1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Huhu, melde mich mal wieder-ohne Diagnose

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von elaia, 14. April 2009.

  1. elaia

    elaia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo ihr lieben,
    hattet ihr schöne Ostern?

    Von mir gibt es nix neues. Wegen meiner Gelenkprobleme(Schultern,Knie, Rücken) wurde mir Blut angenommen-alles okay, nix auffällig. Weil die Schmerzen im linken Knie immer schlimmer werden, wurde eine Röntgenaufnahme gemacht-keine Veränderungen. Ich habe den Arzt gewechselt und habe meine Probleme geschildert. Beim Abtasten tat zusätzlich das rechte Ellenbogengelenk weh-scheint laut Doc eine Entzündung zu sein. Ich soll nun Diclo 50 und Magentabletten nehmen. (seit zwei Wochen schon)
    Nun ja, morgen habe mir erneut einen Termin geben lassen. Aber ganz ehrlich-was soll mir das bringen? Röntgen von Knie o.B., Blutwerte o.B., Schilddrüse ist auch ok. :confused: Wahrscheinlich bekomme ich wieder den Stempel Hypochonder aufgedrückt...nu bin ich echt planlos.

    LG
     
  2. tevahe

    tevahe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Goslar die Ecke (Seesen)
    Hi,

    nur weil man beim Röntgen nichts sieht, die Blutwerte unauffällig sind, heißt es nicht das du nichts hast. ;)

    Solange dein Arzt weiterhin nach einem Auslöser sucht, solltest du die Hoffnung nicht aufgeben. Und wenn du dich nicht mehr aufgehoben fühlst nimmst den nächsten. Ja, es ist nervig dauernd neue Ärzte zu informieren, aufzusuchen und alles von vorne, aber Ärzte sind auch nur Menschen und haben manchmal eine "Ziel gerichtete" Denkweise.

    Lass den Kopf nicht hängen. :)

    Vielleicht hilft es deinem Arzt wenn du mal ein Schmerztagebuch führst, hier im Forum wird sowas angeboten, was du dann ausdrucken kannst und mit zum Arzt nehmen kannst. Schreib da auch rein wann die Schmerzen auftreten (in Ruhe, bei Belastung (welcher...)).
     
  3. elaia

    elaia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Guten Morgen,

    danke für deine Antwort.
    Das mit dem Schmerztagebuch werde ich auf jeden Fall in Angriff nehmen.
    In einer Stunde ist es soweit, dann habe ich meinen Arzttermin. Bin jetzt schon total kribbelig. Wie ist es eigentlich, wenn der Doc mir erneut Blut abnehmen sollte und ich ja in letzter Zeit Diclo genommen habe. Verfälscht sowas nicht das Blutbild? :confused:
    Bin echt gespannt, ob der neue Doc mir helfen kann und ob er mich ernst nimmt. *bibber*
     
  4. tevahe

    tevahe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Goslar die Ecke (Seesen)
    Hallo elaia,

    Diclo an sich ist ja in erster Linie ein Schmerzmittel (hat es gewirkt?), zu dieser Funktion kommt dann noch hinzu, dass Diclo gegen Entzündungen wirken soll.

    Diese Entzündungen hätte man aber im ersten Blutbild eh schon sehen müssen (?). Was für mich heißt, wenn da vorher nix zu sehen war, wird das Diclo auch nichts wegschummeln können.

    Was die Aussage an sich angeht bin ich mir nicht zu 100 Prozent sicher muss ich gestehen, beschäftige mich aber auch erst seit Februar mit dem Thema.

    Übrigens auch ohne Entzündungswert bisher.;)
     
  5. juguja

    juguja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2008
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Canada bis 2013, jetzt wieder Deutschland
    Fehlende Entzündungswerte im Blut

    Hallo,

    ich habe immer gute Blutwerte, wenn es danach ginge, dürfte ich gar nichts haben. Und trotzdem war im letzten Sommer die Gelenkinnenhaut beider Handgelenke so entzündet und gewuchert, dass operiert werden musste. Auch jetzt sieht man wieder Entzündungen im MRT, trotz MTX, Sulfasalazin und keinerlei Entzündungszeichen im Blut.

    Es ist nur schade, dass so viele Ärzte scheinbar noch nichts davon gehört haben, dass es auch Rheumafälle gibt, die nicht wie aus dem Lehrbuch sind.

    Viele Grüße aus Canada,

    Jutta
     
  6. elaia

    elaia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Danke für eure Antworten!
    Nein, Diclo wirkt nicht wirklich. Und gut vertragen ich sie leider auch nicht-trotz Magentabletten.
    Haltet mich jetzt bitte nicht für dumm...aber...müsste man nicht auch z.B. Knorpelschäden auf dem Röntgenbild sehen?
    @juguja: das ist ja ganz schön hefig mit deinen Handgelenken. Ich hoffe, es geht dir besser!?
     
  7. tevahe

    tevahe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Goslar die Ecke (Seesen)
    Hallo elaia,

    auch da bin ich mir nicht sicher, aber man sieht auf dem Röntgenbild auf alle Fälle wenn kein Knorpel mehr da ist (Gelenkspaltverringerung). Den Knorpel selber sieht man nicht, dafür muss was anderes gemacht werden glaub ich.

    Bei Arthrose zB. kann man auch die Schmerzen haben ohne das man es auf dem Röntgenbild sieht und anders herum. :D
    Die Diagnosefindung erscheint mir als Katz und Maus spiel und nicht jeder Arzt scheint gewillt es zu ende spielen zu wollen.

    Das Diclo nicht gewirkt hat wundert mich jetzt weniger, mir nämlich auch nicht und das mit dem Magen war so eine Sache. Was mir teilweise wirklich gut hilft ist Ibuprofen, das Problem was ich dabei habe ist, das da jemand zu würfeln scheint, ob er wirkt oder nicht. :rolleyes:

    Ich drück dir die Daumen für den Arztbesuch nachher. :top:
     
  8. elaia

    elaia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Bin wieder zurück.
    Der Doc wusste sich und mir nicht zu helfen und hat sich ans Telefon gehängt, um mir einen Termin bei einem Orthopäden zu verschaffen. Da kann ich nur sagen Daumen hoch :top:
    Am Freitag habe ich einen bekommen-ziemlich fix! Das sind wohl zwei Ärzte, die die EWE-Baskets versorgen. Aber Orthopädie :confused:. Na ja, abwarten und Tee trinken.
    Nur da fällt mir gerade ein-ich habe keine Überweisung bekommen. Muss ich wohl morgen nochmal zu meinem Doc. Kann ja mal passieren.

    Zu den Medis kann ich noch sagen: Ibu habe ich schon sehr lange genommen und ich meine, man soll ja nicht immer das selbe Medikament nehmen. Falls ich falsch liege, bitte korregieren. Allerdings hat Ibu immer gut geholfen. Zumindest besser als Diclo.

    LG Elaia
     
  9. tevahe

    tevahe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Goslar die Ecke (Seesen)
    Hi,

    warum soll man das nicht wenn es doch hilft?
    Egal ob Ibu oder Diclo beide haben auf Dauer sicher Nebenwirkungen, die Frage ist nur: Leben mit den Nebenwirkungen (welche durch bedachte Einnahme in Grenzen gehalten werden) und dafür Leben oder Leben mit Schmerzen weil der Arzt einem das falsche verschreibt....

    Vielleicht sollte das jeder für sich entscheiden, aber Ibu bekommst du bis zur Stärke 500 Rezeptfrei und ich für meinen Teil versuche ständig eine dabei zu haben, falls die Schmerzen unerträglich werden.

    Was den Orthopäden angeht hoffe ich du hast besseres Glück, der bei dem ich war hat mich jedesmal nur Eingerenkt und das wars.

    Jetzt hab ich direkt zu meinem HA gesagt ich will zum Rheumatologen, er hat zwar verdattert geschaut aber die Überweisung bekam ich trotz allem.
     
  10. elaia

    elaia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Das mit den Medis denke ich mir auch so. Und ich kann besser mit Ibu leben, als mit Diclo ;)
    Das was du wegen einem Orthopäden schilderst, habe ich ähnlich erlebt. Ich warte den Termin jetzt mal ab und sehe dann weiter. Hoffentlich wird man dort nicht so abgefertigt. Auch das habe ich oft erlebt.
    Irgendwas muss jetzt mal passieren. Ich bin schon richtig angenervt von meinem Körper. Fühle mich wie eine Baustelle und nicht einmal mehr richtig Radfahren kann ich. *grummel*

    Sagt mal, wie macht ihr es denn, wenn es euch mal richtig bescheiden geht? Lasst ihr euch krankschreiben? Ich arbeite zwar "nur" als ein-Euro-Jobberin, aber immerhin in der Altenpflege-muss also auch ran an den Mann oder eben an die Frau. Ich bekomme z.Z. ja nicht einmal meine Tochter problemlos mit dem Rad in den KiGa. Und mit meinen Schultern ist es mehr schlecht als recht.

    LG
     
  11. tevahe

    tevahe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Goslar die Ecke (Seesen)
    Hi,

    geht eine Baustelle zu reißt die nächste auf, ich glaube das kennen hier viele. ;)

    Bis gestern war ich im Urlaub und bis zum Anfang des Urlaubs sah es stark nach Besserung aus. Die letzten Urlaubstage waren schlimm und trotzdem hab ich mich heute für die Arbeit entschieden und siehe da, das Handgelenk zickte heute nur einmal (kaum spürbar), die Knie waren ganz ruhig, nur das ISG zickte von der Belastung. Für mich heißt das das Arbeit irgendwo Besserung bringt.

    Wer rastet der rostet.

    Ich denke das trifft es bei mir wirklich, je länger ich zu Hause war desto schlimmer schien es zu werden.:uhoh:

    Allerdings versuch ich große Anstrengungen egal welcher Art zu vermeiden und wenn es nicht mehr geht, dann setz ich mich halt für 5 min hin, sollen die Kollegen doch blöd schauen. Kommt eine Reaktion, gibt es Contra. :top:

    Jeder Körper ist aber anders, wenn dir die Bewegung auf Arbeit nicht gut tut oder zu belastend ist für deine Gelenke, solltest du vielleicht über eine andere Stelle nachdenken (das AA hilft dir bestimmt dabei).