Ich bin auch wieder hier

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Scary, 28. Mai 2021.

  1. Scary

    Scary Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Februar 2015
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    181
    Danke Aida
    Nachdem ich ja erst Zweifel hatte wegen dem MTX spritzen war ich nachdem ich die ersten drei weg hatte froh das es bis auf die Übelkeit (die 3 spritze)gut abgelaufen ist.Die Übelkeit habe ich sogar noch auf die Folsäure Tablette geschoben .Es fing ja danach an ,aber ich habe nicht mit dem gerechnet was dann am Sonntag war.
    Ich müsste noch zweimal spritzen und gehe dann den Montag drauf zum Rheumadoc.

    Ich traue mich aber nicht diese Tortur noch einmal zu erleben.Dadurch das es mir so schlecht ging konnte ich nicht eine meiner täglichen Tabletten nehmen.Und noch immer ist der Bauch nicht richtig in Ordnung.
    Ich habe einen sehr empfindlichen Magen weswegen ich mich auch für den Pen entschieden habe.
    Es ist zum verzweifeln vorallem weil mein Rheumadoc nicht sehr viel Verständnis aufbringt mir auch nicht so zuhört.
    Meist bin ich so schnell wieder aus dem Sprechzimmer heraus .
     
  2. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    6.751
    Zustimmungen:
    5.100
    Ort:
    Stuttgart
    Ich hatte nach dem MTX erst an einem Tag eine starke Übelkeit, dann an zwei, an drei, zum Schluss an vier. Da habe ich die Notbremse gezogen, denn das war kein Leben mehr und meine Rheumatologin hat mir zugestimmt und mir das Arava verschrieben.

    Ich würde an deiner Stelle die letzten beiden Spritzen nicht mehr setzen, sondern auf den Termin beim Rheumatologen warten. Und dem dann klipp und klar sagen, dass du das MTX wegen den Nebenwirkungen nicht mehr nehmen kannst. Nicht willst, sondern kannst!
     
  3. Aida2

    Aida2 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2020
    Beiträge:
    1.514
    Zustimmungen:
    3.042
    Ort:
    bei Aachen
    Liebe @Scary,
    hat dein Rheumatologe vielleicht schon vorher eine Akutsprechstunde? Das finde ich bei meinem jetzigen Rheumatologen wirklich gut.....
    Ich kann voll verstehen, dass du nun Angst vor der nächsten Injektion hast und diese starke Reaktion nicht tolerieren kannst.
    Daher würde ich auf jeden Fall versuchen, vorher zum Arzt zu kommen.
    Und nur du alleine kannst wissen, ob es tolerierbar ist und dem Arzt das auch freundlich aber bestimmt so sagen.
    Nicht jeder verträgt alles.....
    Und schließlich bist du es, die das aushalten muss. Da musst du offen reden.

    Ein bisschen übel war mir gestern auch (hatte Dienstag MTX), aber es war auszuhalten. Ich denke, es ist auch ein bisschen viel mit dem hohen Cortison und Quensyl bei mir zur Zeit.
    Mal schauen, wie es sich entwickelt....

    Gute Besserung und liebe Grüße von mir
     
    tilia und Scary gefällt das.
  4. Lischa

    Lischa Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2021
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    246
    Also ich hab ja diese Woche das MTX wegen dem Umzug ausgesetzt.
    Ich nehme das Sonntag Abend und bin dann bis Montag Abend, Dienstag Vormittag immer neben der Spur nicht schlimm aber störend bischen kodderig und müde, denken fällt mir schwer.
    Ich hab's diese Woche genau deswegen nicht genommen ,und merke denn Unterschied Recht deutlich.
    Positiv wegen den o.g. Nebenwirkungen ,die nicht da sind
    Negativ schmerzmäßig und Beweglichkeit Krieg ich nur mit Gehilfen morgens und abends und IBU hin
     
    Scary gefällt das.
  5. Lischa

    Lischa Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2021
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    246
    Mtx wirkt schon langsam aber sicher, obwohl lt.labor die Entzündung Werte wieder ordentlich gestiegen sind trotz Cortison und MTX.
    Das halte ich aber auch für nen leichten Infekt, den ich mir eingegangen habe.
    Kein Wunder morgens 7 Grad jetzt 26
    Bin halt auch paarmal nass geworden ,etc
    Warten wir's Mal ab....
     
    Scary gefällt das.
  6. Jazzlyn

    Jazzlyn Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2020
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    302
    Ort:
    Niedersachsen
    @Scary,
    dass Du Dich vor der nächsten Spritze fürchtest, kann ich gut nachvollziehen.
    Meine ersten drei Spritzen bzw. die Nächte habe ich mit einem Eimer verbracht.
    Bei meiner Rheumapraxis habe ich das Glück, dass ich dort per Email anfragen kann. Dauert 1-2 Tage und es wird Rücksprache mit meiner Ärztin gehalten.
    In meinem Fall hat sie mich gebeten durchzuhalten, da aus ihrer Erfahrung der Körper es mit der Zeit besser toleriert und mir zur Unterstützung MCP Tabletten verschrieben. Damit ging es die nächsten drei Male besser ... allerdings hatte ich danach dann immer zitternde Hände.
    Ich habe dann hier gelesen, daß vorher viel Trinken hilft. Ob es nun der zusätzliche Liter Tee 1-2 Stunden vorher ist oder ich vielleicht meine Psyche so umleiten konnte oder der Körper es jetzt toleriert ... die MCP Tabletten konnte ich immer mehr weglassen, geblieben ist der "day after".
    Versuche doch Rücksprache zu halten oder einen Akuttermin zu bekommen.
    Ich wünsche Dir alles Gute!
    Viele Grüße Jazzlyn
     
    Scary gefällt das.
  7. Scary

    Scary Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Februar 2015
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    181
    Akkutsprechstunde gib es bei meinem Rheumadoc nicht.
     
  8. wikie

    wikie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2021
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Niederbayern
    Liebe Scary mir ist mit MTX genau so ergangen, hatte wahnsinnig Übelkeit und hab ich mich sehr unwohl gefüllt. Hab damals Labor beim Hausarzt gemacht und die Leberwerte waren sehr stark erhöht so dass ich MTX sofort absetzen mußte. Vielleicht lässt du beim HA die Laborwerte kontrollieren.
     
  9. Scary

    Scary Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Februar 2015
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    181
    Das wäre natürlich eine Möglichkeit.Ich rufe morgen mal beim HA an und schildere mein Problem.Mal sehen ob ich wegen einer Blutkontrolle kommen kann.
    Die Ergebnisse habe ich dann zwar nicht gleich das dauert auch ein paar Tage bringt mir aber Gewissheit.
     
  10. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    6.751
    Zustimmungen:
    5.100
    Ort:
    Stuttgart
    Meine Blutwerte waren immer in Ordnung, trotzdem war mir nach der Spritze vier Tage lang übel, muss also nicht sein.
     
  11. Scary

    Scary Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Februar 2015
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    181
    Anrufen und fragen schadet nichts Lieber einmal zuviel als zu wenig.
     
  12. Scary

    Scary Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Februar 2015
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    181
    Eine Bekannte die auch MTX spritzt erzählte gestern als ich fragte wie sie es verträgt sehr gut man dürfte keinen Tee trinken vor oder nach der Spritze.
    Ob mir das der Arzt nicht gesagt hätte?
    Weis darüber jemand von euch etwas?
     
  13. Jazzlyn

    Jazzlyn Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2020
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    302
    Ort:
    Niedersachsen
    Liebe @Scary,

    musste ein wenig schmunzeln ... wie schon geschrieben waren meine ersten Spritzen die Hölle.
    Ich habe dann angefangen 1-2 Std vor dem Spritzen 1 Liter lauwarmen Brennesseltee zu trinken ... seit dem gings bergauf.
    Ob es nun der Tee war oder sich dadurch mein Kopfkino nur beruhigt hat ... Ich weiß es nicht.
    Aber auf jeden Fall ist es mit Tee nicht wieder schlimmer geworden!
    Ich hatte mal gelesen, dass man am nächsten Tag keinen Kaffee trinken soll ... habe ich mich nicht dran gehalten ... bin ohne nicht lebensfähig.
    Im Nachgang betrachtet (ich spritze seit März), glaube ich dass es bei mir eine Mischung aus Kopfkino und der Körper braucht Zeit, um das MTX zu tolerieren.

    LG Jazzlyn
     
    Abendröte und Aida2 gefällt das.
  14. Scary

    Scary Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Februar 2015
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    181
    Sie meinte Tee würde einen Inhaltsstoff haben der die Wirkung vom MTX herabsetzen würde.
    Das hätte ihr Reumatologe gesagt.Sie ist in Gommern in der Rheumaklinik.

    Warum musstest du schmunzeln @Jazzlyn ?
    Die ersten 3 Spritzen waren nicht die Hölle für mich sondern erst die vierte.
     
  15. Jazzlyn

    Jazzlyn Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2020
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    302
    Ort:
    Niedersachsen
    @Scary, ich habe geschmunzelt, weil "meine" Lösung vielleicht nicht angesagt ist bzw. schädlich sein könnte, mir aber hilft.
    Ich habe auch diese Woche darüber noch mal mit meiner Rheumatologin gesprochen. Ich denke, sie hätte mir gesagt, wenn Tee nicht gut ist, und sich nicht gefreut, dass es weiterhin statt der MCP Tabletten funktioniert.

    Viele Grüße Jazzlyn
     
    Sinela, Aida2, stray cat und 2 anderen gefällt das.
  16. Aida2

    Aida2 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2020
    Beiträge:
    1.514
    Zustimmungen:
    3.042
    Ort:
    bei Aachen
    Also ich hatte ja geschrieben, dass ich mir extra einen Beruhigungstee vor dem Spritzen gemacht habe....
    War alles gut, vor allem für mein Wohlbefinden.... Mein Rheumatologe hat auch nicht davon abgeraten und im KH hatte ich nach der ersten Spritze ebenfalls Abendessen mit Tee.
    Vielleicht geht es um schwarzen Tee wegen dem Koffein?

    Liebe Grüße
     
  17. Scary

    Scary Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Februar 2015
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    181
    Das hätte ich auch gedacht aber sie sagte direkt Pfefferminz und Kamillentee.

    Mein Eindruck ist das jedem etwas anderes hillft.Der eine trinkt Tee ,der andere nimmt Globuli und andere schwören auf dunkle Schokolade oder Annanas.
    Eigentlich vollkommen gleich Hauptsache es wirkt.
     
  18. Aida2

    Aida2 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2020
    Beiträge:
    1.514
    Zustimmungen:
    3.042
    Ort:
    bei Aachen
    Guten Morgen liebe @Scary,
    wollte mal nachfragen, wie es dir inzwischen so geht? Konntest du hinsichtlich des MTX eine Lösung mit deinen Ärzten finden?

    Liebe Grüße
     
    Scary gefällt das.
  19. Scary

    Scary Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Februar 2015
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    181
    Hallo @Aida2
    Nein leider gab es keine Lösung für mich mit dem MTX.Telefonisch erreichen ist bei meinem Rheumadoc wie ein sechser im Lotto.
    Mich dazu überwinden zu spritzen konnte ich mich nicht aus Angst.
    Meine HÄ sagt für die Blutkontrollen bezüglich des Rheumas ist sie nicht zuständig.

    Dafür merke ich jetzt das MTX eine Wirkung auf die RA hatte.Die Schmerzen sind heftig vor allem im Rücken .Cortison reicht eben nicht aus.
     
  20. Aida2

    Aida2 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2020
    Beiträge:
    1.514
    Zustimmungen:
    3.042
    Ort:
    bei Aachen
    Das tut mir leid @Scary und erstmal gute Besserung. Das mit den Blutwerten sieht meine HÄ genauso. Manchmal denke ich, sie traut sich da nicht so recht ran.....
    Aber du hast doch jetzt einen Termin beim Rheumatologen ?

    Liebe Grüße
     
    Scary gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden