1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich bin nun auch dort, wo sich einige schon befinden!!!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von mamaela, 22. November 2007.

  1. mamaela

    mamaela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr lieben

    nach meinem heutigen Termin beim Rheumatologe, schmeiß ich alles hin. Ich werde keine Medis mehr nehmen!

    Ich hab ja die Rente beantragt, er meinte nur, hm da sie noch fest zugreifen können, gibt es wohl ein Problem. Ja klaro deswegen hab ich ja meinen 400€ Job (Verkäuferin) hingeschmissen. Dann meinte er eine Reha täte ihnen gut tun und halt auch ein psychologische Behandlung. Ach ne. Die Schmerzen könnten auch von was anderes kommen. Ich saß verdaddert da und er meinte nur noch, verstehen sie mich nicht falsch, sie haben PSA, dort ist auch nicht immer eine Entzündung vorhanden und die Schmerzen sind da, aber wir sollten auch in eine andere Richtung noch suchen. Ich war total baff.

    Ok nun sitz ich hier mit den Schmerzen, dicke Knie, aber ich hab ja :confused:. Klasse, ich habs geschafft, ich bin Psycho.

    Somit hab ich beschlossen, keine Medis mehr zu nehmen, zu den Gutachtertermin hin zugehen und halt mich vorzustellen um einfach mal seine Meinung zu bekommen, das hat man ja nicht immer :confused:


    Ich hoffe der Rheumadoc liest das, das ich es leid bin, das man auf die Schmerzen nicht wirklich eingeht. Aber gut, ich werd sehen was passiert, wenn ich die Medis nicht mehr nehme. Ich lass mich nicht für blöd verkaufen.

    Sorry, aber ich bin es leid. Leid ständig zum Arzt zu rennen, komm mir ständig blöd vor, weil ich kaum laufen kann. Man gewöhnt sich an Schmerzen, man lebt damit und man geht damit um, das selbst bei schweren Schmerzen man das beim laufen kaum sieht. Weil wir es unterdrücken. Aber egal. Ich hab keine Lust auf die Psychoschiene geschupst zu werden, nur weil ich ein behindertes Kind habe und noch zwei kleine Kinder habe, die nicht leicht sind.

    So ich will wieder mein altes Leben zurück und das ist wieder eine Arbeitsstelle, denn ich bin bestimmt nicht faul, sondern war immer bis zur Geburt der Zwillinge, war ich immer arbeiten und ich kenn es nicht anders. Ich möchte so gerne wieder arbeiten gehen:-( So sorry, das ich so zornig bin, aber ich hab kein Bock mehr drauf.

    Bitte kein Mitgefühl, ich habs einfach satt.

    Hab mal was abgeändert, war vorhin schon sehr zornig :-( Ich glaub mich sticht heute irgendwas gewaltig.

    LG Mamaela
     
    #1 22. November 2007
    Zuletzt bearbeitet: 22. November 2007
  2. bebsi70

    bebsi70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2007
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Hi mamaela,

    ich glaube manchmal, die Docs wissen einfach auch nicht weiter. Deshalb gehen sie auch nicht weiter auf Beschwerden ein. Bei denen gilt nur Blutwerte, Verformungen und alles andere, was eindeutig auf "ihre" Diagnose zutrifft. Bei mir sagt man auch immer nur "CP-MTX nehmen, aber wirklich untersucht hat mich kaum einer. Mein jetziger Rheumaarzt ist ganz okay. Der akzeptiert auch meine Meinung. Hast du eine Möglichkeit nach einem anderen Arzt zu suchen? Einer der dich ernster nimmt? Ich wünsche Dir trotz alledem alles Gute und lass die Ohren nicht hängen.... Ich habe auch öfters totalen Frust und würde am liebsten nichts mehr hören und sehen. Aber zum Glück gibt es auch andere Tage. Vielleicht sollte man wirklich nicht alles unterdrücken und runterschlucken, dann geht es einem bestimmt besser.

