1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich bin sooooooooooo müde - liegt es am Amytriptilin oder am Cymbalta oder an Beiden?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Heidi66, 29. November 2008.

  1. Heidi66

    Heidi66 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gundelfingen an der Donau
    Hallo -
    ich bin vor zwei Wochen aus der Klinik entlassen worden mit der Medikation:
    25mg Cymbalta am Morgen, 25mg Amitriptilin am Abend und verteilt über den Tag 4mal Phytodolor je 30 Tropfen (da ich Tramal und Novalgin nicht vertragen habe)
    Ich habe Fibromyalgie....

    Ich schlafe ca 14 Stunden am Tag und wenn ich in der Früh aufstehe und meine Katzen füttere, bin ich wie im Delirium (danach gehe ich wieder ins Bett und schlafe bis zum frühen Nachmittag)......eigentlich wollte/sollte ich am Mittwoch wieder arbeiten - aber ich kann es mir so nicht vorstellen.
    Seit gestern nehme ich jetzt Amitriptilin 10mg (in Absprache mit meiner behandelnden Ärztin).
    Zusätzlich habe ich mein neues homöopathisches Konstitutionsmittel vor 3 Wochen bekommen, wurde in der Klinik auch geschröpft und bekam Akkupunktur -sowie 5 Überwärmungsbäder....

    Kennt Ihr das oder habt Ihr eine Idee was ich verändern könnte/ sollte?
    lg Heidi
     
  2. Judith

    Judith Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Guten Abend, Heidi

    Nein, wirklich helfen kann ich gar nicht. Aber dass du in diesem Zustand nicht arbeiten gehen kannst, versteht sich doch von selbst. Ich hoffe, du hast einen verständnisvollen Chef und nette Kollegen und mußt nicht um deinen Arbeitsplatz bangen.

    Erst einmal wünsche ich dir: Schlaf dich aus, gehe dem nach, was Körper und Seele verlangen. Und hab eine schöne Adventszeit mit vor allem möglichst wenig Schmerzen.

    Alles Gute für dich und herzliche Grüße
    Judith
     
  3. Heidi66

    Heidi66 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gundelfingen an der Donau
    Hallo Judith -
    vielen Dank für Deine mutmachenden Worte - ich hoffe jedoch dass ich in Bälde wieder arbeiten kann - die Schmerzen sind ja jetzt viel viel weniger, zeitweise wirklich weg - aber diese Müdigkeit.....

    lg Heidi
     
  4. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo Heidi,

    die Müdigkeit kann sich wieder geben,hab auch schon Amitr.
    genommen,da war ich auch so müde,bin bis Mittags gar nicht
    ganz wach geworden.Das hat sich aber im Laufe von 2 Wochen
    gegeben.
    Cymbalta glaub ich eher weniger,das nehme ich seit über 3 J.,
    hatte damit aber nicht das Müdikeitsprobl.
    Auch Schmerzmittel können müde machen,bei mir Ibuprofen und
    Paracetemol,da werd ich nach ner Std. auch immer total müde.
    Drück Dir die Daumen,dass es bald besser wird und wünsch
    Dir ein schönes Wochenende.
    Schlaf Dich schön aus,dagegen ankämpfen bringt nichts!!!

    lg Sieglinde
     
  5. Heidi66

    Heidi66 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gundelfingen an der Donau
    Hallo Siggy, sogar Jemand aus der Nachbarschaft sozusagen!
    Ja - das werde ich machen - und das Beste hoffen!
    Sag mal kennst Du die Waldhausklinik? Da war ich grad vor 2 Wochen....
    lg Heidi
     
  6. Sonnenaufgang

    Sonnenaufgang Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2008
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe letzte Wochen 5 Trp. Amitryptylin = 10mg zur Nacht eingenommen und bin morgens kaum in die Gänge gekommen. Gestern abend habe ich 3 Trp. genommen und würde vermutlich auch noch schlafen, wenn der Alltag dies nicht verhindern würde. Mit 20mg würde ich wahrscheinlich 3 Tage durchschlafen....
    Wenn es Dir allgemein besser geht, würde ich das Amitryptylin zügig reduzieren und nach der minimalen Dosis suchen, die dir zu einer entspannten Nachtruhe ohne allzugroße Morgenmüdigkeit verhilft.
    Gruß
    Sonnenaufgang
     
  7. pittibiest

    pittibiest beliebtes Studienobjekt

    Registriert seit:
    26. April 2005
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Amitryptillin macht leider wie fast alle Antidepressiva anfangs sehr müde.

    Es sollte sich aber nach einigen Wochen geben, mein Mann hat nach ca. Wochen kaum noch Probleme damit gehabt.

    Es gibt aber inzwischen Medi's die nicht müde machen, inzwischen wurde mein Mann auf Cipramil umgestellt und nimmt es morgens.

    Er kann damit Auto fahren, arbeiten und normal am Leben teilnehmen.

    Ich hatte gegen die Fibroschmerzen Remergil, hatte die gleichen Probleme, fühlte mich immer wie in Watte gepackt und schlief überall ein.

    Nach 6 Wochen setzte ich es ab, habe seitdem weniger Schmerzen und hoffe es bleibt so!!


    Vieleicht hilft dir das ein wenig.

