1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Humira und Nebenwirkungen die 2.te

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von Stiefkind, 6. Oktober 2006.

  1. Stiefkind

    Stiefkind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2006
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Guten Abend allerseits,

    ich frag noch mal, weil leider noch keiner geantwortet hat.

    Seit letzten Dienstag nehme ich Humira 40 mg und möchte wissen, was man so für Nebenwirkungen haben kann. Kann man davon Herpes bekommen?

    Wäre dankbar über Antworten.

    Gruß Stiefkind:)
     
  2. Fidelia

    Fidelia Fidelia

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberösterreich
    Hallo Stiefkind!
    Auch ich spritze Humira und das seit Mitte Juni. Nebenwirkungen hab ich soweit kaum, nur an den zwei oder drei Folgetagen ist an der Einstichstelle eine leichte Rötung und es juckt ein wenig.:o Wenn's zu schlimm wird, hilft ein Eisbeutel sehr gut, es ist wie ein Gelsenstich und nicht schlimmer. Das Positive an Humira bei mir ist, dass es wirklich hilft und dass ich seit Mitte Juli auf Schmerzmittel verzichten kann.:) MTX muss ich aber weiternehmen. Ich hoffe, dass sich auch bei dir bald Positives berichten lässt und wünsche dir alles Gute!
    Liebe Grüße
    Fidelia
     
  3. SonjaW

    SonjaW Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2005
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen

    Ich nehme auch Humira und habe überhaupt keine Nebenwirkungen. Da Humira aber ein Immunsystem-Dämpfer ist, haben Infekte schon ein leichteres Spiel. Humira selber löst Herpes wohl kaum aus, aber begünstigt alle möglichen Infektionen. Wende Dich doch an Deinen Arzt, ev. hilft eine Humira-Pause.

    Gruss,

    Sonja
     
  4. MPaul

    MPaul Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lüneburg
    Moin, moin

    ich bin auch erst einen Monat dabei.

    Vorher hatte ich über ein Jahr Enbrel und mußte wegen dauerhaft schlechten Leberwerten umsatteln. Der eine Monat ist mit Sicherheit noch nicht sehr aussagekräftig. Jedocvh habe ich das Gefühl, dass ich am der Injektion folgenden Tag unwahrscheinlich Müde, ab mittags fast schläfrig bin. Ferner meine ich festzustellen, dass die Wirkung ab ca. drei Tagen vor der nächsten Injektion deutlich nachlässt. D. h. es kommen dann zunächst Schmerzen in Sehnenansätzen, besonders Ferse, sowie in Zehen und Fingern zurück.

    Entsetzlich finde ich übrigens diese total stumpfen Nadeln auf den Fertigspritzen. Das kannte ich von Enbrel echt anders, die gingen wie in Butter. Mit den Humira-Teilen mußt Du ja noch einmal richtig nachsetzen.

    Brennt das Zeug bei Dir eigentlich auch nach der Injektion kräftig? Ich habe mir sagen lassen, dass man die Spritze vor der Injektion in der Hand aufwärmen soll. Entweder habe ich das letzte mal zu wenig Geduld gehabt oder es bringt auch nichts.

    Na heute abend bietet sich ja die Möglichkeit zu einem weiteren Test ;-)

    Schönes Wochenende ... MPaul
     
  5. suse19782002

    suse19782002 ich liebe gummibärchen

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fürstenwalde/Spree
    Hallo MPaul,

    ich hatte auch gelesen, dass man das Humira 15-30 min. vorher aus dem Kühlschrank nehmen sollte. Dann sollte es nicht mehr brennen beim Spritzen. Nehme aber MTX, kann Dir daher keine Erfahrungen schildern.

    Liebe Grüsse

    suse