Hyrimoz 40mg 1x Wöchentlich??!

Dieses Thema im Forum "Biologika und niedermolekulare Wirkstoffe" wurde erstellt von Malina87, 5. Oktober 2021.

  1. Malina87

    Malina87 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2020
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    13
    Hallo zusammen.

    Ich bin mir nicht sicher ob ich hier richtig bin. Bei Fehler einfach löschen oder schieben wenn es möglich ist.

    Ich bin ein wenig besorgt wegen der Erhöhung von Hyrimoz 40mg im Fertigpen 1x in 14 Tagen auf 1x wöchentlich.
    Hat wer Erfahrungen mit gleicher Menge und kann mir meine Sorge nehmen ?
    Ich bin seit ein paar Monaten auf Hyrimoz. Vertrage es gut. Überall wird von 14-tägiger Gabe gesprochen und nicht 1x wöchentlich. Ich wiege 50kg. Mir kommt das etwas viel vor.
    Meine Rheumatologin war bei der letzten Untersuchung nicht zufrieden mit dem Zustand meines Gelenkes (Ultraschall rechtes Knie, bisschen mehr Gelenkflüssigleit als normal, Synovia bildet leichte Zotten). Das war vor der RSO und vor der OP extrem. Nach der OP ist wieder alles nachgewachsen und nur Rheuma-Medis helfen.

    Bitte wenigstens um kurze Info wenn jemand hier auch so hoch dosiert wird.

    Liebe Grüße an euch alle.
    Malina
     
  2. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    4.790
    Zustimmungen:
    3.932
    Ort:
    BW
    Hallo Malina,

    meine Tochter hat Humira, auch Adalimumab, am Anfang zweimal hintereinander je einmal pro Woche genommen und dann wieder im zweiwöchentlichen Rhythmus. Da war der Kiefer entzündet und das wollte der Rheumatologe schnell stoppen. Ihr Gewicht war ungefähr ähnlich.

    Liebe Grüße, Tina
     
    Aida2, stray cat und Malina87 gefällt das.
  3. Malina87

    Malina87 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2020
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    13
    @Tinchen1978
    Vielen Dank du Liebe. So ne schnelle Nachricht. Das hilft mir weiter. So weine ich nicht wenn ich mich spritzen muss :)

    Ich wollte nicht die Kompetenz meiner Ärztin anzweifeln. Ich hatte nur Angst vor den Nebenwirkungen.

    Vielen Dank nochmal. Ich bin positiv gestimmt und lasse mich darauf ein.

    Schönen Abend.
    LG. Malina
     
    Aida2, stray cat und Tinchen1978 gefällt das.
  4. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    4.790
    Zustimmungen:
    3.932
    Ort:
    BW
    Ich verstehe deine Unsicherheit, und ich konnte zufällig eine Antwort geben :). Gute Besserung wünsche ich dir! Und danke für die liebe Rückmeldung!
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden