1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich bin neu hier und brauche Rat

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von ellipirelli, 26. Januar 2006.

  1. ellipirelli

    ellipirelli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    mein Name ist ellipirelli und ich bin erst vor ein paar Tagen auf "Rheuma-online"
    gestoßen.Vor 2 Jahren wurde bei mir eine beginnende Rheumatoide Arthritis festgestellt mit Rheumafaktor 30(hier im Forum werden etliche Abkürzungen für die versch. Krankheitsformen benutzt, die ich zum Teil nicht verstehe).Vom Rheumatologen bekam ich Quensyl (tgl.1) verordnet und hatte über 1 Jahr Ruhe. Im Herbst 2005 entzündete sich mein Handgelenk mit Gelenkerguss. Der Rheumafaktor war auf 100 geklettert.
    Der Rheumatologe wollte eine Kombi-Therapie beginnen mit Weiter Quensyl (Wirkstoff: Chloroquin), dazu Mtx sowie Cortison). Da ich gewaltig Angst vor Mtx habe, vor allem vor den Nebenwirkungen, bin quasi "weggelaufen" und zum ersten Mal im Leben zur Heilpraktikerin gegangen. Die meint, sie bekäme die RA auch in den Griff, mit VitOrgan-Spritzen (Ney-Arthros + Ney-Chondrin), Eigenblutbehandlung, Akupunktur, Tiefenwärme. Sie meint, wenn ich mit Mtx anfinge, sei das der Anfang vom Ende und ich in 10 Jahren ein Wrack.Mir würde es nach der Einnahme wie bei einer Chemotherapie sehr dreckig gehen. Ich bin trotz begonnener Naturbehandlung äußerst unsicher und skeptisch und weiß nicht, was ich machen soll!! Hat jemand Erfahrungen mit dieser biologischen Rheumabehandlung gemacht? Die Schmerzen sind außer im Handgelenk (hier auch Knochenschwellung) noch zeitweise im linken Handgelenk, manchmal im linken Zeigefinger, aber alles hält sich in Grenzen.
    Ich bin dankbar für Tips!
    ellipirelli
     
  2. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.196
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    hallo, ellipirelli!

    zuerst einmal möchte ich dich hier bei RO herzlich begrüssen! sicherlich wirst du einiges an informationen bekommen, denn hier sind viele user mit RA (Rheumatoide Arthritis).
    im sommer 2002 wurde bei mir ein churg-strauss-syndrom festgestellt, das ist eine nekrotisierende vaskulitis und gehört auch zum rheumatischen formenkreis. zuerst wurde ich mit hochdosiertem cortison und endoxan-infusionen behandelt, das ist so eine art chemotherapie. seit januar 2003 nehme ich nun MTX und cortison und einige andere medikamente. mir bekommt das MTX recht gut, die wenigen nebenwirkungen bisher, z. b. müdigkeit, leichte übelkeit, kann ich gut verkraften - wie gesagt, immer bisher -dafür ist meine erkrankung gut im griff. ich bin sehr froh um diese medikamente. wie du dich verhälst, musst du selber entscheiden. mit alternativen heilmethoden habe ich selber keine erfahrung. aber bestimmt wirst du noch verschiedene antworten bekommen.
    alles gute und viele grüsse von ruth
     
  3. poldi

    poldi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    4.647
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo ellipirelli
    Nur nicht bange machen lassen. Auch ich nehme MTX und Cortison und noch ein paar andere Sachen. Am Anfang ging es mir nicht gut. Ich hatte das Gefühl, ich nehme nur die Nebenwirkungen. Heute bin ich froh, dass ich durchgehalten habe. Denn ich bin nur noch müde,( was auch von Andern Medis kommen kann) und Wasser schmeckt mir Dienstags und Mittwochs nicht. ( Dienstag ist MTX Tag) Es gibt aber auch Leute die haben keine Nebenwirkungen. Du mußt es testen.
    Ich wünsche Dir alles Gute
    Poldi
     
  4. rose01

    rose01 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2005
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen
    Hallo ellipirelli!

    zunächst einmal herzlich willkommen hier auf RO!

    Meine Krankheit heißt PSA und ist eine Art Schwester von CP. Auch ich hatte furchtbare Angst vor MTX und war in den verschiedensten Behandlungen beim Heilpraktiker.
    Dann habe ich es versucht weil ich es vor Schmerzen nicht mehr aushielt und heute bin ich sooo froh, dass ich mich getraut habe. Wenn Du Dir meine Threads in den letzten Monaten durchliest, kannst Du ein wenig meinen Weg mit MTX (zwischen Panik, Nebenwirkungen und wahnsinniger Freude) verfolgen. Anfangs hatte ich auch wirklich Schwierigkeiten, jetzt nach zwei Monaten (die Therapie hat wunderbar angeschlagen) denke ich dass es viel im Kopf stattfindet wie man auf das Mittel reagiert. Übelkeit, Kopfschmerzen etc. sind jetzt nämlich nur noch halb so schlimm.
    Also nicht bange machen lassen und es ausprobieren. Wenn die Therapie wirkt wirst auch Du froh sein mit Corti und MTX das Leben zurückgewonnen zu haben.

    Ich wünsche Dir alles Gute,
    rose01
     
  5. Madita

    Madita Giraffenfan

    Registriert seit:
    1. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo ellipirelli !

    Mit weg laufen wird es auch nicht besser. Wie poldi geschrieben hat, musst Du es für Dich raus finden. Jeder verträgt es anders. Ich nehme MTX seit 11 Wochen und außer etwas Müdigkeit habe ich keine weiteren Nebenwirkungen. Als ich die Diagnose cP im Oktober 05 bekam, hab ich hier viel gelesen. Bei der ersten Einnahme die Nacht noch aufgewacht und Übelkeit verspürt. Da ich aber wusste das es normal ist, habe ich mich ganz ruhig verhalten. Danach bin ich weder aufgewacht noch Übelkeit verspürt. Mir geht es besser und das ist wichtig.

    Alles Gute wünscht Gabi
     
  6. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Hallo, liebe ellipirelli,

    auch ich möchte Dich hier bei uns herzlich begrüßen
    und Dir gleichzeitig sagen, daß du vor Mtx absolut keine Angst
    haben brauchst. Einige vertragen es wohl nicht so gut,
    aber ich glaube, daß ihre Angst auch dazu beiträgt.
    Wenn sie schon an die Spritze denken, wird es ihnen schon schlecht.
    Ich selbst bekomme 15 mg Mtx gespritzt und nehme noch zusätzlich
    10 mg Arava täglich und 3 Tage, frühestens 48 Stunden nach dem Mtx, je 5 mg Folsan, das das Mtx verträglicher macht. Mir geht es bis auf ein wenig Müdigkeit, die aber vor der Behandlung bedeutend schlimmer war,
    bestens.

    Wichtig ist auch, daß bei Dir regelmäßig Blutuntersuchungen gemacht
    werden und daß Du viel trinkst.

    Mtx ist keinesfalls der Anfang vom Ende,
    es ist eine segensreiche Basistherapie, die das Rheuma zwar
    nicht endgültig heilen, aber es zum Stoppen bringen kann.

    Sieh Dir mal bitte auf der Eingangsseite die Beschreibung

    http://www.rheuma-online.de/medikamente/methotrexat.html

    zu Lantarel (Methotrexat) an, dann wirst Du vielleicht
    Deine Ängste verlieren.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg
    und daß Du Dich bei uns in rheuma-online wohlfühlst.

    Viele liebe Grüße
    Neli
     

    Anhänge:

  7. jutta S.

    jutta S. Guest

    Herzlich willkommen

    schön das du hier bist. Allein der Schritt hier ins Forum , wird dich sicher entlasten. Hier kannst du dir schon einmal sehr viel erlesen, auch wenn man zu Beginn das Gefühl hat , das hier soviel ist , dass es Unüberschaubar ist, wirst du bald herausfinden, in welchen Bereichen für dich das Zutreffendsde ist.
    Es ist wichtig sich mit seiner Krankheit auseinander zu setzen, das spüre ich jeden Tag.
    Wünsche dir viele gute Tage mit einem Lächeln
     
  8. matzi

    matzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2004
    Beiträge:
    4.316
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Grünen
    Hallo ellipirelli!

    Herzlich Willkommen!
    Habe bitte keine Angst vor dem MTX, ich spritze es auch! Dazu nehme ich täglich 400 mg Qensyl (2Tbl.) , 7,5 mg Cortison und noch einige andere
    Smarties. Wie Neli schon schrieb, wichtig ist viel trinken. Ich schaffe am
    Spritzentag und dem folgenden Tag insgesamt 6 Liter, ohne Probleme.
    Und bitte richte Deiner Kräuterfrau aus, ich lasse mich ungerne als Wrack
    bezeichnen. Mir ging es noch nie besser!

    Liebe Grüße
    Matzi
     
  9. wanda

    wanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2006
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo Ellipirelli!

    Erstmal ein "Herzlich Willkommen!!" :)

    Ich kann Deine Angst, was das MTX und überhaupt die ganzen
    starken Medikamente betrifft, sehr gut verstehen.. Ich glaube,
    wenn es mir nicht so schlecht gegangen wäre, hätte ich es auch
    erst mal nicht eingenommen aus Angst vor den Nebenwirkungen..

    War aber damals in einem so schlechten Zustand, dass ich fast
    alles ausprobiert hätte und ich muss echt sagen, dass das MTX
    mir wieder ein normales Leben zurückgegeben hat. Es hat ziemlich
    schnell sehr gut gewirkt (nehme noch Cortison, 5 mg/Tag) und
    auch jetzt, 2 Jahre später, geht´s mir gut und ich habe so gut wie
    Nebenwirkungen - bis auf Müdigkeit und leichte Übelkeit am Tag
    nach der Einnahme.

