1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hyaluronsäure - wer hat ähnliche Erfahrungen???

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von knotschlach, 17. November 2009.

  1. knotschlach

    knotschlach Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle :)
    Ich bin neu hier und es gibt eine sehr wacklige RA-Diagnose. Betroffene Gelenke: Hauptsächlich die Knie, aber auch Handgelenke und Finger (jedoch nicht symmetrisch). Ich habe auch keine Morgensteifigkeit.
    Mein Orthopäde führt eine Hyaluronsäure-Spritzenkur an meinen Knien durch und der wunderbare Effekt ist, dass ca. 2 bis 3 Tage die Probleme mit den Händen und den anderen Gelenken auch nachlassen bis hin zu nicht mehr vorhanden.
    Ich hab nun hier herumgesucht ob es ähnliche Erfahrungen gibt, hab aber nichts gefunden.
    Gibts jemand, dem es ähnlich geht mit Hyaluronsäure?

    Liebe Grüsse an alle!
     
  2. Moehrle

    Moehrle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.829
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Sitges
    Gruss aus Sitges

    Am kommenden Dienstag gehe ich zu meiner Rheumatologin und werde das mit der Hyaluron-Spritze beraten.

    Mein Apotheker hier im Dorf laesst sich diese Spritze ins Knie geben und sie wirkt Wunder. Ich bekam von einer Apothekerin in Barcelona Hyaluron in Tablettenform empfohlen, aber ich will bis Dienstag warten, bevor ich sie auf eigene Faust einnehme.

    Was meine Aerztin mir sagt, werde ich Dir schreiben, denn es waere ja wie ein Wunder, wenn auch die Schmerzen in den Haenden weggehen wuerden.

    Liebe Gruesse und vielleicht hat noch irgend jemand Erfahrung mit Hyaluron.

    Moehrle abrazar.gif



     
  3. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Hallo knotschlach,

    erstmal herzlich willkommen bei uns.

    [​IMG]


    Ich hoffe, Du bekommst nicht nur Antworten auf Deine Fragen,
    sondern fühlst Dich auch sonst wohl bei uns.

    Moehrle hat sich ja neulich auch nach Hyaluronsäure bzw. nach Synvisc erkundigt.

    Der Einfachheit halber kopiere ich Dir hier mal,
    was ich ihr damals geantwortet habe:


    Hallo Moehrle,

    bei mir wurde synvisc im Laufe der Jahre schon mehrere Male angewandt,
    es wird drei Mal im Abstand von je einer Woche gespritzt.
    Es ist eine Knorpelersatzmasse, die den verlorengegangenen Knorpel wieder auffüllt und den noch vorhandenen Knorpel wieder anregt, erneut zu wachsen.

    Mein Rheumadoc schwört auf diese Behandlung,
    die vielen seiner Patienten schon geholfen hat.

    Synvisc soll an und für sich jährlich gespritzt werden,
    aber bei mir hält es immer 3 bis 4 Jahre vor.
    Wenn ich es in den Gelenkspalt des rechten Knies gespritzt bekomme, so macht auch mein linkes Knie lange Zeit keine Beschwerden mehr, weil mein rechtes Bein wieder Halt hat
    und ich wieder normaler gehen kann.

    Wer mich vor zwei Jahren hat laufen sehen, hat sicher nicht
    geglaubt, dass ich noch einmal um eine Knieoperation herumkomme.


    Was Dr. Langer über Synvisc schreibt, kannst Du hier bei
    "Rheuma von A-Z" nachlesen:

    http://www.rheuma-online.de/a-z/s/synvisc.html

    In diesem Artikel steht noch, dass die Kosten evtl. von der privaten Krankenkasse und der Beihilfe übernommen werden.
    Da die Beihilfe aber in den letzten Jahren den Bestimmungen der gesetzlichen Krankenversicherung angepaßt wurde, ist eine Erstattung nicht mehr möglich, man muss die Kosten also selbst tragen.

    Ich denke, es ist einen Versuch wert,
    allerdings soll es bei sehr schwerer Arthrose nichts mehr nützen.

    Viele liebe Grüße
    Neli
     
  4. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    Hyaloronsäure

    hallo knotschlach,
    ich selbst habe im mai 2009 in abstand von je einer wo 5 spritzen bekommen.kosten je spritze80,00 €!
    auch ich wollt um eine letzte alternative, eine prothese , drum rumkommen.leider hat das ganze kein erfolg gebracht.im gegenteil nach den spritzen konnte ich fast gar nicht mehr laufen und schmerzen hatte ich höllisch.
    nun hab ich ne menge geld ausgegeben, aber das wäre es mir wert gewesen.
    im september habe ich dann nun doch eine knie tep bekommen.
    mich verwundert, wenn man lokal an einer stelle diese spritzen bekommt, eine verbesserung an anderen körperregionen feststellt.bemerkenswert!leider hab ich eben auch noch andere baustellen und ich hab dort leider keine verbesserung gespürt.
    ich wünsch dir trotzdem viel erfolg und gute besserung!
    lg saurier:a_smil08:
     
  5. katzenmaus

    katzenmaus tierliebe

    Registriert seit:
    1. Mai 2004
    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    6xxxx
    Hallo

    ich habe diese Spritzen auch bekommen und mir haben sie sehr geholfen.
    Konnte keine längeren Strecken mehr gehen.Habe cP.
    Habe etliche bekommen und hab nun schon lange Ruhe, von "normalen" Knieschmerzen mal abgesehen.
    Aber mein R-Doc sagt aber auch daß ich Glück hatte denn längst nicht bei
    allen Patienten wirkt sie so gut.
    Und es gibt Ärzte die spritzen das obwohl sie genau wissen das es nicht mehr hilft.( Gar keine Knorpelmasse mehr vorhanden) So erlebt im Freundeskreis und anderer Arzt.
    Ich wünsche Dir viel Erfolg falls Du dich dafür entscheidest.

    LG Katzenmaus
     
  6. löwe4509

    löwe4509 Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nürnberg
    Hallo,

    bei mir sagte der Orthopäde er weis nich ob´s hilft - aber schaden tuts auf keinen Fall. Geschadet hats doch, nämlich meinem Geldbeutel. Nach ner ASK kam raus, dass ich nen massiven OP-pflichtigen Knorpelschaden hab - das hätte er vieleicht vorher klären sollen und nich einfach mal 4 x ins Knie stechen und dafür kassieren.
    So ging´s mir mit der Hyaloronsäure - einer Bekannten von mir hats aber angeblich supertoll geholfen - also im zweifelsfall ausprobieren.

    Gruß

    Rolf
     
  7. Moehrle

    Moehrle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.829
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Sitges
    Gruss aus Sitges



    Meine liebe Neli,

    ich glaube, ich werde alt, d.h. ich bin es ja schon. Hatte total Deine ausfuehrliche Antwort vergessen. Ja so ist eben!!!!!!!¡¡¡¡¡

    senorin90ed0.gif


    Auf jeden Fall werde ich mit meiner Aerztin am Dienstag ausfuehrlich darueber sprechen. Aber wie Du sagst,bei schlimmer Artrose ist wohl nichts mehr zumachen. Spritzt man das auch in die Finger und Daumengelenke?¿?¿

    Liebe Gruesse und einen schoen Tag

    Helg@
     
  8. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    eben habe ich im universimed

    über hyaluronsäure gelesen, aber es leider gleich gelöscht- hätt ich mal gewusst, dass es hier thema ist...

    liebe grüße von mni
     
  9. knotschlach

    knotschlach Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle -
    Danke für Eure Erfahrungsberichte. Es tut mir leid, dass es bei einigen nicht geholfen hat - mir hilfts wirklich super. ich hab allerdings kein Synvsic - aber danke für den Hinweis. Ich werd meinen Orthopäden drauf ansprechen.
    Geld kostets leider genug (bei mir eine Spritze € 40,-) und wenns nicht hilft, frustriert einem das ziemlich.
    Ich hab mit anderen Mitteln (z.B. Krallendorn (Katzenkralle) € 150,- für ein Monat) auch schlechte Erfahrungen gemacht.
    Scheinbar wirkt Hyaluron bei mir aber wirklich Wunder, denn von Euch hat ja niemand von einer ähnlichen Wirkung auch auf die nicht eingespritzten Gelenken geschrieben.
    Ich bin jetzt auf der Suche nach Hyaluron in Kapsel- oder Tablettenform und da gibts so vieles, dass ich nicht weiss, welches nehmen. Könnt Ihr mir da helfen?

    Liebe Grüsse an alle
    :men_ani:
     
  10. Syde

    Syde Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Meine Erfahrungen mit Hyaluronsäure waren gleich null an Erfolg für meine weit fortgeschrittene Arthrose im Kniegelenk.
    Kann mir kaum vorstellen, dass ein lokal wirkendes Medikament in anderen Gelenken wirken kann, aber sollte das der Fall sein, herzlichen Glückwunsch dazu!!

    Irgendjemand traf hier die Aussage dazu, Schaden kann es nicht. Doch kann es, nicht nur dem Geldbeutel, auch dem Gelenk selber, wenn nicht hygienisch einwandfrei gearbeitet wird. Eine zusätzliche Entzündung durch eine Gelenkinjektion tut sicher nicht gut.
    Wünsche euch ganz viel Erfolg mit dem Mittel.

    LG
    martina
     
  11. löwe4509

    löwe4509 Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nürnberg
    @Syde

    Diese Aussage traf mein damaliger Orthopäde um mich "rumzukriegen", das war die Antwort auf meine Frage "Nützt das wirklich?". Dass Spritzen in die Gelenke nicht unproblematisch sind sagte er nich, aber das war mir da schon aus eigener Erfahrung bekannt. Der hat einfach nur an seinen Geldbeutel gedacht mit diesem Spruch und hätte es mir auch in Handgelenk gespritzt, obwohl da ne aktive Entzündung zu Gange war == Kontroindikation. Zu diesem Zeitpunkt hab ich mir nen anderen Doc gesucht.

    Gruß

    Rolf
     
  12. Syde

    Syde Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Hallo Rolf,

    sorry, hätte vorhin zitieren sollen, denn mir war schon klar, dass diese Aussage nicht von dir direkt kam, sondern nur übertragen vom Arzt!!!

    Da muss man wohl auch wechseln!! Alles Gute weiterhin
    wünscht dir

    martina
     
  13. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Hallo Rolf,

    ich würde Deinem Orthopäden mal eher unterstellen, Dir helfen zu wollen. Das teuerste an der Behandlung sind ja die Spritzen,
    die er selbst ja auch bezahlen muss.

    Da ich privat versichert bin, muss ich mir die Spritzen vorher
    in der Apotheke besorgen und weiß also, dass die Spritzen-Behandlung des
    Rheumatologen bzw. Orthopäden nur minimal kostet.

    Es ist allgemein bekannt, dass diese Spritzen nur bei leichter bis mittelgradiger Arthrose nützen.

    Viele liebe Grüße
    Neli
     
  14. löwe4509

    löwe4509 Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nürnberg
    Hallo Neli,

    da ich auch privat versichert bin, weiß ich was die Spritzen kosten, allerdings rechnet der gute Mann dann pro Spritze nochmal um die 45,00 € fürs Ausführen (egal ob GKV- oder Privatpatient). Meine bessere Hälfte ist bei der DAK und mußte sie auch in der Apotheke holen und bezahlen. Darum gings mir auch nich. Er hat halt nur aufgrund von ein paar Abtastungen und einem RöBi gesagt, dass man sonst nix tun kann. Das sonst nix war heuer im Juli ne ASK wg. Innenmeniskusruptur und einem daraus resultierendem massiven Knorpelschaden welcher nä. Jahr operiert wird. Er hätte mich ja ohne Probleme erstma um MRT schicken können (hat der neue Orthopäde gleich gemacht), meine private zahlt das ja ohne Probleme. Meine Freundin hatte beim erstenmal ganz gute Erfahrungen mit den Spritzen, leider ist jetzt der Knorpel total hin so dass, wie du auch sagst, es nich mehr helfen kann.

    Gruß

    Rolf

    Nachtrag: Hab vorhin mit meiner Bekannten telefoniert - die machts alle 6 Monate mit großer Zufriedenheit.
     
  15. knotschlach

    knotschlach Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Injuv-Verfahren ???

    Hallo an alle -
    Schon interessant, wie unterschiedlich die Erfahrungen mit Hyaluron sind - und auch mit den daran beteiligten Orthopäden. Es ist ein Skandal, dass jeder verlangen kann, was er will. Aber was sollen wir Patienten machen? Einen Hyaluron-Streik? :confused:

    Hat irgendjemand Ahnung vom "Injuv"-Verfahren, das angeblich notwendig ist um Hyaluron in Tabletten- oder Kapselform herzustellen. Ich weiss nicht ob das ein Vermarktungstrick ist.

    Liebe Grüsse und alles Gute an Euch alle :)