1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich bin tierisch sauer!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von LucaMateo, 18. April 2008.

  1. LucaMateo

    LucaMateo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meuselwitz/Thüringen
    Hallo Ihr Lieben!

    Hatte Gesten nen Termin beim Cardiologen. Er sollte ein Echocardiogramm durchführen.
    Grund:Ich hatte nach Absetzen aller Rheumamedis und Cordison Anfang März nen Infekt (denk ich!!) Blutdruck von 165/96 und nen Puls von 164. Der Notarzt hat mir nen Betablocker verschrieben. Stress oder dergleichen können nicht die Ursache des Herzrasens sein. Bin seid ich Anfang Februar in der Rheumaklinik in Weißen war krankgeschrieben.
    Nun hab ich den 3 Betablocker. Keiner brachte laut meiner Rheumatologin irgendeinen Erfolg.
    Ich nehme jetzt 3 mal am Tag eine Herztablette und trotzdessen hab ich in Ruhe nen Puls von über Hundert. Der Blutdruck selbst ist mal sehr hoch, und beim nächsten mal messen wieder sehr niedrig. (Messe 3 mal am Tag)
    Die Ärztin war nun der Meinung das meine cp mit Systembeteiligung ist und hat mich zum Cardiologen überwiesen.
    So und nun der Grund weshalb ich so sauer bin.
    Ich hab 1 1/2 Stunde im Wartezimmer gesessen bis ich erstmal aufgerufen wurde, dann haben sie mich 35 min. Oberkörper frei auf die Untersuchungsliege gelegt ohne das irgendjemand sich um mich gekümmert hat. Dann hat er mich ohne zu reden untersucht.
    Zum Schluß sagte er, das Herz ist ok. Keine Entzündungen oder krankhafte Veränderungen. Puls über 80, schätzungsweise????:eek: (nachdem er kurz mein Handgelenk berührt hat)
    Ich sagte ihm das ich ja schließlich 3 mal am Tag diese Betablocker nehme, und das ja wohl nicht normal ist, oder?
    Er meinte mein relativ hoher Puls liege daran, dass ich auf Grund der Kankschreibung und Ruhe UNTRAINIERT wäre. BITTE WAS?
    Ist doch nicht war. Keine Erklärung, der hat mich einfach so stehen lassen.
    Meinte noch er empfielt die Therapie so fortzufahren.

    Ich verstehe nichts. Is doch nicht normal oder?
    Kann mir hier irgendjemand was dazu sagen.
    Die Ärztin hatte zu Beginn gesagt ich bräuchte nur 4-5 Tage diese Betablocker nehmen, dann gibt sich das wieder. Aber das macht es nicht.

    Danke, Danke!
    LG LucaMateo
     
  2. Bernd-67

    Bernd-67 Guest

    Hallo
    zunächstmal : reg´ dich nicht auf das tut dem Blutdruck nicht gut !!!
    - meine ich völlig ernst

    und dann - in so ner Klinik kann man sich auch beschweren!!!
    Und das täte ich an deiner Stelle direkt.

    lG Bernd
     
  3. LucaMateo

    LucaMateo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meuselwitz/Thüringen
    Hallo Bernd,

    ich weiß das Aufregung nicht so gut ist. Bin auch eigentlich nicht der Typ der sich schnell aufregt.

    Aber mit der Klinik hat doch der gestrige Arztbesuch nix zu tun.
    Oder was meinst Du? :confused:

    LG LucaMateo
     
  4. Bernd-67

    Bernd-67 Guest

    Na wenn du in der Rheumaklinik bist ...
    oder ambulant?
    Aber auch dann würde ich erstmal bei meinen Docs meckern damit die registrieren, das man sich Sorgen macht, mit den bisherigen Untersuchungen nicht zufrieden ist und ernstgenommen werden will.
    Soll auch helfen, bei der KK anzurufen und sich freundlich zu erkundigen, ob das wohl alles richtig ist so.
    Evt. dann einen zweiten Arzt zu konsultieren.
    Wichtig ist: nicht mit sich machen lassen, sondern klarmachen, das man mit zu dem Team gehört, das sich um die eigene Gesundheit kümmert.
    Toi toi toi
     
  5. LucaMateo

    LucaMateo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meuselwitz/Thüringen
    Hast Recht, man soll sich nicht alles gefallen lassen. Aber manchmal hat man doch echt das Gefühl es geht den Ärzten nur darum möglichst viele Chipkarten am Tag in den Laser zu schieben. Gut die wollen auch leben!
    Aber zurück zum Thema, hab auch schon überlegt ob man vielleicht ne zweite Meinung bezüglich des Pulses einholen sollte.
    Weiß nur nicht ob die Krankenkasse das mitmacht. Ist ja schließlich die gleiche Untersuchung!

    Werd vielleicht nächsten Freitag erstmal mit meiner Ärztin sprechen, mal sehen wie sie das sieht.
    Danke Dir.
     
  6. Amulan

    Amulan Ich bin harmlos!

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo,

    also das mit dem Untrainiertsein ist für mich nicht ganz schlüssig. Ich bin nämlich auch völlig untrainiert und dazu noch übergewichtig, und trotzdem ist mein Ruhepuls meistens zwischen 60 und 70. Nur wenn ich mich bewege, geht der Puls schnell hoch. (Außerdem habe ich manchmal solche Attacken mit Herzklopfen und Hitzewallungen in Ruhe, dann geht der Puls auch hoch. Die Ursache von den Attacken ist mir unklar.) Aber sonst...
    Ne, Ärzte... Manchmal könnte man denken, sie sind in Generalstreik getreten. Die Praxis ist zwar noch offen, aber gemacht wird nichts. Quantität statt Qualität...

    lg
    Sonja
     
  7. LucaMateo

    LucaMateo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meuselwitz/Thüringen
    Hallo Sonja,

    untrainiert?? keine Ahnung wie er das gemeint hat. Ich bin nicht übergewichtig, garnicht. Ich hab mal Sport studiert. Weil ich dies abbrechen mußte aus gesundheitlichen Gründen könnte man mir das jetzt vielleicht vorwerfen. Aber sonst....
    Aber egal.
    Mein Problem ist doch, das ich wissen möchte woher das kommt. Würd unheimlich gern auf diese Tabletten verzichten.

    Laß es Dir gut gehen.
    LG Luca Mateo
     
  8. Madita

    Madita Giraffenfan

    Registriert seit:
    1. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Luca Mateo !

    Den Rat kann ich Dir auch nur geben, dass Du Dir das nicht gefallen lassen solltest.
    Meine Mutter musste neulich auch zu ihrem üblich Check zu ihrem Kardiologen. Das erstemal wieder nach ihrem heftigen Zusammenbruch vom letzten Jahr. Der polderte gleich los, warum sie dieses und jenes denn nehmen würde. Sie erklärte es ihm und er verstand immer noch nicht. Darauf hin sagte sie ihm, dass er dann sich im KKH bei den Kollegen schlau machen sollte. Meine Mutter inzwischen in der Hinsicht einiges dazu gelernt, liess noch mehr Worte fallen. Wollte er doch tatsächlich was an ihrer Medikation ändern. Gerade erst alles raus gefunden was sie verträgt und schon wieder von vorne anfangen. Nee, so nicht. Die Tage eine andere Untersuchung bei ihm und meine Mutter sagte hinterher am telefon zu mir:"Lamm fromm war er !" Nichts mehr von Veränderungen oder so. Du siehst das man sich wehren sollte.
    Drücke Dir die Daumen und wünsche gute Besserung !

    Liebe Grüße von
     
  9. CarmenC

    CarmenC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hallo LucaMateo,

    ein guter und verständnisvoller Arzt ist wie 6 Richtige im Lotto...

    Gute Besserung, gebe nicht auf und versuche Dich durchzusetzen.

    LG
    Carmen
     
  10. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hallo LucaMateo,

    ich kenne mich nur ein bisschen durch meinen Bruder mit Kardiologie aus.
    Bei ihm wurde, um sich einen Überblick zu verschaffen, ein 24 Stunden EKG gemacht und eine 24 Stunden Blutdruckmessung.
    Er wurde mit diesen 2 Geräten "eingeschnürt" und musste über den Tag eine Art Tagebuch führen, was er wann gemacht hat, wie er sich fühlt usw.
    Am nächsten Tag musste er die Geräte wieder abgeben und die Ergebnisse wurden ausgewertet.
    Versteh ich das richtig und das Echocardiogramm wurde dann bei dir gar nicht gemacht?? Das wäre ja wohl fehlerhaft vom Kardiologen, wenn du extra mit dieser Überweisung zu ihm gekommen bist.
    Geh auf jeden Fall zu einem anderen Kardiologen! Der Grund für deinen hohen Puls sollte man herausfinden.
    Ich hatte mal einige Monate einen zu hohen Puls, der tatsächlich psychisch bedingt war. Ich nahm in dieser Zeit Betablocker bis es mir wieder besser ging und dann war das Herzrasen verschwunden.
    Wie auch immer, ich würde mich auf jeden Fall bei dem "doofen" Kardiologen beschweren, notfalls nimm dir Unterstützung mit. Allerdings solltest du das lieber erst machen, wenn du dich besser fühlst. Du solltest auf jeden Fall versuchen, erstmal ein bisschen Ruhe in die schwierige Situation zu bringen.

    Liebe Grüße
    Sassi
     
  11. LucaMateo

    LucaMateo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meuselwitz/Thüringen
    :)Liebe Carmen, liebe Madita

    danke, danke. Das tut echt gut.

    Ich hoffe euch gehts gut, ansonsten gute Besserung.

    Liebe Grüße
    LucaMateo
     
  12. Madita

    Madita Giraffenfan

    Registriert seit:
    1. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Luca Meteo !

    Ich kann von uns und auch von meiner Mutter sagen, dass es uns gut geht. Den Anhang 48463 betrachten


    Liebe Grüße von
     
    #12 18. April 2008
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juni 2008
  13. poldi

    poldi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    4.647
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo LucaMateo
    Die ersten Fehler hat Deine Hausärztin gemacht. Sie schickt Dich einfach zum Facharzt, ohne vorher IHRE Hausaufgaben gemacht zu haben. Wie Sassi schon schrieb, 24 Stunden EKG und 24 Stunden Blutdruck messen. Die Aussage, dass man Betablocker nur 4-5 Tage nimmt ist nicht richtig. Ich nehme sie schon 10 Jahre. Woher meine Rhythmusstörungen kommen kann man heute noch nicht sagen. Als ich einen Pulsschlag von 220 hatte bin ich auf der Intensivstation gelandet. Habe 4 Wochen im Krankenhaus gelegen und habe dann in einer Herzklinik noch einen Herzkatheder gelegt bekommen. Es konnte mir keiner sagen, was die Ursache ist. Seid dieser Zeit nehme ich meinen Betablocker. Also gehe zu Deiner Hausärztin und fange nochmal von vorne an. Nimm Deinen Bericht mit. Dann wird der Kardiologe auch etwas aufmerksamer sein.
    Ich wünsche Dir alles Gute
    Poldi
     
  14. dresden

    dresden Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2008
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    wittenberge
    hallo luca mateo,

    ich denke auch wie die anderen vor mir, das es das beste ist, erst noch einmal mit deiner HA zu sprechen und sie nach einem langzeit-EKG zu fragen.
    denn einfach "so" mal blutdruck zu messen, hilft dir überhaupt nicht weiter, weil es ja auf die jeweilige situation des messens ankommt.
    wenn das nichts bringt, such dir vielleicht einen anderen arzt. ich denke die KK kann dir eine zweitmeinung nicht verbieten, wenn ein berechtigter grund vorliegt.
    ziel ist es ja ausserdem die medis zu reduzieren, nicht dich damit vollzupumpen, nur um seine ruhe zu haben.

    ich wünsch dir auf jedem fall viel glück, eine eindeutige diagnose/behandlung und natürlich, dass dein blutdruck sich normalisiert.

    lg kathi
     
  15. Margot

    Margot Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Pulsrasen(bis 200)habe ich schon seit ca. 3 Jahren.Habe zeitweilig Betablocker genommen aber davon Lufnot bekommen.Ausserdem war der Puls nur etwas gedämpft.Manchmal habe ich tagelang überhaupt keine Probleme,dann wieder stundenlang oder nur kurz .Keine Regelmässigkeit zu erkennen!Zudem schwankt mittlwerweile auch der Blutdruck bei Pulsjagen(160/100 bis 90/60).War bei zwei Kardiologen,Ekg,Belastungsekg und Ultraschall ok,Unter Langzeitmessung raste der Puls natürlich nicht!Für einen Herzkatheter machen zu lassen ist mein Leidensdruck noch nicht gross genug!
    Gruss Margot
     
  16. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo luca,

    also ich muss auch sagen das dort die abfolge der untersuchungen nicht ganz ordnungsgemäß erfolgte.
    ich kann auch aus eigener erfahrung schreiben, da ich herzkrank bin und auch schon sehr viele untersuchungen, schon wegen meines herzstillstandes hinter mich bringen musste und noch viele vor mir habe, die sich aber meist wiederholen.

    ich habe dein bericht nun so gelesen: deine RHEUMATOLOGIN hat dich zum kardiologen geschickt um ein EKG zu schreiben?! richtig?

    leider konnte man nicht lesen ob das EKG auch geschrieben wurde!?

    ich geh aber mal davon aus, da du ja schon sehr lange oben ohne auf der liege lagst, doch anscheinend hat der kardiologe nicht genau stellung dazu genommen?! oder?

    Es läuft eigentlich so, deine Rheumatologin schreibt an deinen Hausarzt (überweisender arzt) einen bericht, in dem schreibt sie das ihr deine Herzschlagfolge auffällig erscheint und bittet um weitere abklärung, dein hausarzt macht dann ein LZ-EKG und LZ-Blutdruck jeweils über fast 24 std. (die 24std. müssen nicht ganz voll sein!) manche ärzte legen beide geräte zusammen an, andere machen es nach einander.
    Wenn dann ein negativ befund erhoben wird, sprich z.b. herzrhytmusstörung, ventrikuläre tachikardien oder bradikardien und oder unerklärlicher hoher blutdruck
    dann bekommst du die befunde und überweisung in die hand zum kardiologen, und dort steht dann das er die erhobenen befunde abklären soll.

    wenn man zum kardiologen geschickt wird mit der bitte um ein EKG, kommt der doc sich schon etwas ....... vor da er ohne die vorabklärung nicht wirklich was sagen kann.

    Allerdings kreide ich das dem arzt sehr an, denn er hätte dich darauf aufmerksam machen können und auch sollen, das er mit diesem soweit gar nix anfangen kann, es zeugt also nicht gerade von menschlichkeit wie er mit dir umgegangen ist!!! und auch nicht empfehlenswert!!

    ich hoffe du hast einen guten internistischen hausarzt, geh zu ihm sag ihm was dir dort passiert ist und er möge bitte die nötigen untersuchungen machen und dir einen guten kardiologen nennen.

    wie auch schon poldi schrieb, einen betablocker nimmt man nicht für ein paar tage, sondern über lange zeit, zumal auch ein betablocker seine wirkzeit benötigt!!

    dein hausarzt kann dich aber auch auf die inner-kardiologie in ein kh einweisen, dort werden alle nötigen untersuchungen gemacht und du wirst dort auch richtig auf passende medis eingestellt.

    da musst du entscheiden was du lieber möchtest, aber eines ist schon mal ganz klar, ein ruhepuls über 100 ist nicht unbedingt normal!! ein immer OHNE GRUND wieder kehrender hoher blutdruck ist nicht ungefährlich und muss geklärt werden!!!

    ich habe den hohen puls extra mit nicht unbedingt normal eingeschränkt, weil meine tochter hat auch einen hohen ruhepuls, allerdings hat sie schon probleme mit dem herzen (mitralklappen prolaps und ein jetzt zugewachsenes loch in der vorhofscheidewand), aber ihr herz ist für ihr alter und ihre größe zu klein, deshalb muss es öfter schlagen um alles zu versorgen, sie muss nun gezielt sport machen, der kardiologe erhofft sich dadurch dass das herz etwas an volumen zu nimmt und der puls dann etwas runter geht......dies ist eine ausnahme!!!

    du siehst, das sehr viel dahinter stecken kann, auch was deine rheumatologin sagt ist richtig, ich bekam mit 8j. cP, und mein herz,lunge,magen,darm,leber,niere......wurden nachweislich durch das rheuma geschädigt, daher kann ich dir nur raten bleib am ball und laß abklären wo das problem, sollte es eins sein, her kommt um weitere schäden zu vermeiden!!!

    gruß
    elke