Ich bin neu ... / Diagnosesuche

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von salzluft, 15. Januar 2018.

  1. salzluft

    salzluft Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2018
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    10
    Moinsen,
    ich habe nun mit dem Chef der Neuro gesprochen.
    Dieser meint unbedingt erstmal rheumatholgisch zu schauen, da ich schon zweimal neurologisch untersucht wurde.
    Weiter sagt er, das es oft vorkommt, das neurologisch und rheumathologisch in einander überlaufen.
    Was er damit gemeint hat, weiß ich nicht.

    Er empfahl mir, die statioäre Diagnostik in Herne in der Rheumaklinik.
    Also habe ich gleich dort angerufen, aber erreiche irgendiwe niemanden.
    Hab eine Mail hingeschrieben... und auch keine Antwort.

    Morgen gehe ich zum HA für die Einweisung.
    Hoffentlich erreiche ich dann mal wen dort :)
    Drückt mir mal die Daumen, bitte
     
    Mary68 gefällt das.
  2. Mary68

    Mary68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2017
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    478
    Ort:
    Regensburg
    Daumen sind gedrückt. Ich hoffe du bekommst richtige Diagnose.
     
  3. Strippe-HH

    Strippe-HH Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    195
    Ort:
    Hamburg
    @salzluft
    Also wie der Hund von meiner Nachbarin, es ist ein Rüde und ist 13 Jahre alt.
    Hab im PC Fotos von ihnen, reiche ich gerne nach.
     
  4. salzluft

    salzluft Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2018
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    10
    Eine ganz herzliche und liebenswerte Rasse, wirklich kleine cavaliere :)
     
  5. salzluft

    salzluft Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2018
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    10
    Aber noch einmal eine andere Sache.
    gestern rief eines der KH's an um mir wichtige Unterlagen zukommen zu lassen.
    Ich habe damals einen Schrittmacher implantiert bekommen (Darm).

    Nun habe ich oft gelesen, das es bei der Diagnostik auf Kollagenosen auch in's MRT soll, da man da eben alles klar und schön sehen kann.
    Ich wollte wissen ob ich nicht doch ins MRT kann.
    Darauf die Frau: "Dann fliegt Ihnen der ganze Schrittmacher um die Ohren. Damit können Sie nicht in's MRT!"

    Kann man denn sonst irgendwie der Sache auf die Spur kommen?
    Ist ein MRT zwingend notwendig?

    Gehen nicht einfach auch Biopsien und KM mit CCT und Sono und Blut natürlich?
    Nur wenn das Blut weitgehend i.O. sein sollte - kommt bei mir auch vor - kann man dennoch weitere Diagnostik machen, wenn das MRT wegfällt?

    Wäre über Erfahrungsberichte wirklich froh.

    Bin schon kurz vorm weinen aus lauter Verzweifelung, das alles wieder am MRT scheitert :(
     
  6. salzluft

    salzluft Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2018
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    10
    Ich danke Dir für die Antwort.

    Mein Mann meinte, das es auch MRT's gibt, die irgendwie kleiner/anders sind.
    Sein Knie wurde mal untersucht auch MRT Aufnahmen, allerdings musste er nicht in die Ganzkörperröhre.

    Ich hoffe einfach das beste.
    Aufnahme ist noch etwas hin, aber schauen wir mal, was die machen können
     
  7. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    7.408
    Zustimmungen:
    1.093
    Meine Kollagenose wurde ohne MRT diagnostiziert. Bezüglich deiner Anfrage, ob zur Diagnostik oder Disgnose immer ein MRT notwendig ist, kann ich sagen, Nein!
     
    salzluft gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden