1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich bin auch neu hier.

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Astrid75, 18. September 2013.

  1. Astrid75

    Astrid75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo erst mal,
    ich bin 38 und habe seit ca. 5 Jahren Rheuma (Polyarthritis).
    Stolzer Besitzer einer neuen Hüfte und einem eingesteiftem Ellenbogengelenk.

    Ich hatte jetzt 3 Jahre Ruhe und kam mit Sulfasalazin gut zurecht.
    Nun vor 6 Wochen kam der Spuck zurück und ich wurde jetzt auf Mtx umgestellt.
    Habe Beschwerden im li Handgelenk und in der li Hand und leider auch am re. Fuß.
    Ich kann Teilweise nichts anheben mit meiner Hand. Es ist echt doof.:mad:
    Ich bin von Beruf Krankenschwester und habe nun echt Angst und Bedenken
    das ist diesen Beruf auf Dauer nicht mehr ausüben kann.
    Alleine wegen dem netten Mtx das ja das Immunsystem herunter fährt.

    Hat jemand schon längere Erfahrungen mit Mtx , wann die Wirkung eintritt und ob man sich schnell Infektionen einfängt?

    Lieben Dank schon mal

    Astrid
     
  2. frieda89

    frieda89 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    Habe 1 Jahr mtx gespritzt....meistens in Kombination mit enbrel.humira oder ciclosporin.....hatte nie Infektionen...nicht mal eine Erkältung...gar nix....
     
  3. Grenzwolf

    Grenzwolf Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2009
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    an der Küste, wo es wunderschön ist
    Ich denke ganz wichtig für dich dürfte z.B. die Grippeschutzimpfung sein.
    Wir nehmen beide MTX als Spritze und...ja leider fangen wir uns grad im Moment jeden Infekt ein,der so unterwegs ist.

    Man sollte schon ein wenig aufpassen denke ich.

    Viel Händewaschen, grad nach dem Einkaufen mit Einkaufswagen habe ich mir angewöhnt und ich versuche mich fernzuhalten von großen Menschenansammlungen während der Hauptschnupfen und Hustenzeit.

    MTX braucht denke ich bischen um zu wirken, bei mir waren es gut 3 Monate, bis ich überhaupt eine Wirkung gespürt habe...

    Es ist halt so, was für das eine gut ist, ist auf der anderen Seite nicht so toll.
    Aber wir sollten froh sein, dass es dieses Mittel gibt.

    Wichtig sind die Leberwerte und die Nierenwerte die man ständig kontrollieren sollte. Können schon mal etwas reagieren, aber das kennst du sicher von dem Sulfa.

    Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass du durchs Mittel Hilfe bekommst.

    Liebe Grüße

    Anja
     
  4. Astrid75

    Astrid75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Danke schön für die Antworten.
    Ja, wäre toll wenn es hilft und nicht allzu viele Nebenwirkungen hat.
    Mit dem Hände waschen bzw. desinfizieren ist eine gute Idee.

    Lg Astrid :smile5:
     
  5. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Astrid,
    herzlich willkommen hier. :)
    Ich nehme/spritze MTX seit Dez. 2011 und hatte seitdem genauso wenig Infekte wie vorher. Nur später mit Humira zusätzlich hatte ich nach Jahren mal wieder einen Schnupfen, mehr aber auch nicht. ;)
     
  6. Rosalind

    Rosalind Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirol
    MTX und die Infektionen

    Liebe Astrid,

    wenn Du an einem großen Krankenhaus arbeitst, das einen Betriebsarzt hat (und den Du auch nett und gut findest), dann geh doch mal dahin und berichte von dem MTX. Vielleicht hat er noch den ein oder anderen Tip, mag für DIch auch ein anderes Desinfektions-Mittel vorschlagen oder ist der Ansicht, dass Du öfters oder zu diesen oder jenen Zeiten/Räumen etc. einen Mundschutz tragen mußt (der vielleicht sonst nicht im Budget enthalten ist). Auch Impfungen sind ein wichtiges Thema. Je nach Stadion und Deinen Aufgaben brauchst Du vielleicht eine Auffrischung oder auch Impfungen, die Du noch nicht hattest und bisher nicht sinnvoll/ notwendig schienen.

    Habe das auch so gemacht, insbesondere bei der Kombination MTX mit Enbrel.
    Der Betriebsarzt hat dann mit dem Rheumatologen (und in meinem Fall) den Virologen gesprochen und einen Masterplan für meinen Schutz ausgeheckt. Ist super so für mich (und mein Arbeitgeber ist auf der sicheren Seite).

    Bin jetzt weniger (infektions-) krank als die Kollegen, habe ich festgestellt. Lustig, oder?

    Rosalind
     
  7. sternchen42

    sternchen42 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Oktober 2011
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Hallo Astrid,

    auch ich bin im 5.Jahr meiner Rheumaerkrankung,habe schon einige Medik. durch,bin jetzt bei Humira angelangt und dies wird bestimmt noch nicht das letzte Medik.sein,scheint auch nicht zu wirken...
    Bei mir sind schon erste Veränderungen an Händen und Füssen zu sehen,leider!
    Habe gerade eine Reha durch,war 4 Wochen in Bad Äibling.
    Nun habe ich einen Antrag auf Teilhabe am Arbeitsleben gestellt,dieser wurde erst mal abgelehnt ,Widerspruch eingelegt.
    Bin wie du im pfleger.Bereich tätig,genauer in der Altenpflege....!
    Vielleicht kannst du dich ja einmal versetzen lassen oder in eine Arztpraxis gehen?

    Ich wünsche alles Gute Hasen :top: