Ich habe es geschafft- Dank Kaisernatron!!!

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde, Komplementär- u. Alternativmedizin" wurde erstellt von CorinnaMiriam82, 19. März 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Hallo Kira,

    genau das meinte ich doch. :)

    Ich kenne keinen Bechterewler (nur die WS betroffen) der eine Basistherapie erhält.

    Da hast Du Recht,trotz alledem bekommen die meisten nur Bewegungstherapie/Funktiongymnastik und Schmerzmedis.
    Cortison und co. wird da kaum verordnet.
    D.h. wenn dann behauptet wird das eine Heilung durch alternative Methoden herbei geführt wurde und man all das "Giftige Zeug" auf gar keinen Fall nehmen würde :rolleyes: ...Du verstehst was ich meine???


    Liebe Grüße
    Locin32
     
  2. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.561
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    München
    ;) Du kennst eben zu wenig Bechtis :D ,

    Ich kenne nämlich welche, MTX ist nicht selten und Sulfa praktisch Standard, ebenfalls Cyclosporin.

    Und Cortison ist praktisch DAS Medi ohne das nichts geht. Womit würdest du wohl gegen die Entzündungen angegehn? Der Bechti ist zwar als alternative Art und "Eliterheuma" verschrieben, aber denke mal an die Folgen, die auch nur ein reiner Bechterew hat wenn er in einem fortgeschrittenen Stadium ist.

    Du versteifst , bis das du dich nicht mehr drehen und wenden kannst. Du hast schlimme Folgen auch nur bei einem harmlosen Niesser weil dein Brustkorb sich nicht ausdehnt du aber in einem Bruchteil einer Sekunde große Mengen an Luft durch dich durchpumpst. Dir brechen die Rippen bei einem heftigen Hustenanfall und nach der Ankylose und eingetretener Osteoporose brechen die Wirbelkörper zusammen und es treten Lähmungserscheinungen auf, du bist gezwungen Tag und Nacht in einem Korsett zu hängen um nicht schwere Querschnittlähmungne zu bekommen. Durch Versteifungn und Bauchatmung, Veränderung der Körperhaltung und Rundrückenbildung werden die Organe in Zwangshaltung gedrückt und werden sich durch die Folgen verändern und arbeiten weniger gut.
    Die Lunge fällt mehr und mehr zusammen, es kommt zu einer Fibrose und die Atmung wird noch mehr belastet, es folgen Herzprobleme ...

    In Notfällen besteht die Gefahr des Nicht-Intubiert werden könnens und ggf. Verletzungen bei Nichtbeachtung. Dazu sollte man immer den Notfallausweis bei sich tragen.

    ...

    Es gibt eine Menge schlimmer Fogen und außer der Gymnastik kann man wenig tun. Mit Cortison versucht man die Ankylose durch Unterdrückung der Entzündungen hinauszuzögern.

    Zugegeben, das ist ein schwerer Verlauf und diese gehen meist mit Organ und Gelenkbeteiligung einher, aber ich habe jetzt mehrfach gelesen dass es ja "nur" Bechterew ist und da muß ich was gegen sagen.

    Trotz oder weil mir ja letztens erst wieder vorgeworfen wurde, jaaa aber du hast ja auch nuuur den Bechterew .... das ist ja nicht soooo schlimm.

    Sorry, wir haben alle einen schönen Mist an den Backen.
    Da liegt das Locin voll daneben :p .
    Ich verstehe was du meinst, aber es lesen einfach zu viele Leute mit die auf einer falschen Welle reiten. ;)

    Grüßli
    das Kira
     
  3. Hans-Peter

    Hans-Peter Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Da habe ich bei meinem Bechi ja richtig Glück, daß ich so einen "milden" Verlauf habe! Schmerzen und Gelenkschwellungen bekämpfe ich mit Celebrex.
    Wenns mal wieder schlimmer wird, bekomme ich Spritzen mit Cortison in den Rücken (LWS). Meist geht es dann wieder.:rolleyes:

    Von diesem Natron werde ich mir trotzdem einen Sack voll besorgen.
    Wenns nicht hilft, kann ich es immerhin als Pflanzenschutzmittel in meinen Weinbergen spritzen
    Wenn es denn ein zugelassenes Spritzmittel ist ?:confused:

    Ihr habt es vielleicht schon bemerkt: Ich bin selbständger Winzer mit kleinem Weingut an der Mosel (trotz Bechterew) solange es noch geht.;)

    Hans-Peter
     
  4. lexxus

    lexxus Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.971
    Zustimmungen:
    1
    hallo hans-peter,

    beim diesjährigen userworkshop haben wir gelernt, dass wein in maßen einen durchaus positiven einfluss auf rheumatische erkrankungen haben kann :) . na dann, prost!!! :p :D

    lieben gruß
    lexxus
     
  5. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.697
    Zustimmungen:
    1.543
    Ort:
    Köln
    dann wirds ja Zeit, dass du einen speziellen Rheuma-Online Wein kreierst. Wie schon lexxus dir schreibt: ein guter Wein ist auch Rheumatikern immer erlaubt.

