1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Humira in Monotherapie?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Lorelai, 9. Mai 2008.

  1. Lorelai

    Lorelai Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,

    in meinem letzten Betrag ist diese Frage etwas untergegangen, deshalb hab ich einen neuen Thread eröffnet.

    Ich wollte wissen wer von euch Humira nur in der Monotherapie bekommt und wie ihr damit klar kommt, bzw. ob es gut wirkt bei euch?! Meien Ärzte wollen nämlich für mich Humira mit MTX, ich will natürlich am liebsten so wenig wie möglich, auch im Hinblick damit das ich mit 25J. auch gern in den nächsten 5 ( oder 10J.) eine Familie gründen möchte.

    Könnt ihr mir über eure Erfahrungen während der Schwangerschaft berichten und wie lange ich zuvor eure Basistherapie abgesetzt habt?
    Meien Ärzte sagen ja das eien Rheumaschub in der Schwangerschaft ehr nicht der Fall ist und ich da auch keine Medis brauche ( geht ja auch nicht), aber wie kann ich mir nicht vorstellen. Und auch ob dann nach dem Absetzen auch keine Gefahr für das Kind bestellt??:confused: Mache mir schon wieder total viele Gedanken nnd alle um mich herum verrückt, seitdem ich weiß das ich auf Humira umgestellt werden soll..

    Jetzt war ich auch nochmal bei meinem Arzt und hab mich über anstehende Impfungen schlau gemacht. Bei mir würden dieses Jahr Auffrischungen für Poli und FSME anstehen. Wie war das bei euch habt ihr euch noch vor der Einstellung impfen lassen. Mein Rheumadoc hat Urlaub und jetzt muss ich die ganze Zeit warten bis ich Fragen kann! Es sind ja beides Totimpfstoffe, oder?
    Außerdem lasse ich mich im herbst immer gegen Grippe impfen hab ich immer vertragen, kann ich das denn auch weiterhin?


    Bin froh über Antworten!

    Wünsche euch schonmal schmerzlose Pfingsten!


    LG L.:)
     
  2. Jahismighty

    Jahismighty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Mono - und fast keine Schmerzen

    Hallo!

    Ich bekomme nach 5-jähriger Gabe von 150 mg Diclofenac / Tag und 40 mg Omeprazol /Tag + oftmals Tramal zusätzlich wegen der starken Schmerzen jetzt NUR NOCH den Humira Pen 40mg alle zwei Wochen --> Und ich bin nahezu Schmerzfrei! :D

    Nebenwirkungen hatte ich am Anfang - eine Injektion gleich Erkältung - aber(!) das war auch im der kalten Jahreszeit und ich hatte nur kranke Leute um mich herum. Doch ich habe über jede Erkältung nur lächeln können - weil ich mich bewegen konnte. Ich hätt' sogar dauerhaft dagegen getauscht.

    Mittlerweile bin ich gesundheitlich stabil - kann mich nahezu wieder normal bewegen (und gehen - ja sogar kurzes laufen ist möglich!) und hab nach drei Monaten die erste "Funktionsmessung" mitgemacht und sagenhafte 8 cm in der Beugung nach vorn (Fingerspitzen zum Boden bei durchgestreckten Knien) gewonnen! Seitliche Bewegung wird wohl weiter stark eingeschränkt bleiben - lt. meinem Rheumadoc aber "normal" was verknöchert ist, ist nicht so einfach rückgängig zu machen... Aber ich bin guter Hoffnung, dass sich durch KG da vielleicht auch noch was machen lässt.

    Mach dir nicht zuviel Sorgen um die Nebenwirkungen, meine Freundin und mein Schwager nehmen den PEN auch - allerdings von Morbus Crohn - und es geht ihnen gesundheitlich echt gut damit.

    Zur Schwangerschaft kann ich dir nichts sagen - bin momentan in der Hoffnung noch kinderlos zu bleiben :D - aber lt dem Arzt meiner Freundin sollte es da keine großen Schwierigkeiten geben (was auch immer das nun genau heißt) - wir machen uns da natürlich auch ein wenig Sorgen, weil es noch keine belegten Erfahrungen zu gibt. Und wer weiß, vielleicht schlägt der Storch ja auch mal unerwartet zu...

    Geimpft wirst du vor der ersten Gabe auf jeden Fall nochmal, danach sind Totimpfstoffe okay.

    Alle Gute Stefan
     
  3. Elisa1

    Elisa1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lorelai !

    Ich komme am Dienstag ins Krankenhaus und möchte auch lieber eine Monotherapie mit Humira. Ich bin mal gespannt, was der Arzt dazu meint.
    Ich denke auch, dass man erst mal ein Medikament ausprobieren sollte, wenn das allein nichts hilft, kann man ja immer noch ein zweites hinzu nehen, oder ?
     
  4. Antje Müller

    Antje Müller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bekomme seit kurzem auch Humira in Kombi mit MTX. Auf den Rat meiner Ärztin hin habe ich mit der Kombination begonnen, um möglichst schnell messbare Erfolge zu sehen (war nach der 1 Humira-Gabe Schmerzfrei und habe 2 Wochen vorher mit MTX begonnen). Bei gutem Therapieerfolg sollte es dann möglich sein nach ca. 1/2 Jahr MTX zu reduzieren und dann aufzuhören. Bin da in meinem Fall guter Dinge.

    Was die Schwangerschaft angeht: Die Empfehlungen sind ca. Monate vor Schwangerschaftsbeginn MTX abzusetzen, dann ist die Gefahr für das Kind gebannt. Wichtig ist, die Medis un einer Phase der Remision abzusetzten, um Schwanger zu werden. Die Zeit bis zur Schwangerschaft kannst du mit Cortison überbrücken, das ist auch in der Stillzeit möglich.
    Während der SS wirst du höchst wahrscheinlich überhaupt keine Probleme haben. Nach der Entbindung und der damit verbundenen Hormonumstellung kann's relativ schnell wieder schlechter werden (bei mir hat's ca. 3 Wochen gedauert). Gestillt habe ich dann aber noch 6 Monate. Jetzt ist mein Sohn (kerngesund und quirlig) 10 Moate alt.

    Mein Rat: Mach so schnell wie möglich eine sehr wirksame Basistherapie. Anfangs auch hochdosiert oder als Kombi-Therapie, um schnell in Remission zu kommen und reduziere dann wenn möglich. Fang aber nicht mit irgendwelchen "halben Sachen" an, denn dann dockterst du ewig rum und der Kinderwunsch wird weiter aufgeschoben und du wirst möglicherweise immer deprimierter.

    Ich neige auch dazu, lieber nicht soviel Medis zu nehmen. Bin aber durch die super Wirkung meiner MTX-HUmira-Kombi zu dem Schluss gekommen, dass ich nach der SS viel zu lange gewartet habe, mit der neuen Therapie --- es ging ja auch irgendwie nur mit Cortison.

    Viel Glück und alles Gute
    Antje
     
  5. Lorelai

    Lorelai Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Danke

    Hallo!

    Vielen Dank für eure aufmunternden Worte!
    Ich werde auf jedenfall nochmal ganz genau mit den Ärzten über eine mögliche Monotherapie sprechen, es geht mir ja darum das ich MTX sehr schlecht vertrage und ich möchte doch gern die NW umgehen und wenn ich jetzt beides nehme kann ich ja nicht wissen ob Humira es auch alleine schafft. Ich schaffe es jetzt schon lange gut ohne MTX und ich will versuchen mit Humira in Kombi mit Predni weiter zumachen und dann das Predni nach einiger Zeit abzusetzen!
    Ich halte euch auf dem Laufenden!

    Habt ihr euch denn vor Humira nochmal impfen lassen? Bei mir sin noch Polio und FSME fällig, hab meine Ärzte immernoch nicht erreicht und der Hausarzt ist sicjh nicht sicher ob wir noch so wenige Wochen ( soll in 3 Wochen eingestellt werden) noch impfen können? Wie war das bei euch?


    LG Lorelai
     
  6. meikel

    meikel Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Februar 2004
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo,

    ich habe cp und psa und bekomme morgen meine 9. Humirainjektion. Ich nehme zusätzlich noch 5 mg Predni und habe zu Beginn der Humiratherapie noch 600 mg Ibuprofen täglich genommen. Bereits nach der ersten Spritze merkte ich Verbesserung und nach der dritten war ich nahezu schmerzfrei und konnte Ibuprofen absetzen. Mittlerweile bin ich dabei das Predni zu reduzieren...

    Ich habe schon mehrere Basismedikamente durch... auf mtx und Resochin habe ich stark allergisch reagiert. Sulfasalazin hat bei mir ein Jahr lang gewirkt und dann mußte ich es wegen Unwirksamkeit und sehr starker Magenprobleme absetzen. Ich bin froh, dass Humira als Monotherapie so klasse anschlägt und hoffe, dass es auch erstmal so bleibt.

    Impfungen habe ich vorher noch möglichst alle aufgefrischt.

    Bei Kinderwunsch sollte man die Medikamente möglichst ein halbes Jahr vorher absetzen. Ich habe allerdings bei beiden Schwangerschaften Predni in geringer Dosis weitergenommen, alles andere habe ich abgesetzt und mir ging es in den Schwangerschaften immer sehr gut, aufgrund der Hormonumstellungen. Die Schübe die ich danach hatte, waren allerdings immer sehr heftig. Ich würde das mit dem Doc genaustens besprechen, dass ein Kinderwunsch besteht.

    Lg Meikel
     
  7. Elisa1

    Elisa1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lorelai !!!

    Ich habe vor 2 Tagen meine erste Humira-Spritze bekommen und mir geht es SUPER ! Heute morgen habe ich vor Freude geheult, weil ich kaum noch Schmerzen hatte. Von Nebenwirkungen keine Spur !

    Liebe Grüße
    Elisa
     
  8. Elisa1

    Elisa1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lorelai !

    Jetzt ist mein Tag 6 nach Humira und ich kann nur Positives berichten, mir gehts saugut ! Morgen werden die Blutwerte überprüft, ich hoffe, dass alles passt.

    Wie gehts dir denn so ?

    Liebe Grüße von der glücklichen
    Elisa
     
  9. Lorelai

    Lorelai Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Elisa!

    Es freut mich das bei dir alles so gut geklappt hat! :) Und ich wünsche dir das alles so gut weiterläuft!

    Ich hatte in den letzten Zeit viel Stress und habe mich auch total verrückt gemacht wegen der Therapie. Am Freitag ist es dann bei mir soweit und ich gehe in die Klinik. Wenn alles klappt bekomme ich am Montag meine 1. Spritze! ( Ich werde dann berichten!)
    Wie geht es dir denn jetzt, hast du schon deine Blutwerte? Hast du denn irgendetwas nach der Spritze bemerkt? Hast du dich schlecht gefühlt?
    Hast du jetzt die Spritze oder den Pen?
    Sollst du alle 2 Wochen spritzen oder ehr?

    Liebe Grüße

    Lorelai
     
  10. Elisa1

    Elisa1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lorelay !

    Mir geht es nach wie vor super mit Humira, die Haut ist schon wieder ganz glatt und meine Gelenke zwicken fast nicht mehr. Gestern habe ich meine zweite Spritze selbst gespritzt (also mit dem Pen), die Blutwerte sind soweit in Ordnung, nur die Leberwerte ganz leicht erhöht (aber das waren sie schon vor Humira) - mein Arzt sagt, das kann auch von der Entzündung kommen.
    Die Nacht nach meiner ersten Spritze war ich fast schlaflos, da ich innerlich so aufgewühlt war und wohl Angst hatte, ich könnte irgendwelche Nebenwirkungen verpassen. Ich habe danach lediglich ein leichtes Kribbeln im linken Arm und im linken Fuß verspürt, mein Rheumatologe hat dem aber keine Bedeutung beigemessen. Ab und zu habe ich eine kleine Nesselsucht, also nur ein paar Stellen, aber die hatte ich vorher auch schon öfter. Steht irgendwie auch in den Nebenwirkungen mit drin, aber ich weiß jetzt nicht, ob das schlimm ist ? Jedenfalls ist es immer nach einer halben Stunde wieder weg.

    Ich wünsch dir viel Glück mit Humira und hoffe, dass es dir auch so gut hilft wie mir ! Ich denke, man muss auch mit einer positiven Einstellung in die Therapie gehen, damit es gut hilft. Glaub einfach ganz fest daran, dass es dein Wundermittel ist, dass dir super helfen wird !

    Liebe Grüße

    Elisa