1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ich bin neu .... :-) / undifferenzierte Arthritis

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Lütje, 30. Dezember 2015.

  1. Lütje

    Lütje Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2015
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Schönen guten Abend euch allen.
    Ich freue mich, dass ich hier sein darf und viele nette Leute kennenlernen kann. Meine Diagnose ist eine undifferenzierte Arthritis! Das heißt...KEINER WEIß WAS GENAUES.....
    Bin gespannt was ich hier über meine Krankheit erfahren kann.
    liebe Grüße
    Lütje :)
     
  2. Mara1963

    Mara1963 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    134
    Ort:
    Bayern
    Hallo und herzlich Willkommen Lütje, auch wenn der Anlass kein erfreulicher ist.

    Erzähl doch mal ein bisschen mehr von dir, wie alt bist du, seit wann hast du Beschwerden und wie kams dann zur Diagnose?

    Mara
     
  3. Lütje

    Lütje Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2015
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Alter 45, verheiratet, keine Kinder einen Hund. Von Beruf Arzthelferin, aber seit der Heirat bin ich Hausfrau. Ich habe die Diagnose vor ca. 4 Jahren bekommen. Seitdem versuche ich alles was sich anbietet. Am Anfang hatte ich MTX, das hat aber nicht gewirkt. Dann kam Arava, das hat auch nichts genützt. Dann Kortison, das half so gut, dass das Rheuma wieder eingeschlafen ist. Bis vor ca. 3 Monaten. Dann fing es wieder an weh zu tun. Aber nur die Hände und Knie. Die Schulter schmerzt nur an den Sehnen hin und wieder. Im Blut findet man das Rheuma nicht. Aber die Entzündungen schon. Seit einiger Zeit ist meine BSG immer etwas höher ca. 25/50 und mein CRP auf ca. 1,1 bei einem Normalwert von <5. Eine Kurz könnte ich bekommen. Aber für mich ist Wärme viel besser als Kälte. Eine Rehe in Januar im warmen Süden wäre toll. Gibt es das denn überhaupt?
    Liebe Grüße Lütje
     
  4. Mara1963

    Mara1963 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    134
    Ort:
    Bayern
    Schön Lütje, dass du ein bisschen mehr erzählst.
    Ich habe das noch nicht gehört, dass es eine Reha im Ausland gibt oder bist du Zusatzversichert?
    Wie wärs denn wenn ihr privat in den Süden fliegt?

    Mara
     
  5. Lütje

    Lütje Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2015
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    das machen wir oft. aber mir fehlt die anwendung und die physiotherapie und vielleicht sogar eine psychotherapie. mir schlägt das rheuma sehr auf die seele und deshalb bin ich oft traurig.
     
  6. Mara1963

    Mara1963 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    134
    Ort:
    Bayern
    Das kann ich mir gut vorstellen, dass dir die Krankheit auf die Seele schlägt und eine Therapie finde ich auch gut, aber die kannst du doch auch zuhaus machen, zumindest kannst du dann über eine lange Zeit dran bleiben.

    Ob jemand was von einer Kur im Ausland weiß, vielleicht meldet sich noch wer.

    Oder bist du traurig, weil du nur Hausfrau bist und keine Aufgabe hast - zumindest dachte ich mir dies, als ich gelesen habe, dass du seit der Hochzeit Hausfrau bist?

    Mara
     
  7. kroma

    kroma Dermatomyositis

    Registriert seit:
    29. April 2010
    Beiträge:
    1.670
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Bayern/ am grünen Fluss
    hallo lütje,
    willkommen bei RO auch von mir.

    wg. reha sprich mal mit deiner KK.
    vor einigen jahren konnte man (weiss das nur außerhlab des rheuma) auf eigene kosten ins ausland fahren, konnte sich zuhause entsprechende verordnungen ausstellen und diese im sogn. >kurlaub< in anspruch nehmen. in manchen fällen gab es auch zuschüsse für die unterkunft.
    da hattest auch nach reha mit hund gefragt: das geht wohl nur, wenn du auf einen behinderten - Begleithund angewiesen bist.
     
  8. Lütje

    Lütje Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2015
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    nein ich habe viel zu tun, ehrenamtlich für den tierschutz. ich habe eine auffangstation für hunde aus der tötungsstation die aus dem ausland kommen. bei mir werden sie aufgepäppelt bis sie fit zum vermitteln sind. das macht arbeit, aber auch super viel freude. :)
     
  9. Lütje

    Lütje Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2015
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    habe gerde gelesen, dass in der Dr. Becker Rhein-Sieg Klinik Hunde willkommen sind. Werde morgen mal da anrufen.