1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ich bin neu und brauch dringend hilfe!!

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Kivi, 11. Februar 2012.

  1. Kivi

    Kivi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11. Februar 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    hallo, ich bin 26 jahre alt und um die weihnachtszeit rum wurde bei mir rheuma diagnostiziert. irgendeine art von morbus bechterew, rheumatoide arthritis, spondylarthritis, psoriasis arthritis... der rheumatologe bei dem ich war konnte keine genaue diagnose geben da wohl groß und kleingelenke betroffen sind, teilweise einseitig und beidseitig. begonnen hat es mit rückenschmerzen- über ein jahr, dann schwollen meine zehen und füße an und ein fingergelenk.
    der arzt hat mir als basismedikament sulfasalazin verschrieben und cortison. das cortison sollte ich ausschleichend einnehmen wodurch die schwellung sofort zurückging. jedoch bin ich jetzt bei 10mg angekommen und mein handgelenk schwillt von tag zu tag mehr an.
    seit gestern ist es versteift, dick und ich kann es kaum bewegen :((( auch meine finger werden immer unbeweglicher! die schmerzen werden auch schlimmer! an meinen rheumatologen kann ich mich nicht wenden, da dieser umgezogen ist und vorerst nicht mehr arbeitet. ich habe angst, dass mein handgelenk komplett versteift bis ich einen termin bei einem neuen rheumatolgen bekomme. weiß jemand was ich tun kann???
    kann mir überhaupt jmd sagen was mich in zukunft erwartet? jmd mit ähnlichen oder gleichen symptomen? ich hab echt sehr große angst vor dieser krankheit! :( bin am ende meines studiums. habe noch ein semester vor mir mit praktikum, bachelorarbeit und vor mir liegen die nächsten wochen sechs prüfungen. mir fällt es momentan sehr schwer mich zu konzentrieren und sowieso erst zu schreiben mit den schmerzen :(
     
  2. jas.ber

    jas.ber Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2011
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Das klingt nach Stress. Was würde denn passieren, wenn du dich für ein halbes Jahr oder so aus dem Studienbetrieb ausklinkst?
     
  3. Kivi

    Kivi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11. Februar 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    ne das geht gar nicht. will es endlich hinter mir haben und arbeiten gehn. bin ja auch nicht mehr die jüngste...
    bin ich denn hier richtig in dem chat oder wie läuft das denn hier wenn ich jmd erreichen will der das selbe problem mit dem handgelenk hat oder hatte? ich würde gerne wissen was mich in der zukunft erwarten könnte :(
     
  4. arabeske 20.06.2011

    Registriert seit:
    7. August 2011
    Beiträge:
    1.378
    Zustimmungen:
    2
    @Kivi Hallo und herzlich willkommen erst mal hier im Forum.

    so jetzt nicht aufregen,

    also du bist am ausschleichen vom Corti du nimmst auch dein Basismedikament Sulfasalazin.

    jetzt bei 10 mg hast du einen art schub und dir tun die gelenke weh, das ist sehr schlecht aber nicht hoffnungslos, der Schub kann auch durch dein Prüfungsstress mit ausgelöst worden sein.

    Wo lebst du ich hoffe in einer Großstadt oder in einer Universitätsstadt.

    So wenn dein RH Doc nicht mehr praktiziert muss er dir doch eine Vertretung genannt haben, und wenn du solche schmerzen und schübe hast brauchst du nicht erst auf einenTermin zu warten denn das ist ein Akut Fall.

    Geh am besten in eine größere Klinik am besten ist wenn dich dein HA in eine RH-Klinik einweist, das müsste gehen oder in einKH mit einer RH Abteilung, so das du dann Medikamenten technisch neu eingestellt werden kannst.

    Dann wäre die Frage ob es möglich ist das du deine Semester arbeiten nach reichen kannst es wäre gut wenn der Prüfungsstress reduziert werden kann, ganz wichtig ist aber das du nicht in Panik verfällst, denn das ist auch stress und das ist Futter für den schub.

    Also mach bitte druck beim HA oder geh in eine Klinik damit dir geholfen werden kann, eventuell muss nur das Corti nochmal neu eingestellt werden oder du musst ein anderes Basismedikament bekommen aber das muss ein Internistischer RH Doc entscheiden. du muisst halt nochmal neu untersucht werden.

    Ich wünsche dir ein einigermaßen schmerzfreies oder auch erträgliches WE.

    L.G Ara
     
  5. Kivi

    Kivi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11. Februar 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    oje wie ich gerade bei dir gelesen habe, hast du ja schon einiges hinter dir du arme :( kannst du rückblickend sagen, dass du etwas anders hättest machen sollen? zb ein basismedikament ausprobieren. wie ich lese hast du es mit diclofenac und ibuprofen über jahre versucht. meinst du, dass dadurch deine gelenke so zerstört wurden? hattest du auch schon sowas wie dieses karpaltunnelsyndrom? ich habe angst, dass das bei mir der fall ist :(
     
  6. Kivi

    Kivi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11. Februar 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    hallo arabeske, sorry die vorherige antwort war an jesber. danke für für die tipps. ja ich wohne momentan in ulm, also eine uni-stadt. vllt sollte ich da mal in die uni klinik schauen!
    eine frage hätte ich noch. seit ich die medikamente nehme schwitze ich nachts immer extrem. also immer schubweise. ich wache schweißgebadet auf und frier dann natürlich extrem. früher habe ich noch nie nachts geschwitzt. woran liegt das? am cortison? kann man was dagegen tun? und mein blutdruck ist seitdem auch stark erhöht. ich spür mein herz richtig stark schlagen bzw hüpft mein brustkorb :( muss ich dagegen auch was tun?
     
  7. arabeske 20.06.2011

    Registriert seit:
    7. August 2011
    Beiträge:
    1.378
    Zustimmungen:
    2
    Kivi,

    medizinisch können wir dich nicht beraten da wir keine Ärzte sondern nur betroffene sind.

    auch ein Arzt darf es nicht, das muss ein Arzt von Angesicht zu Angesicht machen.


    Dein alter RH Doc hat anscheinend auch keine exakte Diagnose gemacht so wie du geschrieben hast und RH ist eine komplizierte Krankheit, also kein Beinbruch die weggeht wenn sie ausgeheilt ist.

    Ich will dir nicht die Illusion nehmen aber jetzt muss du dir die Zeit nehmen, damit eine exakte Diagnose gestellt werden kann und dazu müssen viele Untersuchungen gemacht werden und das geht am besten in einer Klinik, gleichzeitig kannst du dort nach einer RH Schulung fragen.

    Was deine Frage ist wg der Schmerzen, wenn du richtig eingestellt bist Medikamentös, dann werden die Schwellungen/ Schmerzen weg gehen /weniger werden, aber das braucht seine Zeit.

    Diese Zeit muß du dir nehmen, sonst gehst du über kurz oder lang kaputt sorry ich will dir keine Angst machen aber jetzt muss du rational an die Sache ran gehen du bist jetzt an Anfang und da bekommt man Panik das war bei den meisten so auch bei mir.

    Wenn du oben auf FORUM gehst kommst du in den Bereich wo du viele Themen findest


    Ich denke das du hier geeignete Themen für deine Fragen findest

    Ganz links findest du möglichkeiten dich gut zu Informieren da brauchst du nicht umständlich zu googeln denn beim googeln habe ich festgestellt das die Infos meistens aus unserem RO stammen.

    rheuma-online » Krankheitsbilder » mehr...

    Liste mit allen Stichwörtern.

    Schau mal nach bei

    Krankheitsbilder
    Rheumatherapie
    Rheuma von a-z

    So ich wünsche dir neu ein gutes WE

    Lg Frau Ara
     
  8. arabeske 20.06.2011

    Registriert seit:
    7. August 2011
    Beiträge:
    1.378
    Zustimmungen:
    2
    Nebenwirkung von Kortison sind

    erhöhter Blutdruck
    Erhöhter Blutzuckerspiegel
    eventuell Schweißausbrüche (ist deine Schilddrüse in Ordnung meistens ist die auch nicht in Ordnung gehört wie RH zur Autoimmunerkrankung), aber es ist wichtig das du das Medikament nimmst eine Dosis -änderung soll nicht ohne ärztliche Absprache erfolgen ist nicht empfehlenswert auch darfst du das nicht einfach weg lassen Cortison muss aus geschlichen werden.

    Wenn du in Ulm bist lass mich mal kurz Schauen
    gib in Google
    Ulm Rheumaklinik

    ein
    [h=3]Rheumatologie- Universitätsklinikum Ulm[/h]www.uniklinik-ulm.de/.../kliniken/.../klinik-fuer.../rheumatologie.ht...
    21. Nov. 2011 – Internetauftritt Universitätsklinikum Ulm, Baden-Württemberg. ... Klinik für Innere Medizin III ... Praktisches Jahr am Universitätsklinikum Ulm ...

    Möchten Sie eine unserer Stationen oder Ambulanzen erreichen? Haben Sie eine Frage an einen bestimmten Mitarbeiter?

    Dann wenden Sie sich am einfachsten an die Telefonzentrale des Universitätsklinikums. Sie erreichen sie unter der Rufnummer 0731 / 5000.

    Habe ich auf der Seite gefunden ruf da mal an

    gruß ara
     
  9. jas.ber

    jas.ber Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2011
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin gerade auf ebay am Verkaufen, Samstagnachmittags artet das manchmal in Arbeit aus.

    Kurz: Rückblickend war es falsch, immer nur die Schmerzen zu bekämpfen, hauptsächlich mein Augenmerk auf beruflich funktionieren und privat gut aussehen zu richten. Total falsch.

    Ich hab die Symptome mit Schmerzmitteln bekämpft, vernachlässigt habe ich die Umstellung auf eine Rheumagerechte Ernährung und Physiotherapie und Ergotherapie. Hab die Termine pflichtgemäß abgearbeitet, ohne mich darauf einzulassen. Auch total falsch. Denn vor 20 Jahren hätte ich da so einiges noch machen können.

    Aber ich konnte seinerzeit meine körperlichen Probleme nicht im Rheuma-Kontext betrachten, ich war zu jung. Hilfe gabs nicht. Heute ist das anders. Such dir Hilfe, Kivi! Tu es für Dich, für deine Zukunft.

    Ich habe mich Therapien mit Methrotexat und Biologikas verweigert, ob das sinnvoll war? Werde ich wohl nie erfahren.
     
  10. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    99
    Hallo Kivi,

    ich denke du bist nicht richtig eingestellt mit Medikamenten und das Cortison dann wahrscheinlich auch zu schnell runterdosiert. Entweder greift dein Basismedikament noch nicht oder es ist zu schwach und du brauchst ein anderes, wenn das Basismedikament nicht wirkt bringt es auch nichts das Cortison so rasch runterzudosieren oder gar auszuschleichen. Es geht ja immerhin auch um Gelenkzerstörung.

    Ich meine, du brauchst sofort die Hilfe eines internistischen Rheumatologen, dein Hausarzt, hoffe du hast einen ? soll für dich schnellstens einen solchen Notfalltermin bei einem internistischen Rheumatologen oder in einer rheumatologischen Ambulanz oder Rheumaklinik organisieren. Wenn du selbst anrufst kommst du in der Regel nicht an so einen kurzfristigen Notfalltermin ran. Also spanne den Hausarzt dafür ein.

    Übrigens, Nachtschweiß oder abwechseld frieren und schwitzen kann mit der aktiven entzündlich rheumatischen Erkrankung zu tun haben, habe ich auch, wenn meine rheumatische Erkrankung aktiv ist.
     
    #10 11. Februar 2012
    Zuletzt bearbeitet: 11. Februar 2012
  11. thimo

    thimo Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2012
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Katastrophe....

    Hallo

    erst mal gute Besserung:top::top::top:

    Ein Arzt der dir Medikamente ohne eine genaue Diagnose verschreibt, ......! Na ja, ....!
    Bei dem würde ich auch nicht bleiben, den gegen was hast du die Medikamente bekommen???
    Die meisten die hier in diesem Chat sind, haben Diagnosen und bekamen dafür passende Medikamente.
    Soweit ich das bis jetzt nach lesen konnte.
    :mad::mad::mad::mad:Also der Hammer:mad::mad::mad::mad:
    Unser Rheumatologe konnte uns eine Diagnose stellen und auch eine nützliche Therapie verordnen.
    (Tabl. Bewegung. Massagen usw.......!)
    Was du mal probieren könntest, ist das du die betroffenen Körperteile in warmes Wasser legst/hälst ....!
    Und im warmen Wasser bewegen, Gymnastik machen. Hilft bei mir zumindest über eine Zeit lang die Schmerzen etwas erträglicher zu machen. Und Diclo 75 akut!
    Der Bluthochdruck kommt bestimmt auch davon, ging mir beim letzten Schub auch so!8 Wochen Ramipril und alles war wieder okay! Hatte zwar kleine Nebenwirkungen,aber ...! Ist Verschreibungspflichtig!

    Dir noch gute Besserung und alles gute für dein Studium :top:


    P.S.:
    Such dir einen guten Rheumatologen, der ist Gold wert!!!
     
  12. Kivi

    Kivi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11. Februar 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    danke

    danke für die antworten und die tipps! ich werde jetzt mal einen termin an der uniklinik vereinbaren und dann mal weitersehen. mein vater, der ebenfalls rheuma hat, und ich haben nächste woche einen termin bei einem bioenergetiker. dieser meinte, dass er das rheuma gerade bei mir im anfangsstadium "heilen" oder "lindern" könnte :confused:
    eigentlich glaube ich nicht an so einen hokus pokus aber versuchen kann man es ja mal. mein vater hat von bekannten positive berichte über diesen bioenergetiker gehört. er soll schon vielen leuten bei chronischen rückenschmerzen u.ä. geholfen haben...
    naja selbst wenn es für kurze zeit was bringen würde wäre es schon prima. wenigstens über meine studienzeit hinweg! ich kann ja mal danach berichten ob es was gebracht hat :)