1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich bin auch ein Frischling!

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Xsandi, 21. März 2010.

  1. Xsandi

    Xsandi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend!

    Ich möchte mich kurz vorstellen: bin weiblich,34 Jahre alt,verheiratet und habe 2 Kinder.
    Nach der Geburt meines Sohnes (vor 3 Jahren) begann das ganze Theater.
    Schubweise habe ich starke Bewegungseinschränkungen,mit Schmerzen in den Gelenken und Morgensteifigkeit. Allerdings keine Entzündungszeichen oder Fieber.
    Wärme tut mir sehr gut, da verschwinden die Schmerzen fast. Also liege ich in den Akutzeiten viel in der Badewanne.(Sehr zum Leidwesen meines Göttergatten-da er an die Wasserrechnung denkt :eek: )
    Daraufhin war ich bei meiner Hausärztin, welche mir Blut abnahm. Sie meinte dann als der Befund da war, das mein Rheumastatus positiv wäre und verschrieb mir daraufhin Acemetacin 60. Davon nehme ich nun wenns schlimm ist 2 Stück am Tag.
    Nun meine Fragen:
    - Ich habe monatalang keine Beschwerden und dann wieder wochenlang schlimme Schmerzen ( mittlerweile sogar im Hüftbereich und im Lendenwirbelbereich) auch haben die Schmerzen sich verändert-sie sind manchmal richtig reißend-stechend :(
    Ist es möglich,das das alles vom Rheuma kommt? Mach mir manchmal echt Sorgen,das da was noch schlimmeres dahinterstecken könnte (Knochenkrebs)
    Morgen habe ich erneut einen Termin beim Arzt,möchte mir wieder Blut abnehmen lassen. Welche Werte müsste ich denn abnehmen lassen,nur das CRP? Oder gibt es spezielle Rheumawerte?
    Ich hoffe,meine Fragen sind nicht zu dumm, bin irgendwie mit der Sache überfordert...:uhoh:
    Vielen Dank für Eure Antworten:
    LG: Alexandria
     
  2. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Na,die Ärzte mögen es nicht so gerne,wenn man ihnen sagt,was sie untersuchen sollen.
    Vieleicht erst mal dem Profi,der ja eine Ausbildung hat,ein Chance geben.
    Ich kann mittlerweile viele Ärzte verstehen,das sie genervt sind.
    Biba
    Gitta
     
  3. Maike

    Maike Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2008
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Alexandria,

    ich würde damit zum internistischen Rheumatologen gehen beziehungsweise mich dahin überweisen lassen, der macht meist mehr und speziellere Blutuntersuchungen in mehrere Richtungen/Arten von rheumatischen Erkrankungen und kann auch die Symptome/Beschwerden bezüglich rheumatischer Erkrankungen besser deuten. Wenn nötig ist er auch der Facharzt der dich dann gegebenfalls auf Medikamente einstellt.

    Gruß Maike
     
  4. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    da es über 400 Arten von Rheumaerkrankungen gibt, wird es erstmal Sinnvoll sein festzustellen, um welche Erkrankung es sich bei dir handelt. Auch sollte dann eine Basistherapie eingeleitet werden. Das heißt, man muss sein Leben lang Medikamente einnehmen. Rheuma verläuft immer in Schüben. Das heißt, es ist mal mehr oder mal weniger Schmerzhaft. Es gibt aber auch Menschen, die im Dauerschub sind oder in Remison. Remison ist, wenn die Schübe aufhören. Dies ist das Ziel einer Basistherapie.

    Rheuma kann sehr starke Schmerzen verursachen. Also muss es kein Krebs sein. Viele haben halt den Kampf ein Medikament zu finden, was überhaupt ein wenig lindert.

    Also bester Rat, wie meine Vorgänger bereits sagten, zu einem Internistischen Rheumatologen und erstmal bis zum Schluss die Diagnose stellen und dann die passende Therapie einleiten.

    Alles Gute
     
  5. Kölner

    Kölner Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2008
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Herzlich Willkommen

    Hallo Alexandria,

    ich denke, dass du hier im Rheuma-Forum genau richtig bist. Den Tipp von Maike und Melanie_1972 würde ich unbedingt beherzigen.

    Bitte geh zu einem internistischen Rheumatologen.

    Deine Hausärztin bemüht sich zwar offensichtlich, dürfte aber ohne rheumatologische Zusatzausbildung schnell überfordert sein.

    Zu deiner Beruhigung: Knochenkrebs ist nicht mal da und dann wieder weg. Hier dürfte es wohl sehr wahrscheinlich sein, dass du an irgendeiner Form von Rheuma leidest.

    Bei Entzündungen an/in den Gelenken bzw. Knochen nutzt den meisten eher Kälte, weil sie dabei hilft, eine Entzündung zurückzudrängen.

    Wärme hilft - zum Beispiel bei mir - bei muskulären Problemen oder bei Problemen mit den Bändern und Sehnenansätzen.

    Es ist also wichtig, dass du deinem Rheumatologen sagst, dass dir Wärme Linderung verschafft. Dass hilft ihm bei der Suche nach der für dich richtigen Diagnose.

    Viel Erfolg und eine schmerzarme Zeit wünscht dir
    Kölner
     
  6. wessi

    wessi Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    2. März 2010
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Mittelfranken (Bayern)
    Hallo Alexandria,

    ich begrüße dich auch hier im Forum, und ein guten Austausch.