.
    Die Stadt beschließt die preise in der Gemeinderat-sitzung. Vereine zahlen unterschiedliche Schwimmbad Miete es kommt darauf an ob der Verein im Ort ist oder von außerhalb kommt.
    Da im Schulschwimmbad an diesem Tag nachmittags Baby schwimmen und Kinder Schwimmkurs von der VHS stattfindet ist das Bad immer noch am Abend wärmer wie sonst.
    Es ist kein Privatschwimmbad.
    Die KK bez..für mind.15 Minuten jedoch geht es 1/2 Stunde

    Du kannst dir das selbst ausrechnen.

    Es wird in dieser Zeit nur von der RheumaLiga benutzt da sie es ja alleine gemietet hat....es ist normal groß.

    Liebe Grüße

    naja muss jeder für sich selber wissen was er macht!!! früher waren es wesentlich mehr Teilnehmer...
     
  8. bise

    bise Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.653
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    bei Frau Antje
    so ganz verstehe ich das problem jetzt immer noch nicht.

    @Pierre, danke für die zahlen.
    demnach sind im monat beim funktionstraining von den teilnehmern 10 € fällig?

    ich wusste nicht, dass es ein schulbad war. ich ging von einem hallenbad aus, wie es in vielen kommunen anzutreffen ist. dort hängen die eintrittskosten aus.
    ins schulbad kommt natürlich nur der, der es mietet. die stadt trägt die - teuren - unterhaltungskosten, sie muss diese kosten wiederreinholen. schliesslich sind die öffentl. kassen leer - überall wird gekürzt.
    150 € für 2 stunden reine mietkosten - ohne sonstige zusatzkosten -ist natürlich kostengünstig. zumal die teilnehmer wohl nicht alle aus der gemeinde stammen.
    im monat also 600 €.
    weisst du, ob nicht doch noch unkosten für die rheuma-liga dazukommen können wie versicherung udgl.?
    dass der therapeut nur 15 € pro halbe stunde verlangt, kann ich mir kaum vorstellen. er muss ausgebildet sein, der lebt von seiner arbeit. 60 € für 2 stunden durchgehend anstrengender arbeit, der hin- und rückweg kommt noch hinzu, das geld muss er auch versteuern....... zumal die kasse mehr für den teilnehmer bezahlt. (der therapeut kennt die sätze, davon kannst du ausgehen!)

    was wirfst du nun der rheuma-liga vor?
    dass sie werbung für sich machen?

    oder sagen sie, 30 minuten nur, wenn du mitglied der rheuma-liga bist - ansonsten musst du nach 15-20 minuten aus dem wasser?
    das würde doch bedeuten, dass die rheuma-liga noch geld in die kurse schiesst?

    natürlich darf die rheuma-liga nicht noch zuzahlung zum kurs verlangen - da dieser von der kasse bezahlt wird - , doch für die organisation ist geld fällig wie eintritt zum bad oder beteiligung an der raummiete bei hallengymnastik.

    dass vhs kurse manchmal billiger sein können, liegt u.a. auch daran, dass es in vielen kommunen (1) unterstützer gibt für die vhs, sie unterhalten durch ihre mitgliedsbeiträge die vhs und (2) dass die kommunen die vhs anders unterstützen.

    du hast natürllich recht, die preise sollten transparent sein; nachvollziehbar für alle.
    wie gesagt, ich bin mitglied der rheuma-liga. ich erhalte alle 2 monate die zeitschrift Mobil mit vielen wertvollen tipps.
    ausserdem kann man sich über die geschäftsstelle bei den
    fachkräften erkundigen und erhält zudem die möglichkeit, an info veranstaltungen teilzunehmen.
    die auskünfte der rheuma-liga durch die fachkräfte sind sehr sachkundig.

    gruss
     
  9. Pierre

    Pierre Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Mai 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hohenlohekreis
    Was die RheumaLiga an ausgaben für Versicherungen hat kann ich dir nicht sagen. Ich finde hier keine Offenlegung im Netz.

    Ich werfe vor das die Krankenkasse mir ein Funktionstraning genehmigt und mir mitteilt es entstehen keine zusätzlichen kosten und bevor ich eine Kur bekomme muss vor Ort alles ausgeschöpft werden. Ich habe zum teil sehr starke schmerzen und Schübe nehme viel Schmerzmittel weil ich es sonnst nicht aushalte. Zumal man als Sozialhilfe Empfänger nur 290€ im Monat Grundsicherung zu Verfügung hat.davon gehen dann schon 50.- für Strom weg und der andere größte teil für essen. Da bleibt nichts übrig für zusätzliche kosten Sportverein oder Eintrittsgelder. Bei der Trockenmgymnastik kann man nur teilnehmen wen man Mitglied vom Sportverein ist. Also die Kk teilt mit das die RheumaLiga keine zusätzlichen kosten nehmen darf und keine Mitgliedschaft zwingend verlangen darf. Da ja sie die Verordnung bezahlen. Aber in der Realität sieht es dann anders aus. Man wird zur Mitgliedschaft gedrängt und muss noch fürs Wassergymnastik zuzahlen. Das ist mir nicht möglich. Das ist jetzt so ein Kreislauf wo ich nicht raus komme ohne Bescheinigung das ich hier nicht vor ab was getan habe keine Kur... was tun ? Ich kann mir die 10.-€ bei der RheumaLiga nicht leisten.Und das ärgert mich halt bezw. regt mich auf. Ok das verstehst du halt nicht.!oder ich drücke mich nicht gut aus. Nochmal Verordnung kostet laut Krankenkasse nichts zusätzlich ...jedoch kostet sie doch !!!
     
  10. bise

    bise Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.653
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    bei Frau Antje
    @ Pierre,
    endlich habe ich es begriffen. sorry.

    du hast natürlich recht, sollte die geschäftsstelle bei dir am ort sein, könntest du vorbeigehen und sie mit der aussage deiner kasse konfrontieren. ansonsten per telefon, falls du ne flatrate hast.
    10 € an zusatzausgaben können verdammt unerschwinglich sein für jem., der das geld nicht zur verfügung hat. ich habe solche situationen auch schon erlebt im laufe meines lebens.

    warum sagst du der leitung nicht klar was sache ist?
    schliesslich zahlen wir anderen ja beiträge - so wie ich - damit eine derartig miese situation nicht eintreten kann?

    gruss

    lass mich bitte das ergebnis wissen.
     
  11. bise

    bise Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.653
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    bei Frau Antje
    @Pierre,
    du hast auf grund des von deiner kasse bewilligten rezeptes einen anspruch auf 15 minuten gymnastik im wasser. die rheuma-liga darf dir keine mitgliedschaft aufdrängen.
    du brauchst nix weiter für diese 15 minuten zu zahlen. doch du MUSST nach ablauf der 15 minuten das becken verlassen, dich anziehen und heimgehen.
    wird dir dies nicht zugestanden, beschwere dich per mail oder telefonisch bei der rheuma-liga mit genauen angaben.
    ich bin sicher, dir wird dort geholfen.

    was über 15 minuten hinausgeht, hat die rheuma-liga ausgehandelt. selbstverständlich kannst auch du als nichtmitglied daran teilnehmen, allerdings nur zu den bedingungen der rheuma-liga vor ort. ob dann die teilnahmegebühren für mitglieder auf dich anwendung finden werden oder gegen aufpreis abgegeben wird, können nur die vor ort verantwortlichen entscheiden.

    ich hoffe, jetzt ist alles klar.

    viel spass im wasser.
    gruss
     
  12. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    2.780
    Zustimmungen:
    816
    Ort:
    Panama
    pierre,

    was du machen kannst ist beim amt erfragen, ob sie sich an den kosten beteiligen.
    ich bekomme auch aus gesundheitlichen gründen einen mehrbedarf (vom arzt attestiert)
    verstehe auch nicht, warum du so wenig vom amt bekommst.der regelsatz für einen haushaltsvorstand ist ein anderer...

    viel erfolg
     
  13. bise

    bise Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.653
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    bei Frau Antje
    @ Ducky,
    weisst du, ob die neuen rahmenverträge von diesem jahr tatsäclich nur 15 minuten aquagymnastik vorstehen, also es keine regelbehandlungsdauer von 15 - 25 minuten mehr gibt?
    es seien jetzt 15 minuten vertraglich festgeschrieben worden.

    wenn das zutreffen sollte, ist die rheuma-liga gezwungen, von teilnehmern, die etwas mehr im wasser arbeiten wollen, die entstehenden kosten im umlageverfahren zu verlangen.
    die mitgliedsbeiträge können dort nicht total verbraten werden.
    lg
     
  14. Pierre

    Pierre Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Mai 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hohenlohekreis
    weil ich in einem WG Zimmer wohne mit Küchenbenutzung zählt der Satz für Haushaltsangehörige eine eigene Wohnung in der Stadt ist relativ teuer. Das Sozialamt zahlt aber noch zu den 290.- die Miete Das Amt zahlt mir das von der RheumaLiga nicht. da die Krankenkasse dafür zuständig ist dies gilt auch für Hilfsmittel. Ich habe aber inzwischen gar keine Lust mehr um Funktionstraning zu kämpfen den die Fahrtkosten kommen ja auch noch dazu. Werde ich halt nicht mehr fit und kann nicht mehr arbeiten gehen und lebe vom Staat wenn die das so wollen ok soll halt die Gesellschaft für mich aufkommen. Mein Ziel war eigentlich mich zu erholen von den 2 Rheuma Anfällen eine Kur zu machen und wieder bei meinem alten Arbeitgeber anzufangen ich verdiene nicht schlecht. aber ohne Nachweis von der Teilname am Funktionstraning keine Kur ohne Kur keine Arbeit ohne Arbeit kein Geld aber ich komme schon aus mit der stütze zum Leben reichst.
     
  15. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.539
    Zustimmungen:
    164
    Ort:
    entenhausen
    in posting 38 vom 21.4.12 (zb) ist die rahmenvereinbarung, die auskunft gibt.
    unten kopiert........
    ----------------------------------------------------


    unten der link zur BAR - Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation

    Rahmenvereinbarung über Rehabilitationssport und Funktionstraining:

    http://www.bar-frankfurt.de/fileadmi...sport_2011.pdf

    Kapitel 10 zu Dauer der Übungsveranstaltung.......

    gruss
     
  16. bise

    bise Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.653
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    bei Frau Antje
    das kenne ich bestens, nicht alles vor ort ausgeschöpft zu haben - also nix mit kur.

    dagegen kannst du angehen. du hast alles ausgeschöpft im rahmen deiner finanz. möglichkeiten. wenn bei dir vor ort kein funktionstraining angeboten wird, was willste machen, nix.
    das training liegt nicht in deiner finanz. reichweite, das genügt. es sei denn sie übernehmen die fahrtkosten noch dazu. alles an ablehnungen sammeln, richtig kleine ausgabenliste anfertigen. das überzeugt schon. oder fragen, ob du "klauen" solltest. wo nix ist, kann auch nix gezahlt werden.
    mensch lass dich bloss nicht unterkriegen.

    auf dauer stütze zu erhalten, wenn es noch ne andere möglichkeit gibt, ist doch nicht erstrebenswert. was glaubst du, was ich schon gekämpft habe.
    wenn du hilfsmittel brauchst, lass dich bloss nicht abspeisen.
    stell mal den antrag auf einstufung in eine pflegestufe,

    gruss
     
  17. bise

    bise Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.653
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    bei Frau Antje
    DANKE Marie,

    ich las da allerdings 45 minuten dauer.
    da stimmt doch was nicht.

    gruss
     
  18. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.539
    Zustimmungen:
    164
    Ort:
    entenhausen
    guck mal nach 11.4 bzw auch 11.1 bise!

    11.4
    Die Dauer einer Übungsveranstaltung soll grundsätzlich mindestens 30 Minuten bei Trockengymnastik bzw. grundsätzlich mindestens 15 Minuten bei Wassergymnastik betragen. Die Anzahl der Übungsveranstaltungen beträgt bis zu zwei, mit besonderer Begründung höchstens drei Übungsveranstaltungen je Woche.

    lg marie
     
  19. bise

    bise Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.653
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    bei Frau Antje
    im klartext:
    die rheuma-liga könnte auch 20 minuten wassergymnastik anbieten für alle und 10 minuten verlängerung gegen aufpreis? sie muss also verhandlungen führen, um das finanz. zu stemmen.
    doch warum sagte mir die geschäftsstelle so nen quatsch mit 15 minuten?
    da werde ich mal nachhaken, das interessiert mich nun sehr.

    wenn sie den therapeuten nicht billiger anheuern können, sollen sie es doch ehrlich sagen. denn die kosten für benutzung des bades plus die kosten für den therapeuten sind fixkosten, die durch den betrag der kasse gedeckt werden müssen.

    gefällt mir überhaupt nicht, wenn die rheuma-liga sich der meinung der therapeuten anschliessen sollte, 15 minuten behandlungszeit, sobald mindest 15 minuten vorgesehen sind.
    breitet sich überall immer mehr aus, dass gkv patienten
    nur 15-20 behandlungszeit erhalten für das geld der kassen.
    wohlgemerkt behandlungszeit inkl. allen möglichen tätigkeiten, so dass man tatsächlich nur noch auf knapp 10 bis noch unter 15 minuten reine behandlungszeit kommt.

    gruss
     
  20. AausHRO

    AausHRO Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    hallo, bin durch zufall über diese seite gestolpert und war ehrlich gesagt schockiert. anonym lästert es sich am besten oder? oder soll damit die unwissenheit übertüncht werden? ich arbeite seit sehr vielen Jahren bei der rheuma-liga und möchte gerne ein paar erklärungen abgeben. vielleicht ist der eine oder andere danach etwas schlauer:

    grundsätzlich bezahlt eine Krankenkasse für die warmwassergymnastik (wwg) nur 15 min reine übungszeit. nicht mehr und nicht weniger. wir, im landesverband, hörten dann aber immer mehr, dass es sich nicht lohne, für 15 min dort hinzufahren. die zeit ist einfach zu kurz. verständlich. daraufhin haben einzelne Bundesländer damit begonnen, die therapiezeiten zu verlängern, aber nur gegen ein kleines entgelt pro therapieeinheit. und natürlich wurde es mit der vdek(verband der ersatzkassen e.V.) abgestimmt, so dass wir tatsächlich dieses anbieten dürfen! warum das entgelt? ich nehme mal ein aktuelles beispiel von meinem tisch: ich habe einen therapieort, eine schöne grosse schwimmhalle; die halle möchte pro therapieeinheit 95,00 Euro miete haben. dann kommt der therapeut dazu: er möchte als aufwandsentschädigung 22,00 Euro haben (nicht die Kasse zahlt den therapeuten, sondern der anbieter, in dem fall die Rheuma-Liga!!). in dieses schwimmbecken passen 20 teilnehmer rein. für 15 min therapiezeit zahlt die Kasse pro teilnehmer aktuell 5,45 euro. wenn wirklich alle teilnehmer da sind (es sind vielleicht 3-4 mal im jahr wirklich alle anwesend. schliesslich sind es chronisch erkrankte menschen), kommen wir auf eine einnahme von 20x5,45€=109,00 Euro! davon nimmt sich die schwimmhalle ihre 95,00 € und der therapeut 22€... dann kommen wir auf -8,00 €.... wie gesagt, es sind nie alle komplett da. es wird auch nur jede wirklich wahrgenommene therapieeinheit vom teilnehmer unterschrieben und von uns abgerechnet. wir waren bei -8,00 €. nun sind aber die ehrenamtler noch nicht bezahlt worden. denn ohne diese kann man diesen bürokratischen, extremen aufwand gar nicht bewerkstelligen. es gibt natürlich auch fördergelder und auch spenden, da wir neben dem Funktionstraining auch auch arztvorträge organisieren, wochenendveranstaltungen organisieren um über die krankheit aufzuklären und uns gemeinsam austauschen können. wer im büro arbeitet, weiss was da alles hintersteckt... man sieht: wir bereichern uns nicht. dürfen wir als verein auch gar nicht!!! wir sind keine GmbH oder sonstiges. bei uns darf man mitglied werden, es ist niemals ein MUSS. zurück zu dem 15 min bezahlten training: da es wirklich wenig ist, bieten wir weitere 10 min training an. diese muss aber bezahlt werden, da der therapeut länger trainiert und auch die halle uns länger zur verfügung steht! ist doch eigentlich verständlich oder? mitglieder zahlen im quartal 7,50 € weniger als die nichtmitglieder. wer eine zusatzleistung in anspruch nimmt und es auch gesundheitlich kann, muss sie natürlich bezahlen. das ist doch überall so oder? geschenkt wird leider niemandem etwas. ach, im übrigen werden die -8,00 € durch mitgliedsbeiträge ausgeglichen. und wir reden hier von noch nicht einmal 35,00 € mitgliedsbeitrag im jahr. also, wer hier noch fragen hat, kann sie mir gerne stellen. natürlich sollte der "Ton" dabei angemessen sein. ich möchte auch nur aufklären.

    LG
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden