1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hühnerauge

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von puffelhexe, 26. Oktober 2013.

  1. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    hallo.

    es geht nochmal um meine Mutter.
    entschuldigt.

    habe ja schon einen thread mit
    Fersensporn aufgemacht. nun hat
    sie grad mal den fuss auf den Tisch
    gelegt und ich habe gekuckt.

    genau der punkt, der wehtut, ist so
    groß wie ein steckNadelkopf. der ist
    ein bißchen mit hornhaut verdickt.
    so weiß gelb. wie hornhaut eben so
    aussieht.

    sie ist ja schon seit Monaten bei
    verschiedenen FußPflegerinnen. halt
    wegen der Ferse. eine sagt HühnerAuge.
    eine sagt, nicht. jetzt halt vom arzt
    verdacht auf sporn.

    wie dem nun auch sei. es ist da ein
    HühnerAuge. zumindest ein kleiner
    gelb weißer punkt mit hornhaut.

    ein chemisches HühnerAugenPflaster
    möchte sie nicht.

    ich suche Naturheilkram dafür. meine
    Oma wußte damals was. aber war
    das Speck oder Knoblauch oder sonst
    was? keine Ahnung. und es ist ja
    auch noch zu bedenken, dass Pflaster
    oder zitronen unterm fuss nicht so
    halten.

    hier also auch wieder die bitte. knallt
    bitte alles an Tipps raus, was ihr habt...

    liebe Grüße von puffel
     
  2. Mitchel

    Mitchel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2010
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Koblenz
    Hi Puffel,
    wieso lehnt sie Hühneraugenpflaster ab?
    Ist doch Salicylsäure das auch im Pflanzen vorkommt.
    Da fällt mir nur noch Propolis oder Teebaumöl ein daß man drauf machen kann.
    Oder halt einweichen mit Urea.Aber so bekommt man nur die oberen Hautschichten mit weg.Selten aber den Keil.
    War sie denn schon mal bei einem Podologen?Die dürfen die Hühneraugen komplett entfernen.
    Eine kosmetische Fußpflegerin wiederum darf nur die Oberfläche entfernen.
     
  3. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Herne
    Puffel, das wollte ich auch sagen.
    Zu einer Podologin, nicht nur zur FußPflege. Ich hatte mal mehrere Dornwarzen unter dem Fuß, alles kleine Pünktchen. Hautarzt... dauerte monatelang.... Podologe....machte irgendeine Tinktur da drauf, nächsten Tag wieder kommen, noch mal was drauf und das war´s dann auch.
    Podologenbesuch kann, unter bestimmten Voraussetzungen, vom Arzt verschrieben werden.
     
  4. Anerom

    Anerom Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2012
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gera
    Hallo,

    es gibt von Wartner auch einen Stift gegen Hühneraugen. (Kosten ca. 10 EUR)
     
  5. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    podologe? podologe! ach ja.also, das es kosmetische FußPflegerinnen gibt, das wußte ich. dann gibt es ja noch medizinische FußPflegerinnen.

    und podologinnen sind noch einen Stiefel besser?
     
  6. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Herne
    hm, ja, da soll es einen Unterschied geben, da ist noch eine Zusatzausbildung notwendig, soviel wie ich weiß. Ist ja auch nicht so billig. Ich bekomme es auf Rezept, weil ich insulinpflichtige Diabetikerin bin. Bei Deiner Mutter würde ich es mal mit der Demenz probieren, allein kann sie es ja wohl nicht mehr oder?
     
  7. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    Nein. sie hat ja auch lupus
    und Osteoporose. und direkt
    unterm Fuß kommt man ja
    alleine garnicht ran.

    hhm. ob das die kasse bezahlt?
    ich hab stufe 2 und bekomme
    meine Fußpflege nicht erstattet.
     
  8. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    der beruf des poldologen ist anerkannter beruf, ausbildung: 3 Jahre; zählt zu den heilmittelerbringern. der haus doc darf und kann ein rezept ausstellen. meistens haben sich krankenschwestern/pfleger dafür fortgebildet.
    erkundige dich bei deiner krankenkasse mal, was vorliegen muss, dass der doc ein rezept ausstellen kann.
    die crux liegt leider woanders. ähnlich wie die physios fühlen sich podologen von der gkv "unter"bezahlt. sie möchten mehr für ihre leistungen verdienen. daher "weigern" sie sich schon mal zu lasten der gkv, die behandlung zu übernehmen. bei selbstzahlern können sie mehr verlangen. manche der podologen haben auch schon kassenzulassung nicht beantragt bzw. recht bald wieder zurückgegeben.
    lg
     
  9. gabi0

    gabi0 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2013
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    thüringen
    hallo puffelhexe,wenn es deine mutti alternativ probieren will, soll sie mal schöllkraut tinktur probieren.ist ein pflanzliches produkt. lg gabi:)
     
  10. Glühwürmchen

    Glühwürmchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2012
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    Hallo Puffelchen und alle,

    unser anthroposophischer Kinderarzt hat kleingeschnittene Zwiebel in Essig eingelegt empfohlen, hat gut geholfen aber gegen Warzen, vielleicht hilfts auch bei Hühneraugen? Ausprobieren könntet ihr es mal denn schaden tuts ja nicht.

    Gruss, Glühwürmchen
     
  11. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Hallo Puffelhexe,

    kenne diese Probleme von mir selbst. Kann derzeit fast nicht mehr gehen, eben wegen Fußbeschwerden, die in Folge durch Spreiz-Senkuß entstanden sind.

    Erst letzte Woche war ich bei meinem Rheumatologen und hab das gesagt, das Lauftechnisch kaum was geht und das so weh tut. Er hat es sich angesehen und ich versuche ja auszuweichen und deshalb Fehlbelastung usw.

    Mein Rheumatologe meinte halt das mein Bindegewebe durch mehrere Ursachen eben aus dem Lot ist, was ich mir eh schon dachte. Die letzten Wochen waren jetzt so schlimm das ich fast gar nicht gehen konnte bzw. mit Schuhen war es die Hölle, ein Zeh fühlt sich auch ständig so an, als wäre der gebrochen, ist er aber nicht.

    Unten, vorne in Zehennähe hat sich nun auch so eine Art Hornhaut gebildet, die da nicht hingehört, tut auch weh und kommt durch die Fehlbelastung und Stellung wenn ich gehe, um anderes zu schonen. Kollagenose und Co (Hypermobilitäts Syndrom)und Freunde lassen grüssen, Autsch.

    Auf jeden Fall habe ich nun ein Rezept für spezielle Einlagen bekommen, wo ein bestimmter Bereich, Zehe auch bedacht bzw bei der Einlage ausgespart wird, so das die nicht mehr belastet wird. Also so ähnlich, kann es nicht mehr genau wiedergeben. Werde das Rezept nun am Montag beim Orthopädie-Techniker in einem Sanitätshaus einreichen, wo dann nach Abdruck und Spezialanfertigung ein Paar Einlagen für mich angefertigt werden, damit ich da Entlastung bekomme.

    Ich meine, das ganze sollte bei deiner Mama der Rheumatologe oder/und der Orthopäde ansehen und dann auch Rezepte oder Verordnungen geben, damit sie da Erleichterungen mit den Füßen bekommt, sei es spezielle Einlagen oder Podologe usw., damit sie da nicht so leiden muss, es tut sehr weh mit den Füßen, das kann ich nun aus eigener Erfahrung sagen und rausgehen und laufen wird zur Qual.

    Wie ich gelesen hab, hat deine Mama auch eine Kollagenose und da ist das Bindegewebe eh betroffen und sollte doch so weit es geht entlastet werden.
     
    #11 26. Oktober 2013
    Zuletzt bearbeitet: 27. Oktober 2013
  12. Uzerto

    Uzerto Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Ich habe seit Jahren Problemen mit Hühneraugen und mir hat lange Zeit nichts geholfen bzw. wurde mir immer zu dem Falschen geraten. Seitdem ich meine Hühneraugen aber mit einer salicylsaeure behandel, sind Sie viel besser geworden. Kannst Du ja auch mal testen.

    Grüße
     
    #12 4. November 2013
    Zuletzt bearbeitet: 4. November 2013