    LG
    Bebsi
     
  3. butterli

    butterli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2006
    Beiträge:
    650
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Leipzig
    Hallo Mamaela:)
    Oh wie gut kann ich Dich verstehen mir gings in letzter zeit oft so das ich auch nicht weiter wußte die Docs sind sich nicht einig zweifeln jetzt sogar meinen Bechti an sagen auch oft das kann doch nicht davon sein dabei vergasen sie meinen Bandscheibenvorfall noch aber was solls,mitlerweile bin ich fast in einer Medikamentenabhängigkeit gelandet so das das mit den absetzen nicht ohne weiteres gehen würde.Hab zum Glück jetzt einen Schmerztherapeuten gefunden (auch noch in meinen Wohnort)der mir einigermasen gut hilft ,mußt auch durch den ganzen Sch.... meine Arbeit aufgeben was mir sehr schwer fiel.Hab jetzt zwar ein gutes Schmerzmittel was mir hilft aber es schränkt mich auch sehr ein kein Autofahren und Schlafstörungen (was sich aber noch geben soll)Kann Dich deswegen sehr gut verstehen, mich baut zurzeit meine kleine Enkeltochter auf (3 Monate),bedenke bitte auch die Folgen wenn Du die Med. absetzt den Du wirst ja zuhause gebraucht vorallem von deinen 3 Süßen .Las Dich trotzdem mal ganz doll knuddeln.Alles Liebe für Dich vom Butterli:)
     
  4. Kasandra

    Kasandra Guest

    Huhuu Mamaela
    da geht es dir so wie mir ich hab die schnauze auch so was von voll von den lieben Ärzten die sagen das ja alles ruhig ist und einem fragen von was die Schmerzen kommen .
    Vieleicht solltest du doch mal in Erwägung ziehen den Rheumadoc zu wechseln ?
    Ich kann dir nachfühlen das du dich nach einem " normalen " Leben sehnst ohne schmerzen .
    Man ist einfach nur gefrustet und will alles hinschmeißen aber ob das so den Sinn macht keine Medis mehr zu nehmen ???
    Schnauf erstmal tief durch schlaf mal eine Nacht drüber .

    Liebe Grüße
    Kasandra
     
  5. mamaela

    mamaela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr süßen

    wenn ich nur schlafen könnte. Das macht mich gerade alles wieder total fertig :mad:

    Ich bin am überlegen ob ich meine alte Rheumatologin anrufe und frage ob sie mir hilft. Ich hatte sie gewechselt, weil der neue halt 10km weg ist und sie 50km. Nur weiß ich nicht ob sie das verstehen wird, sie nehmen ja einen Wechsel immer übel. Aber ich werde es morgen mal versuchen. Sie hat mich wenigstens auf den Kopf gestellt.

    Sie hat ja die Diagnose damals gestellt. Ich werd sie morgen mal anrufen.

    Trotzdem macht mich das nun fertig und ich kann nicht schlafen :mad:

    GLG Manu
     
  6. Kasandra

    Kasandra Guest

    Hallo
    das ist eine gute Idee wenn du so einen guten Draht zu ihr hast solltest du es probieren du hast nichts zu verlieren .
    Ich weiß wie es dir geht ich war letzte Woche auch so sauer aber versuche das wenigstens für heute ein bisschen nach hinten zu schieben das du schlafen kannst , denn das führt nicht gerade dazu das du dich besser fühlst . Und morgen rufst du sie an und dann siehst du weiter :D
    Fühl dich mal ganz vorsichtig gedrückt

    Liebe Grüße
    Kasandra
     
  7. Rubin68

    Rubin68 Hin und wieder da

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo mamaela,

    Der Arzt hat sich wohl etwas unglücklich ausgedrückt.
    Oftmals ist es so, dass die Psyche die Schmerzen sehr verstärkt. Und du hast es sicherlich nicht einfach. Deshalb brauchst du Dir nicht als Psycho abgestempelt vorzukommen. Eine Reha wär doch echt eine tolle Sache - vielleicht besteht da auch die Möglichkeit, die Kinder mitzunehmen.

    Ich kann dich gut verstehen mit der Menge Gefühlen und Emotionen, die da in dir sind. Aber einfach die Medis abzusetzen - damit schadest du dir nur selber.
     
  8. mamaela

    mamaela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr lieben,

    das Problem ist nur ich müßte alle meine 3 Kinder mitnehmen und das fand er nicht prickelnd.

    Aber was soll ich tun?

    Also auf in den Kampf, alle drei Kinder mit, da bleibt mir nichts anderes übrig.

    LG Manu und eine gute Nacht.
     
  9. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo manu,

    du hast deinen doc doch vielleicht ein wenig missverstanden. wer starke schmerzen hat, kommt z.b. ganz schnell einmal in eine depriphase.das hat wohl ziemlich jeder von uns immer mal wieder. ich selbst bin auch schmerzpatient, bekomme schon über jahre hochdosiert morphine und genieße, wenn ich in die rheumaklinik muss, die guten gespräche mit der psychologin. ... wir sind schon fast befreundet, wie ein altes paar latschen ;).
    ambulant habe ich keine psychotherapie, weil ich der meinung bin, das mir die gespräche auf station ausreichen.

    aus einer art wut, oder gnatz heraus jetzt deine medis abzusetzen, das ist überhaupt das schlechteste was du momentan machen kannst. überleg das bitte noch einmal gründlichst.
    solltest du natürlich das vertrauen zu deinem jetzigen doc verloren haben, ist es vielleicht wirklich eine gute idee, zu deiner vorherigen rheumatologin zurückzugehen. ich fahre auch (muss leider gefahren werden) über 70 km zum rheumadoctermin. meistens vierteljährlich.
    muss aber sagen, das ich einen sehr sehr kompetenten hausarzt habe, der fast auch schon rheumadoc ist :) und der auch meine kontrollblutuntersuchungen sowie mediverschreibung und ähnliches übernimmt.

    also, schlaf mal erst schön und morgen sieht die welt vielleicht ein bisschen besser aus.
    alles gute für dich

     
  10. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Mamaela,

    den Arzt auf die Schnelle zu wechseln lohnt jetzt nicht. Die Rente entscheidet nicht er, sondern das Versorgungsamt. Vielleicht hat er sich nur unglücklich ausgedrückt. Sprich mit ihm drüber. Das hilft manchmal bei Ärzten. Ich kann auch heute nach >10 Jahren noch relativ fest zugreifen. Dafür sind andere Sachen nicht mehr in Ordnung.

    Ich habe jetzt nicht Deine gesamte Krankengeschichte gelesen, aber PSA ist genauso wie alle anderen rheumatischen Erkrankungen kei einfacher Schnupfen. Das weißt Du ja auch.

    Anders ausgedrückt: wenn Du wegen des Gutachters keine Medis mehr nehmen möchtest kann ich das noch verstehen, aber meinst Du, darüber hinaus ist das die Lösung? Wie möchtest Du Deine Kinder versorgen? Wie möchtest Du Dich versorgen? Die Schmerzen jetzt sind vermutlich ein Klacks, gegen das was jetzt ist.

    Lass Dir helfen, bitte. Gegen die Reha ist im Moment zu sagen, dass das mit drei Kindern als Begleitung nicht das Wahre ist. Habe ich mit meiner Tochter Anfang des Jahres gemacht, war nicht so doll. Bei einer Reha brauchst Du nach den Anwendungen Ruhe, die hast Du nicht mit Kindern. Was ist mit einer Haushaltshilfe, die die Kinder zu Hause versorgt? Das wäre bei mir auch gegangen.

    Ich hoffe es geht Dir heute etwas besser. Alles wird gut.:o

    Lieben Gruß
    Katharina

    P.S.
    Es hat übrigens fast 4 Jahre gebraucht, bis ich seit dem heftigen Schub von Mitte 2003 wieder eingermassen zu gebrauchen war. Ich habe x Medis und Kombinationen ausprobiert, Kortison rauf und runter, Enbrel und Versuch mit Humira mehrere KH-Aufenthalte Rheumatologie, 1 OP und 2 Rehas seit 2003. Meine Gelenkbeteiligung wurde immer mehr und heftiger. Der Rücken zum Schluss auch. Der pure Horror.

    Sei Anfang Mai gehts mir besser. Wieso weiß ich nicht. Als hätte jemand den Schalter umgelegt. Ich habe zwar auch Schübe, aber die dauern nur 1-2 Wochen.
     
