1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Humira und Hautreaktion

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von Joelle, 30. September 2006.

  1. Joelle

    Joelle Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Juli 2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Seit 2 Monaten spritze ich mir alle 2 Wochen Humira für meine rhumatoide Arthritis. Ich fühle mich super und kann wieder ein normales Leben führen.Ausserdem brauch ich auf keine Entzündungshemmer oder Schmerzmittel zurückgreifen.
    Nun habe ich ein Problem.
    Ich mache eine starke Hautreaktion 2-3 Tage nach der Injektion.Es wird rot und juckt und ist äusserst lästig. Diese verschwindet nach ein paar Tagen.
    Muss ich jetzt mit der Therapie aufhören???:(

    Oder was kann ich dagegen tun dass es nicht mehr passiert.Zuerst glaubte ich, es liege an mir wie ich mir die Spritze setze.Eine Arztin spritzte mir Humira das letzte Mal ,aber die Reaktion kam auch mit ihr.Ich habe das Gefühl dass die Hautreaktion von Mal zu mal schlimmer wird.
    Ich muss euch auch noch verraten dass ich eine ganz empfindliche Haut habe und auf Insektenstiche allergisch reagiere.Daher kommt mir die Reaktion wie ein Insektenstich vor.
    Mein Hausarzt kennt sich nicht mit Humira-Therapien aus und jetzt bin ich auf der Suche nach einem Neuem. Dies ist nicht so einfach da viele Docs in unserem Land nichts viel von dieser Therapie wissen.Ich möchte auch nicht für jede Kleinigkeit mein Rheuma-Doc belästigen.(Vielleicht dass er auch sagt, ich müsste die Therapie abbrechen was ich nicht machen möchte)

    Weiss vielleicht einer Rat und kann mir helfen????
    Mit lieben Grüssen aus Luxemburg
    Joelle
     
  2. Juli76

    Juli76 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo,

    ich spritze seit 3 Monaten Humira alle 2 Wochen und allergische Hautreaktionen traten bei mir ca. nach dem 3. Mal Spritzen auf. Ich habe dann eine rote angeschwollene Stelle rund um den Einstich. Mein Rheumatologe sagte, das sei durchaus normal. Etwas Linderung verschaffe ich mir, indem ich regelmäßig einen Eisbeutel drauflege, so geht die Schwellung etwas zurück. Außerdem sollen auch Salben, die man sonst gegen Mückenstiche anwendet helfen ( z. B. Fenistil, Soventol).
     
  3. Joelle

    Joelle Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Juli 2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hautreaktion auf Humira

    Hallo Juli 76,
    Danke für deine Antwort.Ich habe mir auch so etwas gedacht. Natürlich beruhigt es mich,dass das vorkommen kann und dass es nicht heisst dass ich aufhören muss.Ich werde dann beim nächsten mal mit den Salben und Eis anfangen.Kann es vielleicht helfen ,wenn die Reaktion eintritt,indem ich eine leichte Dosis Kortison einnehme??
    Liebe Grüsse aus Luxemburg
    Joelle
     
  4. Fidelia

    Fidelia Fidelia

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberösterreich
    Hallo!!!
    Mir geht's eigentlich sehr ähnlich wie euch. Die ersten drei Humira - Injektionen waren völlig ohne Nebenwirkungen, jetzt sieht die Einstichstelle am Folgetag und manchmal auch ein bisschen länger wie ein dicker Insektenstich aus und juckt auch ein wenig. Ich hab's dann auch mit Eisbeutel versucht, und das hilft auch ganz gut. Da es mir sonst recht gut geht mit Humira, glaube ich, dass es trotz der Hautreaktion derzeit das Mittel für mich ist, um meine cP in Schach zu halten. :)
    Liebe Grüße
    Fidelia
     
  5. Hallo ihr Geplagten.
    Im Beipackzettel ist beschrieben worden, dass es an der Einstichstelle zu Hautreaktionen kommen kann. Nun kann es beim Spritzen vom Humira- Re-Import verstärkt dazu führen, denn diese beinhalten in der Regel Konservierungsstoffe. Wir haben persönlich bei sehr vielen Medis, die als Re- Import verschrieben wurden festgestellt, dass es zu verschiedensten Nebenwirkungen kommen kann (z.B. Enbrel).In deutschen Medikamenten dürfen keine Konservierungsstoffe enthalten sein.
    Vielleicht besteht ja bei euch auch ein Zusammenhang.
    Hoffe ich konnte etwas helfen, aber kühlen ist schon gut.
    Alles Gute Sylke