1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich bin Neu! und habe seit 4 Jahren Sehnenschmerzen und bekomme keine Diagnose :(

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Johann001, 18. März 2016.

  1. Johann001

    Johann001 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich möchte mich auch kurz vorstellen:
    Bin männlich 43 Jahre alt, 65kg 176cm.
    Seit 4 Jahren habe ich verschiedene Schmerzen und ich bekomme einfach keine Diagnose.
    Darum habe ich mich jetzt endlich durchringen können und möchte hier mal meine Krankengeschichte posten, vielleicht kennt das ja jemand:


    Beginn Jänner 2012
    nach leichten Tätigkeiten nach ca. 3-4 Stunden ziehende Schmerzen bei den beanspruchten Sehnen/Muskeln/Gelenken – ähnlich einer Überbelastung. Nach ca. 6 Stunden Schmerzen ohne Medikamente wieder verschwunden. Betroffen am Anfang max. eine Stelle: Vorwiegend Finger Handgelenk, Ellbogen Schulter, auch Kiefermuskel hinten. Als Beispiel: Nach Erdnüsse öffnen Sehnenschmerzen am Daumen ,nach Liegestütz Schmerzen im Ellbogen (obwohl ich immer viel Liegestütze machte). Auch nach viel „kauen“ Schmerzen beim Kiefer hinten(Muskel oder Sehne)

    Meistens kamen die Schmerzen Nachmittags und hielten bis nächsten Vormittag an. Wenn die betroffene Stelle nicht bewegt wurde, waren auch keine Schmerzen, aber es genügte schon der Versuch den Finger zu heben und der Schmerz war wieder da. Schmerzmittel NSAR helfen fast nicht.
    Nur wenn man diese gleich am Anfang nimmt, sobald man es erahnt, dass wieder diese Schmerzen kommen.
    Auch Wärme oder kühlen ändert nichts.
    Die betroffene Stelle ist nicht rot und auch nicht geschwollen.

    Mit der Zeit kommt es öfter zu solchen Schmerzen.
    Seit ca. 6 Monaten können auch mehr Stellen gleichzeitig betroffen sein.
    Punkte wo die Schmerzen auftreten: Finger, Handgelenk, Ellenbogen, Knie, Schulter-Brustmuskel ,beim Kauen im Mund hinten.

    Folgende Symptome sind noch aufgetaucht:


    Rote-entzündete Augen – Augendruck - eher in den Wintermonaten, hier aber bis zu 3 mal im Monat.
    Mit Betnesol Augentropfen bekomme ich das meistens wieder in Ordnung.

    Zusammenziehen der Muskeln am Rücken und Brustbereich – wie eine „Zwangsjacke“
    In letzter Zeit änderte sich das Ziehen auch schon mal zum Stechen, beim Aus-Einatmen. Ich konnte dann nur mehr flach atmen. Das tritt meistens erst kurz vor dem zu Bett gehen auf und dauert die ganze Nacht. Ein durchschlafen ist hier nicht mehr möglich. Das Ziehen/Stechen beim Atmen ist in der Magengegend vorne und am Rücken eher unten li+re von der Wirbelsäule.

    Tinnitus seit ca. 2013 in letzter Zeit auch mit Pochen ähnlich Pulsschlag im Ohr.

    „knacken“ der Gelenke – seit 6 Monaten (07/15) wieder weg.

    (April/2015) Hatte ich ein Stechen unter der Haut wie lauter Nadeln, bei Bewegung (heben des Arms) die Schmerzen waren im Oberarmmuskel. Auf der Haut war nichts zu sehen keine Rötung.
    Gleiches Symptom auch einmal im Oberschenkelmuskel.
    Ist aber seit dem nie mehr aufgetreten.

    1x so als wenn ein Haar im Auge ist eine Stelle (Strich) „verpixelt“ Auch wenn man ein Auge
    zugemacht hat war es auf den andere Auge (Sichtfeld) noch da und umgekehrt.(vorher Sonneneinstrahlung) ist auch bis jetzt nur 1 mal aufgetreten.

    Vermehrt Druckempfindlich bei den Knochen. Bei längerem sitzen in den Sitzknochen.

    Zehenballen von den mittleren Zehen am Morgen sind geschwollen. Vergeht nach ca. 10 Minuten.
    Derzeit (02/16) habe ich nun dieses Problem schon 6 Wochen und es vergeht auch nicht mehr. Ich kann auch nicht mehr normal gehen weil es Schmerzen beim Abrollen des Fußes gibt. Wird am 3.4.2016 mit MRT noch abgeklärt.

    Immer wieder Probleme mit Magen. ca. alle 2 Monate – Magenschutz


    Jucken der Kopfhaut ab und zu.
    Derzeit (02/15) nun auch seit 5 Wochen extremes spannen der Kopfhaut. Mit Kopfwaschmittel Desquaman auch keine Verbesserung. Es zieht sich die Spannung nun auch runter zu den Schläfen und hinten bis zum Kiefer. Auch rund um die Augen hatte ich das ziehen schon besonders beim Zwinkern. Diese Stellen sind auch druckempfindlich.
    Der Kopf ist nicht druckempfindlich. Hier ist es eher wenn man die Kopfhaut anspannt oder „verschiebt“ Es sind Schmerzen beim Haarewaschen und wenn ich mich abends am Kopfpolster drehe.

    Öfter leichtes ziehen im unteren Bauchraum links oder auch rechts.

    In letzter Zeit (05/15) fast jeden Tag Schmerzen. Die Zeit wo die Schmerzen da sind wird auch immer länger. Früher nur am Abend und morgens weg. Derzeit von ca. 16 Uhr bist nächsten Tag 10 Uhr.


    Oktober 2012 wurde mit Quensyl 2x200mg begonnen. Diese Therapie zeigte nach ca. 9 Wochen eine Besserung. Nach ca. 6 Monaten wurde die Dosierung auf 1,5 x 200mg geändert (wegen Tinitus) seit diesem Zeitpunkt bekam ich die Schmerzen dann nicht mehr in Griff und die Quensyl Therapie wurde dann 25.10.2014 abgebrochen.

    Seit 4 Monaten (05/15) gibt es keinen Tag mehr ohne Schmerzen. Auch an mehreren Stellen gleichzeitig. Ich habe nun das Gefühl, dass auch Gelenke betroffen sind davon. Es kann jetzt auch sein das die Schmerzen 2-3 Tage vorhanden sind. Speziell in den Schultern. Konnte in der Nacht nicht mehr auf der Seite schlafen. Diese Schmerzen habe ich nun auch schon mehrere Wochen(02/16).

    Das Medikament „Lyrica“ 75mg brachte auch nach 3 Monaten keine Besserung der Schmerzen oder Symptome.
    Leider ist die derzeitige(06/15) Therapie mit Neurontin 3x300mg bis jetzt wirkungslos.
    Einnahme seit ca. 2 Monate. Seit ca. 2 Wochen 3x600mg ohne Besserung.

    Jetzt (12/15) wurde endlich mal ein Cortison Stoß bei mir versucht. Diese hat mir geholfen. Gleich am ersten Tag 25mg am Morgen und am Abend waren die Schmerzen weg. dieser Stoß wurde 3 Wochen lang gemacht mit Verminderung der Dosierung bis auf 5mg. Ich konnte auch meine Rückenübungen machen ohne nachher Probleme zu haben. Nach 4 Tagen ohne Cortison waren die Schmerzen wieder da.
    Leider bekam ich kurz darauf eine Divertikulitis die laut meines Rheumaarztes vielleicht vom Cortison ausgelöst wurde. Dadurch traue ich mir fast kein Cortison mehr nehmen.




    Es wurde noch folgende Erkrankungen untersucht welche alle negativ waren:

    Borreliose
    Chlamydien
    Schilddrüse
    Nervenwasser nach Bakterien
    Muskel und Nervenkrankheiten wurden in einem Krankenhaus ausgeschlossen.


    Die ANA ist bei mir meistens auf 1:640
    Einmal war Kern homogen, Chromosomen positiv
    Einmal war auch AKGNUK erhöht.



    Vielen Dank, dass Ihr Euch die Zeit genommen habt, diese Geschichte zu lesen und ich hoffe Ihr habt Ideen was das sein kein :)

    Ich möchte auf jeden Fall meinen Rheumatologen wechseln, weil der mich nicht ernst nimmt und meint das sei alles psychosomatisch.
    (Werden jemanden kontaktieren, der hier auf rheuma Online in der Liste steht)

    Ein schönes WE wünsche ich Euch - bei uns scheint die Sonne heute ! :)
     
  2. JuliaP

    JuliaP Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2016
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Johann. Bist Du schon mit der Diagnose weiter gekommen?
     
  3. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Johann sei willkommen bei uns, ich habe dir eine PN geschrieben.

    Gruß aus Hamburg von Johanna