  11. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Hallo Mamaela,


    das was Du gerade durchmachst haben schon viele hier durchgemacht.
    Man nimmt immer mehr Medis und nichts hilft wirklich und wenn da dann noch jemand kommt der einen anzweifelt....
    Man hat einfach eine total dünne Haut und reagiert dann über.
    Ich habe einen sehr guten Rheumatologen wo ich diesbezüglich noch nie Probleme hatte aber meine Hausärztin hat doch länger gebraucht um mich richtig ernst zunehmen.
    Wenn man vorher schon länger gebraucht hat um zu einer Diagnose zu kommen und da dann schon auf der Psychoschiene abgestellt werden sollte dann ist es schwer rational darüber zu denken.

    Ich würde gerne eine Psychologische Mitbetreuung in Anspruch nehmen,leider sind die Wartezeiten bis zu 9 Monaten.
    Ich habe mich auch lange dagegen gewehrt aber jetzt festgestellt das man alleine schon schnell am Rande seiner Möglichkeiten ankommt.
    Leider hatte der Neurologe/Psychologe nur einen Griff ins Medizinschränkchen parat,ich denke das ist nicht immer das passende,zumindestens nicht für mich.
    Wenn Du Deine Medis absetzt wirst Du schnell sehen das es Dir schlechter geht.
    Ich war auch mal so das ich alles angezweifelt habe,wurde aber durch eine Zwangspause wegen unverträglichkeit einer Basis schnell eines besseren belehrt.
    Stell Dir die Schmerzen die Du jetzt hast noch 10 Mal schlimmer vor.
    Also dann ist die Psyche wirklich platt und Du brauchst dann recht lange bis die Basis überhaupt wieder greift.
    Ich wünsche Dir alles gute und überlege es Dir nochmal,die Kinder sind ja abhängig von Dir und wenn dann gar nichts mehr geht...wer soll sie dann versorgen?

    Ich versteh zwar Deine Wut aber ich denke der Rheumadoc hat es eigentlich gut gemeint und sich nur blöd ausgedrückt.

    Alles liebe und entschuldige meinen langen Text
    Locin32
     
  12. mamaela

    mamaela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr da,

    ich glaub ich hab da echt überreagiert gestern. :mad:


    Danke an alle die nachts im Chat waren, danach konnte ich schlafen.

    Ich weiß ja irgendwie das er recht hat. Aber das Problem ist, das ich das Gefühl gestern hatte, das er nicht wirklich auf die Schmerzen eingegangen ist. Am schlimmsten sind die Knie und die Hüfte :mad:

    Naja und zur Reha, da hab ich ein Problem, leider, ich würde gerne gehen, um auch mal hier abschalten zu können. Aber ein behindertes Kind hier zulassen, ist für mich schon undenkbar. Mit Lara hab ich wohl kein Proiblem, ich glaub das würde sie packen, aber Luca, der ist Mamakind und der würde das nicht verkraften, wenn mama da mal 3 Wochen weggeht. Der bricht so schon in Panik aus, wenn er mal bei Papa bleiben soll und selbst der Kindergarten ist noch nicht geheuer für ihn. Er geht zwar nun seit September, aber mit den gesichtszügen nach unten. Die bleiben ja nicht mal bei einer Freundin, da schreit er 3 Stunden durch. Wie soll das mit der Haushaltshilfe klappen. Und Großeltern, ne auf die ist ja kein Verlass mehr, sie sind ja alle mit sich selber beschäftigt. Da kommt keiner mehr.

    Also wird mir nichts anderes überbleiben, als alle mitzunehmen :mad:

    Ich würd es wirklich gerne mal machen, um selber zu wissen, wie fit ich noch bin. Vielleicht war der Rentenantrag verfrüht gewesen und hätte gleich in die Reha gehen sollen erstmal. Aber damals wurde abgelehnt vom Doc, wegen der Kindern. Und nun irgendwo muss ja Geld her kommen, was soll ich denn machen.:confused:

    Ich bin doch arbeitsunfähig zur Zeit. Wie soll ich daGeld verdienen. Ich bekomme kein Arbeitslosengeld, nichts bekomme ich.

    LG Manu
     
  13. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Mamaela,

    ich weiß nicht welche Rentenversicherung bei Dir mitspielt, aber oft gilt in Deutschland der Gedanke: "Reha vor Rente". Bevor Du also einen Rentenantrag genehmigt bekommst, wirst Du zur Reha geschickt um zu sehen, ob man nicht noch was verbessern kann.

    lg Katharina
     
  14. mamaela

    mamaela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0

    Hallo Katharina,

    ich hab damit kein Problem, wie gesagt, muss ich halt alle kids mitnehmen.

    Ich muss dann wohl abwarten.

    LG Mamaela
     
  15. babs1de

    babs1de Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Hochtaunuskreis
    Ich würd es wirklich gerne mal machen, um selber zu wissen, wie fit ich noch bin.
    LG Manu[/quote]

    Hallo Manu

    ...ich wollte auch mal wissen wie fit ich noch bin und hatte überhaupt keine Lust und eine richtige Abwehrhaltung gegen Medi schlucken ( habe 1 3/4J) MTX genommen,und das auch nur 7,5 ( hatte immer das Gefühl mir passiert bei 15mg was ..so Herz Kreißlauf mäßig))
    Ich kam mir unter MTX immer wie "das bin ich nicht selbst" vor.
    seit ich das nicht mehr nehem bin ich wiede die Alte (v.d persönlichkeit her) und mir geht es erstunlicherweise sehr gut seit dem (fast 4 Wo jetzt).
    im gegenteil ich komme mir vor als wenn mein Schub der fast 1 3/4 Jahre gedauert hat ( ich konnte fast nicht mehr laufen weil Knie so angeschwollen war) igrendwie vorbei ist.
    Aber ich weiß auch und das solltest du auch bedenken -ich glaube es ist eine frage der zeit wann es wieder los geht - also mal nachdenken über ein anderes Basis Medi.

    Gibt es heir jemand der Erfahrung hat in MTX absetzten und lange lange zeit einfach nix mehr nehmen?

    LG ich
     
  16. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    Ja. Gezwungenermaßen wegen Nebenwirkungen. Die Folge war ein schlimmer Schub, ein tagelanges Nichtansprechen meines Körpers auf sämtliche Schmerzmittel einschliesslich Kortison und das Versprechen mir das NieNieWieder anzutun.

    Aber das muß jeder selbst rausfinden. Die Schäden die man sich zuführt sind irreversibel, denn jeder Schub wird schlimmer und länger.

    lg Katharina
     
    #16 23. November 2007
    Zuletzt bearbeitet: 23. November 2007
  17. bebsi70

    bebsi70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2007
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Hi mamaela,

    klar, dass man mit 3 Kindern (wenn es auch noch ein behindertes Kind gibt) nicht einfach in die Reha kann. Aber meinst du nicht, es ist vielleicht auch mal Zeit, einfach nur an DICH zu denken? Was wäre, wenn du auf einmal ins Krankenhause müsstest? Da müsste auch alles organisiert werden. Gerade wir Mütter versuchen immer, es allen recht zu machen - nur an uns selbst denken wir zu wenig. Was nützt den Kindern eine Mama die einfach "nicht mehr kann"...Auch wenn der Kleine im Kindergarten heult - er wird sich auch daran gewöhnen ohne einen seelischen Schaden abzubekommen. Man kümmert sich ja dort um ihn. Und auch wegen dem Papa: ES IST DER VATER! Er kann sich genauso gut um seine Kinder kümmern. Vielleicht sollte er sich zu der Zeit einfach Urlaub nehmen und das mit den Großeltern organisieren. Glaube mir, das ist machbar! Man meint immer, ohne einen selbst ginge nichts mehr. Das ist wirklich nicht so. Klar, vielleicht rennen die Kinder am 5ten Tag immer noch mit derselben Hose rum, das Essen ist vielleicht nicht ganz so gut wie bei Mama ....
    Aber ich finde, man muss den Männern auch einfach mehr zutrauen - immerhin sind es auch seine Kinder und auch du hast ein Recht auf "Auszeit". Aber wenn du ohne Kinder in Reha fährst, darfst du das nicht mit superschlechten Gewissen tun. Damit tust du weder dir noch den anderen einen Gefallen. Du musst einfach eine andere Einstellung bekommen - von wegen ohne dich geht nichts mehr. Es geht....

    LG
    Bebsi
     
  18. Mücke

    Mücke Guest

    hallo mamaela,

    ich habe das gefühl, dass es ein missverständnis zwischen deinem doc und dir gibt.

    wenn ich es richtig verstanden habe, meint er..auch wenn die psa nicht immer da ist, sind schmerzen da...ja, wenn sowas nicht schnell genug behandelt wird wird, kommt ein schmerzgedächtnis und dieses ist NICHT eingebildet!!!!

    Wenn er dir mit medis nicht helfen kann, wäre evtl eine psychologische behandlung in Richtung schmerzbewältigung ganz gut....

    könnte er sowas gemeint haben....

    denn dass er dir deine schmerzen abredet, konnte ich nicht finden :)

    lg starchild
     
  19. mamaela

    mamaela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr lieben,

    @ mücke
    ich weiß es auch nicht mehr. Ich weiß nur, das irgendwie zu wenig Zeit dafür aufgebracht wird. Obwohl er sich schon viel Zeit gstern mal genommen hat. Aber trotzdem, ich kam mir verloren vor. Naja die Medis wurden ja herabgesetzt, vielleicht hat es damit was zutun. Mir ging es ja schon besser. Aber wie geschrieben, nun kamen noch schulter und hüfte dazu. Ich wollte shcon noch etwas länger leben:mad:

    @bebsi,

    ich weiß das es für nöten ist, aber mein mann kann nicht einfach mal die Arbeit für 3 Wochen niederlegen, da wir von den Überstunden leben. Das Grundgehalt würde gerade mal für die monatlichen Ausgaben reichen, aber nicht für den Lebensunterhalt. Daher bleibt mir nichts anderes übrig, als alle Kiddys mitzunehmen:rolleyes: Keine Sorge, wenn ich krank war und richtigen Schub hatte, da hat er sich um die Zwillinge gekümmert, da waren sie 2 Monate alt und ich konnte kar nichts machen. Er kümmert sich schon drum, aber das Geld gehört nun mal zum Leben, da wollen wir uns nichts vormachen. Und als Alleinverdiener, da funktioniert das leider nicht mehr so. Ich möcht ihn sogerne unterstützen und helfen. Und das macht mich noch mit fertig.


    Ja habe letztes Jahr Dezember 06 auch schonmal alles hingeschmissen. Januar war ich mit einem Schub beim Arzt, weil ich dachte, ich schaff das auch ohne. War wohl nichts, bin eines besseren belehrt wurden, wo ich dann umso mehr sehe, das ich PSA habe.

    @ Dörte,

    deine Worte haben mich berührt. Hab zwar einige Zeit gebraucht, den Text zu bearbeiten, weil er doch ziemlich lang war :D, aber du hast recht. Aber mir geht es ja nicht immer so. Das ist ja das. Nur wenn es mir schlecht geht, dann hab ich das Gefühl, meine Krankheit ist gerade fehl am Platz beim Doc, ich komm im falschen Moment. Ich glaub auch, das ich ziemlich empfindlich auf jeden Sch... nun reagiere. Das war früher anders. Früher war ich nie beim arzt, da mußte man mich echt wegtragen von der Arbeit und heute, bin ich einmal in der Woche fast immer beim Doc. Und da kann ich schon verstehen, wenn die mal sagen, oh gott die schon wieder. Verstehen kann ich es schon, aber was soll man machen :-(

    GLG Manu
     
  20. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Liebe Mamaela,

    ich möcht Dich in den Arm nehmen - und wenn es nur virtuell ist...

    Ich sende Dir eine Kleinigkeit:

    [​IMG]
    Jeder von uns hat ein Mal eine Medi-Müdigkeit und wenn alles zusammen kommt, dann schlägt es wie eine Welle alles über einen zusammen. Zumindest geht es mir so... Ich versuche dann immer, ganz bewußt mir etwas schönes anzutun:
    ein Blumenstrauß
    ein gutes Buch
    ein tolles Bad bei Kerzenlicht, Musik und evtl auch lesen
    mir eine Auszeit einfach zu gönnen und dafür spanne ich dann auch bewußt meinen Mann ein...

    Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und Energie... und vielleicht kannst Du ja den einen oder anderen Vorschlag umsetzen...

    Liebe Grüße Colana