Ich bin neu und bräuchte Tips

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Satansbraten02, 30. März 2019.

  1. Satansbraten02

    Satansbraten02 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2019
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Raum München
    Aaaaaaach herrjeeeeee, man darf ja quasi nix mehr was schön ist oder Spass macht.... Sonne auch nicht... gut ein bisschen wird schon nicht schaden... ich hab mich ja nicht in der Badehose an den Strand gelegt. Apropos, ich wollte eigentlich für Pfingsten in Kroatien buchen. Da muß ich doch mal das Metex Blatt lesen...
    Bei mir ist die Diagnose/Termin bei der Rheumatologin gerade mal knapp über eine Woche her. Da ist das mit der Akzeptanz nicht so einfach zumal ich ja angeblich ja diese 25% Chance habe. Ja ich hatte ja nur den ersten Termin und dann noch eine kurze Besprechung mit Blutwerten und wegen der kurz davor diagnostizierten Diabetes mit Verschreibung von Metex. Klar, da war noch nicht viel Betreuungszeit und meine anderen medizinischen Baustellen tun ihr Übriges. Da triffst Du natürlich mit dem "Einstürmen" natürlich den Nagel auf den Kopf. Den nächsten Termin bei meiner Rheumatologin hab ich ja eben auch erst in 3 Monaten.
    Ich hab ja derzeit noch Probleme auf die Ernährung wegen der Diabetes zu achten - hatte da auch noch keine Schulung - und vergesse einfach auf manche Nahrungsmittel zu achten oder falle auf so "versteckte Fallen" rein. Bezüglich der Ernährung bei Rheuma weiß ich noch so gut wie nichts.

    Die Arachidonsäure wurde von einer Kollegin bereits genannt. Meinen Recherchen nach gibt es keine gesicherten Kenntnisse über die Wirkung der Arachidonsäure. Eine diätische Wirkung wurde bisher in keiner echten Studie festgestellt. Naja Schwein esse ich eh kaum. Aber Eier liebe ich in jeder Form. :confangry:

    Gruß undschönen Abend noch.
    Oliver
     
  2. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.765
    Zustimmungen:
    5.068
    Ort:
    Niedersachsen
    Was bei mir reinhaut ist Oxalsäure, zum Beispiel in Rhabarber oder Sauerampfer. Und ich liebe Sauerampfer. :(
    Schweinefleisch gibts bei uns nur noch selten, Wurst gar nicht mehr. Das liegt aber daran, dass wir abends warm essen und das übliche Abendbrot somit ausfällt.
    Man muss es einfach ausprobieren.
     
  3. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    563
    Ort:
    Berlin
    In Spargel ist auch Oxalsäure. Wahrscheinlich soll es deshalb nicht so gut bei Rheuma sein. Und ich liebe Spargel!
     
  4. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    3.858
    Zustimmungen:
    2.103
    Wir hatten das Thema Nachtschattengewächse und Oxalsäure schonmal. Ich hab auch bei der Rheumatologin nachgefragt, weil ich im Internet und in meinem Ernährungsbuch nichts gefunden hatte.
    Bei RA darf man, wenn keine Nierenerkrankung vorliegt.
    In erster Linie betrifft es Gicht.
     
  5. Satansbraten02

    Satansbraten02 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2019
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Raum München
    Ich arbeite in einem Lebensmittellabor.
    Oxalsäure ist im Spargel nicht soo viel vorhanden. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Menge krasse Auswirkungen hat, da sonst andere Lebensmittel wie viele Salate, alle Kohlsorten, Rettichsorten, Süsskartoffeln usw. auch nicht gegessen werden dürfen, da diese viel mehr Oxalsäure haben, aber wer weiss

    Auch ich liebe Spargel... und ich liebe rohen Kohlrabi
     
  6. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.765
    Zustimmungen:
    5.068
    Ort:
    Niedersachsen
    Dürfen darf man alles, das ist eher eine Sache der Verträglichkeit. Meine letzte Sauerampfersuppe wird auch definitiv meine allerletzte gewesen sein, weil sie mir grässliche Schmerzen beschert hat. Ich esse z. B. auch weiterhin Rhabarber, aber eben nicht viel.
     
    Satansbraten02 gefällt das.
  7. Satansbraten02

    Satansbraten02 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2019
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Raum München
    Ja ich bin auch jemand, der sich eigentlich nix einfach so verbieten läßt, sondern teste es lieber selbst. Das liegt wahrscheinlich an meiner naturwissenschaftlichen Ausbildung und logisch-analytischen Denkweise. Wenn ich dann auch zu dem Ergebnis komme, daß mir etwas nicht gut tut, da ich da Regeln und Zusammenhänge sehe, dann werde ich es auch meiden. Aber ansonsten glaube ich nichts, was nicht absolut mit naturwissenschaftlichen Studien nachgewiesen ist.
    Ich arbeite ja wie erwähnt in einem Lebensmittellabor und es ist unfassbar was in der heutigen Zeit als Humbug in den Köpfen der Leute steckt. Ernährung und Gesundheit sind zur Ersatz-Religion geworden.
     
    Kati und Taz Devil gefällt das.
  8. Satansbraten02

    Satansbraten02 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2019
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Raum München
    Hallo Kati,

    vielen Dank für die Tips!

    Ja, so sehe ich das auch. Es spielt alles mit ein und man muß für sich selbt ein "Konzept" entwickeln, das funktioniert. Verbote und Regeln pur wären auch Stress und rauben die Lebensqualität. Und das ist gesundheitlich auch nicht förderlich.

    Zu Kroatien: ich bin leider schon jemand, der sich dann auch den ganzen Tag in der Sonne (teilweise auch unterm Baum, Sonnenschirm o.ä.) draussen aufhalt. Schnorcheln, auf dem SUP, angeln und vieleicht auch mal ne Stunde nur daliegen... Gut, dann werde ich halt einen "Vampire Daywalker" (=LF 50) verwenden müssen...
    Ich war die letzten Jahre jedes Jahr in Kroatien und habe so ziemlich alles gesehen. 4 mal sind wir (mit 2 Freunden) runter gefahren, haben uns ne kleine Yacht wie z.B. eine 55 Fuß Azimut für ne Woche gemietet und sind dann alles abgefahren, was es so an sehenswerten Inseln, Marinas, Städten usw. gibt. Ich hab ansonsten immer Appartments direkt am Meer gemietet und eine Woche bis 10 Tage dort verbracht.
    Von daher überlege ich, wie es mit der Sonne und Kroatien handhaben soll, da nur morgens und abends draussen eine schlechte Option wären.

    Ich wünsche Dir einen guten Tag!
    Grüße
    Oliver
     
  9. Taz Devil

    Taz Devil Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    237
    Ort:
    Rothenburg ob der Tauber
    Oliver,
    bei mir kann kaum jemand verstehen, daß ich nach diesem Unfall weiter Motorrad fahre.
    Ich hab aus Vernunft fünf Jahre lang darauf verzichtet und es war eine Qual für mich.
    Irgendwann fragte ich mich, was das für ein Leben sein soll, wenn ich auf alles, was mir Spaß macht, verzichten soll … zu gefährlich, ungesund, darfst Du nicht ...
    Dann entschied ich, mir doch wieder eins anzuschaffen und das zu tun, was mir gut tut.
    Klar muß ich auf meinen Körper achten und er sagt oft genug, daß ich Pause machen oder heim kehren muß.
    Aber dieses Gefühl, diesen Spaß zu empfinden … DAS ist ein Teil meines Lebens.
    Tauchen ist auch eine super schöne und effektive Sportart. Dieses Gefühl der Schwerelosigkeit ist einfach himmlisch!
    Sonne? Liebe ich, doch durch Sonnenallergie bleibe ich viel mehr im Schatten, dann ist es noch okay.

    Ich denke, jeder muß seinen ganz eigenen Weg finden, wie er mit den jeweiligen Situationen umgeht.
    Du wirst, denke ich, auf Dich und Dein Wohl achten und herausfinden, wie, was und wo Du am besten tust oder welche Alternative möglich ist. ;)
     
  10. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    563
    Ort:
    Berlin
    Hallo Kati,

    ich hoffe, es geht dir immer besser und besser. Scheinst ja, wahrscheinlich wegen des Hustens, nicht schlafen zu können.

    Eine Umarmung

    allina
     
  11. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    3.858
    Zustimmungen:
    2.103
    Ich denke, es verbietet einem ja keiner was. Jeder kann doch tun und lassen was er will, wenn er bereit ist, die Konsequenzen zu tragen. Vielleicht hab ich mich nicht ganz korrekt ausgedrückt, sondern geschrieben, wie mir der Schnabel gewachsen ist.

    Ärzte und die Pharmaindustrie und andere Wissenschaftler können nur Ratschläge geben. Sich dran zu halten ist freiwillig.

    Ich gehe nur davon aus, dass die Hersteller wissen, was sie im Beipackzettel schreiben. Und wenn ich dann Stück für Stück meiner Haut wegen Krebs rausschneiden lassen muss, entgeht mir mehr Lebensfreude als beim Verzicht auf zuviel Sonne.
    Und wenn meine Gelenke durch zuviel Arachidonsäure, welche die Entzündungen anfeuert, langsam Schäden bekommen, die nicht mehr reparierbar sind, verzichte ich lieber auf zuviel Fleisch usw., denn ich möchte solange es geht mobil bleiben. Im Internet gibts genügend Bilder von verkrüppelten Gelenke. Sowas will ich nicht haben.