    Natriumhydrogencarbonat darf übrigens als Restmüll entsorgt werden und ins Abwasser gelangen. Man soll aber den Staub nicht einatmen und Berührungen mit Haut und Augen vermeiden. Ich glaube es käme auf den Versuch an, obs dir bei Pilzbefall oder Weinfäule hilft.
     
    #45 30. Dezember 2007
    Zuletzt bearbeitet: 30. Dezember 2007
  6. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.326
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    NRW
    Hallo Hans-Peter,

    man das hört sich ja super gut an !!!

    wie wär es dann mal mit einem schönes r-o treffen bei unserem r-o´ler winzer???

    wäre doch mal ein idee?? oder??

    Hans-Peter, darfst mir gerne mal eine PN schicken mit den leckeren weinen die du hast!!!

    und mit dem Natron, kann ich nur sagen: mach das!! ausprobieren geht über studieren (nur bitte keine höheren dosen einnehmen als drauf stehen, denn das kann zu gefährlichen nebenwirkungen kommen, wie bei JEDEM anderen medi auch, sogar bei der Hämöopathie)

    Ich selbst habe Natron IMMER im haus und nutze es zu vielen zwecken, wie Kukana super außführlich geschrieben hat, hab sogar noch was dazu gelernt.

    also, bis bald
    lieben grüße
    elke
     
  7. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.158
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Locin,

    Bond hier aus dem Forum dürfte einer sein. Aus Sendenhorst kenne ich weitere mit Basis und reiner WS-Beteiligung.

    Lg, KayC
     
  8. Hans-Peter

    Hans-Peter Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    RO-Treffen zur Weinprobe

    Hallo Elke !
    Leider habe ich erst jetzt eure Beiträge gelesen.
    Da habt Ihr mich ja auf eine Idee gebracht !;)
    Ich weiss nicht, ob jemand schon einmal ein Treffen von R-O Usern versucht hat. Die sind doch ziemlich weit Verstreut.
    Aber einen Versuch wäre es vielleicht wert !:)
    Deshalb ein Vorschlag:
    Wenn es wieder warm wird geht es uns Rheumis ja normalerweise besser!
    Vom 8. bis 11. August ist bei uns im Ortsteil das alljährliche kleine Weinfest.
    4 Tage Programm mit Musik und gutem Wein! (Für Biertrinker gibt es auch etwas)
    Da könnte man bei mir im Weinkeller auch noch eine Weinprobe machen.
    (Und ausprobieren, welche Dosis einem guttut) :D
    Wer die Mosel noch nicht kennt, kann eine Schifffahrt machen.
    Wenn also Interesse besteht, könnte ich bestimmt ein Programm zusammenstellen.
    Allerdings müsste man dann bestimmt einen eigenen Beitrag in R-O starten,
    wäre nett, wenn ein routinierter User dies richtig platziert. :confused:
    Also dann: Prost :D
    Hans-Peter
     
  9. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.697
    Zustimmungen:
    1.543
    Ort:
    Köln
    Hallo Hans-Peter,
    sowas erledigt der Moderator mit links :D Ist also schon im Forum User Treffen zu finden. Du musst aber mal gucken, ob es sich nicht mit anderen Treffen überschneidet. Seit 2001 treffen sich die user hier, egal wie weit sie fahren oder fliegen müssen. Mehr http://rheuma-online.de/community/bilder/ auf der Seite der Galerie mit allen Fotos von uns dazu.

    Aber - bist du sicher, dass du uns ertragen könntest :confused:
     
  10. Isoma

    Isoma Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelfranken
    Natron als Medikament(ersatz) ist lächerlich

    Ich bin ein Verfechter des Nutzens von Natron. Ich nehme es selbst seit Jahren regelmäßig, da ich u.a. Interstitielle Cystitis (IC) habe und durch Natron mein Urin basischer wird und als Folge die kaputte Blasen- und Harnröhrenschleimhäute nicht noch mehr reizt. Das bedeutet für mich weniger Schmerzen.

    ABER: ich werde mich hüten, meine "richtigen" IC-Medikamente weg zu lassen! Die Folgen wären fatal.

    UND: ich habe vor ein paar Tagen erfahren, dass ich eine Kollagenose habe, trotz des ganzen Natrons, das ich schon in mich hineingeschüttet habe.
     
  11. pinheira

    pinheira Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. April 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    wunderheilmittel ???

    also ich bin hier grad zufällig auf dieses forum gestoßen und habe mich denn gleich angemeldet, da mich die bemerkungen einiger leute hier etwas verwundern. wenn hier menschen sogenannte wunderheilmittel als blödsinn bezeichnen kann ich nur bemerken, daß es denn meist menschen sind, die keine ahnung haben, sonst würden sie sich nicht so abfällig äußern. erstmal ist natron kein wundermittel und die meisten einfachen mittel sind keine wundermittel, sondern uralte mittel, die unsere vorfahren wohl schon ewig nehmen. wenn man sich mal ein wenig mit dem menschen und seinem körper auseinandersetzt, dann wird einem bald klar, daß es mit wundern nichts zu tun hat, daß solche mittelchen funktionieren. es gibt da viele echt gute bücher, die einem klar machen, wie alles zusammen hängt und wie diese ganz einfachen mittel wirken und warum und so hat all das denn mit wundern nichts mehr zu tun. es gibt ein wunderschönes, oder besser trauriges buch, daß einem jeden menschen klar macht, warum es so viele sinnlose und teure medikamente gibt und warum einfache mittel oft sogar verboten werden. warum kann man sich eigendlich auch denken, aber in diesem buch wird es in allen eizelheiten beschrieben...ich wünsche allen hier die hilfe suchen, daß sie diese auch finden mögen und ich bin sicher, daß es genau die kleinen mittel und einsichten sind, die helfen...
     
  12. -Aufrecht-

    -Aufrecht- Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meerbusch bei Düsseldorf
    Wer nach Kaisernatron googelt, wird gleich an erster Steller auf einen Bielefelder Hersteller und Vertreiber dieses uralten Mittels stoßen.
    Ja, es ist ein uraltes Mittel und es kann für vieles angewandt werden.
    Hier nun aus der Seite des Herstellers, wofür man Kaisernatron so alles verwenden kann:

    Ameisen vertreiben
    Auto- und Schleuderaschenbecher desodorieren
    Babyflaschen, Milchgeschirre und Sahnespender reinigen

    Backsoda (Baking Soda)
    Unter dieser Bezeichnung ist Natron in England und vor allen Dingen in Amerika bekannt, wo es vielfach an Stelle von Backpulver gebraucht wird. Wenn Sie mal keines im Hause haben, nehmen Sie einfach 5 g KAISER-NATRON auf 500 g Mehl und fügen dem Teig kurz vor dem Abbacken 6 Eßlöffel Essig hinzu!

    Kalkflecken von Blumentöpfen entfernen

    Bohnen, grüne
    Grüne Bohnen bleiben nach dem Dämpfen grün, wenn dem Salzwasser eine Messerspitze KAISER-NATRON zugegeben wird

    Brennende Füße
    Nach einem ausgedehnten Spaziergang oder einem Stadtbummel wirkt ein Fußbad mit KAISER-NATRON Wunder. Geben Sie drei Teelöffel auf 10 Liter warmes Wasser.

    Deodorant
    Einfach mit einem Wattebausch oder mit den Fingern etwas KAISER-NATRON in die Achselhöhen pudern.

    Insekten auf Windschutzscheiben
    Etwas KAISER-NATRON auf einen feuchten Lappen, Schwamm oder Leder geben und die Scheiben damit säubern. Anschließend mit klarem Wasser nachspülen.

    Mundgeruch
    KAISER-NATRON neutralisiert saure Speisereste zwischen den Zähnen, so daß dadurch kein Karies mehr entstehen kann. Es beseitigt Mundgeruch und Zahnprothesen verlieren den unangenehmen Geruch und Geschmack. 1 Teelöffel KAISER-NATRON auf 1 Glas Wasser geben und kräftig damit spülen und gurgeln. Zahnprothesen über Nacht in der Lösung aufbewahren.

    pH-Wert
    Mit KAISER-NATRON läßt sich der pH-Wert wässriger Lösungen aus dem sauren in den neutralen oder leicht alkalischen Bereich verschieben. Benutzen Sie einen Indikator.

    Schweißfüße
    Morgens etwas KAISER-NATRON in die Schuhe streuen. Nach jedem Tragen entfernen. Zusätzlich die Füße oft in KAISER-NATRON baden

    Nun dass Kaisernatron auch rheumatische Erkrankungen heilt, hat er wohl vergessen, warum nur?
     
  13. Clau

    Clau Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Teneriffa
    Jetzt muss ich auch mal wieder meinen Kommentar zu diesem Thema abgeben.
    Eine permanente Übersäuerung kann zu schweren chronischen Erkrankungen führen, unter anderen auch rheumatische Erkrankungen. Also warum sollen dann neutralisierende Mittel nicht helfen können???
    Hallo, das ist auch Schulmedizin und kein Hokuspokus.

    Ich finde das echt schade, dass so ein Beitrag wieder ins Lächerliche gezogen wird. Beiträge werden schlecht gelesen und durcheinander geworfen. Eigentlich sollte man doch über jede Information, die helfen kann, dankbar sein.

    Ich behandle momentan meine RA auf eine ganz andere Art und Weise und diese Behandlung gibt mir viel Hoffnung. Bei dieser Behandlung spielt auch die Neutralisation eine grosse Rolle.
    Ich habe vor, darüber ausführlich zu berichten.

    RO ist neu organisiert worden. Gibt es eine bestimmte Rubrik für Alternativmethoden? Ich möchte einen faux-pas vermeiden
    und mich nicht wieder über Respektlosigkeit, Ungezogenheit und Ignoranz ärgern müssen.
    Damit habe ich jetzt keinen User persönlich angesprochen, der in diesem thread seinen Beitrag abgegeben hat!!!!!

    Gute Nacht
    Clau
     
  14. pinheira

    pinheira Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. April 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hm...

    und weil der hersteller schreibt, es ist nur dazu oder dazu gut darf es für anderes gut sein. zu chemotheraeutika bei krebs steht warscheinlich auch daß sie gesund machen und letztendlich bringen sie dich um. contergan hatte in der gebrauchsanweisung sicher auch nicht zu stehen, daß es deinen kindern die extremitäten kostet. vielleicht sollte man doch mal ein wenig über die gebrauchsanweisung des herstellers hinausgehen, denn dieser ist ja nicht gott und wird schon aus rechtlichen gründen natron nicht als medizin verkaufen, weil ihm dann sicherlich die pharmaindustrie in den a... treten wird. ich sprach auch nicht von natron allein, es gibt viele sogenannte wundermittel, die letzendlich keine sind, weil die wirkung oft ganz einfach zu erklären ist. aber wie auch immer, es gab schon immer skeptiker und es wird sie immer geben. hauptsache ein gott im weißen kittel sagt, daß macht dich gesund und dann ist das auch so, auch wenn ich danach tod bin. man denke mal darüber nach, um wieviel geld es bei der pharmaindustrie geht, die wären doch schön bescheuert zu behaupten, daß so mittelchen wie natron oder auch andere hausmittelchen was bewirken, dann würde ihnen ja keine sau mehr ihre völlig überteuerten medikamente abkaufen. ich will ja nicht sagen, das alles schulmedizinische mist ist, aber wenn man mal drüber nachdenkt was da alles dahinter steht, dann wird man vielleicht da auch mal ein wenig skeptischer...
    also, es kann nicht schaden auch mal etwas über den tellerrand hinaus zu schauen und nicht immer gleich alles madig zu machen was anders ist...
    in diesem sinne einen schönen tag...:a_smil08::top::a_smil08:
     
  15. Aglaija

    Aglaija Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Oktober 2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    kurze Zwischenfrage an pinheira: Welche Krankheit hast du?
    rein interessehalber...
     
  16. pinheira

    pinheira Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. April 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    jetzt wird es niveauvoll...

    ich weiß nicht was das mit meinen krankheiten zu tun hat. wenn man keine anderen antworten parat hat, dann muss man sich wohl auf dieter nuhr berufen.
    ich erlaube mir hier kein urteil über die krankheiten anderer, ich habe lediglich meine meinung zu einem bestimmten thema gesagt. nun, es ist traurig daß die offenheit hier so groß ist, daß das niveau gleich in den keller geht. krankheiten haben symptome und ursachen. leider tut die schulmedizin nicht viel gegen die ursachen oder klärt darüber auf, davon rede ich hier.
    aber um sich äußern zu dürfen muss man hier warscheinlich krank sein, sonst wird man hier mit dieter nuhr sprüchen angegriffen, oh wie einfallsreich...
     
  17. Aglaija

    Aglaija Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Oktober 2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Halt mal die Bälle flach...

    1. Dieter Nuhr ist meine Signatur, das steht somit unter jedem meiner Beiträge.

    2. Habe ich dir eine einfache Frage gestellt.

    3. Frage ich mich, warum man auf eine einfache Frage dermassen austickt. Ich wüsste zumindest nicht, dass die Frage nach Krankheiten in einem Rheuma Forum bereits "Niveau im Keller" ist. Tja, ich vermute dann mal, dass getroffene Hunde bellen :rolleyes:

    Bye the way, wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Ich finde in meinem Beitrag keinerlei Wertungen, Urteile etc. über Krankheiten. Da du ja scheinbar in einem Rundumfeldzug gegen die Schulmedizin bist Zitat: " leider tut die schulmedizin nicht viel gegen die ursachen oder klärt darüber auf, davon rede ich hier." hätte mich mal dein Hintergrund interessiert...:cool:

    Interessiert bis lachende Grüße
     
  18. pinheira

    pinheira Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. April 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin

    dieter nuhr ist also deine signatur, is ja nett, aber du musst dich nicht wundern, wenn so sprüche in deinen antworten stehen, daß sie jemand auch so versteht. ich hab kein problem mit deiner frage, das problem hab ich mit deiner signatur, die ich als persönlichen angriff empfunden habe. find ich einfach unpassend, aber gut, wenn das dein humor ist...
    übrigens bin ich nicht rundum gegen die schulmedizin, nur finde ich daß ihr der platz den sie in dieser gesellschaft bekommen hat nicht zusteht. viel schulmediziner halten sich für unfehlbar und das sind sie nun mal nicht.
    und ja, ich hab nen kleines problem mit der pharmaindustrie.
    und was ich hier nicht verstehe ist, daß hier so viele was gegen einfache mittel haben. was ist denn gegen diese einzuwenden ??? wenn ich krank bin ist mir doch scheiß egal was mir hilft ob nun nen bonbon oder ne teure pille. so geht es mir jedenfals und ich habe hier bisher keine einigermaßen verständliche argumente von denen gesehen, die so sehr gegen alles sind, sei es nun natron oder was auch immer. ich sehe nur daß man sich lustig macht und das verstehe ich nicht als argument. also wenn ich was in den falschen hals bekommen hab, war das nicht meine absicht, aber der spruch paste nicht so zu meinem kommentar. jetzt kenne ich ja deine vorliebe für dieter nuhr und weiß damit umzugehen...:a_smil08::D:eek:
     
  19. Tennismieze

    Tennismieze Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    @pinheira
    Ich habe mir jetzt mal Deine Beiträge durchgelesen. Deine Aussagen erwecken in mir den Eindruck, daß Du mit den typischen Rheumi-Erfahrungen wenig gemein hast. Unsereins hat nämlich durchaus festgestellt, was uns hilft oder nicht. Wer so wunderschön die Pharma-Industrie verteufelt und alles als Chemie-Teufelszeug darstellt, macht sich nicht klar, daß im Endeffekt alles auf chemischen Verbindungen basiert. Auch diese ach so umwerfenden "natürlichen" Heilmittel, Wunderdrogen usw. Ausschlaggebend ist meist die Dosierung, die bei den "chemischen" Produkten wesentlich höher ist, als das angepriesene Naturmittel. Wer aber gerade bei uns mit "zurück zur Natur oder Vergangenheit" kommt, weil früher ja alles besser war, hat meist wenig zu lachen und bekommt direkt aus unseren leidvollen Erfahrungen heraus kontra. Wenn Dir das jetzt passiert, mußt Du Dich nicht wundern. Wir reagieren auf solche Themen und Argumentationen etwas empfindlich.
     
  20. pinheira

    pinheira Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. April 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    aussichtslos...

    nun, ich habe hier eher den eindruck daß dies hier eine eingeschworene gemeinschaft ist und hier andere meinungen unerwünscht sind. ich verteufle nicht alles was mit schulmedizin zutun hat, ich sage nur daß es auch anderes gibt, worauf ich hier nicht mehr näher eingehen werde, da hier eh jeder nur auf kontra aus ist. nun, mag sein, daß das leben auch auf chemischen verbindungen basiert, aber wenn das alles sein soll, dann bin ich hier wohl falsch. ich empfinde mich aus mehr als ne chemische verbindung. alles was ich sagte ist lediglich, daß krankheiten, welcher art auch immer ursachen haben, wie alles eine ursache hat. aber was soll ich dazu noch sagen, hier wird mir eh jedes wort im munde umgedreht. ich habe hier nicht über irgendjemandes krankheit oder auch leiden geurteilt, daß steht mir nicht zu und das würde ich nie tun.
    aber was rede ich hier, daraus dreht mir hier eh wieder jemand nen fallstrick. einen schönen nachmittag noch und alles liebe pinheira
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden