hypochlorhydrie

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Gast_, 19. April 2017.

  1. Gast_

    Gast_ Guest

    Ich nehme erst seit zwei Wochen regelmäßig Magenschutz.

    Sonst immer nur sehr unregelmäßig.

    Hochgerechnet habe ich das sonst vielleicht ca 3 Wochen im Jahr genommen.Ungefähr. Mal etwas mehr mal etwas weniger.Dadurch kommt jetzt meine Osteoporose nicht.
     
  2. aischa

    aischa Guest

    Resi, alle liebesmühe zwecklos!!!;)
     
  3. Gast_

    Gast_ Guest

    Dass ich einen Mangel an Magensäure habe weiß ich ja erst seit heute.

    Und ich nehme aktuell ein Magenschutz, weil das Cortison hochgesetzt werden musste, wegen eines Rheumaschubs.
     
  4. aischa

    aischa Guest

    Puffel,

    PPI bei Hypochlorhydrie......ist ein unsinn!

    Mache mich mal vom acker
    und wünsche dir eine gute nacht in deinem neuen bett!
     
  5. lumpi64

    lumpi64 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    741
    Zustimmungen:
    45
    @Aischa.....das Puffel dieses Defizit an Magensäure hat, weiß sie doch erst seit heute......konnte doch vorher keiner wissen, ohne entspr. Untersuchung. ;)
     
  6. Mara1963

    Mara1963 Guest

    Das stimmt einerseits Resi, jedoch bei Dauergebrauch von dem Medikament aus meiner unbedarften logischen Sicht :D, gerät das Magensaftmileu aus dem Gleichgewicht und produziert dann gar nichts mehr oder evtl. doch zu viel - keine Ahnung. Es ist, wie jedes Medikament nützlich und gleichzeitig kontraproduktiv auf Dauer.

    Aber klar, die Nachfrage des Arztes hätte genügt.
    ABER, er hat evtl. nachgefragt und dann durch Urin und Blut den Sachschaden überprüft, könnte doch sein, oder?

    Geht dir das Cortison auf den Magen Puffel?
    Wenn ich Cortison einnehmen muss, nehme ich das morgens mit zwei großen Gläsern Wasser ein. Da bemerke ich dann nichts am Magen. Wie machst du das denn?

    Ich war nun der Meinung, dass ich schon von dir gelesen hatte, dass du Magenschutz regelmäßig einnimmst, oder ich täusche mich. Hattest du nicht immer Probleme beim Essen oder bei Chips oder verwechsle ich dich?

    Gruß
    Mara
     
    #26 19. April 2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. April 2017
  7. aischa

    aischa Guest

    Das mag sein, aber die diagnose Hypochlorhydrie wird weder durch blut noch urin untersuchungen festgestellt!

    Gute nacht!
     
  8. lumpi64

    lumpi64 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    741
    Zustimmungen:
    45
    Richtig, so genau wissen wir es noch nicht, es gibt aber sehr wohl Parameter, die auf eine chron. Gastritis hindeuten.

    Um das genau zu beweisen braucht es noch eine Gastroskopie. Das habe ich in meinem ersten Post zu diesem Thema auch gefragt. Bei mir ist das Problem ähnlich und es wurden im Blut eben diese AK gegen Parietalzellen und Intrinsic-Faktor bestimmt, welche sehr deutlich auf die Autoimmungastritis hinwiesen. Aber um die genaue Diagnose zu stellen muss eine Gastroskopie mit Probenentnahme erfolgen. Was in meinem Falle die Diagnose felsenfest gesichert hat. Und ich habe ebenfalls dieses Problem der kaum noch vorhandenen Magensäure wg. nahezu völlig atrophierter Magenschleimhaut. Und ich habe niemals PPI genommen. Aber der B12-Mangel resultierte daraus und ich muss lebenslang Vit.B12 spritzen.

    @Puffel....musst du noch zur Gastroskopie?
     
  9. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    15.836
    Zustimmungen:
    7.268
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich hab mal gegoogelt und gelesen, dass die Hypodingens auch durch eine Gastritis Typ A verursacht werden kann. Dir ist doch ständig übel, vielleicht hast du eine Gastritis? Das kann aber nur durch eine Spiegelung festgestellt werden.
    Von mal eben kurz ein paar PPI kommt das sicherlich nicht.
     
  10. Gast_

    Gast_ Guest

    o gott nein.chips vertrage ich schon lange nicht mehr.

    eigentlich müßte Ich zu Spiegelung. Dann wäre aber wieder das Problem der sedierung. Die vertrage ich nicht. Und dann kann man mich auch nicht auf die Seite legen. Es ist also auch da wieder alles nicht so einfach.

    lumpi, was macht man bei dir wegen der wenigen Magensäure? Außer Vitamin B?
     
  11. Gast_

    Gast_ Guest

    ach aischa.Ich kann doch nichts dafür, wenn die Ärzte das bei mir vermuten.Ich schreibe nachher mal den Wert auf.

    Vielleicht täusche ich mich auch und dann tut es mir sehr leid, aber ich habe doch sehr oft das Gefühl, Dass du Meine sämtlichen aussaugen immer anzweifelst.Ich bin hier nicht vor Gericht. Und ich muss mich dir gegenüber nicht immer verteidigen. Und das mache ich auch ab sofort nicht mehr...Ich möchte Dir nicht zu nah treten, Aber nach meinem Kenntnisstand bist du kein Arzt. Und du bist Auch kein Arzt, der mich kennt.
    Also denke ich, dass meine Ärzte Das in diesem Fall besser beurteilen können.

    Ich schreibe nachher aber trotzdem noch den Wert.
     
  12. Gast_

    Gast_ Guest

    So. Der Wert wurde aus dem Blutserum gemessen.

    und heißt:

    Gastrin. Der Normalwert wäre 13 - 115 ng/l

    Und ich habe einen Wert von 324.

    Dahinter auf dem Laborblatt hat der Arzt handschriftlich vermerkt: Verdacht auf Hypochlorhydrie. und das mit seinem Kürzel unterschrieben.

    Mehr kann ich jetzt dazu nicht sagen.
     
  13. aischa

    aischa Guest

    Guten morgen puffel,

    ........das hörte sich im eingangspost anders an!
    Das deine arzte dich besser kennen als ich, ist unstrittig....woher sollte ich dich auch kennen!
    Aber virtuell kenne ich dich gut, denn die zeit in einer IG mit dir, lies es mich lernen!

    Aber wer in einem forum fragen stellt, dem darf jeder....auch ICH.....antworten!


    wünsche dir gute besserung und hoffe, dass du mit deinem neuen bett zufrieden bist!
     
  14. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    7.409
    Zustimmungen:
    1.094
    Also wurde Hypochlorhydrie noch gar nicht festgestellt, sondern der Verdacht ausgesprochen bzw. schriftlich erwähnt.Im Eingangspost las sich das für mich anders, nämlich das es schon feststeht und diagnostiziert wurde,
    dem ist ja anscheinend nicht so.

    Da heisst es eben jetzt weiter zu untersuchen und das wäre dann doch erst mal beim Gastroenterologen und gegebenfalls noch anderen Fachärzten sinnvoll, hast du vom Osteologen denn jetzt keine Überweisung zum Gastro bekommen ?
    Zum Gastrin
    Quelle: Uniklinik Ulm http://www.uniklinik-ulm.de/struktur/institute/klinische-chemie/home/praeanalytik/untersuchungen-leistungsverzeichnis/efg/gastrin.html
     
  15. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    12.178
    Zustimmungen:
    2.233
    Ort:
    Köln

    Da habe ich jetzt ein kleines VErständnisproblem als Laie, man kann ja ein bisschen lesen im Internet und wenn ich deinen Wert so sehe, dann ist der ja zu hoch.

    Wiki sagt*****
    Im Magen reagieren die
    Belegzellen auf die unphysiologisch erhöhten Gastrinspiegel mit einer Hyperplasie und produzieren vermehrt Salzsäure. Das wiederum kann zu weiteren Schäden in der Magen- und Dünndarmschleimhaut führen. ****

    Das würde ich mal weiter untersuchen lassen. Nicht dass du zuviel hast statt zu wenig?
     
  16. Gast_

    Gast_ Guest

    da hast du recht kukana.Da muss mal ein Internist drauf gucken.
     
  17. Gast_

    Gast_ Guest

    ich war nie mit einer aischa in
    einer IG...aber vom schreiben
    her,bist du bestimmt alexis...
    hallo alexis.;););)
     
  18. lumpi64

    lumpi64 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    741
    Zustimmungen:
    45
    Hallo Puffel,

    ich habe die gesicherte Diagnose einer Autoimmun- oder Typ A-Gastritis. Das ist ne recht lange Geschichte dahinter.....ich musste "meine" Ärzte darauf stubsen. Sonst würde ich immer noch mit seltsamen neurologischen Symptomen rumlaufen, die durch einen extremen Vit.B-Mangel hervorgerufen wurden. Ich hab magenmäßig eigentlich nur das Problem, dass ich kaum noch Milchprodukte, Obst (vor allem Wassermelonen) und rohes Gemüse essen kann. Das gibt richtig fiese Magenschmerzen. Ebenso geht kein Diclofenac und Ibuprofen. Auch scharfes Essen und Alkohol sind ein No Go. Passe ich da auf, hab ich so gut wie keine Probleme mit der Gastritis. Übrigens gabs darum auch das MTX für mich nicht als Tablette, sondern gleich als Spritze.

    Therapiert wird das tatsächlich nur mit lebenslangen Vit.B12-Spritzen, da ich es oral nicht verwerten bzw. aufnehmen kann. Inzwischen spritze ich alle 3 Monate, was ja im Gegensatz zur wöchentlichen Injektion mit Benepali Peanuts sind. :) Außerdem muss ich alle 1-2 Jahre zur Magenspiegelung. Inzwischen ist die Magenschleimhaut nahezu komplett atrophiert.....hab aber, wie schon gesagt, das Glück keine weiteren Probleme damit zu haben.
     
  19. Gast_

    Gast_ Guest

    Ich hatte bei über mich geguckt. Das hat damals nicht funktioniert. Dann nahm ich an, du hast das nur für deine Freunde freigeschaltet. Aber ich gucke gerne noch mal.
     
  20. Gast_

    Gast_ Guest

    Bei über mich, steht bei dir gar nichts. Jedenfalls kann ich da nichts erkennen.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden