1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich brauche bitte euren Rat

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Kathy1975, 15. August 2012.

  1. Kathy1975

    Kathy1975 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    Ich bin erst 37 Jahre jung.

    So um 2007/2008 fingen bei mir die Schmerzen in der rechten Hüfte/Leistengegend an, mittlerweile ist es unerträglich, kann nicht mal so richt meine Hausarbeit machen und bin seit Monaten krankgeschrieben. Das einzige wo ich nicht so große Probleme habe wen ich liege, ich kann auch schlafen. Ich habe auch probleme mit meiner LWS rechts und im linken Po zieht es manchmal heftig, das fing als erster an bevor es mit der Hüfte los ging.

    Die erste Diagnose nach den Röntgen meiner Hüfte war das ich ne Hüftdysplasie und Coxarthrose habe und operiert werden muss (Umstellung wie PAO oder Hüftkopfumstellung). Dann sollte ich noch ein MRT von meiner Hüfte machen lassen und da sagte die Charite in Berlin aufeinmal ich soll nicht operiert werden, das ist nicht die Ursache habe nur eine minimale Hüftdysplasie aber mein Orthopäde ist ganz anderer Meinung. Beim Amtsarzt wurde ich auch noch Untersucht und da wurde noch zusätzlich festgestellt das mein rechtes Bein ein kleines bischen kürzer ist.
    Als Tipp von der Charite sollte ich MRT von LWS und ISG machen lassen, gesagt getan. Ich war heute wieder in der Charite und das Einzige was zu sehen ist das ich "Lendenlordose" (Krümmung der Wirbelsäule im Lendenwirbelbereich) habe. Ich habe ein Rezept für die Physiotherapie zur Stärkung der LWS bekommen. Ich kann mir nicht vorstellen das es hilft.

    Es kommt noch dazu das Schmerztabletten nie geholfen hat, kann ehe keine mehr nehem weil ich auch noch ne Darmentzündung habe also kann ich keine Tabletten nehmen und Schmerzpflaster vertrage ich leider nicht.

    Kann das auch Rheuma sein? Ist es für mich ratsam auch zum Rheumatologen zu gehen? Oder was ratet ihr mir?

    Vielen Dank erstmal.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Kathy
     
  2. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.368
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo Kathy,

    erstmal Herzlich Willkommen im Forum - gut, dass du "hergefunden" hast.

    Deine Frage kann dir natürlich nicht wirklich jemand beantworten - denn dazu müsste man deutlich mehr wissen und Arzt sein.
    Es ist generell eher ungewöhnlich, dass ein isoliertes Gelenk von Rheuma betroffen ist - ausstrahlende Schmerzen hören sich dann doch eher nach einem Rückenproblem an - nur wenn man da nichts gefunden hat, müsste man weitersuchen. Es gibt so viele Rheumaformen - vielleicht ist eine auch typisch für deine Beschwerden.
    Das müsste der Fachmann bzw. die Fachfrau klären.
    Perfekt für die Klärung wäre da sicher ein Schmerztherapeut, der zudem auch viel mehr andere Ideen hat, woher Schmerzen kommen können. Manchmal chronifizieren die sich nämlich, ohne dass eine genaue Ursache zu erkennen ist.
    Genau für diese Art Schmerzen gibt es spezielle Therapien und Medikamente...
    Schmerztherapeuten sind meist Fachärzte für Anästhesie und kennen sich mit Wirkstoffen von Schmerzmitteln sehr gut aus - und da gibt es zum Glück auch welche, die man durchaus bei Darmerkrankungen nehmen kann.
    Mehr zum Thema Schmerztherapie findest du hier: http://www.rheuma-online.de/forum/threads/48990-Schmerztherapie-Wege-aus-dem-Schmerz

    Sicher wäre es sinnvoll einen Rheumatologen aufzusuchen - chronische Darmerkrankungen können nämlich auch manchmal zu Gelenkproblemen führen und das müsste man schon ausschließen. Nur wartet man meist sehr lange auf einen Termin beim Rheumatologen. Vielleicht könnte der Hausarzt schon einmal die typischen Rheumawerte untersuchen.

    Ich wünsche dir eine baldige Diagnose und passende Therapie - alles Gute und liebe Grüße von
    anurju :)
     
  3. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.368
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    ... kurzer Nachtrag

    Ich habe hier im Forum mal gelesen, dass es in Berlin Buch eine sehr gute Rheumaklinik gibt - soviel ich weiß kann man dort auch ambulant betreut werden - vielleicht mal anrufen und nach einem Termin fragen.
    Und wenn es dir so schlecht geht, evtl. mal mit dem Hausarzt über eine stationäre Abklärung sprechen - da bekommt man deutlich schneller Termine.

    Liebe Grüße nochmal von anurju :)
     
  4. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo kathy,
    ob buch patienten nimmt, kann ich nicht sagen, ich meine, immer wieder gelesen zu haben, dass man da gar nicht einfach so landen kann, aber vllt. weiß jemand anderes genaueres und aktuelleres.
    es ist kaum zu glauben, aber es gibt in berlin durchaus gute rheumatologen! bei bedarf kann ich dir meinen gerne per pn empfehlen!
     
  5. Kathy1975

    Kathy1975 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Danke erstmal.

    Was die Rheuma Werte angeht werde ich mit meiner Hausärztin sprechen.

    Was die Schmerztherapie angeht habe ich schon hinter mir, bin irgendwann nicht mehr hingegangen weil es nichts geholfen hat ausser das ich von den Medikamenten extrem zugenommen habe. Und nein, da war kein Cortison dabei. Egal welches Medikament, wenn da drin steht im Beipackzettel bei Nebenwirkung "Gewichszunahme" dann kann ich schon zusehen wie ich zunehme, ich bin froh das jetzt erstaml 16 Kilo wieder runter sind.

    Kann man mir einen Schmerztherapeuten in Berlin empfehlen?

    Wenn ich ein Termin bei einen Facharzt brauche mache ich es jetzt nur noch über meine Krankenkasse (AOK) da gibt es extra ne Telefonnummer dafür, damit man nicht so lange auf ein Termin warten muss. Hätte ich es mal früher gewusst.
    Dann kommt noch dazu das ich nur noch bis Dezember Anspruch auf Krankengeld habe und auch angst habe das ich meinen Job verliere. :(
     
  6. Kathy1975

    Kathy1975 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ja, schicke mir bitte mal die Adresse von deinen Rheumatologen per PN. Ich danke dir.
     
  7. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    7.327
    Zustimmungen:
    674
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Kathy,

    Ich tippe eher auf eine ISG-Blockade.
    Gibts in deiner Nähe einen Osteopathen oder sowas? Oder HP mit Dorn-Breuss-Erfahrung...oder einen guten Physiotherapeuten...

    Mein Hüftgelenk sollte eigtl. auch unters Messer. Nach 2 unterschiedlichen Ärztemeinungen hab ich die OP wieder abgesagt. Wenns irgendwann gar nicht mehr geht ist es dann immer noch früh genug.
     
  8. Kathy1975

    Kathy1975 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Mhm, ISG-Blockade hat die Charite ausgeschlossen nachdem sie die MRT Bilder gesehen haben.

    Was macht ein Osteopath eigentlich? Was sind das für Ärzte ich finde auf der Jameda.de Seite nichts.
     
  9. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.368
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hey Kathy,

    Osteopathen arbeiten an Weichteilstrukturen (Verbindungen zwischen Organen und anderen Strukturen) - die können manchmal arge Probleme mit der Statik und heftige Schmerzen machen. Google mal - da gibt es gute Erklärungen.
    Leider wird so eine Behandlung meist nicht von der Kasse übernommen - aber das erfährst du, wenn du nachfragst bzw. gibt es auch Physiotherapeuten, die eine osteopathische Ausbildung haben und dir evtl. helfen könnten.
    Probleme dieser Art zeigen sich nicht in bildgebenden Verfahren - würde mich auch sehr wundern, wenn man alle Blockaden dank MRT ausschließen könnte.
    Mir wurde mal gesagt, dass sich diese oft auch nicht zeigen... aber egal.

    Alles Gute nochmal von anurju :)
     
  10. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    7.327
    Zustimmungen:
    674
    Ort:
    Niedersachsen
    Kann mich anurju anschließen. Blockaden sind auch nicht zu sehen. Meistens...Ein erfahrener Therapeut erfühlt sowas.
    Und aus der Erfahrung meiner HP liegen Beckenschiefstand oder unterschiedliche Beinlängen größtenteils an blockierten ISG's.
     
  11. Kathy1975

    Kathy1975 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ok, ich bin morgen bei der Physiotherapie Termine ausmachen, da kann ich ja gleich nachfragen.

    Ich habe seit gestern ein Hometrainer-Fahrrad, wenn ich darauf strampel, dabei habe ich keine Schmerzen, wenn es dadurch nicht schlimmer wird werde ich weiter machen.
     
  12. M. Berti

    M. Berti Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2012
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo,
    ich kann nur all zu gut nachfühlen wies dir grad gehen muss- ich hatte jahrelang unerträgliche Schmerzen in der Hüfte/Leistengegend und der LWS, ich hab aber Morbus Bechterew.
    Alles Gute und viel Kraft weiterhin
    ganz liebe Grüße
    Berti
     
  13. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    hallo kathy,

    das hört sich für mich bissl ähnlich an wie bei mir- was hab ich jahrelang entsetzlich gelitten.....

    ursache definitiv: bursitis immer wieder und verkürzte muskeln und sehnen....muskuläre dysbalancen.......

    seit einem halben jahr mache ich sehr gezielt und konsequent krankengymnastik- und was soll ich sagen: der spuk ist verschwunden.......ich hoffe, dass es so bleibt!

    ..und wünsche dir, dass du einen weg für dich findest! gute besserung!! mni
     
  14. Kathy1975

    Kathy1975 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    War das auch bei dir so das du auch Schmerzatacken bekommen hattest als würde an der Leiste sich alles einklemmen, nicht mehr gerade stehen konntest und vor Schmerzen nicht einatmen konntest? Um so öfter ich mich vorbeuge oder bücke passiert das. Da hilft dann nur noch sich hinlegen. Manchmal passiert es auch unterwegs da kommen dann oft eine Leute dir mir helfen wollen so schlimm ist das.

    Danke für den Tipp.

    Wie lange hat das gedauert bis es besser geworden ist?
     
  15. Kathy1975

    Kathy1975 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hüftgelenksarthroskopie?

    Hallo,

    Ich kam gerade vom Zentrum der Gesundheit von der AOK für ne zweite Meinung beim Orthopäde.
    Er sagte auch das ich nur eine Geringgradige Dyspasie habe. Das ist jetzt der 3. Arzt der das sagt. Er sagte aber das die Athrose die ich in der Hüfte habe doch für meine Schmerzen an der Leiste verantwortlich ist. Er hat mir ein Tip gegeben vieleicht ne Hüftgelenksarthroskopie machen zu lassen. Rheuma schliesst er aus.
    Weiss jemand von euch einen guten Arzt in Berlin der ne Hüftgelenksarthroskopie macht? Ausser jetzt die Charite.

    Ich habe noch eben rausgefunden das ich ja dann noch ein MRT machen müsste was sich Artho-MRT nennt, mit Kontrastmittel direkt ins Gelenk gespritzt.
    Ich habe mir überlegt zur Notaufnahme zu gehen nicht nur wegen diesen MRT sondern damit man mir ein Betäubungsmittel ins Gelenk spritzt weil das macht ja leider nicht jeder. Damit kann man ja sehr gur herausfinden ob die Schmerzen vom Gelenk bzw Arthrose kommt.
    Allerdings weiss ich nicht ob jede Notaufnahme einen Orthopäden o.a. hat.
    Was sagt ihr dazu?
    Und ausserdem halte ich die Schmerzen nicht mehr aus, ich bin am Ende habe keine Kraft mehr, hatte heute einen heulkrampf deswegen bekommen. :(

    Ach und am 4.9. habe ich ein Termin beim Osteopathen. Ich hoffe er kann mir helfen.

    So das war erstmal.

    Liebe Grüße
    Kathy
     
  16. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    7.327
    Zustimmungen:
    674
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Kathy,
    ich kann leider nur was zum Arthro-MRT sagen.
    Davor hatte ich ja tierischen Schiß, so von wegen Spritze ins Gelenk und aua......
    Im Endeffekt war's dann überhaupt nicht schlimm. Ein leichtes Druckgefühl, mehr nicht. Und hinterher war das Laufen ein bisschen eierig.
    Das Schmerzmittel hat bei mir leider nicht angeschlagen, aber das muss bei dir ja nicht auch so sein ;)
    Aber die Untersuchung selbst solltest du schon machen. Das sind Aufnahmen, auf denen mehr zu sehen ist als bei Röntgen- oder normalen MRTbildern.
     
  17. Kathy1975

    Kathy1975 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Sagt mal, Arthro-MRT und MR-Arthrographie ist doch das gleiche oder? Der Orthopäde im Centrum für Gesundheit der AOK sagte das es schwierig ist da jemand zu finden der das macht. An der Anmeldung hat sie so alles durchtelefoniert aber niemnd mach Arthro-MRT wo das Kontrastmittel direkt ins Gelenk gespritz wird.
    Ich musste jetzt selbst suchen. Ich habe was gefunden wo die Praxis im Krankenhaus Berlin Mitte, auf deren Internetseite steht ste was von MR-Arthrographie und ich habe da mal angerufen, sie sagten das Arthro-MRT und MR-Arthrographie das gleiche ist.
    Allerdings bekomme ich da den Kontrastmittel in die Vene gespritzt. Ist das schlimm? Weil einer der direkt ins Gelenk spritzt finde ich in Berlin nicht, allerdings die MR-Arthrographie machen wohl auch nur wenige. Termin habe ich am 13.9.
     
  18. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    7.327
    Zustimmungen:
    674
    Ort:
    Niedersachsen
    Hmmm...das kann ich mir gar nicht vorstellen, dass es sowas in Berlin nicht geben soll...
    Ich war in Hannover (hilft dir jetzt auch nicht weiter ;) )

    Irgendeine radiologische Praxis wird es doch da irgendwo geben, die sowas macht.

    Dass das Kontrastmittel direkt ins Gelenk gespritzt wird, hat doch auch seinen Grund. Da sieht man z.B. auch kleinste Risse in der Knorpelschicht.
    Ich würde an deiner Stelle noch mal weitersuchen.
     
  19. Kathy1975

    Kathy1975 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ok, ich werde morgen hier anrufen, AOK-Arzttermin-Service http://www.aok.de/nordost/kontakt/arzttermin-service-156269.php vieleicht finden die was, über AOK bekomme ich das hoffentlich auch schneller ein Termin, wenn ich das mache muss ich bestimmt wieder so 2 Monate warten. Ich werde da noch sagen das sie erst die Krankenhäuser durchnimmt, da bekommmt man bestimmt schneller ein Termin siehe aktuell jetzt am 13.9., den werde ich erstmal lassen.
     
  20. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Kathy,
    ich würde dir schon zu Physiotherapie raten. Hast du da inzwischen schon was unternommen?
    Deine Beschwerden hören sich ähnlich an wie meine, die ich letztes Jahr hatte, da konnte ich gar nicht mehr laufen,Schmerzmittel halfen nur sehr wenig. Es war eine Blockade im ISG (oder LWK 3, da waren sich die Ärzte nicht einig). Jedenfalls war ich nach 18 Einheiten KG wieder völlig hergestellt, meine Therapeutin hatte sich mächtig ins Zeug gelegt und an mir gearbeitet. Musste daheim auch fleißig meine Übungen machen zur Hüftkopfzentrierung. Bei dir könnte es auch sowas sein, gerade wo verschiedene Beinlängen festgestellt worden sind. Damit gibt es eine oft nur minimale Fehlstellung des Hüftgelenks, damit können sich die Muskeln verspannen und einerseits Nerven einengen und andererseits die kleinen Facettengelenke der Wirbelsäule verschieben bzw. blockieren.
    Alles Gute!