1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich bin neu hier!

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von nici, 27. November 2004.

  1. nici

    nici Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kiel
    Hallo. Ich heiße Nicole, bin 24 und komme aus Kiel. Habe seit fast 3 Jahren chronische Polyarthritis bzw. die Diagnose seit 2 1/2 Jahren. Habe seit einem halben Jahr auch noch die Diagnose Fibromyalgie bekommen. Fing alles an, mit Schmerzen in den Knien dann die Fußgelenke. Das Ausmaß ist jetzt, Arthritis von den Kiefergelenken bis runter zu den Zehengelenken. Bevor mir überhaupt ein Arzt eine vernünftige Diagnose geben konnte, wurde ich zu den verschiedensten Ärzten geschicht. Bis ich schließlich dann doch wieder bei meinem Hausarzt landete. Der veranlaßte einen Klinikaufenthalt in der Rheumaklinik Bad Bramstedt. Zu meiner Überraschung ist es denen dort gelungen, meinen Bewegungsgrad so wieder herzustellen, dass ich mich wieder fast schmerzfrei bewegen konnte. Denn zur Anfangszeit meiner Erkrankung konnte ich vor Schmerzen kaum kriechen, sogar das Heumdrehen im Bett war für mich unmöglich! Zu dem Zeitpunkt hatte ich gerade 2 Arbeitstellen. Den einen mußte wegen der Entfernung (war ja nicht mehr in der Lage Auto zufahren) schon kündigen. Nun muss ich dazu sagen, dass auf meinem zweiten Arbeitplatz die Arbeit zur Qual wurde. Und es war mein Chef, der mich praktisch zwang, doch endlich mal zum Arzt zu gehen. Ich solle mich man krankschreiben lassen und wenn ich wieder gesund bin, soll ich wieder kommen. Nun ist besteht die Krankschreibung schon seit etwas über 2 1/2 Jahren. Mit der Zeit mußte ich viele Behördengänge erledigen, was für einen Laien nicht gerade einfach ist. Bin auch sehr dankbar, so eine tolle Mami zu haben, die mir immer beisteht. Zur Zeit beziehe ich volle Erwerbsminderungsrente, die mir sofort von der LVA bewilligt wurde. Vor ein paar Monaten wurde ein neuer Antrag gestellt, daraufhin wurde ich wieder in der Rheumaklinik Bad Bramstedt zur Reha geschickt. Jetzt warte ich auf das Ergebnis.....
    Mein eigentliches Problem war gar nicht die Arthritis, denn in mir machte sich eine starke psychische Belastung breit. Rente, Schwerbehindertenausweit, Jobverlust, Hilfe in den (eigentlichen) normalen Dingen etc. alles mit 24 Jahren. Das Alles in jungen Jahren zu verstehen ist gar nicht so einfach, wenn vor der Erkrankung top fit gewesen ist und das Hobby Leistungturnen war.
    In der Rheumaklinik wurde mir dringends geraten mich bei rheuma-online einzuloggen weil ich noch große Schwierigkeiten habe, meine Krankheit zu akzeptieren! Habe immer noch den Glauben, dass das wie eine Art Erkältung ist, die irgendwann wieder verschindet.
    Würde mich daher sehr freuen, von Gleichgesinnten ein paar Zeilen geschrieben zu bekommen, die einen ähnlichen Wirr-Warr im Kopf haben wie ich.

    Bis bald
    Eure Nici
     
  2. Bianca

    Bianca Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2004
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ludwigshafen/Rhein
    Wirr warr im Kopf!

    Hallo Nici,mein Name ist Bianca und ich bin auch noch nicht lange hier dabei.Aber es ist gut das Du Dich hier eingeloggt hast!Ich kann nur sagen hier ist ein Platz zum Wohlfühlen:) !!! In meinem Kopf herrscht auch ein mega Chaos zumal bei mir die Diagnose noch nicht feststeht (Wenn Du magst kannst Du meine Geschichte unter "ich bin neu(gierig)" ja mal lesen ist etwas lang die nochmal zu schreiben;) )Hier bei RO bekommst Du bestimmt Tipps wie Du lernst Deine Krankheit anzunehmen und damit umzugehen:) Ich wünsche Dir einen schönen 1.Advent und eine gute Zeit:D.Liebe Grüße Bianca
     
  3. nici

    nici Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kiel
    Hallo Bianca,


    habe jetzt schon so einige nette Zeilen geschrieben bekommen. Es tut wirklich gut sein Leid und Kummer mit anderen teilen zu können, denen es ähnlich wie mir ergeht. Leider muss ich mich für ein paar Tage herausklinken, da (ich weiß gar nicht, ob ich das jetzt schreiben darf!?) mein Aufenthalt in Bad Bramstedt noch nicht zu Ende ist. Fahre immer heimlich übers Wochenende nach Hause. Natürlich darf man das nicht machen, wegen dem Versicherungsschutz aber für mich ist mein Schatzi und mein Hund die beste Therapie für mich. Donnerstag bin ich endlich wieder zu Hause. Denn 3 wochen können ganz schön lang werden. Morgen ist Abschlussgespräch mit dem Arzt, hoffe, das diesmal mein Blutbild gut aussieht....:D

    Wünsche Dir und Deinen Lieben einen schönen Advent.
    Du hörst von mir.
     
  4. Bianca

    Bianca Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2004
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ludwigshafen/Rhein
    :D Na,da ist ja mega Daumendrücken für morgen angesagt!!!!! Bis bald und laß was von Dir hören/lesen wenn Du wieder da bist. (habe ich doch gesagt das hier alle voll nett sind:D )Liebe Grüße Bianca
     
  5. Annemarie

    Annemarie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2004
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bornheim NRW
    Herzlich willkommen

    Hallo Nici
    Auch von mir ein herzliches willkommen bei RO.Ich heiße Annemarie und bin 46 Jahre alt.So lange bin ich auch noch nicht bei RO doch ich fühle mich hier super gut aufgehoben.Für Montag halte ich dir beide Daumen das dein Blutbild in Ordnung ist.Ich wünsche dir noch einen schönen ersten Advent
    liebe Grüße Annemarie
     
  6. poldi

    poldi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    4.647
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Nici
    Zuerst einmal ganz herzlich willkommen. Es ist gut, daß Du hier hin gefunden haßt. Hier hat jeder großes Verständnis für jeden.Mit 24 ist alles noch etwas früh und daß Du Deine Krankheit noch nicht annehmen kannst, muß man auch verstehen. Leider kann ich Dir keine guten Ratschläge machen. Ich hol mir sie auch immer noch von den Andern.Bei mir wurde vor 2 1/2 Jahren cP festgestellt. Im Sommer in der Klinik dann,Polimyalgia-rheumatica, mit fibro-Syndrom und nun habe ich fibro und Arthrose. Du kannst Dir sicher vorstellen, daß es in meinem Kopf auch nicht gerade geortnet zugeht.
    Ich wünsche Dir, daß Du Dich hier wohl fühlst und einen schönen ersten Advent
    Poldi
     

    Anhänge:

  7. Nanina

    Nanina Guest


    Hallo Nici,

    ich heiße Nadíne und komme aus Rheine bei Münster.
    Ich bin selber erst 20 und habe meine Cp mit 16 bekommen !!
    Das ich da richtig mit umgehen kann, kann ich leider von mir selber auch noch nicht behaupten.
    Aber wie bei dir habe ich auch eine tolle Familie und einen lieben Schatz der das alles versteht !!!
    Das wichtigste ist das du nicht in einem loch fällst.
    Ich weiß die Leute mit ihrem positiv denken (haben mich auch zum schluß echt angekotzt), aber irgendwo haben sie ja recht :)

    Wünsch dir alles gut für die Ergebnisse am Montag und einen lieben gru? Nanina
     
  8. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Zu jung - zu krank

    Hi Nici,

    als alter " cP-Hase", 54 Jahre, 11 Jahre krank, in Rente und seit 2,5 Jahren hier, kann ich nur sagen: WILLKOMMEN BEI UNS IM KLUB .9

    Die freundliche Verweisung an RO seitens BB ist natürlich sehr gut ! Hier findest du auf alle Fragen Antworten. Hier wirst du getröstet, hier wirst du verstanden. Hier bist du nicht alleine, hier kannst du deine Sorgen, Nöte und deinen Kummer lassen - hier darfst du frustriert sein, schlecht gelaunt und wütend. Bei RO kannst du lachen, weinen - es wird immer jemand da sein, der dir zuhört, dich versteht und dir auch mal helfen kann.

    Wir haben alle eins gemeinsam: eine teuflische Krankheit, die noch immer da draussen unverstanden ist und oft für die Betroffenen zu einer Höllenfahrt der Gefühle wird. Es wird immer Höhen und Tiefen geben, kein Tag wird wie der andere sein, Zweifel und Sorgen werden dich nie verlassen - aber RO ist immer da.

    Du wirst Depressionen erleben, Höhenflüge, Hoffnungen zerbrechen sehen. Du wirst den Tag vorm aufwachen verfluchen und du wirst wütend durch dein Leben gehen. Du wirst unverstanden sein, ungehört und dich ungeliebt fühlen. Du wirst die Achterbahn der chronischen Krankheiten fahren - das Ticket ist gelöst.

    Hier bei uns im RO wirst du sicher durch die Kurven fahren, es wird sanft abgebremst und alle juchzen mit wenn es von ganz oben nach ganz unten, in die Kurve mit höllischer Schräglage geht und wieder rauf usw. - du kannst dich zurücklehnen, wir stehen alle hinter dir.

    EINEN SCHÖNEN ADVENT UND BLEIB BEI UNS

    Grüssle aus dem Badischen
    Pumpkin
     
  9. Paris

    Paris Fan vom kleinen Prinzen..

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    willkommen im Club

    Hi Nici, ich bin 27 und habe meine cP so ca seit ich 12 bin...die Diagnose wurde dann mit 20 endlich gestellt....da war ich gerade im 2. Semester meines Studiums, denn nach dem Abi waren meine Beswcherden einfach nochmal ne ganze Spur mehr geworden. Tja, so eine Diagnose in der Phase....ich fand es zum Ko.....aber was solls. Ich hatte mir fest vorgenommen, mein Studium durch zu ziehen...und bis auf eineige Klenigkeiten, ist mir das auch weiss Gott nicht schlechter gelungen, als meinen Kommilitonen...und in 1 1/2 Wochen mache ich _ wenn alles galtt geht - mein Abschlussexamen. Mein Krankheit akzeptiert...keine Ahnung, ob ich das wirklich habe...sie ist eben ein Teil von mir, aber trotzdem zieh mich jede Phase, wo es mir mal wieder schlechter geht runter. Zum Glück habe ich es, dank gute Rheumatologen udn den richtigen Medis - geschafft, das meine Krankheit sich kaum noch zu Wort meldet...es sei denn, ich habe gerade mal wieder mega stress....und auch an Sport mache ich, was ich will (und nicht unbedingt, was meine Ärzte wollen :D). Ich war mehrfach länger im Ausland etc....also, auch mit der Erkrankung kann man leben...und das nicht zu schelcht....
    manchmal muss man halt Abstriche machen.....aber im grossen und ganzen ....ein Leben mit cP ist auch in unserem Alter möglich!
    ansonsten schau mal hier...es gibt noch viele in unserem Alter : http://rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=14025
    Liebe Grüsse, Paris
     
  10. sarasvati

    sarasvati Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    ... nur Mut

    Hallo Nici,

    ich bin auch noch nicht lange bei Ro dabei, aber ich fühle mich hier sehr wohl und es ist immer jemand da, die einem gute Tipps und Mitgefühl gibt.

    Ich bin mittlerweile 39 Jahre alt, aber ich habe meine Diagnose (cp) mit 21 Jahren bekommen und habe ziemlich lange gebraucht, zu akzeptieren, dass ich die Krankheit habe und dass damit auch Einschränkungen verbunden sind - dass es Dinge gibt, die ich nicht tun kann, aber ich kann mich nur dem anschließen, was Paris geschrieben hat
    < manchmal muss man halt Abstriche machen.....aber im grossen und ganzen ....ein Leben mit cP ist auch in unserem Alter möglich!>

    Ich wünsche Dir erst mal alles Gute für Montag und eine schöne Vorweihnachtszeit mit Deinem Schatzi und Deinem Hund.

    Herzliche Grüße aus Bremen
    Sarasvati