Ich mag nicht mehr

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Sosidel, 13. Mai 2019.

  1. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.576
    Zustimmungen:
    1.407
    Ort:
    Köln
    Manchmal zeigen sich entzündliche Arthrosen mit den gleichen Problemen wie eine Psa oder rA. Das ist auch für Rheumatologen nicht immer gleich ersichtlich. Möglich das der Arzt den Worst Case annahm und entsprechend gehandelt hat?
     
    Pasti, Ducky und general gefällt das.
  2. Sosidel

    Sosidel Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2018
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Bayern
    Meine Mutter hat Morbus Crohn und RA mein Vater Pso, beide mit gesicherten Diagnosen. Meine Mutter bekommt Sulfasalazin und Predni, die ihr gut helfen. Mein Vater nur Predni.

    Habe manchmal Hautmanifestationen aber nicht sehr schlimm. Der Klinikdermarologe hat ja auch drei gerötete Stellen, Genick , Schulterblatt und Fußknöchel gesehen fand die aber nicht aussagekräftig genug. Sowas hat auch der behandelnde Rheumatologe gesehen. Die Nägel waren bisher Tüpfelnägel, so Rheumatologe und für den Dermatologen ist das halt Mangelernährung.

    Was mich am meisten aufregt ist das jetzt einige Monate ins Land gestrichen sind und von all den möglichen Behandlungen gegen Schmerzen hab ich fast nichts verschrieben bekommen.

    Ich finde halt Schade, dass, man von Arzt zu Arzt geschickt wird und währenddessen geht’s einem mies und einige Ärzte zucken mit den Schultern und sagen entweder „fällt nicht in mein Fachgebiet“ oder „es gibt schlimmeres“. Hat der mir gestern noch folgendes mit auf den Weg gegeben, nämlich dass es den Patienten mit Hautkrebs richtig schlecht geht. Klar sieht der Arzt schlimmere Fälle aber soll das heißen ich darf erst wiederkommen wenn ich Krebs habe damit er auch für mich und meine Probleme etwas Empathie entwickeln kann?

    Sorry aber nach den bisherigen Erfahrungen mit dem einen oder anderen Arzt bin ich auf dem Gebiet ganz schön dünnhäutig geworden.

    @Maine Coonchen, danke :)

    Bin gerade vom Arbeiten heim und ganz schön fertig, jedenfalls danke an alle und speziell für die aufmunternden Worte
     
  3. general

    general Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    130
    Die familiäre Vorbelastung koennte einen Teil der Erklärung liefern..
     
  4. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.218
    Zustimmungen:
    4.654
    Ort:
    Niedersachsen
    Gehts noch?!?
     
  5. Maine Coonchen

    Maine Coonchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2016
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Sorry, aber ich bin ziemlich verwundert und ... über diesen Umgangston hier in diesem Threat!
    Zudem fällt mir beim mitlesen dieses immer wieder auf, dass man hier seine Meinung nicht frei äußern kann ohne das sich jemand genötigt fühlt "Oberlehrerhaft" seine Kommentare zu formulieren!!!!
    Sosidel hat nicht selber sich Medikamente beschafft, die sie sich einwirft, weil sie meint an PSA erkrankt zu sein! Sondern ihr Rheumatologe hat diagnostiziert und verordnet!!!! Somit ist diese oberlehrerhafte Diskussion hier völlig fehl am Platz! Das Thema ist ihr geht es nach diesem Arztbesuch schlecht und sie versteht nicht wieso jetzt die gestellte Diagnose von ihrem Rheumatologen so einfach über den Haufen geworfen wurde! Bevor man schießt sollte man ...! Sie hat uns beim Usertreffen sehr ausführlich geschildert wie die Untersuchungen abgelaufen sind. Ich hab ihr damals schon gesagt, dass dieses keine ausführliche Amnanese und Untersuchungen sind, sondern ein schnelles durchschleusen von Patienten ist und das die keine Lust und Zeit darauf verwenden, wenn es nicht so einfach oder eben kein toller spannender Fall! Viele hier haben diese Odyssee hinter sich und haben das selbe erlebt. Und gerade hier mit vielen Leidensgenossen sollte es möglich sein sich mal ausweinen zu dürfen über das erlebte. Und dazu tragen gewiss nicht solche Diskussionen wie oben bei!!! Ich bin für Meinungsfreiheit, aber wenn wie in diesem Fall eine gesicherte Diagnose vorhanden ist und Sosidel zur Schmerztherapie dorthin überwiesen wurde und die Schmerztherapeuten erst loslegen wenn die eigenen Klinikrheumatologen drüber schauen, finde ich schon den Hammer! Zudem finde ich es überheblich eine bestehende Diagnose zu überprüfen bevor man anfängt! Ganz zu schweigen von den Kosten für die Lramkenkassen egal ob privat oder allgemein, dass sind unsere Beiträge die verpulvert werden. Sie hat die Entzündungswerte vor Medikamenteneinnahme gehabt und auch andere sichere Anhaltspunkte die zu der Diagnose geführt haben. Und dieses in Frage stellen von Ärzten ist nicht so selten. War letzten Monat beim MRT und ein übereifriger Jungspunt diagnostiziert bei meinem Nebenmannn in der Kabine, alles altersentsprechend. Dieser fragt nach wie bitte. Der Jungspunt denkt der Senior hört nicht richtig und schreit die Alles in Ordnung. Der Mann wie war die Jungfrau Maria bei mir? Was ist mit meinen Wirbelbrüchen etc. Stille und dann der Hammer " er habe aktuelle Diagnose gestellt und nicht die alten Kamellen". Er aha das ist aber die Fragestellung wie die 2 Monaten alten Brüche aussehen. Dann kam der Stümper zu mir und meinte alles ok! Meine Antwort ich Sch... auf seine Diagnose zumal er von Datenschutz und Diskretion wohl noch nie etwas gehört habe und bin gegangen. Ergebnis ist in der Uniklinik wurden die vorher bekannten Diagnosen von meinem Neurochirugen bestätigt und noch eine schlimmere gefunden. Der Professor verabschiedete sich nach 11/2 Stunden mit den Worten, dass mit ihnen macht richtig Spaß nicht diese kleinen langweiligen Spinalkanalstenosen oder die Verstefungsops, sondern was richtig großes Interessantes mit mehreren richtig großen OPs, da ist eine Versteifung über 3 Etagen ein Fliegenschiss. Als er dann mein entsetztes Gesicht sah, meinte er Entschuldigung aber dass ist seit langem wieder eine richtige Herausforderung und er sei auch nur ein Mensch und immer das gejammere bei klein klein nerve ihn. Meine Antwort: Er soll mal eine Reha machen, da er wohl ausgebrannt von dem Klei klein sei! Seine Antwort hat mich überrascht, so abwegig drinsaß nicht. Ärzte seien genauso gestresst wie alle anderen und wenn er bei klein klein nicht mehr 100 Prozent zu hört macht er eine!!!
    Sosidel es kann einfach sein, dass du an einen genervten Arzt gekommen bist und Klinikärzte können gefrustet sein weil Ann dem Tag du die 100 mit der gleichen Fragestellung warst und du hast den Frust abbekommen.
    Sorry für die Länge musste sein.
    Liebe Grüße
    Maine Coonchen
     
    allina gefällt das.
  6. general

    general Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    130
    Liebes Main Coonchen,

    es ist ja wirklich toll wie du hier Tigerhaft fuer Sosidel in die Presche springst, weil du sie von einem Usertreffen kennst ABER:

    Das ändert nichts an der Fragestellung denn so klar wie es dir erscheint scheint es wohl nicht zu sein :)
     
  7. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.218
    Zustimmungen:
    4.654
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wie du immerzu darauf kommst, dass die Diagnose nicht gesichert ist? Die hat Sosidel doch von ihrem Rheumatologen bekommen, oder hab ich was falsch verstanden? Zumindest bekommt sie Medikamente, die sie sicher nicht bekäme, wenn nichts sicher wäre......?
     
    Ducky gefällt das.
  8. Maine Coonchen

    Maine Coonchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2016
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    ich springe nicht tigerhaft für jemanden ein! Mich stört das Oberhehrerhafte Verhalten im Forum allgemein. Habe es hier selber bei einem Threat von mir erlebt bzgl. Fragestellung OP und da bekomm ich Oberlehrerhaft zur Antwort ich möge doch Physiotherapie und Sport machen!!!! Ich war seit meiner Jugend immer sehr sportlich und sogar habe ich jahrelang Leistungssport betrieben. Aufgrund meiner Erkrankung bin ich jetzt im Behindertensportverein und habe dort bis vor 4 Jahren jedes Jahr mein Sportabzeichen gemacht. Seit einiger Zeit geht das mit dem Abzeichen nicht mehr aufgrund der Schwere der Erkrankung. Meine Sportkollegen muntern mich auf und meinen dann soll ich bald im Rolli mein Abzeichen machen.

    Mich Nerven dieses rum gezicke untereinander und dieses mir geht es noch schlechter oder keine Diagnose dann hast du nichts. Ich bin nur froh, dass mir diese Odyssee mit der Diagnose erspart geblieben ist. Habe aber ganz viele in den x Rehas kennengelernt, die vorher durch die Hölle gegangen sind und viele würden in die Psychoecke geschickt. Was für mich auch das letzte ist. Finden die Ärzte nicht sofort etwas ist man Psycho! Psychische Erkrankungen sind genau so Erkrankungen wie Arthritis und so weiter. Wenn man damit leichtfertig mit umgeht und alles und jedes damit erklären zu versucht, wird der schlechte Ruf dieser Erkrankungen immer weiterbehandeln sein.

    Und ich finde in einem solchen Forum darf man jammern, wenn es einem ganz schlecht geht! Und dann krempelt man die Ärmel hoch richtet sein Krönchen und sucht nach Lösungen. Da kommt dann wieder das Forum, welches einen mit konstruktiven Vorschlägen unterstützten sollte, da wir alle in einem Boot sitzen.
     
  9. Maine Coonchen

    Maine Coonchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2016
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Jetzt geht mein Akku den Bach runter und meine Hände und Augen spielen nicht mit. Sosidel wollte eine Unterhaltung mit dir persönlich beginnen, hat irgendwie nicht geklappt! Sorry und jetzt geht es mir Sch und ich versuche es einandermal!
    Liebe Grüße vom Amm
     
  10. general

    general Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    130
    Es geht hier nicht darum eine Diagnose per se infrage zu stellen. Im Verlauf hat Sosidel aufgezeigt, wie es zur Diagnose kam und wie selbst der Diagnosesteller seine eigenen Verdachtsdiagnose kritisch hinterfragt hat und letztendlich fuer eher unwahrscheinlich erachtet hat. Und wenn nun genau ebendieser Behandler jemanden auf Etanercept einstellt (die eindeutigen Manifestationen sind mir immer noch nicht klar), ist eine kritische Hinterfragung sicher nicht unangebracht!

    Vielleicht sollte sich der ein oder andere hier auch nicht unbedingt an eine Diagnose krallen, nur weil sie wer halt mal aus welchen Gründen, obendrein teils als V. a oder Verlegenheit gestellt hat in der Angst, irgendwer koennte sie einem streitig machen.

    Ich halte eine gewisse Selbstverantwortung wichtig, ein Abgeben jeglicher Eigenverantwortung an der Arztgarderobe birgt manchen Fallstricke, besonders wenn der Leidensdruck im Sprechzimmer grossen Raum einnimmt!
     
  11. Sosidel

    Sosidel Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2018
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Bayern
    Kurz habe ich überlegt ob ich jetzt in meiner Geschichte weiter aushole um die „Manifestationen“ zu beschreiben und zu erklären.

    Ehrlich muss ich das jetzt, eindeutige Beweise liefern, dass ich diese oder jene Erkrankung habe? Ansonsten bin ich eine jammernde Hochstaplerin? So verstehe ich was du, @general, geschrieben hast..

    Nochmals danke für deine Worte, die helfen mir aus meinem Tief und machen mir klar, dass ich zu viel und zu oft hinnehme was schief läuft. Jetzt bin ich wenigstens nicht mehr traurig sondern sauer, also Danke.
     
  12. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    544
    Ort:
    Berlin
    Hallo sosidel,

    nicht aufregen,das bringt nix und schadet dir nur.

    Alles Liebe

    allina
     
  13. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    3.485
    Zustimmungen:
    1.881
    Aber es bringt sie auch nicht weiter.

    Und mal nebenbei gefragt: wo sitzt der Knopf, an dem man Gefühle wie Angst, Aufregung und Überlebenswille abschalten kann, damit man sich in solchen Situationen nicht aufregt?
    Ich hab den noch nicht gefunden.
     
    Illyria gefällt das.
  14. general

    general Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    130
    Hallo Sosidel,

    ich möchte nochmal klar machen, dass es mir nicht im entferntesten in den Sinn kam, dich als Simulantin oder irgendetwas Artverwandtes hinzustellen!

    Was ich probagiere ist der aufgeklärte Patient, der auch ein wenig informiert sein kann und Unstimmigkeiten hinterfragen darf. Das ganz besonders wenn keine gesicherte konkrete Diagnose vorliegt.

    Und es ist durchaus berechtigt beim Arzt fragen zu stellen!

    Aber nun warte doch erstmal ab was sie schreiben und besprich es mit dem Doc!
     
    kruemel gefällt das.
  15. general

    general Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    130
    @Chrissi50

    ich hoffe du findest zumindest den Knopf zum Überlebenswillen auch in Zukunft nicht ;)
     
  16. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    544
    Ort:
    Berlin
    Hallo Chrissi,

    ich meinte ja auch nur damit, dass sie sich über bestimmte Kommentare hier nicht aufregen soll, weil sie diese Kraft und Energie sicherlich an anderer Stelle braucht.
     
  17. general

    general Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    130
    @allina

    Welche 'Kommentare' meinst du denn?
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden