1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich bin neu hier und habe positive Rheumawerte

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von genux84, 30. Januar 2012.

  1. genux84

    genux84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, zusammen.

    Kurz zu mir ich bin weiblich und 28 Jahre alt. Ich habe Hashimoto und bei uns besteht Kinderwunsch, welchen wir aber nur durch eine künstliche Befruchtung erfüllen können.

    Da meine Mutter seit 20 Jahren entzündlichen Rheuma hat und bei mir auch die letzte Zeit einige Symptome auftreten, wie morgens Probleme mit den Händen, frieren und oft ein Krankheitsgefühl, welches sich dann aber doch nicht als Erkältung rausstellt, wurden bei mir mal meine Blutwerte kontrolliert.

    Ich habe erst übernächste Woche einen Termin bei meiner Internistin und habe die Blutergebnisse gerade nur kurz und knapp am Telefon erfahren.

    CRP bei 0,9
    Rheumafaktor positiv
    ASL positiv

    Was bedeuten diese Werte? Was kommen jetzt noch für Untersuchungen und wie lange dauert die Diagnose?

    Wir wollten eigentlich in 2-3 Monaten mit der künstlichen Befruchtung starten.

    Ich würde mich über euer Feedback freuen.

    LG
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Genux!
    Herzlich willkommen im Forum!
    CRP ist ein unspezifischer Entzündungswert d.h. man weiß, daß eine Entzündung im Körper ist, aber erstmal nicht wo.
    Im Zusammenhang mit den positiven Rheumawerten allerdings, ist ziemlich eindeutig, daß der erhöhte CRP-Wert damit zusammenhängt. Der Normalwerte beim CRP liegt bei 0,5.

    Wie lange es dauert, bis die Diagnose steht, kann man schwer sagen, als 1. brauchst Du einen Termin bei einem internistischen Rheumatologen. Leider sind die Wartezeiten bis zu einem 1.Termin beim Rheumatologen sehr lang, bis zu 6 MOnaten sind keine Seltenheit.
    Vielleicht kann der Arzt, der die Blutwerte abgenommen hat, bei einem Rheumatologen anrufen und einen schnelleren Termin erhalten.
    Mit deinem familären Hintergrund kann es aber nach dem 1.TErmin relativ schnell gehen mit der Diagnose.

    Ich kann jetzt nur für mich sprechen, ich würde abwarten, mit der künstlichen Befruchtung, bis der Termin beim Rheumatologen war und dann auch gleich sagen, daß bei euch Kinderwunsch besteht.
    Unter der Rheumatherapie sollte man möglichst nicht schwanger werden, deshalb wäre es schon sinnvoll, wenn zuerst die Schwangerschaft und dann mit der medik Therapie begonnen wird.

    Das können aber letztendlich nur die beh. Ärzte beurteilen und die sollten möglichst miteinander kommunizieren.
    Alles Gute!