1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich bin es sooo leid

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von spiritrider, 18. November 2008.

  1. spiritrider

    spiritrider Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2008
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Hallo alle!

    Ich hatte ja gestern wieder einen Termin bei einem neuen Rheumatologen.

    Der "Alte" (ich hatte ja eine Box dazu hier wegen Cortison) hatte ja "Muskelverspannungen" diagnostiziert, weil ich mit relativ hochdosiertem Corti keine Entzündungswerte im Blut zeigte und auch keine besonderen Schmerzreaktionen:rolleyes:

    Zu meinen Rückenschmerzen (hab ich nun schon fast 3 Jahre) kamen nun noch auch Probleme mit dem linken Sprunggelenk und dem rechten Handgelenk dazu. Also Termin bei neuem Rheumadoc.

    Er wollte zunächst auch mal wieder auf Abnutzungserscheinungen raus (hallooo, ich bin 49 und nicht 79!), aber den Zahn hab ich ihm gezogen.

    Er meinte dann, ich würde ihn vor eine unlösbare Aufgabe stellen, wenn ich unter Cortison eine Diagnose von ihm erwarten würde. Kein Problem, geben sie mir ein anderes Medi und ich setze das Corti ab. Hab jetzt Meloxicam bekommen und Corti runterdosiert. Hat ihn allerdings nicht davon abgehalten, mir wieder 4 Ampullen Blut abzuzapfen.

    Ultraschalluntersuchung des Knöchels ergab nix, die Schmerzen kommen vom Ansatz der Achillessehne. Wenigstens hat er mich noch zum Röntgen geschickt. Keine Entzündung des ISG im Röntgenbild feststellbar. Dass ich 2 BSV habe und einen zusätzlichen 6. Lendenwirbel, weiss ich ja. Allerdings ist das als Schmerzursache von diversen Orthopäden, Neurochirurgen, Neurologen etc. ausgeschlossen worden.

    Nett war dann noch der Satz nach dem Ultraschall: Naja, vielleicht haben Sie sich den Fuß doch irgendwie vertreten! Ach ja, und mein Handgelenk dann auch, oder wie? Auf ein sehr deutliches NEIN kam dann, dass auch Corti Sehnenentzündungen produzieren würde????

    Ich hab halt jetzt die Befürchtung, dass meine Blutwerte wieder nix anzeigen und ich dann wieder mal als Hypochonder abgestempelt werde. Mein Mann hat gestern auch ganz enttäuscht gemeint: Wieder keine Diagnose? Es wäre für mich einfacher, mal sagen zu können, das und das fehlt mir, als immer sagen zu müssen, nein, sie haben nix gefunden.

    Man "sieht" halt diese Schmerzen nicht, man hat nicht irgendwo ein Geschwür oder was weiss ich, was man vorzeigen könnte. Ich muss jetzt am 1.12. wieder hin und lass mich mal überraschen.

    Ich bin es nur so leid, von einem Doc zum anderen zu rennen und jeder zuckt nur die Schultern oder versucht, einen für doof zu verkaufen. Die sind alle so krampfhaft darum bemüht, andere Erklärungen für offensichtliche Symptome zu finden, dass es nicht mehr schön ist.

    Ich fühl mich halt momentan total erschöpft, die 3 Jahre Schmerzen tun natürlich ihr übriges dazu. Ich bringe momentan nicht mal die Kraft auf, mit meinen Pferden zu arbeiten, da tut das schmerzende Sprunggelenk sein Übriges dazu.

    Sorry für mein Gejammer, aber manchmal hat man halt das Gefühl, man sei Don Quichote und kämpfe gegen Windmühlen!

    LG
    Sylvie
     
  2. Maus634

    Maus634 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2007
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sylvie,

    Ähm, ich bin 45 und habe seit mehr als 10 Jahren Arthrose in beiden Knien, Osteochondrose mit Retrospondylosen und Uncarthrosen sowie sek. Foramenstenose in der HWS, soviel zu Alter und Abnutzung. ;)

    Welche Krankheit hast du denn deiner Meinung nach? Cortison schreibst du, schlägt nicht an, was erst einmal ein Hinweis darauf ist, dass keine Entzündungen vorliegen. Man erhält unter Cortison auch keine Entzündungszeichen im Blut, das Cortison soll das Gegenteil bewirken, sprich es sind Entzündungen da und dann bekommt man Cortison.

    Hat man dich mal auf Fibromyalgie untersucht?
     
  3. spiritrider

    spiritrider Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2008
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ups, anscheinend missverständlich ausgedrückt!

    Nein, Cortison hat bei mir sehr gut gewirkt, nur waren eben unter dem Corti die Blutwerte in Ordnung bzw. zeigten keine Entzündungsfaktoren an.

    Morbus Bechterew scheint ja jetzt auszuscheiden, da auf den Röntgenbildern keine Veränderungen des ISG zu sehen sind.

    Mein "Tipp" wäre halt cP. Würde meine Schmerzen erklären, auch meine Morgensteifigkeit etc.

    Nix gegen Abnutzungserscheinungen, um Himmels willen, da werd ich bestimmt einige haben (Hausbau, Pferde etc.), aber ich hab halt festgestellt, wenn man auf diese Schiene geschoben wird, dann heisst es halt, mit diesen Schmerzen müssen sie leben:(
     
  4. Mücke

    Mücke Guest

    hallo silvie,

    dieses für dich offensichtliche

    ich habe schmerzen und mir hilft cortison = ich habe eine der über 400 rheuma"typen".

    hast du in einem anderern beitrag schon mal etwas mehr erzählt, was für symptome du hast, schwellungen; ergüsse -zumindest im sprunggelenk- scheinst du ja nicht zu haben-ausschlag etc?

    ich selber bin auch bei mehreren ärzten gewesen. bei mir kommen offenbar 2 dine zusammen, zum einen eine starke form der überbeweglichkeit ( in meinem fall eine genetische erkrankung) und dann manchmal dadurch auch entzündete sehnen etc
    diese entzündungen werden dann netterweise auch immer darauf geschobe, warum weiß ich nicht. als kind war ich wesentlich beweglicher und habe unter garantie mehr getobt als heute, grins und ich hatte keine entzündungen.
    so bekomme ich heute auch die verschiedensten "ausflüchte" dafür und corti, ne sowas hab ich auch als test nie bekommen, obwohl der verdacht auf rheuma ja stand^^

    derzeit bekomme ich u.a. auch meloxicam- durfte ich jetzt sogar erhöhen, als die schmerztherapeutin den bericht des mrt´s gesehen hat ;)

    dir alles gute und vielleicht gibt es ja die chance, dass wenn du jetzt erstmal vom corti runter bist, dass auch dein hausarzt, eben ohne cortison ein blutbild anfertigt und du dieses dann zum vergleich mitnimmst.
     
  5. jezebel

    jezebel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2008
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sylvie,

    Irgendwie mußte ich schmunzeln, weil... mir hat man mit 9(!!!):eek: Jahren zum ersten Mal erklärt ich hätte "natürliche Abnützungserscheinungen in der HWS".
    Das ist jetzt 40 Jahre her!!

    Es hat ewig (sprich Jahrzehnte!) gedauert bis endlich jemand die "richtige" Diagnose gestellt hat, vor allem weil ich zwischendurch immer mal wieder jahrelang in Remission gegangen bin.
    Tja, und jetzt ist es massiv und es gibt keinen Zweifel mehr.

    Jammer ruhig, das tut soooo gut! Manchmal braucht man das einfach, und dafür ist dieses Forum ja unter anderem auch da!

    So wie Mücke sagt, gibt es hunterte Verschiedene Erkrankungen, die unter dem Begriff "Rheuma" zusammengefaßt werden. Und leider steckt bei diesem Gebiet die Medizin immer noch in den Kinderschuhen.

    Nicht aufgeben, weitersuchen und mal ein Knochenszintigramm beantragen.

    Lg
    Jez
     
  6. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Hallo Sylvie!

    Bei mir hat es auch ewig gedauert bis entzündungszeichen im Blut waren.
    Siehe meine Krankenvita

    Gruß Meerli
     
  7. spiritrider

    spiritrider Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2008
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,

    danke für euren Zuspruch:top:

    Mein Gott, Meerli, du hast ja wirklich schon einiges durch, da brauch ich schon gar net jammern. Fühl dich gedrückt.

    Jezebel, du scheinst ja eine "schwere" Kindheit hinter dir zu haben;) Mit 9 Jahren Abnutzungserscheinungen, da hackt es doch irgendwo....

    Mücke, auf das Meloxicam ist mir irgendwie immer ein bisschen schwindlig, scheint aber ansonsten gut anzuschlagen, hab das Corti jetzt auf 5 mg runterdosiert.

    Naja, mal schauen, was jetzt rauskommt. Mein Mann ist ja irgendwie immer ganz lustig drauf, wenns mir tierisch schlecht geht, hat er auch Probleme mit den Knochen, der Hammer war gestern, als er plötzlich auch mit Schmerzen in der Achillessehne angekommen ist. Ich hab ihm dann schon klargemacht, dass die A-Sehne "MEINE" Baustelle ist und nicht seine:uhoh:

    Irgendwie soll mir das wahrscheinlich zeigen, stell dich nicht so an. Er hat ja auch immer den tollen Spruch drauf: Mir geht es auch nicht gut, aber ich überspiele das halt. Da bin ich letztes Mal schon ausgeflippt, ich führe ja eh ein "normales Leben" sprich, ich hab einen sehr zeitaufwendigen Haushalt mit 2 Hunden, 5 Katzen, 2 Papageien, dann mach ich noch das Büro für unsere Firma und nebenbei haben wir noch 13 Pferde, die auch bespasst werden wollen. Es ist nicht so, dass ich den ganzen Tag jammernd auf der Couch verbringe:mad:
     
  8. Hai

    Hai Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Berlin
    Nicht ernst nehmen

    hallo,

    bei deinen vielen Tieren kam mir spontan die Idee :D

    Die Katzen jagen die Papageien durch die Wohnung ;), dann
    nehmen die Papageien die Leinen der Hunde in ihre Schnäbel und gehen mit ihnen Gassi :cool:
    und anschließend
    scheuchen die Hunde die Pferde über die Koppel :a_smil08:
    und du
    hast dann RUHE und kannst dich mal richtig ausruhen :Quarkumschlag oder Kühlpack auf´s Sprunggelenk und ab auf die Couch :top:

    Entschuldige bitte, manchmal kommen mir blöde Ideen :rolleyes:

    Vielleicht hast du im Moment ja zuviel Trubel um dich und dein Körper möchte dir sagen das er dringend mal eine Pause braucht ??


    Liebe Grüße
    von

    Hai

    PS: Ich hoffe, das ich dich etwas zum schmunzeln bringen konnte
     
  9. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo Hai,

    da musste nicht nur Spriritrider schmunzeln,ich hab aus
    vollem Hals gelacht.
    Deine Idee ist einfach zum kringeln,stell mir das so bildlich
    vor,ich hab ja auch so nen Tiergarten Zuhause (Vögel (zwei und
    vierbeinige)Katzen,Hunde,Igel,Hühner,Enten,Fische,Rennmäuse,
    Meerschweinchen,nur Pferde fehlen noch in der Sammlung,die
    hätten keinen Platz mehr:D
    Würde ich Deine Idee aufgreifen,das gäb ein schönes Chaos,aber
    die Vorstellung,wies sein könnte hat echt was für sich!:)
    @spiritrider: das mit der Achillissehne kenn ich auch schon seit Monaten,
    die Quarkwickel sind prima und bringen etwas Linderung,
    kanns nur empfehlen.
    Für Männe kannst ja eine Quarkspeise machen,dass er sich nicht so einsam
    fühlt:D

    lg Sieglinde
     
  10. spiritrider

    spiritrider Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2008
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ist schon klar, dass mein "Zoo" zu Phantasien anregt:D

    Aaaber, Hai, wer zahlt dann den Tierarzt, wenn die Hunde die Pferde über die Koppeln jagen? Außerdem jagen hier nicht die Katzen die Papageien, sondern umgekehrt. Unsere "Grauen" wissen sich durchaus zu wehren und glaub mir, so ein Papageienschnabel hinterlässt ziemliche Verletzungen (ich spreche aus eigener Erfahrung:cool:).

    Aber gell Siggy, wir geniessen halt die Schmuseeinheiten mit unseren Fellnasen:top: Ist schon klar, dass die viel Arbeit machen, aber ohne könnte ich nicht leben. Mein Körper ist stressgewohnt. Und wenn es ihm zuviel wird, krieg ich stehenden Fusses einen Migräneanfall, der sich gewaschen hat und muss mich dann hinlegen. Aber dass meine Schmerzen eine psychische Ursache haben, glaub ich eher nicht. Und den Trubel kennt mein Körper seit vielen Jahren nicht anders.
     
  11. jezebel

    jezebel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2008
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Spiritrider,

    hab' halt einfach schon mir 9 meine ersten Rheumaschübe gehabt :sniff: Und das damals schon in der Wirbelsäule! Echt nicht lustig...
    Aber wie das halt mit reumatischen Erkrankungen so ist, die können vorübergehend völlig in Remission gehen, und warum es zu einem Schub kommt, vor allem bei seronegativer Spondylarthritis beziehungsweise Psoriasisarthritis ist ohnedies noch weitestgehend ungeklärt.

    Bei mir war es als Kind mit großer Wahrscheinlichkeit im Zusammenhang mit jährlich mehrfach eitriger Angina. Nach Mandeloperation war nämlich plötzlich alles paletti und ich fast 10 Jahre nicht mehr krank.

    Deinem Mann würd' ich an Deiner Stelle mal ganz gewaltig in der Allerwertesten treten und mir dann mal überlegen, ob Du nicht vielleicht doch zu viel Streß hast!
    Das hat nämlich bei mir letztlich nach Jahren der Ruhe wieder zum Aufflammen der Arthritis geführt. Aber man ist ja als Frau so schrecklich tough, und schafft alles mit links...
    Irgendwann rächt sich der Körper!

    Und die Rechnung die ich jetzt zahlen muß, auf die könnte ich gerne verzichten.

    Gruß
    Jez
     
  12. spiritrider

    spiritrider Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2008
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    HI Jez,

    nein, das ist wirklich nicht zum Spassen, als Kind schon Rheuma *graus*.

    So im Grossen und Ganzen ist mein GG schon ok, er hat es auch nicht einfach, wir sind jetzt 4 Jahre zusammen und seit 3 Jahren hat er eine kranke Frau:( Er nimmt mir eigentlich schon ab, was er kann, aber muss halt auch den ganzen Tag arbeiten.

    Du wirst ja selber wissen, wie das ist, irgendwann gehört die Krankheit zum Alltag und das Verständnis der Anderen wird weniger:cool:

    Klar hab ich Stress, aber ich bin eigentlich ein Mensch, der ein gewisses Quantum davon braucht:) und ich nehm mir schon die Freiheit heraus, zu sagen, heute kann oder will ich nicht. Ist allerdings nicht leicht, da steht FRAU schnell ihr schlechtes Gewissen im Weg.

    Eigentlich darf ich nicht jammern, wenn ich hier so lese, wie schlecht es anderen geht...... Aber manchmal hat man halt die Schn... voll und möchte wieder ganz normal leben:rolleyes:

    Lg
    Sylvie
     
  13. jezebel

    jezebel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2008
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Hi Sylvie,

    Hast ja völlig Recht, es ist für den Parner schon nicht immer ganz leicht. Wenn man dann auch noch bedenkt daß die meisten dieser verflixten Medikamente auch noch total lustmordend sind...:sniff: Da gehört dann schon ein ganz besonderer Partner her, dem auch bewußt ist, daß es eigentlich nicht wirklich "besser" werden kann, und daß man nur versuchen kann es nicht "schlechter" werden zu lassen...

    Trotzdem muß man als Frau schon sehr gut aufpassen, es liegt vielleicht doch ein wenig in unserer Natur.

    Und, nochmal, ich hab' das vor Kurzem schon gesagt, wo wenn nicht hier können wir uns ausweinen, bei Leuten die wirklich verstehen was es heißt mit Rheuma zu leben.
    Es steht niemandem zu zu werten, und was besser oder schlechter, leichter oder schwerer, harmloser oder schlimmer ist, hat hier nichts zu suchen. Leidensdruck ist schrecklich und immer etwas ganz persönliches, Vergleiche sind nicht angebracht! Und es tut halt einfach gut jemanden zu haben der zuhört und einen aufbaut.

    Also... Nicht Zähne zusammenbeißen und sagen "da muß ich einfach durch", sondern auch mal weinen. Das erleichtert!

    Liebe Grüße
    Jez
     
  14. spiritrider

    spiritrider Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2008
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    HI Jez,

    eben.... Ich bin froh, dass ich ihn habe und nicht meinen Exmann (auf meinem ehemaligen Hof lebt jetzt seine 2. Frau, meine russisches Ex-Aupair;)). Der war auch der Typ, nimm eine Tablette, leg dich eine halbe Stunde hin und gut is.

    Gott sei Dank ist da mein LG schon anders gestrickt. Ich bemühe mich auch, nicht zuviel zu jammern, sag immer, es geht schon.

    Lustmordend:D, genau der richtige Ausdruck:top:. Wir wollen ja im Januar eigentlich heiraten (sofern LG endlich mal seinen "Antrag" auf die Reihe kriegt), was machen wir dann eigentlich in der Hochzeitsnacht:remybussi:??

    Weinen.... das kann ich komischerweise ganz selten, ich glaub, ich seh das als Zeichen von Schwäche an, da muss als Auslöser eine ganz doofe Situation ran, dann kann ich richtig heulen. Aber wahrscheinlich viel zu selten....

    LG Sylvie
     
  15. jezebel

    jezebel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2008
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Hi Sylvie,

    Manche Fehler macht man nur einmal, manche immer wieder.

    Hör auf damit zu sagen "es geht schon", wenn Du nicht zu 100% sicher bist daß es auch wirklich geht.
    Ich weiß, es ist "unmodern" schwach zu sein, aber irgendwann kommst Du auch noch drauf, daß Dir das völlig egal ist, ob Du jetzt modern bist oder nicht.

    Ich muß (leider) immer ganz furchtbar schnell weinen, das ist auch nicht optimal, aber ich bin nun mal ein sehr emotionaler Mensch.

    Geht mich ja nix an, aber, wenn Du's mir erzählen möchtest, von welchem "Antrag" sprichst Du?

    Lg
    Jez
     
  16. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo Jez,

    ich muss Dir da vollkommen zustimmen.
    Aber ich glaub,das ist ein Lernprozess,dass man auch zulassen
    kann,mal zu weinen.
    Bei mir war am Anfang meiner Krankenkarierre auch so,dass ich
    die Zähne zusammengebissen habe,so nach dem Motto "Augen zu
    und durch"!Auf der anderen Seite hab ich mir immer mehr Unterstützung
    und Hilfe von der Familie gewünscht.Irgendwann kam dann der grosse
    Knall,ich konnte einfach nicht mehr.Dann sagte mein Mann zu mir:"warum
    sagst Du nicht einfach,wenn Du Hilfe brauchst, ist doch gar kein Problem,
    ich kann doch nicht hellsehen und so lange Du alles schmeisst und
    keine Gefühle zulässt,woher soll ich das wissen"
    Ich hab mir das dann mal so durch den Kopf gehen lassen und er hatte
    recht!Ich stand mir selbst am meisten im Weg.
    Heute sage ich,wenn ich nicht gut drauf bin und er bestimmte Dinge
    erledigen soll,heute weine ich auch mal,wenns mir danach ist oder
    ich jammere auch mal,wenns ganz dicke kommt.
    Aber wie gesagt,das war ein langer Lernprozess.
    Zum Thema Lustkiller kann ich sagen,wenn die Partnerschaft gut ist,
    spielt Sex eigentlich nicht mehr so die Hauptrolle.Ich bin immer noch mit
    dem gleichen Mann:Dseit mehr als 25 Jahren verheiratet,unser Anfang war
    damals sehr schwer (ich,19J. war nach 9 Wochen schon schwanger,6 Monate später haben wir geheiratet,alle meinten damals,das könneüber-
    haupt nicht gut gehen)Wir mussten uns auch zusammenraufen,das war
    die ersten Jahre nicht immer leicht,aber letztendlich sind wir Beide,tja wie
    soll ich sagen,altmodisch.Wir haben uns vor dem Altar geschworen "In guten und in schlechten Tagen" und dazu stehen wir.Ich bin sehr dankbar,
    so einen Partner zu haben,auch wenns bei uns manchmal kracht und wir
    nicht immer einer Meinung sind,letztendlich halten wir zusammen.
    Aber meine Erfahrung heute ist,man soll über seine Gefühle und Ängste
    mit dem Partner sprechen,meinen Mann hat es oft mehr belastet,wenn ich
    nichts gesagt habe und er darüber gegrübelt hat,was los ist.

