1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ibuorfen/ Naproxen u.ä. und Müdigkeit, Gereiztheit?

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Sunnie, 12. November 2008.

  1. Sunnie

    Sunnie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    NSAR und Müdigkeit, Gereiztheit?

    Hallo!

    Sorry, ich muss euch schon wieder mit einer Frage löchern! Irgendwie hab fällt mir immer was Neues ein. :o
    Megan nimmt nun seit 3 Wochen 3x am Tag Ibuprofensaft (Nurofen) und sie ist seitdem ziemlich schlapp und quängelig, das war vorher nie so ihre Art. Kann das mit dem Ibuprofen zusammenhängen? Kennt ihr das?
    Ist das bei Naproxen oder einem anderen NSAR vielleicht besser? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
    Ich werd das bei unserem nächsten Termin in der Rheumaambulanz ansprechen, aber der ist erst in 3 Wochen. Solange wollte ich hier mal nachfragen.
    Und wenn ich schon dabei bin: Sie will seit 1 Woche dauernd getragen werden und ich mach mir Sorgen, dass Knie, Knöchel oder Hüfte entzündet sind. Aber sie klagt nicht über Schmerzen, das hat sie allerdings auch bei Schulter und HWS nicht getan. Es ist auch nirgends eine Bewegungseinschränkung oder sichtbare Schwellung, aber das ist bei einem Kleinkind alles so schwer zu beurteilen. Habt ihr eine Idee, wie ich eine Entzündung bemerken könnte bei einem 2.5jährigen Kind?
    Danke! :)

    LG,
    Sandra
     
    #1 12. November 2008
    Zuletzt bearbeitet: 12. November 2008
  2. gf_tanja

    gf_tanja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Nähe von Wolfsburg
    Hallo Sandra,

    als bei meinem Sohn mit 4 Jahren das Rheuma ausgebrochen ist, wollte er auch nicht laufen und war sehr schlapp und schlecht gelaunt. Man hat keine Schwellungen gesehen und er hat nicht gesagt, daß er Schmerzen hat. An deiner Stelle würde ich versuchen, so schnell wie möglich einen Termin beim Rheumatologen zu bekommen, vielleicht kann ja auch der Kinderarzt Ultraschall machen.

    Bekommt deine Tochter denn keine Basistherapie?

    Viele Grüße
    Tanja​
     
  3. blacklady-1982

    blacklady-1982 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2008
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Hi Sandra.
    Meine Kleine bekam Nurofen, danach Ibo.
    Und irgendwie war ihr Verhalten nicht mehr das gleiche, sie war müde, gereizt sogar aggressiv ( bei jeder Kleinigkeit gab es Theater ).
    Habe mir richtig Gedanken gemacht, eine 2jährige die sich aufführt wie ne Furie.
    Mein Doc aus dem KH fragte mich sogar mal ob Verhaltensauffälligkeiten während der Medikamentengabe bestand.
    Ich bejahte dies und er meinte das kann von den Medis kommen.
    Mittlerweile ( seit Indopead ) ist es aber wieder etwas besser.
     
  4. Sunnie

    Sunnie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    @ Tanja:

    Danke für deine Antwort!
    Nein, Megan bekommt keine Basistherapie. Sie hat Oligoarthritis, bisher waren nur Schulter und HWS betroffen. Wir stehen noch ganz am Anfang der Therapie, daher wurden erstmal nur NSAR verschrieben. Wir hoffen, dass das vielleicht erstmal ausreicht.
    Anfang Dezember haben wir wieder einen Termin in der Rheumaambulanz, dann werd ich das mit dem Laufen ansprechen. Sie humplelt aber auch nicht, hüpft und springt. Nur laufen mag sie nicht gerne. :confused:
    Vielleicht hängt es ja auch mit dem Ibuprofen zusammen, das macht sie ja müde. Mal sehen.

    LG,
    Sandra
     
  5. boehni

    boehni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Sandra

    Meine Tochter 10 Jahre hat vor der Diagnose Polyarthritis zuerst eine Art Voltaren bekommen was sie super vertragen hat.
    Nach der Diagnose haben wir auf Naproxen umgestellt aber nach 3 Tagen wieder abgesetzt.:eek:
    Erstens hat es nicht gleich genutzt und meine Tochter wurde zappelig,gereizt und konnte schlecht schlafen.:mad:
    Sie war echt unmöglich und sagte immer ich könnte mir selber in den A.....beissen.:rolleyes:
    Nun nimmt sei seit 1 Jahr Algifor forte und das geht ganz gut.:a_smil08:
    Alles liebe für Euch....


    Lg Boehni:D
     
  6. Sunnyschnuppi

    Sunnyschnuppi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Wir hatten auch anfangs lediglich Ibuprofen, aber wenn ich zurückdenke, war Josefine nicht schlapper oder quengeliger...nee...kann ich mich nicht erinnern.

    Sie war damals auch 2,5, als wir die Entzüdnung erstmals feststellten. Sie hat auch nie aktiv gesagt, dass ihr etwas wehtäte. Allerdings bei uns war das Handgelenk betroffen, und manchmal weinte sie beim Händewaschen schon...aber geschwollen war anfangs nichts und wenn ich das Handgelenk untersuchte, schien dann doch keine Schmerzen da zu sein. Deshalb dachte ich anfangs, dass man sie einfach unglücklich angefasst hatte bzw. sie euch ein bißchen Theater macht (wie fies im Nachhinein :(). Dass sie die Hand bei manchen Aktivitäten nicht mehr einsetzte (z.B. wenn sie die Treppe hochkletterte), fiel mir erst später auf.

    Aber wir waren damals auch einfach ahnungslos. Im Nachhinein, als die Diagnose kam, fielen mir manche Dinge wie Schuppen von den Augen.