    Trotzdem wünschte ich manchmal auch, eine Behandlung auf rein
    natürlicher Basis wäre möglich, denn der Gedanke, dass ich diese
    Medis immer werde nehmen müssen, ist nicht so doll..

    Ich denke, jeder muß für sich die richtige Behandlung rausfinden, in
    vielen Fällen ist es halt wichtig, so früh wie möglich eine schulmedi-
    zinische Behandlung durchzuführen, weil das Rheuma so aggressiv ist..
    So war´s wohl auch bei mir!?

    Wünsche Dir auf alle Fälle alles Gute mit der Behandlung, für die Du Dich entscheidest!!!

    Liebe Grüße
    Wanda
     
  10. ellipirelli

    ellipirelli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    MTX oder Naturheilkunde?

    Hallo, Ihr da draußen!

    Ich danke Euch allen für die nette Begrüßung und Eure Anteilnahme!!!
    Ich gebe mir selbst noch ein wenig Zeit bei der Heilpraktikerin und werde dann doch wohl, ermutigt durch Eure Beiträge, mich an die Basistherapie, MTX, Quensyl + Cortison, rantrauen. Wie viele Jahre verträgt der Körper diese chemischen Keulen?
    Hat jemand auch schon mal einen Gelenkerguss mit Knochenschwellung im Handgelenk gehabt? Der ist bei mir seit einigen Wochen hartnäckig da, obwohl ich meistens die Hand in eine Heilerde-Packung einwickle und dann eine Handgelenksschiene trage. Der Orthopäde meint, der Erguss sei rheumatischer Natur (womit er sicher recht hat) und schlug entweder eine OP vor oder eine Punktion mit gleichzeitiger radioaktiver Bestrahlung der entzündeten Gelenkinnenhaut.Ein Albtraum! Dieses Problem macht mir zusätzlich schlaflose Nächte. Die Heilpraktikerin meint: Geduld haben! Der Erguss bildet sich irgendwann von allein zurück. Ich habe große Mühe, das zu glauben.
    Vielleicht könnt Ihr ja mal berichten!?

    Gruß
    ellipirelli
     
  11. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    dies wollte ich gestern abend schon posten, aber ro hat sich just
    dann entschieden abzustürzen, also mach ich es jetzt :D


    liebe ellipirelli,

    [​IMG] herzlich willkommen!

    tja, als mtx-wrack fühle ich mich nun wahrlich
    nicht *g* wenn du magst, lies einfach mal dies hier

    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=16431

    dort steht, was ich dir gern sagen möchte.
    fühl dich wohl bei uns und alles gute
    marie
     
  12. KatzeS

    KatzeS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo ellipirelli!
    Ich bin auch noch nicht so lange dabei und habe hier schon viel Hilfe erhalten!
    Ich bin mit Medikamenten auch immer skeptisch, weiss aber, dass ich ohne schlechter dran wäre. Ich gehe aber auch zu einer Heilppraktikerin und halte das auch für eine sinnvolle Ergänzung.
    Woher kommst du? Dein Nickname kommt mir irgendwie bekannt vor.

    Lg, KatzeS
     
  13. honigbiene

    honigbiene Guest

    Eine grüsst euch....

    Grüss Euch,bin auch eine Neue unter eurer Runde,hab euch heut Nachmittag im Web gefunden,und stöbere schon ein paar Stunden rum.Bin 41 und hab cp,seit ca.2Jahren.
    Bei mir wurde das durch einen Zeckenbiss ausgelöst,auch wenn mein Rheuma Doc,nicht ganz meiner Meinung ist.
    Bekam dann mtx,wobei mir jedes mal schlecht wurde,und ich meine Haar lassen musste,wurde dann umgestellt auf Arava,und Cortison,geht mir damit besser,aber mein Magen spielt verrückt.Bin froh,das ich diese Informationseite gefunden hab. Liebe Grüsse aus Österreich Honigbiene
     
  14. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ellipirelli, hallo honigbiene,

    ein herzliches Willkommen hier bei RO auch von mir.

    Ich wünsche euch, dass ihr euch hier wohlfühlt und jede Menge Infos bekommt.

    Ihr werdet sehen, wie gut es tut in so einer Gemeinschaft wie hier bei RO aufgenommen zu sein, Zuspruch und manchmal Trost zu bekommen und auch einfach mal bei Leuten, die wirklich Verständnis haben, ein offenes Ohr zu finden.

    Alles Gute euch beiden

    LG vom Niederrhein

    Garfield
    [​IMG]
     
  15. ellipirelli

    ellipirelli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, KatzeS,

    mein Name "ellipirelli" stammt aus einem Song von Udo Lindenberg, und darin steckt 2mal mein richtiger Name "Ille" (rückwärts). Ich bin aus der Nähe von Bremen.
    Es tut gut, Euch zu kontakten! Ich fühle mich dadurch getröstet und ermutigt.

    LG ellipirelli