    lg Sieglinde
     
  17. spiritrider

    spiritrider Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2008
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Jez, vom "Heiratsantrag" natürlich:D
    Nä, da besteh ich voll drauf, er hat zwar schon gemeint, wenn wir im Januar feiern (er ist jetzt im Oktober 60 geworden, ich werd im Januar 50, wir feiern dann unseren 110. Geburtstag zusammen:top:) könnten wir auch gleich heiraten. Dann wäre alles in einem Aufwasch erledigt.

    Ich hab ihm gesagt, da hab ich nix gegen, aaaaaber ich will einen anständigen Antrag kriegen!

    So einfach ist das ist nicht, ich bin halt schon vom Charakter her eine sehr starke Persönlichkeit, aber ich hab schon gelernt, auch mal alle Fünfe gerade sein zu lassen, war nicht einfach für mich. Mittlerweile mache ich es halt so, ich mache entweder Hausputz oder die Büroarbeit, aber nicht mehr alles am gleichen Tag. Und wenn ein Tag gar nix geht, geht halt nix. Die Welt dreht sich trotzdem weiter.

    Ja, Siggy, wir Frauen neigen halt gerne dazu, uns auch mal zu übernehmen. Aber mein LG hält da schon zu mir, als ich vor 3 Jahren die schwere Herzmuskelentzündung hatte, lag ich fast ein halbes Jahr flach. Ich konnte kaum mehr was tun, alles hat mich furchtbar erschöpft und sich dann wieder in Herzproblemen gezeigt. Er hat da wirklich zu seiner Arbeit dazu auch noch größtenteils den Haushalt übernommen.
    Außerdem kamen mehrmals täglich von ihm und von meiner Tochter Kontrollanrufe, ob ich noch lebe oder schon irgendwo tot in der Küche liege;)

    Er hält da wirklich bombenfest zu mir, ansonsten würd ich ihn auch nicht heiraten. Und Sex, hmmm, wir sind beide schon in einem Alter, wo das nicht mehr zum täglich Brot gehört, er hat sich auch noch nie beschwert, wahrscheinlich ist er froh, wenn er abends in Ruhe auf seiner Couch schnarchen kann:)
     
  18. jezebel

    jezebel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2008
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sieglinde und Spiritrider,

    ist echt schön Eure Mails zu lesen.
    Ich hab' mir schon so was gedacht daß das ein Heiratsantrag sein soll. Ich wünsch' Dir von Herzen daß er kommt.
    Klar ist Sex vielleicht nicht (mehr) soooooo wichtig, aber ich finde in einer guten Partnerschaft sollte auch Sex seinen Platz haben, und der streckenweise totale Libidoverlust ist für mich schon sehr belastend.

    Und nochwas...
    Eine Beziehung in der es nie kracht, funktioniert nicht, ist keine Beziehung!
    Ich bin so unendlich glücklich jetzt endlich in einer Beziehung zu leben in der wir auch mal wirklich streiten. Das gehört dazu, ist ein reinigendes Gewitter und hiterher ist alles viel besser.
    In meinen vorherigen Beziehungen, die alle immer eher lange gedauert haben, habe ich nie gestritten stattdessen immer alles in mich hineingefressen. Jahrelang. Bis ich dann so satt war, daß wirklich nichts mehr gegangen ist. Und dann sind immer alle Leute aus allen Wolken gefallen, wenn's aus war, so nach dem Motto: Aber warum denn, ihr habt euch doch so gut vertragen, nie gestritten.... Ja klar, und deswegen ist es jetzt auch aus!

    Das Schlimmste ist, vom Partner zu erwarten, daß er Gedanken lesen kann. Kann er nicht! Oder nicht in jedem Fall.

    Das ist halt so mit den starken Persönlichkeiten, irgendwann zeigt uns unser Körper unsere Grenzen, und dann bleibt uns keine Wahl mehr, dann müssen wir hinhören...
    Und je schlechter es uns seelisch geht, desto verrückter spielt das Immunsystem und desto schlimmer wird das Rheuma....

    Also an alle, vor allem die die noch etwas jünger sind als wir: Schaut rechtzeitig auf Euch und lernt rechtzeitig NEIN zu sagen.

    Lg
    Jez
     
  19. johann

    johann Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin es sooooooo leid

    Hallöchen!

    Bin 50 Jahre, und habe unter anderem C.P. Unter anderem leide ich auch unter Arthrose. Und zwar im linken Sprunggelenk, H.W.S., und Steißbein, und linkes Knie. Bin auch von Arzt zu Arzt gerannt, bis ich den richtigen Orthäde gefunden habe. Natürlich hat er erst allebversucht, z.b. Spritzen. Besrahlung u.s.w. Habe das aber dieses Mal durch gehalten. Hat nichts von dem angeschlagen, und habe dann ihn gefragt, wie es mit Akkupunktur wäre. Er hat mir dieses dann verordnet. Und was soll ich sagen, nach dem 4. Mal hat es angeschlagen. Für das Sprunggelenk habe ich so was wie einen Gummistrumpf bekommen, auch super!!!!:top::top::top:

    Ich hoffe sehr, daß ich Dir etwas helfen konnte! Auf jeden Fall nur nicht aufgeben!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!:D:top: ich weiß, es ist leichter gesagt, als getan. Aber es ist Deine Gesundheit. Wollte auch so oft schon aufgeben, aber kämpfe für Dich!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!. ;););)

    Lieben Gruß

    Johann
     
  20. spiritrider

    spiritrider Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2008
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Danke Johann:)

    Akupunktur hab ich schon bei der Schmerztherapeutin bekommen, hat leider aber nicht angeschlagen. Aber ich finde es super, wenn es jemandem hilft, das heisst dann doch, dass man die Medis reduzieren kann.

    Jez, danke:D

    Für mich ist in unserer Beziehung einfach toll, dass er mich "trotz allem" liebt und nie im Stich lassen würde. Ich habe lange Zeit gebraucht, um darüber hinwegzukommen, dass mich mein Ex gegen eine Frau eingetauscht hat, die 2 Jahre älter ist als seine Tochter. Wir waren ja auch 20 Jahre verheiratet. Aber beim Scheidungstermin konnte ich ihm lächelnd ins Gesicht sagen, dass ich froh darüber bin, was er getan hat, sonst wäre ich immer noch mit ihm verheiratet und das wäre wirklich verschwendete Zeit:cool:

    Ich weiss, wie du das mit dem Streiten meinst, aber wir streiten eigentlich nie. Es gibt einfach keinen Grund dafür. Wolfi ist ein seeeehr ruhiger Mensch und natürlich baut er auch mal Mist, aber ich habe mir angewöhnt, ihm das ruhig und vernünftig zu sagen, was mir nicht passt. Mit allem anderen verstört man ihn total. Er kann mit Agressionen überhaupt nicht umgehen und zieht sich dann zurück.

    Das Schöne ist auch, dass meine Tochter (24) ein Superverhältnis zu ihm hat und immer sagt, er wäre mehr Vater für sie als ihr eigener Vater es jemals gewesen wäre. Sie hat letztens auch darum gebeten, adoptiert zu werden, wenn wir heiraten, sie möchte den Namen ihres Vaters nicht mehr haben. Namensgebung geht ja leider nach Volljährigkeit nicht mehr.

    Es stimmt schon, wenn es heisst: Wenn eine Tür sich schließt, will ein Tor sich öffnen:top:

    Boah, gesundheitsmässig hat mich heute dieses Sch..Wetter voll im Griff:(