    LG petra
     
    #7 1. Dezember 2008
    Zuletzt bearbeitet: 1. Dezember 2008
  8. Heidi66

    Heidi66 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gundelfingen an der Donau
    Guten Morgen,
    vielen Dank für Eure Tips....
    ich habe bereits auf 10mg umgestellt (hatte ja 25mg) und habe gestern angefangen es bereits um 17 Uhr zu nehmen, und heute war ich gegen 10 Uhr bereits fiter - mal sehen - eine Woche kann ich noch unbesorgt daheim bleiben, dann wird es eng.....
    Ich warte noch auf einen Rückruf von meiner Ärztin....bin gespannt was sie sagt...
    lg Heidi
     
  9. Meggie

    Meggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo heidi, das mit dem Amitryptillin kenne ich auch. Als ich das genommen habe war ich nur noch müde und dachte auch, so kann ich nicht arbeiten.
    Aber 10mg ist soviel ich weiß die übliche Dosis bei Fibro. Um sich darn zu gewöhnen muss man es aber mindestens 4 Wochen nehmen. Ebenso um den Effekt zu erzielen der gewünscht ist.
     
  10. Heidi66

    Heidi66 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gundelfingen an der Donau
    Hallo Meggie,
    das ist ja das Üble.....jetzt nehme ich es bereits seit ca 5 Wochen.....
    ich bin gespannt wie das weitergeht - in einem Fibro Forum habe ich gelesen dass es bei Einigen sogar 3 Monate so war......seufz:(
    lg Heidi
     
  11. Mücke

    Mücke Guest

    Hallo Heidi,

    es gibt verschiedene Antidepressiva,
    dämpfende, antriebssteigernde und welche die weder noch machen.

    amitr. ist ein dämpfendes und wird gern zur nacht verschrieben, wobei es bei chr schmerzen eben wie cymbalta auch helfen soll.

    ich nehme cymbalta jetzt seitanfang 2006 und habe zwar mit müdigkeit ein problem, aber nicht wegen des cymbaltas ( soll eines der werder/noch Medikamente sein)

    denke also aich, dass es das andere antidepressivum ist.

    entweder kannst du es so handhaben wie du es jetzt schon versuchst, in dem du es früher nimmst oder deine ärztin fragen, ob du mit dem cymbalta höher gehen kannst.

    ich nehme derzeit morgens 60mg und mittags 30mg ( allerdings nicht nur wegen der schmerzen.das ist eher ein positiver nebeneffekt)wollte damit aber sagen, dass es mit 25mg noch lange nicht ausgereizt ist.

    alles gute
     
  12. Heidi66

    Heidi66 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gundelfingen an der Donau
    Ihr Lieben -
    ich habe gerade mit meiner Stationsärztin von der Waldhausklinik gesprochen und ihr erzählt was Sache ist und sie sagte ich soll erstmal das Amitriptilin absetzen - und vorerst mit dem Cymbalta und Phytodolor weitermachen....
    Mein neues Konstitutionsmittel (klass. Homöopathie) bekomm ich ja auch bald....und falls es mir dann noch schlechter geht, meinte sie soll ich meinen Neurologen befragen welche Möglichkeiten ich noch habe....
    Jetzt werde ich das erstmal heute noch mit meiner Hausärztin und Homöopathin besprechen was sie so meint dazu und dann weitersehen....
    lg Heidi
     
  13. Chaquinto

    Chaquinto Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Salzuflen
    Ich bin sooo müde

    Hallo Heidi,
    so ganz verstehen kann ich Deine Medikation nicht.Amytriptilin und Cymbalta sind beides Seroteninaufnahmehemmer.Wenn Du Dir den Beipackzettel ansiehst,solltest Du eines der Medikamente weglassen.Ich nehme seit gut 2 Monaten Cymbalta 30 mg.,und zwar nur jeden zweiten Tag.
    Da Cymbalta auch die Schmerzgrenze hochsetzt, benötige ich wesentlich weniger Schmerzmittel,ich wurde wegen Cymbalta sowohl von meinem Neurologen als auch vom Hausarzt bestens beraten.Cymbalta macht mich nicht müde, ich nehme es morgens,außer wenn ich meinen MTX Tag habe,dann lasse ich es ganz weg.Ich hatte vor gut zwei Wochen eine Thrombose,und während ich Heparin gespritzt habe, durfte ich Cymbalta auch nicht nehmen.Ansonsten komme ich gut damit klar.Amytriptilin hat mir vor Jahren die Hüften vergoldet.Laut Neurologe ist es auch ein altes Mittel gegen Depressionen.Unsere Fibropat. sind alle auf Cymbalta umgestellt worden. Liebe Grüsse Chaquinto
     
  14. Heidi66

    Heidi66 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gundelfingen an der Donau
    Hallo Chaquinto,
    vielen Dank für Dein Posting,
    ich habe ja heute Vormittag auch die Info bekommen dass ich jetzt das Amitriptilin weglassen soll- und vorerst mal nur mit dem Cymbalta 30 mg weitermachen soll - ich nehme ja gegen die Schmerzen auch noch Phytodolor (ein rein pflanzliches Mittel)
    Ich hoffe dass ich dann in einer Woche besser beieinander bin, will ja wieder arbeiten gehen.
    lg Heidi