    Leider spürt man nicht sofort, dass sich etwas tut. Manche "Sünden" machen sich erst später bemerkbar, wenn man sie nicht mehr korrigieren kann. Deshalb ists in meinen Augen vernünftig, sich an Anweisungen zu halten.
     
  12. Taz Devil

    Taz Devil Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    237
    Ort:
    Rothenburg ob der Tauber
    Chrissi,
    Du hast natürlich absolut Recht mit den Nebenwirkungen, etc., keine Frage!
    Das sollte jeder auch beachten und sich entsprechend beobachten, abwägen, danach richten.
    Für mich ist auch wichtig, daß ich mich sehr genau und ausführlich darüber informiere, mich austausche und auch Erfahrungen anderer darin einfließen lasse.

    Vielleicht mißverstehen wir uns gerade beide etwas.

    Ich persönlich hab über die Jahre gelernt, daß letztendlich ich ganz allein empfinde und auch entscheide, wie ich mit den ganzen gesundheitlichen Problemen, Medikamenten und Co am besten umgehen kann, was gut und schlecht für mich ganz allein ist.
    Dafür tu ich auch viel, was mir und meinem Körper sehr gut tut.

    Ich bin Psychosomat und hab sehr lange (ca. 40 Jahre) meine Gefühle vernachlässigt, ignoriert/unterdrückt, was sich wiederum negativ auf den Körper auswirkte.
    Teils gehe ich nun einen Kompromiß ein, weil ich gelernt habe, was mir gut tut, was mir fehlt, … und ich allein für mein Wohl verantwortlich bin.

    Früher lag ich stundenlang in der Sonne und hatte nie einen Sonnenbrand. Heute meide ich Sonne auf meinem Kopf, lasse ab und an die Sonne auf den Rücken scheinen, weil es meine Muskeln entspannt, bleibe überwiegend lieber im Schatten, lese ein Buch. Zur Mittagszeit bin ich dann lieber wieder komplett im Haus.
    So bricht die Sonnenallergie nicht aus und ich fühle mich trotzdem wohl.

    So meine ich, daß jeder selbst für sich allein herausfinden muß, was ihm gut tut.
    Klar bin ich beim Thema Rheuma; MB gerade am Anfang. Da ist garantiert noch einiges, was ich noch nicht weiß und es kommen garantiert noch mehr Kompromisse dazu.
     
    Lusella und Kati gefällt das.
  13. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.765
    Zustimmungen:
    5.068
    Ort:
    Niedersachsen
    So ist es. Ich habe aber auch so überhaupt gar keine Lust, so einen Blödsinn mitzumachen. Ich schaue wohl nach den Inhaltsstoffen, bevor ich was kaufe, was ich noch nicht kenne, lasse meinen gesunden Menschenverstand mitentscheiden und fertig.
    Ich achte wohl darauf, was ich esse, aber ich bin da nicht so verkniffen oder missionarisch wie so manche Zeitgenossen. Und wenn ich mal richtig reinhauen will, dann mach ich das auch.
     
    Satansbraten02, Illyria, Lusella und 4 anderen gefällt das.
  14. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.765
    Zustimmungen:
    5.068
    Ort:
    Niedersachsen
    @Kati, sag mir bescheid, wenns bei dir Melone mit Schinken gibt!
     
  15. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    563
    Ort:
    Berlin
    Liebe kati,

    das freut mich sehr, dass es dir immer besser geht. Ja mit Physiotherapie kann man viel für die Lungen tun. Meine Mutter hatte ja COPD. Und sie bekam auch immer 2 Mal die Woche Physiotherapie für die Lungen verschrieben.

    Also weiter gute Besserung.

    Liebe Grüße

    allina
     
    Kati gefällt das.
  16. kleine Eule

    kleine Eule Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    1.225
    Zustimmungen:
    206
    Sonnenschutzbekleidung leistet da prima Dienste. Es gibt sie direkt für Wassersport (lange Hosenbeine und Ärmel), leicht und angenehm auf der Haut, LSF 50 und trocknet extrem schnell. Kann man übrigends auch drin baden, wenn man mag oder vom SUP fliegt. Kopfbedeckung, Sonnenbrille, alles was rausguckt mit LSF 50 eincremen und fertig. Ich spreche da aus Erfahrung, geht gut für SUP. Ich nutze auch Surfsocken, so ist der Fußrücken gut geschützt. Die starke Sonne meide ich und gehe in der Regel erst am späten Nachmittag ans/aufs Wasser oder morgens vor zehn.
     
