Hulio, mein erstes Biological

Dieses Thema im Forum "Biologika und niedermolekulare Wirkstoffe" wurde erstellt von Sylvi, 11. September 2019.

  1. Sylvi

    Sylvi Deichkind

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Altes Land, Stade
    Hallo zusammen,
    Ich soll ab heute Hulio spritzen, da MTX und Sulfasalazin nicht mehr wirken. Ich muss sagen, dass ich etwas Angst habe...
    In einigen Beiträgen habe ich gelesen, dass die erste Spritze beim Arzt unter Aufsicht gemacht wurde. Ich sollte mir die Pens besorgen und dann einfach loslegen. Ich habe aber eine gute Einweisung bekommen, was die Anwendung betrifft.
    Wie war das bei euch? Beim Arzt oder zu Hause? Und wie ist es euch dann ergangen? :confusedpp:

    Liebe Grüße Sylvi
     
  2. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    3.344
    Zustimmungen:
    1.535
    Ort:
    BW
    Die erste Injektion erfolgte zuhause und meine Tochter hat das auch gleich selbst gemacht ;). Der Pen ist da einfacher. Hast du MTX auch gespritzt?

    LG Tina
     
  3. Sylvi

    Sylvi Deichkind

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Altes Land, Stade
    Ich hab MTX zeitweise gespritzt mit Fertigspritzen. Zuletzt aber hab ich Tabletten genommen, weil ich eine etwas ungewöhnliche Dosierung hatte. Habe 2 x pro Woche 7,5 mg genommen. Mehr hat mein Magen auf einmal nicht vertragen. Ich hoffe, das ist mit Hulio besser :)
     
  4. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    3.344
    Zustimmungen:
    1.535
    Ort:
    BW
    Dann bekommst du das mit dem Pen definitiv hin :top:. Viel Erfolg damit! :)
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  5. Sylvi

    Sylvi Deichkind

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Altes Land, Stade
    Ok dankeschön,
    das beruhigt mich jetzt schon sehr :1syellow1:.

    LG Sylvi
     
    Tinchen1978 gefällt das.
  6. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    3.525
    Zustimmungen:
    2.028
    Ort:
    Norddeutschland
    Die Anwendung eines Pens ist ganz einfach. Es gibt dazu auch Videos auf youtube, die haben mir sehr geholfen, die Hemmschwelle zu senken.
     
  7. Sylvi

    Sylvi Deichkind

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Altes Land, Stade
    Ah, danke für den Tipp
     
  8. kruemel

    kruemel Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Februar 2009
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    RLP
    Ich habe Hulio jetzt schon seit ich glaube 3 oder 4 monaten. Ich hatte anfangs immer wieder Augenzucken und ein Tinnitus als Nebenwirkungen, beides verschwand dann aber nach ein paar Wochen. Fürs Ohr hab ich betahistin bekommen. Jetzt geht es mir super und hab keine NW. Leichtes brennen beim stechen mit dem pen, aber das ist aushältbar. Bekomme zusätzlich MTX.
    Lässt euch nicht gleich entmutigen auch wenn es anfangs Nebenwirkung gen gibt. Es muss nicht bleiben
    LG kruemel
     
  9. Sylvi

    Sylvi Deichkind

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Altes Land, Stade
    Also mein Fazit zu dem ersten Hulio Pen ist...mir ging es eigentlich besser, als nach dem MTX. Ich war zwar müde und etwas matschig zuwege, aber mir war nicht schlecht und ich hatte kein Sodbrennen und keine Kopfschmerzen. Das ist für mich schon ein Riesen Gewinn...
    Mein Freund sagt, wenn mir sogar der Kaffee nicht mehr schmeckt, geht es mir wirklich nicht gut. So immer nach MTX. Aber der Kaffe hat sehr gut geschmeckt nach Hulio. Und heute, 2 Tage später, bin ich wieder ganz gut zuwege. Ich bin ganz optimistisch :1syellow1:
    LG Sylvi
     
    Sinela und Tinchen1978 gefällt das.
  10. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    3.525
    Zustimmungen:
    2.028
    Ort:
    Norddeutschland
    Das ist schön und soll bitte so bleiben, @Sylvi.
     
  11. Töns

    Töns Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Mai 2014
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    OWL
    Hallo ihr Lieben
    Ich nehme Hulio jetzt seit Mai und mir geht es wieder richtig gut.
    Eine Anmerkung habe ich aber,bitte nicht den Bepackzettel lesen,wirste bekloppt bei.
    Noch einen Tip habe ich ,die Hautfallte (Rolle) nich zu fest zusammen drücken,dann ist der Einstich vom Pen nicht so unangenehm.

    Schönes Wochenende
    Töns
     
  12. Chenoa

    Chenoa Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2018
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    11
    Hi Teamplayer , ich habe jetzt die 4 spritze mit dem Pen hinter mir . 3 mal in der Oberschenkel und eine jetzt im ober arm . Ich bekomme jedes mal so grosse Quaddeln . Kannst du mir sagen was ich da falsch mache ? Lg chenoa
     
  13. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    3.525
    Zustimmungen:
    2.028
    Ort:
    Norddeutschland
    Es tut mir leid, @Chenoa, aber das kann ich Dir nicht sagen. Diese Frage solltest Du bitte zeitnah Deinem Arzt stellen.
     
  14. Chenoa

    Chenoa Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2018
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    11
    Ok, danke für deine schnelle Antwort. Lg
     
  15. johanna_mmtz

    johanna_mmtz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    Dienstag
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hey,
    vorerst möchte ich anmerken, dass ich den Hulio pen gegen Schuppenflechte anwende, Wirkstoff ist aber logischerweise der gleiche.
    Also ich verabreiche mir selbst seit ca. 7 Monaten alle zwei Wochen den Hulio pen, was an sich weder schmerzhaft noch problematisch ist. Allerdings fallen mir mittlerweile einige Nebenwirkungen auf, die nicht besonders angenehm sind. Ca. 2 Monate nach Beginn der Anwendungen erkrankte ich nach einer Klassenfahrt nach Griechenland an Keuchhusten. Obwohl diese im Juli war, leide ich noch jetzt unter den Folgen. Ich musste viele Untersuchungen mit unter Röntgen und Blutabnahmen über mich ergehen lassen, damit mir schließlich gesagt werden konnte um was es sich handelt und das es vermutlich auf die Spritze zurück zu führen ist, da diese das Immunsystem schwächt. Nachdem ich also ca. 2 Monate an extrem starken Husten und dadurch eingeklemmten Nerv litt, begannen die Symptome langsam zurück zu gehen. Nun leide ich allerdings seit einiger Zeit an ständigen heftigen Kopfschmerzen die aus dem linken Auge herrühren, außerdem fällt es mir schwer Dinge zu fokussieren, vor allem beim Autofahren wo sich ja alles schnell bewegt. Also kam ich heute Nacht, wo ich übrigens auch an Schlafstörungen leide, mal auf die Idee, mir die Nebenwirkungen von Hulio durch zu lesen und kam zu der Erkenntnis, dass meine Beschwerden wohl auf das Medikament zurück zu führen sind. Ich bin 18 Jahre und mache zurzeit mein Abitur, dabei ist es natürlich nicht vom Vorteil wenn man krankheitsbedingt häufig fehlt, doch leider ist dies seit Beginn der Anwendung der Fall. Wichtig ist aber, dass ich seit dem keine Schuppenflechte mehr habe, was auch der einzige Grund ist, warum ich die Anwendung fortsetze. Habe davor nämlich schon Tabletten und Cremes getestet die bei mir entweder starke Magenkrämpfe ausgelöst haben oder nicht wirkten. Daher heißer ich Hulio an sich gut, muss jedoch auch vor den vielen, teil schockierenden, Nebenwirkungen warnen die eintreten könnten.
    Hoffe konnte helfen:)
    LG Johanna
     
  16. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    3.896
    Zustimmungen:
    291
    Ort:
    Herne
    Willkommen Johanna,
    hast Du schon mit Deinem Arzt (Rheumatologen) über die Nebenwirkungen gesprochen? Wenn nicht, tu es. Es gibt sicherlich auch noch andere Mittel.
     
  17. johanna_mmtz

    johanna_mmtz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    Dienstag
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo PiRi,
    ich hatte auf jeden Fall vor zeitnah einen Termin zu vereinbaren, da mir die Beschwerden vor allem in letzter Zeit zur Last gefallen sind. Nach der Absprache mit meinem Arzt, werde ich meine Aussage nochmal auf den neuesten Stand bringen :)
    LG Johanna
     
  18. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    3.896
    Zustimmungen:
    291
    Ort:
    Herne
    Zeitnah einen Termin? Optimistin. Wartezeiten bis zu einem halben Jahr und mehr sind durchaus üblich. Aber Dir viel Glück.
     
  19. johanna_mmtz

    johanna_mmtz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    Dienstag
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Also bei meinem Arzt geht das eigentlich immer recht schnell. Meine längste Wartezeit betrug bis jetzt 4 Wochen
     
  20. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    3.896
    Zustimmungen:
    291
    Ort:
    Herne
    Wo wohnst Du, dass es so schnell einen Rheumatologentermin gibt?
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden