1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Humira, Mtx und cortison

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von Reh, 9. August 2014.

  1. Reh

    Reh Jenny

    Registriert seit:
    15. September 2011
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Da wo du nicht wohnst...:)
    Hey,
    nach langem melde ich mich auch mal wieder:D
    Ich fass kurz zusammen: letztes Jahr im Mai meinte mein rheumatologo wir versuchen enbrel abzusetzen da ich fast 2 jahre ohne schub war, gesagt getan und dann gings auch gleich los mit nem neuen schub...enbrel wieder begonnen und erhöht auf 50mg, im oktober dann 3 wochen in der klinik in sendenhorst die haben dann wieder mit der mtx therapie begonnen 15mg (mtx hatte ich vor 4-5jahren schonmal wurde abgesetzt wegen den vielen nebenwirkungen)..fuß und beide handgelenke wurden da auch punktiert, die hielt ca. 3 monate. im januar dieses jahres wurde ich erneut punktiert am fuß, mtx und enbrel weiter, hielt wieder 3 monate, im mai erneute punktion und mtx erhöht auf 17.5mg, wieder 3 monate sodass ich gestern wieder zur punktion war..sooo jetz haben die ärzte gemerkt das enbrel nix mehr bringt &mein körper wahrscheinlich letztes jahr bei dem versuch das enbrel abzusetzten antikörper gebildet hat..so werde jetzt umgestellt auf 40mg Humira, 20mg MtX und cortison für ca. 8 wochen bis das humira wirkt..ich bin ziemlich anfällig bei nebenwirkungen, hatte auch unter enbrel nebenwirkungen und schon 2x magengeschwüre..ich hab ein bisschen angst bei den neuen medis, besonders jetzt am anfang mit der 3er komination:/
    hat vielleicht jemand erfahrung damit?
    Danke schonmal
    LG Reh
     
  2. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Reh,
    ich hatte jahrelang Cortison 5 mg und Arcoxia 90, dann kam vor 2 1/2 Jahren MTX dazu (Arcoxia wurde gegen Celebrex 100 ausgetauscht). Vor 16 Monaten kam Humira dazu, und nachdem es irgendwann seine Wirkung entfaltet hatte, konnte ich ganz langsam das Cortison ausschleichen, worüber ich sehr froh war. Ich brauch nur ab und zu (eher selten) eine Cortisonstoß, dann ist es wieder gut. Ich vertrage alles gut zusammen, meine Blutwerte sind gut, und ich bin einfach froh, vom Cortison weg zu sein.