1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich bin neu hier!

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Leni83, 21. Juli 2011.

  1. Leni83

    Leni83 und Erika

    Registriert seit:
    20. Juli 2011
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    48291 Telgte
    Hallo alle zusammen,

    ich bin neu hier und wollte mich deshalb mal kurz vorstellen.
    Ich bin 28 Jahre alt, komme aus Telgte (Nähe Münster und Sendenhorst :)) und bin gelernte Verkehrsfachwirtin.
    Meine Diagnose lautet seit dem 15.06.2011 zur Zeit undifferenzierte Arthritis, da klinische Symptome und Blutwerte verschiedene Sprachen sprechen.
    Mein Leidensweg ist noch nicht sehr lang und ich habe das unglaubliche Glück, dass bereits nach nur einem Jahr entdeckt wurde, dass ich an einer rheumatischen Erkrankung leide (sagt der Arzt). Glück hin oder her, Rheuma hab ich trotzdem und muss nun lernen damit zu leben.
    Ich habe hier schon so viel mitgelesen, dass ich nun gerne selber ein Teil davon sein möchte. Vielleicht kann ich ja auch mal jemandem helfen und ganz sicher kann ich hier Hilfe finden.

    Meine Medis sind zur Zeit: MTX 20mg pro Woche (seit 2 Wochen, hilft also noch nicht) und Cortison (Dosis müsste ich nachgucken).
    Vorher bekam ich 4 Wochen Sulfasalazin, wovon ich allerdings sehr bald aussah wie ein kleines rotes Glühwürmchen.

    So viel zu mir. Bei Fragen, fragt gerne nach.

    Einen schönen Tag alle zusammen.
    Leni
     
  2. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.372
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo Leni,

    zuerst einmal Herzlich Willkommen hier - schön, dass du da bist :) !!

    Mir hat das Forum sehr geholfen, die Erkrankung so langsam zu akzeptieren - bin da aber auch noch mitten im "Eingewöhnungsprozess".

    Möge MTX bei dir bald wirken. Ich habe auch erst 3 Spritzen hinter mir und meine so langsam ein bißchen Erleichterung zu spüren (zumindest in den Händen).

    Es ist wirklich gut, sich hier auszutauschen und zu informieren - durch Wissen kann man besser mit so einer Erkrankung umgehen - davon bin ich überzeugt.

    Und es ist wirklich gut, dass du nicht soooo lange wie andere auf die richtige Diagnose warten musstest - es frustriert einfach sehr, wenn man sich mit seinen Problemen nicht ernst genommen fühlt. Und mit der zügig eingeleiteten Therapie ist ja die Chance, Schäden zu vermeiden, wirklich groß.

    Also: alles, alles gute und schön, dich hier zu "sehen" :D

    Liebe Grüße von anurju
     
  3. Leni83

    Leni83 und Erika

    Registriert seit:
    20. Juli 2011
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    48291 Telgte
    Danke

    Hallo anurju,

    danke für das liebe WILLKOMMEN.
    Auch wenn es nur einJahr gedauert hat und Gott sei Dank noch keine bleibenden Schäden auf Röntgenbildern zu sehen sind, kann ich gut verstehen, wie sich viele hier fühlen.

    Von einem Arzt zum anderen zu laufen, immer neue Schmerzen zu bekommen und nichts hilft wirklich, ist echt kein Vergnügen.
    Zwischendurch habe ich mich wirklich für total verrückt gehalten und bald selber schon geglaubt, dass ich mir das vielleicht einbilde.

    Zuerst hat es mit Nackenschmerzen begonnen, die bis heute nicht weg sind. Dann kam das linke Knie, der rechte Fuß, die linke Hüfte. Ab und zu beide Schultern oder der rechte Ellenbogen.

    Ich finde es wirklich unglaublich anstrengend jeden Tag zu meistern. Denn die Tage passen sich nunmal nicht der aktuellen Verfassung an.
    Ich habe zwischendurch auch noch den Job gewechselt und war in der Probezeit, so dass ich immer Angst hatte diese nicht zu überstehen.
    Aber alles ist gut gegangen und ich hoffe, dass das MTX bald hilft.
    Ich möchte sooooo gerne wieder Motorrad fahren und mit meinem kleinen Labrador Mädchen einen langen Spaziergang machen :)

    LG
    Leni
     
  4. rufinella

    rufinella Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ulm
    Hallo Leni,

    herzlich willkommen hier - :invasion:

    und daß du all die Hilfe und Unterstützung bekommst, die du suchst und brauchst :sunny:

    Wenn du MTX bekommst, nimmst du dann auch Folsäure dazu? Das hab ich dazu verschrieben bekommen, als ich MTX vor mittlerweile 12 Jahren bekam (Ich hab seit 1993 Rheumatoide Arthritis = RA).
    Nach einem halben Jahr mußte ich damit aber wieder aufhören, weil durch das MTX meine Leberwerte in astronomische Höhen schossen und ich dann außerdem doch noch Cortison nehmen mußte. Also warf das MTX weg - und mein damals (bis letzten November) guter Zustand blieb.

    Läßt du deine Leberwerte regelmäßig prüfen?

    Beziehst du auch deine Ernährung, deine Lebensweise und auch deinen Seelenzustand mit ein in deinen Heilungsweg?

    Ich freu mich auf Gedanken- und Erfahrungsaustausch

    und alles Liebe von Christiane
     
  5. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.372
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    ... genau so ist es...

    Liebe Leni,
    du beschreibst genau die Situation, die wir hier alle wohl nur zu gut kennen.
    Die Erkrankung bindet einfach unheimlich viel Energie und verändert das Leben in mehreren Dimensionen... :cool:
    Bei mir ist auch der Nacken besonders schlimm und da wirkt MTX auch noch nicht wirklich. Die Finger (kamen als letzte Entzündungszone hinzu) sind besser, Knie, Fuß und ISG noch nicht wirklich. Aber es soll ja auch ca. 6-8 Wochen oder auch länger dauern bis die Wirkung eintritt.

    Insofern müssen wir wohl einfach noch abwarten und positiv denken. Der Krankheitsverlauf wird sich dank der modernen Medizin sicher so beeinflussen lassen, dass wir z.B. so einen Spaziergang wieder machen können...

    Sehr schön ist es, z.B. bei Christiane einen positiven Verlauf zu lesen - der Austausch ist echt superwichtig und toll!!

    Dafür drück ich uns allen hier feste die Daumen - viele liebe Grüße von
    anujru :)
     
  6. Leni83

    Leni83 und Erika

    Registriert seit:
    20. Juli 2011
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    48291 Telgte
    alles ist so neu :)

    und ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll umzudenken.

    Zum MTX gibts immer am Tag danach Folsäure und Blutwerte werden immer alle 2 Wochen kontrolliert.
    Ich trinke keinen Alkohol, rauche nicht, Kaffee, Tee, Cola trinke ich auch kaum. Also schonmal Pluspunkte.
    Für weitere Tipps bin ich sehr dankbar :)

    So, erstmal mit Frieda kuscheln, wenn spazieren schon ausfällt.

    Ganz liebe Grüße
    Leni

    P.S. am den 2 Tagen nach MTX bin ich sooooooo müde, kennt ihr das??
     
  7. rufinella

    rufinella Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ulm
    Hallo Leni,

    ist Frieda deine tierische Begleiterin? Hund? Katze? Erzähl mal.

    Zu Tee: Ich trinke Schwarzen Tee, seit ich 8 bin. Kann die Finger nicht davon lassen. Ich habe es mal eine Zeit lang probiert und keine Veränderung sprich Verschlechterung bemerkt, also trinke ich weiter meinen geliebten Tee...

    Rotwein - brrr, schlecht, Entzündungen, dicke Gelenke
    Rauchen - bäh! :D

    Ich wünsch dir, daß das MTX ganz schnell richtig gut anschlägt
    und nun eine gute Nacht - ich trenn mich für heute vom Pe Tsee

    Liebe Grüße von Christiane
     
  8. Leni83

    Leni83 und Erika

    Registriert seit:
    20. Juli 2011
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    48291 Telgte
    Frieda...

    .....ist unsere Labrador Hündin.
    Jetzt ein halbes Jahr alt, 20 kg schwer, schokobraun und total süß.
    Jeden Tag bringt sie mich zum lachen und morgens um 6 aus dem Bett:) ich weiß nicht, ob ich das sonst so gut hinbekommen würde.

    Es mangelt noch an Erziehung, aber sie ist doch noch ein Baby.... Nein, im Ernst. Die kleine ist das Beste, was uns passieren konnte. Und treibt mich oft an, auch wenn es eigentlich kaum geht. Aber ohne meinen Freund wäre es natürlich undenkbar, denn sie braucht ja viel Bewegung und Zuwendung.
    :):):)

    Was für ein schöner Tag heute. Vielen Dank für eure lieben Willkommens-Grüße
    Leni
     
  9. Johanna1953

    Johanna1953 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    MTX-Müdigkeit

    Einen schönen guten Abend und herzlich willkommen auf dieser Seite.
    Die Müdigkeit nach MTX kenne ich auch. Müdigkeit ist gar kein Ausdruck dafür. Vielmehr total erschlagen. Ich konnte mich manchmal zu gar nichts aufraffen. Allerdings war das nicht nach jeder MTX-Spritze so. Ich bin allerdings nie dahinter gekommen, warum es oft so war und warum manchmal nicht. Vielleicht kannst du MTX auf einen Tag legen, auf den zwei nicht so anstrengende folgen. Ich habe mir dann eben zwei Relaxtage gegönnt, statt mich darüber zu ärgern, dass ich nichts schaffe. Viel Glück und auf dass MTX bald bei dir anschlägt!
    PS: Bezieht sich "kleines Labradormädchen" auf die Größe oder auf das Alter?
    Kuscheln mit meinen beiden Hunden tat bei MTX-Müdigkeit sehr gut......
    LG, Johanna
     
  10. Johanna1953

    Johanna1953 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Aha, die Antwort auf meine Frage nach dem Labradormädchen stand schon da, ehe ich meine Frage abgeschickt hatte. Viel Spaß mit der Süßen. Tut echt gut, so ein Knuddeltier.
     
  11. Mummi

    Mummi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Hej Leni,

    herzlich willkommen.

    Ein Hund ist was wunderbares, wir haben einen Berner, und wenn er einen ansieht und sich an einen drückt gehts einem doch direkt besser, gelle.

    Bei mir hat MTX nach ca vier Wochen angefangen zu wirken, aber es dauerte fst ein halbes Jahr bis es mir richtig gut ging. Die Beschwerden gingen so eine nach der anderen zurück.

    Liebe Grüße

    Mummi