1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich bin sooooooooooooooo wütend!!!!!!

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von Nici1970, 14. Juni 2012.

  1. Nici1970

    Nici1970 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2012
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    :mad::mad::mad:

    Hallo Ihr alle.

    seit Anfang März 2011 arbeite ich alleine in einer Steuerberaterkanzleizweigstelle. Mein Cef kommt nur 1 maxm. 2x in der Woche. Mein Tätigkeitsfeld erstreckt sich über die Aufgaben einer Steuerfachangestellten mit Schwerpunkt Lohn-und Finanzbuchhaltung und Abschlußvorbereitung, wandelnder Terminplaner, sekretärin, Empfangsdame, Telefonistin und gelegentlich auch Putzfrau. Ich habe 36 Mandate zu betreuen. Ihr könnt Euch vorstellen, das es manchmal etwas stressig zu geht. Wäre auch kein Problem, wenn mein Chef nicht so ein Choleriker wäre, von mir ständig verlangt Informiert zu werden was passiert, ich regelmäßige Reports abgebe, weil es gewünscht ist, das jedes anliegen auf einem Extrablatt steht, Ihm aber die Zettelwirtschaft nicht gefällt. Die Arbeitsanweisungen wechesln täglich, nach dem Thema was kümmert mich mein Geschwätz von gestern. Und das schlimmste die brüllerei, ob er neben mir steht oder am tel. da wird dann noch aufgelegt.

    Ich habe im Mai die erste Abmahnung meines Lebensbekommen, weil ich zum Arzt gegangen bin (Krankmeldung hat er bekommen) und wirft mir vor ich wäre unzuverlässig:eek: Er wußte bereits seit Januar von dem Termin.
    Mir wird Urlaub aufdiktiert und gestrichen, da die Kanzlei nicht unbesetzt sein darf. Er sagte letztens, das sich die Welt nicht nur um mich dreht und ich wäre ein verwöhntes Einzelkind:eek:. Die Aushile hat er zum Ende 2011 vor die Tür gestzt. die z.Zt. wegen Ihm ind der psychologischen Tagesklinik ist.Dies nur um euch eine kleine Vorstellung zu verschaffen wie es ist.
    Gestern, war es am Tel. wieder soweit ich wurde total zusammen geschissen, da hab ich gedacht ich bekomme einen Herzinfarkt, Mein Herz pochte in meinem Hal, meine Brust schnürte sich zu, ein Gefühl als wenn eine Betonplatte auf der Brust liegt, totale Schnappatmung, ich hab nichts mehr gehört, und wie espenlaub gezittert. Ich bin dann zum Arzt, Mir ist mittlerweile auch egal, dass das Büro nicht besetzt ist, soll er doch zuschaun wie er sein Büro organisiert kriegt! Der HA meint, das wären alles Stresssymptome(kurzfassung) und hat mich für 2 Wochen krank geschrieben.
    Nun mein Dilemma ich bin alleiverdiener und muß mir ganz fix nen neuen Job suchen. D.h. wieder die neue, Probezeit wieder alles erst kennenlern. Ich hatte echt Gedacht, das das nun endlich für ganz lange ist. Nur hab ich gar keine Kraft das alles zu machen, ich würde am liebsten den ganzen Tag im Bett bleiben und könnte heulen. Auf der anderen Seite bin ich so wütend auf das Arsch, weil ich der Meinung bin eine Krankheit reicht, aber ich bin auf dem besten Weg mir noch eine neue wegen Ihm einzufangen.
    Nun meine Frage kennt jemand, jemanden, der eine Steuerfachangestellte braucht und Loyalität und Motivation zu schätzen weiß? Raum Delbrück, Lippstadt und nährere Umgebung.
    Ach ab September beginne ich den Bilanzbuchhalter.


    Vorab vielen Dank
    Nici
     
  2. Estelle

    Estelle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo liebe Nici

    Meinem Neffen erging es genau gleich in seiner Lehrstelle. Nun hat er aber eine Zusage von einem neuen Lehrbetrieb. Wichtig ist, während der Krankenzeit einen neuen Arbeitsplatz zu suchen. Da Du m. M. n. Stresssyptome eines Mobbing-Opfers hast (in diesem Fall Bossing-Verhalten Deines Chefs) würde ich mich sofort länger krankschreiben lassen vom Arzt, damit Du Zeit gewinnst, die Stresssymptome runterfährst und die Kraft für die Arbeitssuche bekommst. Eine Kündigung verlängert sich dann auch um diese Krankschreibungszeit. Und die wird kommen.

    Viel Kraft!
    Estelle
     
  3. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo,
    sowas in der Art hatte ich vor vielen Jahren auch mal.

    Ich habe gekündigt (4 Wochen Künd.zeit, dazwischen krank geschrieben),
    und bin ich sofort zum Arbeitsamt gegangen.
    Klar, kein Geld weil selber gekündigt.
    Aber ich habe der Dame das damals haarklein erzählt.
    Sie hat mich gebeten, das alles mal aufzuschreiben.

    Damals (ich denke, wohl auch heute noch) gab es im AA eine Stelle, die sich mit Rechtsfragen befasste.
    Da hat sie mich hingeschickt. Ich habe dem Mitarbeiter und seinem Abteilungsleiter erzählt, was da die ganze Zeit so abgelaufen ist.
    Die haben sich das angehört, mein Aufgeschriebenes angenommen und wollten sich melden.
    Mein damaliger Arbeitgeber wurde um eine schriftliche Stellungnahme gebeten, die er auch wohl abgegeben hat.
    Danach wurde ich wieder einbestellt.

    Ich habe keine Sperrzeit bekommen!

    Viell. legst Du Dir auch ein "Tagebuch" an, damit Du Beispiele beibringen kannst.
    Und dann hast Du viell. noch soviel Tatkraft, das genauso zu machen wie ich.

    Für sowas ist eine Gewerkschaft auch eine Super- Unterstützung.

    Nutze Deine Wut im Bauch.
    Und schreib Dir einen Zettel, auf dem steht:
    "Mit mir nicht! Nicht mehr mit mit!"

    LG von Juliane.

    PS: ich habe ein Super- Zeugnis bekommen!
     
    #3 14. Juni 2012
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juni 2012
  4. Mutschfrau

    Mutschfrau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spenge
    Wut im Bauch

    Hallo, das hört sich ja wirklich grauenvoll an.Du müsst dir schnell was anderes suchen.Die Idee ,dem Arbeitsamt die Sachlage zu schildern ,finde ich ganz gut.Wo sollte denn ein neuer Arbeitsplatz sein-welche Stadt oder Gegend?
    Ich habe oft die Erfahrung gemacht,dass solche negativen Dinge einen letztendlich weiter bringen und ein positives Resultat haben. Du ärgerst dich jahrelang über die Knallbirne von Chef und erträgst dir Lage obwohl sie dir nicht gut tut.Wird die Situation so schlimm,dass du aktiv wirst und ,bist du für andere Lösungen offener und kannst außerdem mit etwas Glück eine besser Stelle finden.
    "Es sind nicht die positiven Erlebnisse,die einen oftmals weiter bringen sondern die fiesen!"
    Ich drücke dir meine rheumatischen Daumen;)
    mutschfrau
     
  5. Nici1970

    Nici1970 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2012
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    erstmal Danke für Eure Beiträge.
    Ich habe beim AA angerufen und die schicken mir son Wisch, den ich ausfüllen soll.
    Ich würde auch keine Sperrzeit bekommen.
    Ich hab mich aber erstmal dagegen entschieden, ich erhohl mich jetzt auch erstmal und lass das alles auf mich zukommen. Dann soll er mir doch die Kündigung geben.
    Ich suche jetzt erstmal in Ruhe was neue und Denke mal nur an mich!!!:p
    Iss er doch selber Schuld, das hätte alles nicht sein müssen!
    Grüße Nici
     
  6. wotti

    wotti Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2012
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin so ooooooooo wütend!!!!!

    Hallo Nici1970!!!!

    du machst es genau richtig.Alles was ich bis jetzt hierzu diesem Thema gelesen habe,könnte auch von mir stammen......Chefin ein Drache hoch 3 schikanne ohne Ende .Sie wartet seit Feburar darauf das ich Sie anrufe um zu sagen was ich habe .Beziehe jetzt Krankengeld.Das einzige was ich jetzt noch mache ist ihr jeden Monat eine Kopie meiner Krankenkassezahlung zu schicken wo ich die DIAGNOSE FETT durchstreiche Ende . Ab letztes Jahr soviel durch Sie mitmachen müssen. !!! jetzt können sie wartenbis ich wieder komme .Oder Sie schicken mir die Kündigung !!! ist mir auch egal.Sollte ich wirklich nochmal dahinmüssen mache ich die Hölle mit das weiss ich schon.Es würde zu lang dauern bis ich hier alles erklärt hätte. Jetzt warte ich erstmal auf meine beantragte Reha .....( da warte ich schon länger drauf .Egal halte durch Nici wen du dem AA alles erklärst wies bei euch läuft werden Sie verständniss haben .Also ich halte durch.....hab kein Bock mehr auf die Sch....sorry aber wenn ich nur dran denke was da so ablief wird mir schlecht...

    lg.wotti
     
  7. Chaosfroeschlein

    Chaosfroeschlein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2012
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ich drück dir die Daumen, dass du schnell was Neues findest. Der Job soll Spaß machen, nicht krank. 2005 wurde ich gekündigt...davor war ich ständig krank durch den Stress und dem Druck alles richtig machen zu müssen...danach ging es mir schlagartig besser. Es ist schon wahnsinnig wie das Unterbewusstsein einen schützen möchte.

    Genieße deine Krankschreibung und wenn es danach noch nicht geht, dann lass dich weiter krank schreiben.
     
  8. Feeline

    Feeline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederlande + Ruhrgebiet
    Hallo Nici,

    erstmal wünsche ich Dir viel Kraft und Erholung von diesem Stress.

    Du solltest auf keinen Fall selber kündigen (auch wenn Du keine Sperrzeit bekommst). Wie es sich darstellt, droht sowieso die Kündigung durch den Arbeitgeber. Informiere nur das AA von der drohenden Kündigung.

    In "Beschäftigung" sind deine Chancen einen neuen Arbeitsplatz zu finden auch höher.
    Verlängere deine Krankschreibung immer weiter, so daß Du nicht mehr an den Arbeitsplatz zurückkehren musst.

    Ich drücke Dir die Daumen....

    Feeline
     
  9. goldbeere

    goldbeere Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2011
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Halli Hallo,

    Glückwunsch zu deiner Entscheidung - es war das Beste, was du für dich tun konntest!
    Ich hatte vor 3 Jahren genau das gleiche Problem: Ich habe ein halbes Jahr 3 Vollzeitstellen
    allein besetzt, irgendwann fing dann das Mobbing an und als ich gar nicht mehr konnte, habe
    ich mich krankschreiben lassen.
    Es war im Nachhinein die beste Entscheidung, die ich je getroffen habe!
    Such während deiner Krankschreibung am besten nach einer neuen Arbeitsstelle und kündige,
    sobald du eine neue Stelle gefunden hast. So habe ich das damals auch gemacht.
    Ich drücke dir ganz doll die Daumen, dass du bald eine schöne Arbeitsstelle findest!

    LG
    Goldbeere