    #36 1. April 2019
    Zuletzt bearbeitet: 1. April 2019
    Satansbraten02 gefällt das.
  17. Satansbraten02

    Satansbraten02 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2019
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Raum München
    Hallo Heike,

    doch, ich verstehe Dich sehr wohl! Der Spass am Leben muß nachwievor (wenn auch gemildert) gewährleistet sein. Wer will schon vor sich hinvegetieren? Ich nicht. Dann lieber analog "Alien Sex Fiend" oder anderen Musikern: Live fast die young.
    Außerdem tragen dieser Spaß und Freude auch zur Psyche, Wohlbefinden und Heilung bei. Die Einschränkungen stellt man dann schon selber fest.

    Es ist wissenschaftlich falsch viele Parameter schlagartig umzustellen (Verzicht auf A, Verzicht auf B, Verzicht auf C, Abnehmen, mehr Bewegung, Rauchen stoppen, kein Alkohol usw) und dann wenn es einem Besser geht zu behaupten, B ist schlecht.

    Ich werde einfach einiges testen. das geht nicht von heute auf morgen, ist schon klar. Die Rückschlüsse/Konsequenzen ziehe ich dann aus den Erfahrungen machen.

    Heute ist es schlechter als gestern, obwohl ich sicher nichts im vergleich zu den Tagen davor verkehrt gemacht habe. Aber das kennt man ja generell bei Heilungen. Da gibt es immer solche schlechteren Tage.

    Geniese es so gut es geht und erfreue Dich am Biken!!!
    Gruß
     
    Taz Devil gefällt das.
  18. Satansbraten02

    Satansbraten02 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2019
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Raum München
    Sehr gut! Das ist eine vernünftige Einstellung!
    Ich sehe in meinem Job immer wieder neue Ernährungs-Hypes die künstlich erzeugt werden mit dem "Prädikat" gesund. Alleine vegetarisch oder vegan wird inzwischen von vielen Leuten als gesund bezeichnet. Das ist sowas von Bullshit! Genauso läuft es inzwischen mit glutenfrei. *Ironie ein* Gluten ist ja sowas von schädlich! *Ironieende* Klar gibt es Leute, die unter Zöliakie leiden und die müssen Gluten auch vermeiden, aber das sind nur Bevölkerungsanteile im Bereich eines Prozents. Warum ernähren sich dann Anteilsmäßig deutlich mehr Leute Glutenfrei/Glutenarm?
    Stattdessen fressen die Leute Superfood wie Chinoa, Goji, Acai, Noni, Chia usw.... Superfood gibt es nicht! Das ist reines Marketing den Dreck los zu werden (überspitzt und hart ausgedrückt). Chia z.B. kann gar nicht gesund sein und Hauptnahrungsmittel gewesen sein, da es bereits bei geringen Mengen zu gravierenden Problemen führt. Daher die geringe Verzehrempfehlung. Das wussten schon die Azteken, die aus den Samen hauptsächlich Öl für medizinisch-rituelle Zwecke machten. Irgendjemand hat in Chia die tollen Omega 3 Fettsäuren gefunden und man hat sich gedacht, wenn man damit die Hühner füttert bekommt man diese in die Eier, welche dann gesund sein würden. Tja der Schuß ging nach hinten los. Die Hühner legten danach eier mit winzigen Dotter und die Eier ergaben auch kaum lebensfähige Küken. Also muß man den Schrott andersweitig verkaufen, als super gesundes Menschenfutter. Wenn jemand den Aufquellschlaz haben will kann er Leinsamen verwenden, da sind die Inhaltsstoffe ähnlich.

    Übrigens haben die Gesunden Öle (Oliven, Distel, Rapsöl, Traubenkernöl usw.) die Tolle essentielle Fettsäure Linolsäure. Oh, und was macht der menschliche (und tierische) Körper daraus? Arachidonsäure ! (bei der es keine Beweise gibt, daß eine entsprechende Diät rheumatische Beschwerden lindert - zumindest konnte ich keine Studie im Internet finden - falls doch lasst es mich wissen) Ich hoffe die Leute bemerken nun was. Es gibt kein schwarz und kein weiss. Alles spielt zusammen. Es ist wie mit einem Gleichgewicht, das man in gewissen maßen verschieben kann ohne dass es aus dem Ruder gerät.

    Gruss
     
    Maggy63 und Kati gefällt das.
  19. Taz Devil

    Taz Devil Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    237
    Ort:
    Rothenburg ob der Tauber
    Ist Waldmeister eigentlich noch krebserregend oder wieder gut?

    :a smil08:
     
  20. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    3.317
    Zustimmungen:
    1.870
    Ort:
    Norddeutschland
    Keine Ahnung, aber er wächst in meinem Garten. ;)
     
    Taz Devil gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden