1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ich bin auch neu hier

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Ginster, 29. September 2009.

  1. Ginster

    Ginster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2009
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Forenmitglieder,

    ich habe mich gerade hier bei euch angemeldet und hoffe, dass mir dieses Forum helfen kann - und ich vielleicht irgendwann auch neuen Mitgliedern :).
    Ich bin weiblich, 50 Jahre jung und habe noch keine offizielle Rheuma-Diagnose. Allerdings spricht wohl einiges dafür, denn ich quäle mich seit einigen Jahren und ganz intensiv seit 2 Jahren mit Schmerzen herum. Bisher gibt es zwar einzelne Diagnosen und ich bekomme auch recht starke Schmerzmittel, nur von Rheuma hat noch kein Arzt gesprochen. Nachdem ich mich hier langsam "durchgelesen" habe, werde ich mir nun einen Termin beim Hausarzt holen und ihn bitten, mal nach Rheumamarkern zu suchen. Meine Mutter und auch andere Verwandte haben auch Rheuma gehabt,es ist also nicht abwegig, dass ich auch betroffen bin.
    Stichwortartig einige Diagnosen, die ich bisher kenne: Mediale Banscheibenprotusionen Th 10/11,11/12, 12/L1 und L1/2. Medialer Bandscheibenvorfall C5/6. Dann Läsionen des Anulus fibrosus mit flachen Protrusiones in L2/3 links lateral, L3/4 und L4/5 rechts lateroforaminal. Steilhaltung mit flacher linkskonvexer Skoliose. Ventrospondylosis im Bereich mehrerer, insbesondere mittlerer, lumbaler Bewegungssegmente. Beginnende Spondylarthrose im lumbosakralen Übergang.
    Ich habe auch immer wieder heftigste Schmerzen in der BWS, der Schmerz strahlt in die Rippe rechts aus. Heute morgen waren auch mal wieder die Hände dran, ich konnte keine Faust machen, es fühlt sich wie aufgepumpt an und die Füße tun die erste Zeit nach dem Aufstehen auch weh beim Auftreten. Es gäbe noch mehr, aber ich denke mal, für den Anfang reichen die Infos ;).
    Meine Frage: was meint ihr, könnte das Rheuma sein? Und wenn ihr sonst noch irgendwelche Tipps oder Ratschläge habt - ich nehme sie gern an.

    Liebe Grüße,
    Ginster
     
  2. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo Ginster,

    erstmal herzlich willkommen hierbei RO :)

    Ich denke schon, dass Du einen Rheumatologen aufsuchen solltest, um eine Diagnostik zu machen.Im Moment hört sich das ja alles orthopädisch an aber ich habe auch "beides" und Orthopäde und Rheumatologe arbeiten zusammen an mir.

    die Problematik der Brustwirbelsäule mit Ausstrahlung in die Rippen wurde per MRT abgeklärt. Die oberen und unteren Wirbelsegmente sowie die Wirbel-Rippengelenke sind geschädigt, dazu eine massive Osteochondrose.
    Dazu habe ich cP in vielen Gelenken.

    Suche Dir am Besten einen internistischen Rheumatologen und lasse Dich von ihm mal auf den Kopf stellen.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  3. Ginster

    Ginster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2009
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Heidesand!

    Vielen Dank für deine nette Begrüßung und deine Antwort. Ja, es ist bisher auch alles in Orthopädenhand, aber ich merke, dass er langsam keine Idee mehr hat, was eigentlich wirklich los ist mit mir. Ich habe auch Osteoporose, bisher ohne Bruch.Aber vor allem die Geschichten mit den schmerzenden Händen am Morgen, sowie den schmerzenden Füßen, dem reißenden Schmerz in den Oberarmen, der damit verbundenen Kraftlosigkeit, den Hüftschmerzen etc. lassen ihn etwas verzweifeln. Mich aber auch, denn ich muss damit rumlaufen und wenn er mir dann sagt, das wäre nun mal so mit 50, dann bin ich etwas sprachlos. Also hab ich mich mal auf die Suche gemacht und bin hier bei euch hängengeblieben. Hier finde ich, zumindest im Ansatz, schon eine Menge Erklärungen. Nun werde ich mich mit meinem Hausarzt besprechen und ihn dann um die Überweisung zum Rheumatologen bitten.

    Alles Gute für dich, lg.

    Ginster
     
  4. Syde

    Syde Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Hallo Ginster,

    bin bisher auch ein ewiger Orthopädenpatient gewesen, nun so alle paar Jahre möchte man auch mal die Fachrichtung ändern oder ;)

    Die Idee einen Rheumatologen aufzusuchen wird dir sicher weiter helfen, gerade mit 50 kann es nicht angehen, dass die Bewegungseinschränkungen nur aufs Alter geschoben werden.

    Lieber Gruß

    Martina
     
  5. Ginster

    Ginster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2009
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen Syde!

    Ich habe Anfang November einen Termin beim Rheumatologen, die Praxis habe ich mir hier aus den Empfehlungen rausgesucht. Mal sehen, was dabei rauskommt, aber eigentlich kann es nur besser werden ;).
    Seit gestern habe ich wieder Probleme mit den Händen, sie sind kraftlos, ich kann keine Faust machen und die beiden unteren Knöchel an Ring- und Mittelfinger tun auch wieder weh. Dazu Schmerzen in den Füßen, vor allem im Vorderfuß zu den Zehen hin. Wenn ich ne Weile rumgelaufen bin, wird es zwar besser, aber wenn ich dann wieder länger gesessen habe, geht es wieder los. Und ich bekomme die Arme kaum hoch, der Ellenbogen tut auch weh - kommt euch das bekannt vor? Ich denke mal schon...
    Na was soll's, bis November kann ich jetzt nur mit dem Wunsch leben, dass mir dann hoffentlich geholfen werden kann.

    Liebe Grüße,
    Ginster