1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich hops rüber zu Ich bin Neu

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Ahaus, 21. Februar 2012.

  1. Ahaus

    Ahaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    [h=4]Das 8 Jahr.. [​IMG][/h][h=6]Bewerten[/h]0 Trackbacks 0 Kommentarevon Ahaus am 02.02.2012 um 12:48 (74 Hits)
    jetzt also gerade heute, denke ich darüber nach was mein Arzt mir damals sagte 2004... sie haben Psoriasis Arthritis... feuer frei.. für MTX ,Cortison, Tilidin und was es noch so gibt... 2008 der absolute Zusammenbruch, nichts ging mehr, schuhe zumachen , Tasse hochheben alleine auf die Toilette gehen, ich war damals Alleinerziehende Mutter von 3 kleinen Kindern. Man brachte mich in die Akute Schmerz Ambulanz nach Krefeld... Tage vergingen , Wochen, nichts half der schmerz machte mich wahnsinnig, ich konnte nicht laufen nicht liegen nicht sitzen so ziemlich jeder Arzt war ratlos.. Chefvisite.... er drückte mir auf den Arm, ich erinnere mich wie sehr mir das weh getan hat, ich wurde böse und schrie den Arzt an AUFHÖREN....Er sagte das ist kein Rheuma, das ist Fibrio und verschwand... ohne Erklärung. MTX und Co wurden abgesetzt,ich bekam Lyrica 75mg 1-0-1 nach 48 std konnte ich wieder laufen, ich wurde End und wohl auch verlassen.........Heute also 8 Jahre später, ist es immer noch so, ich habe schmerzen, tags, nachts, immer....meine Hände sind dick meine Muskeln im ganzen Körper schmerzen so sehr das man den schmerz nicht mal betäuben kann, mein Gesichtsnerv ist ständig gereizt, ich kann nicht in die Sonne kucken, meine Haut hasst das Wasser, ich habe oft Depressionen manchmal Todessehnsucht, ich stelle mir vor wie es ist wenn nichts mehr weh tut. Ich gehe zum Arzt er zuckt mit den Schultern und weiß auch nicht weiter. Gestern war ich auf der arbeit ich arbeite mit Demenz kranken Menschen, meine arbeit gibt mir sehr viel, vielleicht meinem leben einen Sinn... einfach so erstarren meine Muskeln zu stein ich kann mich kaum noch bewegen es ist als ob ich einfach eingefroren bin, ich überstehe meinen Dienst wackel wie ein Steinmännchen nach hause, gerade komme ich vom Arzt, er meint Kortison könnte etwas helfen, Spritze 3mg . Aber es hilft nichts, so wie sonst auch nichts hilft... In den letzten Jahren ist es immer schlimmer geworden, egal was ich genommen habe, irgendwann ist sie da " meine Krankheit" von Jahr zu Jahr werden die Auswirkungen schlimmer aktuell Schmerz-Level 9 . Schlimmer ist die steife im Ganzen Körper, ich kann mich kaum bewegen und wenn dann tut es sehr sehr weh. Ich gehe gleich zum Spät dienst, den ich weiß das " meine Krankheit" nicht weg geht, ich muss mit ihr Leben und Kämpfen gegen "böse" Gedanken, den schmerz annehmen, vor allem schweigen. Ich habe in den letzten Jahren gelernt zu schweigen, nicht zu sagen mir geht es schlecht, ich habe angst... den es versteht eh keiner. Man ist anders, man sieht das leben anders man wird stärker und lernt schwache Momente zu überstehen. Vielleicht arbeite ich deswegen mit behinderten, kranken Menschen, den ich verstehe sie und vielleicht... sie mich.:( drei Wochen späternachdem ich den blog geschrieben habe und noch eine Nachtwache gemacht habe, bin ich zusammen geklappt, der Arzt sagte ich müsste in eine Klinik,in Vreden, doch die Warteliste ist lang.​
    Nach 11 tagen Krankenschein habe ich die Kündigung bekommen, ohne Begründung da ich noch 14 tage Probezeit habe. Ich habe auf anraten des Arztes Rhea Antrag gestellt und bin jetzt weiter krank geschrieben.Die AOK , den da muss ich hin weil ich wohl länger krank geschrieben bin zahlt Krankengeld. Ich bin sehr traurig und gebe mir die schuld dafür das ich nicht stark genug war diesen schub zu überstehen, mein Freund ist stark und hält zu mir, ich weiß das es im Moment nicht leicht ist mit mir klar zu kommen. Ich weiß nicht wie es weiter geht und ich weiß auch nicht ob " JETZT" der Zeitpunkt ist wo es nicht wieder besser wird .Vor etwa einem Jahr lag ich krank auf dem Sofa, zugedröhnt mit Medikamenten, meine Tochter (9) kam ehr von der schule nach hause, sie sah mich dort liegen und sagte: Mama stirbst du jetzt? Ich sagte Nein, jetzt nicht. Beim Kinderpsychologen stellte sich nacher raus das sie Depressiv ist.Ich habe sie gedrückt , sie weinte und weinte, nach Absprache mit meinem Exmann ist Sie zu ihm gezogen, mit ihrem Bruder, wir sehen uns regelmäßig und ich bin froh das sie das dieses mal nicht sehen muss...Ich habe nie jemanden etwas davon gesagt, ich will stark sein und nicht aufgeben, trotzdem glaube ich das ich dieses mal die schlacht verloren habe, ich hab zum ersten mal in meiner kranken Geschichte, gesagt ... " ICH Kann nicht mehr" zum ersten mal ..."ICH brauche Hilfe" Zur zeit kann ich nicht mal klar denken, irgendwie bin ich völlig blockiert jeder versuchte Gedankengang endet im NichtsIch warte jetzt brav auf meinen platz in Vreden und danach hoffe ich das ich eine Rhea bekomme die auch meine geschundene Seele behandelt.Danke das ich hier schreiben durfteBirgit
    :xyxwave:
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Birgit!
    Es wird höchste Zeit, daß Du dich um dich selber kümmerst, Du bist jetzt auf einen guten Weg. Eigentlich hättest Du in die Hände eines guten Rheumatologen gehört, damit eine medikamentöse Therapie stattfinden kann.

    Was für eine Klinik ist in Vreden, hoffentlich eine Rheumaklinik?
    Du brauchst dringend eine medikamentöse Therapie, allerdings kann es eine Weile dauern, bis das für dich richtige Medikament gefunden ist, Du darfst nicht die Geduld verlieren.
    Eine Reha wird dir dann sicher weiterhelfen.

    Jetzt wünsche ich dir auf alle Fälle, daß der Schub bald wieder aufhört. Was das Cortison betrifft, da ist die Frage, ob es evt zu niedrig dosiert war?
     
  3. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.138
    Zustimmungen:
    139
    Herzlich willkommen.
    Ich glaube Du bist auf dem richtigen Weg. Hilfe suchen ist ganz genau das, was Du tun musst. Sei nicht enttäuscht, wenn es nicht gleich klappt. Man muß manchmal an viele Türen klopfen, bis man Hilfe bekommt.

    Zum Cortison: 3mg ist nichts!!!
    Ich merke in einem Schub etwas, und ich betone etwas, bei ca. 20mg. Nach drei Tagen wird es dann besser.
    Bei Deinen Schmerzen würde ich noch viel höher ansetzen, um einen solchen Cortison-Test zu machen.

    Schreib bitte bald, wie es Dir ergeht, und wann Du einen Platz im KH bekommst. NIcht einfach verschwinden!!!
    Ich finde es im übrigen ganz toll von Dir, dass Du Deine Kinder zu ihrem Vater schicken konntest, dazu gehört eine ganze Portion Mut und viel Liebe, zu sagen: ich schaffe es nicht, und dort geht es ihnen besser. Deine Kinder haben es gut, Dich als Mutter zu haben!

    Kati
     
  4. falco

    falco Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Birgit ,Ich war 2010 auch im Vredener Krankenhaus und man hat mir dort sehr geholfen.Wünsche dir sehr viel Kraft und drück dir die Daumen, dass du schnellstmöglichst einen Termin bekommst!Liebe Grüße ;)agnes61
     
  5. Ahaus

    Ahaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Danke für Eure lieben worte

    Danke für euren Zuspruch und die lieben Worte.
    Ich habe gelesen das ihr wissen wollt wie es weiter geht....

    Also am Wochenende hatte ich ganz schlimme Angststörungen, ich habe meinen Freund angebrüllt und bin dann völlig ausgerastet:(
    Dann .. Montag und Dienstag hatte ich schlimme Depressionen,Schmerzen und Angstattacken. Gestern hab ich den ganzen Tag geweint.
    Heute morgen habe ich allen mut zusammen genommen und bin zu meinem Arzt gegangen, ich habe es gesagt " ICH HABE ANGST" und gesagt wie scheiße es mir geht, zum ersten mal in meinem Leben. Ich habe nicht damit gerechnet das er so lieb und verständnisvoll reagiert. Er hörte mir zu und sagte" Alles etwas viel für Dich" und er verschrieb mir Cymbalta, laut Google soll es gegen " ALLes" helfen. :confused: Wäre zu schön um Wahr zu sein . Ich nehme es und hoffe das ich nicht mehr ausraste, ich habe dem Arzt versprochen das ich sofort komme und in die Klinik geh, Psychotherapie.


    :vb_redface: Birgit
     
  6. -Aufrecht-

    -Aufrecht- Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meerbusch bei Düsseldorf
    Liebe Birgit,
    Dein Posting hat micht erschreckt!!
    Ich kann Dir auch nur dringend raten, nicht still zu leiden sondern, kompetente Hilfe zu suchen. Dur schriebst, du warst in einer Krefelder Klinik.
    Meerbusch ist nur ein paar Meter entfernt. Ich würde Dir dringend raten, mit Hilfe Deines Arztes im Rheinischen Rheumazentrum Meerbusch, Bei Dr. Nehls http://www.rrz-meerbusch.de/ einen ambulanten Termin zu bekommen. Sicherlich wird er Dir zu einem stationären Aufenthalt raten, um neben Bestätigung der Diagnose, eine passende Behandlung und Einstellung + begleitender psychologoscher Betreung zu bekommen, um Deiner Probleme Herr zu werden.

    LG
    Michael