1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Huhu auch ich bin neu und weiß nicht mehr weiter

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Haroe, 13. Februar 2010.

  1. Haroe

    Haroe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Februar 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Huhu,

    ich hab mich hier angemeldet in der Hoffnung von Euch vllt Info`s zubekommen ob ich nicht doch ein kleiner Hypochonder bin.
    Ich bin 40 Jahre alt und lebe in Wanne Eickel.Habe seit etwa 3 Jahren Schmerzen im rechten Fußgelenk,inzwischen aber auch in beiden Knie sowie Schultergelenken.Auch die rechte Hand ist betroffen.Ich nehme seit etwa 2 Jahren täglich Ibo 800 gegen die Schmerzen,habe vor allem morgens erschwert mit Gelenksteifigkeit zutun.Nun hatte mein Hausarzt mich in die Rheumaklinik Wanne Eickel eingewiesen.Blutwerte waren ok also kein Rheumafaktor nachzuweisen.Auch auf den Röntgenbildern konnte man keine Gelenkschäden erkennen.Allerdings Schwellungen in den Weichteilen laut Arztbrief.Tagsüber also wenn ich in Bewegung bin ist es weniger stark wie im Ruhe zustand. Die Ärzte konnten mir keine Diagnose stellen,bzw meinten von den Symptomen her würde alles für eine cP im Anfangsstadium sprechen allerdings fehlt ihnen dafür die Schuppenflechte.Ich weiß nicht mehr weiter,da ich einfach täglich starke Schmerzen habe und mir keiner so wirklich weiterhelfen kann.

    LG
    Haroe
     
    #1 13. Februar 2010
    Zuletzt bearbeitet: 13. Februar 2010
  2. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    sei willkommen hier!

    mein rat wäre dass du dich zu einem internistischen rheumatologen überweisen lässt.
    was eine cp jetzt direkt mit schuppenflechte zu tun hat ist mir schleierhaft (dieses krankheitsbild gibt es aber es muss nicht zwingend sein).
    am besten lässt du deine beschwerden vom facharzt abklären!
     
  3. Haroe

    Haroe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Februar 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Huhuu

    Ja ich war deshalb ja in der Klinik und das ist die Aussage der Ärzte da aus der Klinik.Bin gestern Entlassen worden und hänge jetzt ein bissel in der Luft.
     
  4. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    wie sollst du dich denn jetzt verhalten? was raten die ärzte?
     
  5. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    das mit der klinik hab ich total überlesen. peinlich! sorry:rolleyes:
     
  6. Haroe

    Haroe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Februar 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe als medi Empfehlung weitergabe von Acemetacin 3x tägl und 1x täglich Kortison 50 mg empfohlen bekommen.
    Ansonsten sagten sie Beobachten und gegebenfalls wieder vorstellen.
    Und Rehamaßnahme wurde mir nahegelegt. Fakt ist einfach die Schmerzen sind da und das auch ziemlich stark und irgendwie kann mir keiner wirklich helfen.
     
  7. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    50mg cortison? wie lange?

    natürlich ist die situation mist. um einen weiteren ärztemarathon zu vermeiden würde für dich vielelicht eine behandlung mit cortison in frage komme bei der die injektion direkt in das betroffene gelenk erfolgt.
     
  8. Haroe

    Haroe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Februar 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Über das warum und wielange Kortison hat sich keiner geäussert.
    Ich bin echt inzwischen soweit das es mir auch alles schon egal ist,ich möchte eigtl nur noch eine Diagnose damit ich endlich weiß was los ist und dann auch dementsprechend handeln kann.Ich steh da total im Wald und kann eigtl nichts machen ausser die Medi`s nehmen.
    Der Sozialtherapeut da in der Klinik meinte zu mir (ich wurde wegen einem Reha Antrag zu ihm geschickt) das es wohl schon Patienten gab die Jahre brauchten bis sie eine Diagnose bekommen haben.
     
  9. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    wegen des cortisons solltest du dich dringend nochmal erkundigen. 50mg ist recht hoch dosiert und als dauertherapie auf keinen fall geeignet.
    es dauert in der tat in der regel leider sehr lange bis die diagnose steht. du solltest über die option mit den injektionen nachdenken und die reha machen.
     
  10. Haroe

    Haroe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Februar 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ja ich habe auch in eine Reha eingewilligt,bleibt mir ja auch nichts anderes übrig :sniff: Ich weiß ja nicht wie es in der Reha läuft,ähnlich wie in der Klinik? Ich meine mit Untersuchungen und Anwendungen?
     
  11. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    diagnostisch ist eine reha in aller regel nicht. dann wird viel mehr geschaut wie dein momentaner zustand stabilisiert werden kann. anwendungen gibt es natürlich auch.
    man muss sich darüber im klaren sein dass es über 400 verschiedene arten von rheuma gibt. und die sind nicht immer leicht zu diagnostizieren. außerdem sind die medikamente, die bei rheumatischen erkrankungen zum einsatz kommen, auch nicht ohne und werden deshalb mit sehr viel bedacht verschrieben.
    ich würde an deiner stelle erstmal alle anderen möglichkeiten ausnutzen, die zur besserung deiner beschwerden beitragen können (z. b. krankengymnastik, corti-injektionen, eventuell low-dose-therapie mit cortison). darüber solltest du nochmal mit deinem arzt sprechen. und auch über die dosierung des cortisons!
     
  12. Haroe

    Haroe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Februar 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ja das mit dem Kortison werde ich auf jedenfall direkt am Montag ansprechen.Und an weiteren Therapien hab ich zZ nichts,da noch keine Diagnose steht.Wie gesagt nur die Reha steht an.
     
  13. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    die möglichkeit weiterer therapien solltest du dann auch mit dem doc besprechen. da ist so einiges möglich, auch ohne konkrete diagnose!
     
  14. Haroe

    Haroe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Februar 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Mir wurde in der Klinik gesagt,ohne Diagnose keine Therapie. O-Ton der Ärzte da.Ich konnte mir das eigtl auch nicht so vorstellen.
     
  15. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    keine basistherapie, ja. aber es gibt ja noch andere optionen, wie von mir schon beschrieben.